Unfalldatenspeicher Accident Data Recorder

November 23, 2017 | Author: Guido Arnold | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

Download Unfalldatenspeicher Accident Data Recorder...

Description

www.vdo.com

Unfalldatenspeicher Accident Data Recorder Kienzle UDS 2165.20 Bedienungsanleitung Operating Instructions

Verhalten nach einem Unfall 1.

Befolgen Sie zuerst die vorgeschriebenen nationalen Bestimmungen für das Verhalten am Unfallort. In der Regel sind dies: • Unfallstelle sichern • Verletzte versorgen, gegebenenfalls Hilfe anfordern • Gegebenenfalls Polizei alarmieren • Beweise sichern.

2.

Wenn an der Unfallstelle alles geregelt ist, drücken Sie auf jeden Fall bei eingeschalteter Zündung die UDS-Taste, bevor Sie das Fahrzeug wieder in Bewegung setzen!

3.

Lassen Sie die Daten durch eine autorisierte Person auslesen; rufen Sie zur weiteren Vorgehensweise folgende Telefon-Nr. an:

 0800 082 82 92 (Diese Telefon-Nr. ist nur in

gültig und für Sie kostenlos.)

Actions following an accident 1.

First of all, follow the prescribed national regulations for behaviour at the scene of an accident. As a rule, this involves: • Secure the location of the accident • Care for injured persons, if necessary, send for help • Notify the police, if necessary • Secure evidence.

2.

When everything at the scene of the accident has been taken care of and before moving the vehicle be certain to press the UDS touch button with the ignition swiched on.

3.

Have the data read by an authorised person. For further information about actions which should be taken call the following telephone number:

 (Make certain that the installation workshop enters the telephone number!)

2

1 2 3 4

5

9 Abb. 1: Fig. 1:

3

6

7

8

UDS-Bedienelement und Kienzle Unfalldatenspeicher 2165.20 UDS-Control Module and Kienzle Accident Data Recorder 2165.20

Kienzle UDS 2165.20

Bedienungsanleitung Unfalldatenspeicher Kienzle UDS 2165.20

5 ... 22

Operating instructions Accident Data Recorder Kienzle UDS 2165.20

23 ... 40

EG-Typgenehmigungsbogen EC Type-Approval Certificate

41 ... 48

© 03.09 by Continental Trading GmbH. All rights reserved. Responsible for the contents: Continental Trading GmbH P.O. Box 1640 D-78006 Villingen-Schwenningen Internet www.vdo.com E-mail [email protected] VDO – A trademark of the Continental Corporation All rights to modifications of technical details in comparison with the description, data and figures of these operating instructions are reserved.

4

Kienzle UDS 2165.20

Inhaltsverzeichnis 1 In eigener Sache ..........................................................................................................6 2 Bedienelemente, Gerätebeschreibung ......................................................................7 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5

Wichtige Hinweise ..........................................................................................7 UDS-Bedienelement .......................................................................................8 Unfalldatenspeicher Kienzle UDS ...................................................................9 Meldungen beim Selbsttest ..........................................................................10 Betriebsarten ................................................................................................ 11

3 Speichern von Ereignissen ......................................................................................12 3.1 Automatisches Speichern im Fahrmode .......................................................12 3.2 Manuelles Speichern per UDS-Taste ............................................................12 4 Löschen von Ereignissen .........................................................................................13 5 Wartung und Pflege ..................................................................................................14 5.1 Funktionskontrolle durchführen ....................................................................14 5.2 Kienzle UDS reinigen ....................................................................................15 5.3 Zusätzliche Hinweise ....................................................................................15 6 Technische Informationen ........................................................................................16 6.1 Welche Daten speichert der Kienzle UDS? ..................................................17 6.2 Wie und wo speichert der Kienzle UDS die Daten? .....................................18 6.2.1 Automatisches Ereignis ......................................................................19 6.2.2 Stillstand Ereignis ...............................................................................19 6.2.3 Manuelles Ereignis / Aufwertung von Ereignissen .............................20 6.2.4 Statistik Ereignis .................................................................................21 6.3 Auswertung der Daten ..................................................................................21 6.4 Technische Daten, Kienzle UDS ...................................................................22 EG-Typgenehmigungsbogen .......................................................................................41

Die vorliegende Bedienungsanleitung beschreibt die Funktionalität des Kienzle UDS mit Standardeinstellungen. Auf Kundenwunsch können sowohl Speicher- als auch Meldeverhalten von den Beschreibungen dieser Anleitung abweichen!

© Continental Trading GmbH

5

1

In eigener Sache In Ihr Fahrzeug wurde ein Kienzle UnfallDatenSpeicher, kurz Kienzle UDS, einbaut.

Wozu dient der Kienzle UDS



Mit diesem Gerät haben Sie einen unfehlbaren und aussagekräftigen Zeugen an Bord, der im Falle eines Unfalls oder einer kritischen Fahrsituation den Hergang objektiv aufzeigen kann.



Während des normalen Fahrbetriebs liefert der Kienzle UDS nutzbare Basisdaten, die Sie – mittels einer speziellen UDSSoftware – für Statistiken über Ihre Fahrzeugnutzung verwenden können. Nähere Informationen hierzu gibt Ihnen gerne Ihre Continental Vertretung.

Lesen Sie diese Bedienungsanleitung und die beiliegende Kurzanleitung aufmerksam durch. Machen Sie sich mit der Handhabung und den akustischen Signalen des Kienzle UDS vertraut. Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt Ihre Continental Trading GmbH

Achtung! Der Text neben diesem Symbol enthält wichtig Informationen, die Sie in Bezug auf Rechts- und Funktionssicherheit beachten müssen.

Hinweise oder zusätzliche Informationen, die bei Nichtbeachtung zu Störungen führen, sind mit diesem Symbol gekennzeichnet.

6

Kienzle UDS 2165.20

2

Bedienelemente, Gerätebeschreibung

2.1

Wichtige Hinweise Die rechtliche Anerkennung der aufgezeichneten Daten ist nur dann gewährleistet, wenn ... •

der Kienzle UDS von einer autorisierten Fachwerkstatt eingebaut, in Betrieb genommen und verplombt wurde,



die Plomben am Kienzle UDS unversehrt sind,



keine Eingriffe am Kienzle UDS oder an dessen Zuleitungen durchgeführt wurden!

Um die Betriebsicherheit zu gewährleisten, ...

© Continental Trading GmbH



lassen Sie nach einer Störungsmeldung den Kienzle UDS umgehend von einer autorisierten Fachwerkstatt prüfen,



bauen Sie nachträglich keine Geräte mit starken elektromagnetischen Feldern unmittelbar neben dem Kienzle UDS ein; beispielsweise kann ein Lautsprecher die Funktion des Kienzle UDS beeinträchtigen. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einer autorisierten Fachwerkstatt beraten.

7

2.2

UDS-Bedienelement Das UDS-Bedienelement befindet sich im unmittelbaren Griffoder Sichtbereich des Fahrers am oder unter dem Armaturenbrett, siehe Abb. 1, Seite 3. (1) UDS-Taste Durch das Betätigen der UDS-Taste können Sie ... – eine Funktionskontrolle veranlassen, – Ereignisse manuell sichern, – Ereignisse löschen, bzw. Speicherplätze freigeben. Auf Kundenwunsch kann bei der Installation die Löschfunktion der Taste auf inaktiv eingestellt sein. (2) Optische Anzeige – gelbes Lämpchen leuchtet / blinkt Der Kienzle UDS teilt Ihnen die Registrierung mindestens eines erkannten Ereignisses mit. (3) Suchbeleuchtung – grünes Lämpchen Mit dem Einschalten der Zündung leuchtet die UDS-Taste und das UDS-Symbol. (4) Akustischer Signalgeber (Piepston) Durch unterschiedliche Tonlängen und Tonfolgen meldet der Kienzle UDS beispielsweise seinen Betriebszustand beim Selbsttest. – Mit einem kurzen Piepston wird das Betätigen der UDSTaste quittiert.

Was sind Ereignisse?

8



Erkennt der Kienzle UDS einen Unfall (Ereignis), werden die registrierten Daten der vergangenen 28 Sekunden und der folgenden 15 Sekunden automatisch gespeichert.



In kritischen Situationen, bei denen der Kienzle UDS nicht automatisch speichert, können Sie per UDS-Taste Ereignisse manuell speichern.

Kienzle UDS 2165.20

2.3

Unfalldatenspeicher Kienzle UDS Der Kienzle UDS, siehe Abb. 1, Seite 3, wurde durch eine autorisierte Fachwerkstatt, abhängig von den Gegebenheiten im Fahrzeug, vorschriftsmäßig eingebaut. Nehmen Sie keinen Eingriff am Kienzle UDS oder deren Zuleitungen vor. Aus Beweissicherungsgründen müssen die Plombierungen unbeschädigt sein! (5) Geräte-Plombe (6) Plombierung der UDS-Zuleitung (7) Ausleseschnittstelle Mit dem Auslesekabel werden die im Kienzle UDS gespeicherten Daten auf einen PC / Notebook übertragen. Ist der direkte Anschluss an die Ausleseschnittstelle des Kienzle UDS durch seine Einbaulage erschwert, so kann ein Auslesekabel (Option) fest im Fahrzeug installiert sein. (8) UDS-Zuleitung Elektrische Verbindung zu den angeschlossenen FahrzeugKomponenten (Statuseingänge) und dem UDS-Bedienelement.

➥ Detaillierte Informationen über die Statuseingänge finden Sie in Kapitel 6, "Technische Informationen". (9) UDS-Typenschild Auf dem Typenschild sind der Hersteller, der Gerätetyp, die Zulassungszeichen und die Seriennummer des Kienzle UDS aufgeführt.

© Continental Trading GmbH

9

2.4

Meldungen beim Selbsttest Beim Einschalten der Zündung führt der Kienzle UDS einen Selbsttest durch und meldet akustisch über das UDS-Bedienelement seinen Betriebszustand oder einen Gerätefehler.

Bedeutung der Signale

Signal

Bedeutung / Maßnahme – Der Kienzle UDS ist betriebsbereit.

1 x kurz

– Mindestens ein Ereignis ist gespeichert. – Der Kienzle UDS ist betriebsbereit. 1 x kurz 4 x lang

– Der Kienzle UDS hat einen Park-Rempler erkannt! Überprüfen Sie ihr Fahrzeug auf Schaden. – Der Kienzle UDS ist betriebsbereit. – Die Speicherkapazität ist nahezu erschöpft. – Sind die Ereignisse wichtig, lassen Sie die Daten des Kienzle UDS auslesen.

8 x kurz

– Sind die Ereignisse bedeutungslos, löschen Sie die gespeicherten Ereignisse; ➥ siehe Seite 13, "Löschen von Ereignissen". – Der Kienzle UDS hat eine Störung!

10 x kurz

oder kein Signal

– Suchen Sie umgehend eine Fachwerkstatt auf, da der Kienzle UDS eventuell keine Ereignisse speichern kann.

= optische Anzeige leuchtet dauernd = akustisches Signal, Piepston

10

Kienzle UDS 2165.20

2.5

Betriebsarten Der Kienzle UDS kann sich in drei Betriebsarten befinden:

Fahrmode

Durch Einschalten der Zündung gelangt der Kienzle UDS in den Fahrmode, die normale Betriebsart während der Fahrt. In dieser Betriebsart zeichnet der Kienzle UDS kontinuierlich den Status der angeschlossenen Bedienelemente sowie die Sensordaten auf und kann Ereignisse im Speicher ablegen. Sind Ereignisse gespeichert, die einen festgelegten Schwellenwert überschreiten, leuchtet die optische Anzeige (gelbes Lämpchen).

Parkmode

Etwa fünf Minuten nach Ausschalten der Zündung schaltet der Kienzle UDS in den Parkmode. Die Dauer des Parkmodes ist auf drei Tage (Standard) eingestellt. Falls meldewürdige Ereignisse gespeichert sind, blinkt die optische Anzeige (gelbes Lämpchen). In dieser Betriebsart registrieren die Beschleunigungssensoren sogenannte "Park-Rempler". Ein so registriertes Ereignis wird beim Einschalten der Zündung durch ein akustisches Signal gemeldet.

Sleepmode

Bleibt die Zündung länger als drei Tage ausgeschaltet, so schaltet sich der Kienzle UDS in den Sleepmode und schont somit die Fahrzeugbatterie. In dieser Betriebsart sind alle Eingänge und Ausgänge inaktiv und es werden keinerlei Fahrzeugbewegungen erkannt. Durch Einschalten der Zündung gelangt der Kienzle UDS wieder in den Fahrmode.

© Continental Trading GmbH

11

3

Speichern von Ereignissen Der Kienzle UDS hat zwei Möglichkeiten Informationen zu speichern: •

die automatische Speicherung, die er selbst auslöst



die manuelle Speicherung, die Sie durch Drücken der UDS-Taste veranlassen können.

➥ Detaillierte Informationen über das Speicherverhalten finden Sie in Kapitel 6, "Technische Informationen".

3.1

Automatisches Speichern im Fahrmode Erkennt der Kienzle UDS eine kritische Fahrsituation, werden die registrierten Daten der vergangenen 28 Sekunden gespeichert und zusätzlich die Daten der folgenden 15 Sekunden aufgezeichnet.

Notstromversorgung

3.2

Wird die Spannungsversorgung (z. B. während eines Unfalls) unterbrochen, stellt die integrierte Notstromversorgung Aufzeichnungen für einen Zeitraum von ca. 5 Sekunden sicher. Speicherungen sind anschließend erst nach Wiederanschluss der Spannungsversorgung möglich.

Manuelles Speichern per UDS-Taste In Situationen, bei denen Sie Daten als Beweismittel benötigen, speichern Sie manuell:

Vorgehensweise

1.

Drücken Sie bei eingeschalteter Zündung die UDS-Taste. • Ein kurzes akustisches Signal bestätigt die Speicherung.

Ein wichtiger TIPP! Drücken Sie – auf jeden Fall – nach einem Unfall bei eingeschalteter Zündung erst die UDS-Taste, bevor Sie das Fahrzeug bewegen. Damit sind die gespeicherten Ereignisse für einen längeren Zeitraum vor Überschreiben geschützt.

12

Kienzle UDS 2165.20

4

Löschen von Ereignissen

Mit der UDS-Taste können Sie belegte Speicherplätze freigeben, sofern bei der Installation die Löschfunktion auf aktiv (Standard) eingestellt wurde! Vorgehensweise

1.

Drücken Sie bei eingeschalteter Zündung kurz die UDSTaste. • Es ertönt ein kurzer Piepston.

2.

Diesen Vorgang umgehend noch zweimal wiederholen. • Die registrierten Ereignisse werden gelöscht. Nach ca. acht Sekunden ertönt nochmals ein kurzer Piepston und bestätigt den Löschvorgang.

3.

Warten Sie diesen Ton ab, bevor Sie die Zündung ausschalten.

Anmerkung: Ein reduzierter Datenumfang der gespeicherten Ereignisse bleibt zunächst im Statistikspeicher erhalten.

➥ Detaillierte Informationen über das Speicherverhalten finden Sie in Kapitel 6, "Technische Informationen".

© Continental Trading GmbH

13

5

Wartung und Pflege Der Kienzle UDS ist wartungsfrei, vorbeugende Wartungsarbeiten sind nicht erforderlich.

5.1

Funktionskontrolle Insbesondere nach Reparaturarbeiten oder dem Einbau von weiteren Fahrzeug-Komponenten können Sie überprüfen, ob die Zuleitungen zum Kienzle UDS noch in Ordnung sind. Um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu behindern, führen Sie bitte diese Kontrolle nicht im öffentlichen Straßenverkehr durch!

Vorgehensweise

14

1.

UDS-Taste gedrückt halten und die Zündung einschalten; Motor starten und die UDS-Taste loslassen.

2.

Bremspedal betätigen. • Beim Drücken und Lösen des Bremspedals ertönt ein kurzer Piepston.

3.

Nacheinander das Standlicht, das Abblendlicht und das Fernlicht ein- und in umgekehrter Reihenfolge wieder ausschalten. • Bei jedem Ein- / Ausschalten ertönt ein kurzer Piepston.

4.

Fahrtrichtungsanzeiger nach links und rechts schalten. • Zu jedem Blinken der Fahrtrichtungsanzeigelampen ertönt ein kurzer Piepston.

5.

Gegebenenfalls weitere bei der Installation angeschlossene Fahrzeug-Komponenten prüfen. • Nach der gleichen Systematik ertönen kurze Piepstöne.

6.

Fahrzeug ca. fünf Meter fahren. • Proportional zur Geschwindigkeit ertönen kurze Piepstöne.

7.

Mit dem Ausschalten der Zündung ist die Funktionskontrolle beendet.

Kienzle UDS 2165.20

Sollte eine der beschriebenen akustischen Meldungen ausbleiben, fahren Sie umgehend zu einer Fachwerkstatt und lassen Sie den Kienzle UDS überprüfen.

5.2

Kienzle UDS reinigen

Vorgehensweise

5.3



Verwenden Sie keine scheuernde, aggressive oder brennbare Reinigungsmittel!



Vermeiden Sie, dass Flüssigkeiten in den Kienzle UDS eindringen (z. B. an den Anschluss-Steckern)!



Decken Sie den Kienzle UDS vor einer intensiven Feuchtreinigung mit einer Schutzhülle ab!

1.

Reinigen Sie das UDS-Bedienelement und den verschmutzten Kienzle UDS nur mit einem angefeuchteten Lappen.

Zusätzliche Hinweise

Wechselweiser Fahrzeugeinsatz

Ihr Kienzle UDS lässt sich nicht in mehreren Fahrzeugen wechselweise einsetzen. Sie können ihn jedoch in ein anderes Fahrzeug installieren lassen.

Fahrzeugveräußerung



mit Kienzle UDS Wenn Sie das Fahrzeug mit eingebautem Kienzle UDS verkaufen, geben Sie bitte diese Bedienungsanleitung und die Kurzanleitung dem Erwerber. Falls das Fahrzeug-Kennzeichen sich ändert, bitte eine Fachwerkstatt aufsuchen, damit der interne Gerätepass angeglichen werden kann.



ohne Kienzle UDS Ihre Fachwerkstatt berät Sie gerne über einen kostengünstigen Wiedereinbau in Ihr neues Fahrzeug.

© Continental Trading GmbH

15

6

Technische Informationen

Allgemein

Der Unfalldatenspeicher ist ein Gerät, das bei eingeschalteter Zündung permanent und uhrzeitgenau die Fahrzeugbewegungen und die Stellung bzw. das Betätigen angeschlossener Bedienelemente erfasst. Darüber hinaus überwacht er interne Vorgänge. Sobald bestimmte Merkmale erfüllt sind, fast der Kienzle UDS die Informationen zu einem Ereignis zusammen und speichert sie für eine gewisse Zeit.

Abb. 2:

16

Schematische Darstellung der Eingänge und Ausgänge

Kienzle UDS 2165.20

6.1

Welche Daten speichert der Kienzle UDS?

Fahrzeugbewegungen

Integrierte Sensoren erfassen Quer-, Längsbeschleunigungen sowie die Fahrtrichtung und liefern zusammen mit der aufgezeichneten Geschwindigkeit ein Abbild der Fahrzeugbewegungen. Dabei zeichnet der Kienzle UDS vollständige Fahrmanöver auf: beispielsweise Überholen, Schleudern, Kurvenfahrt und Stoßvorgänge – insbesondere bei Eintreten eines Unfalls.

Statuseingänge

Über die UDS-Zuleitung erfasst der Kienzle UDS neben dem Geschwindigkeitssignal die aktuelle Stellung der wichtigsten Fahrzeug-Bedienelemente, siehe Abb. 2.

Statistikdaten

Über bestimmte interne und externe Vorgänge, beispielsweise das Speichern eines Ereignisses oder das Ein- / Ausschalten der Zündung, führt der Kienzle UDS eine Statistik mit Datum, Uhrzeit und km-Stand.

Querbeschleunigung

Fahrtrichtung

Längsbeschleunigung Geschwindigkeit (Radgeschwindigkeit)

Abb. 3:

Schematische Darstellung der erfassten Fahrzeugbewegungen

© Continental Trading GmbH

17

6.2

Wie und wo speichert der Kienzle UDS die Daten?

Grundlagen

Die Datenbewertung des Kienzle UDS ist so ausgelegt, dass nach Möglichkeit und ohne manuellen Eingriff alle wichtigen Daten – insbesondere bei einem Unfall – automatisch gespeichert werden. Wichtige Ereignisse hält der Kienzle UDS durch einmaliges Drücken der UDS-Taste für einen längeren Zeitraum im Speicher. Die Statistikdaten aktualisiert der Kienzle UDS fortlaufend.

Abb. 1:

Ereignis-Typen

18

Speicherverwaltung, schematische Darstellung

Der Kienzle UDS unterscheidet zwischen folgenden Ereignissen: •

Automatisches Ereignis



Stillstand Ereignis



Manuelles Ereignis



Statistik Ereignis

Kienzle UDS 2165.20

6.2.1 Automatisches Ereignis

Der Kienzle UDS wertet alle Ereignisse anhand der registrierten Messdaten aus und vergibt eine Bewertung mit minimaler und maximaler Priorität. Erreicht die Bewertung einen voreingestellten Schwellenwert, speichert der Kienzle UDS das Ereignis. Sind alle neun Speicherplätze belegt, prüft der Kienzle UDS, ob Ereignisse mit einer niedrigeren Bewertung vorhanden sind, da nur diese Ereignisse ersetzt werden. Anschließend überschreibt der Kienzle UDS mit dem neuen Datensatz das älteste Ereignis mit der niedrigsten Bewertung.

Datensatz automatisches Ereignis

Ereigniserkennung Status,

Fahrtrichtung,

Geschwindigkeit,

15 s

Beschleunigung

ca. 100 m

ca. 43 s

Abwertung der Ereignisse

Die ermittelte Bewertung der automatischen Ereignisse bleibt nicht konstant, sondern erniedrigt sich in Abhängigkeit der Wegstrecke. Diesen Vorgang nennt man Abwertung.

6.2.2 Stillstand Ereignis

Sobald das Fahrzeug mit eingeschalteter Zündung länger als fünf Sekunden steht, speichert der Kienzle UDS die aktuellen Daten in einem der drei Stillstandspeicher. Ist kein freier Platz vorhanden, wird das älteste Ereignis mit der niedrigsten Bewertung überschrieben. Datensatz Stillstand Ereignis

Stillstand Status,

Fahrtrichtung,

Geschwindigkeit,

ca. 43 s

© Continental Trading GmbH

Beschleunigung

ca. 100 m

19

6.2.3 Manuelles Ereignis / Aufwertung von Ereignissen

Aufwertung

Durch das Betätigen der UDS-Taste werden unmittelbar zurückliegende Ereignisse vor dem schnellen Überschreiben geschützt. Diese Aufwertung wirkt sich auf gespeicherte Ereignisse im Stillstand- und Ereignisspeicher folgendermaßen aus: •

Stillstandspeicher – Ereignisse, die nicht mehr als 100 Meter zurückliegen, werden aufgewertet. – Aufgewertete Ereignisse verbleiben bis zur übernächsten Aufwertung oder Speicherung durch einen Fahrzeughalt im Stillstandspeicher.



Ereignisspeicher – – – –

Manuelles Ereignis anlegen

Automatische Ereignisse, die nicht mehr als 1000 Meter zurückliegen, werden aufgewertet. Aufgewertete automatische Ereignisse verbleiben in der Regel mindestens 5000 Kilometer im Speicher. Ein aufgewertetes automatisches Ereignis unterliegt anschließend der normalen Abwertungs-Prozedur. Aufgewertete Ereignisse werden beim Selbsttest durch Leuchten der optischen Anzeige gemeldet.

Befindet sich bei einem Tastendruck kein aktuelles Ereignis im Speicher, legt der Kienzle UDS im Stillstandspeicher ein manuelles Ereignis an.

Datensatz

UDS-Taste Status,

Fahrtrichtung,

Geschwindigkeit,

ca. 43 s

20

Beschleunigung

ca. 100 m

Kienzle UDS 2165.20

6.2.4 Statistik Ereignis

Der Kienzle UDS führt über interne und externe Vorgänge eine Statistik mit Datum, Uhrzeit und km-Stand. Folgende Ereignisse werden bei Eintritt im Statistikspeicher dokumentiert: Ereignisse für die Statistik (mit Datum, Uhrzeit, km-Stand)

max. Einträge



Automatisches Ereignis 100 – es erfolgt immer ein Eintrag im Statistikspeicher, unabhängig davon, ob auch ein Eintrag im Ereignisspeicher erfolgte; – zusätzlich sind Geschwindigkeit, Beschleunigung und Ereignis-Bewertung gespeichert



Zündung an / aus

200



Spannungsabfall / Spannungsanstieg

50



Park-Rempler

50



UDS-Taste gedrückt

50



UDS-Speicher ausgelesen

50



Ereignisse gelöscht

50



Erkannte Gerätefehler bei Selbsttest

50

Nach dem Erreichen der max. Anzahl der Einträge überschreibt der Kienzle UDS den ältesten Eintrag. Anmerkung: Der Statistikspeicher wird beim Löschvorgang per UDS-Taste nicht beeinflusst. Beim Auswerten der Daten kann dieser Speicher gelöscht werden.

6.3

Auswertung der Daten Die Auswertung der vom Kienzle UDS gespeicherten Daten erfolgt durch speziell geschulte und autorisierte Personen.

Datenschutz

© Continental Trading GmbH

Ein Datenmissbrauch ist ausgeschlossen, da die Daten nur mit einer speziellen UDS-Software von autorisierten Personen ausgelesen werden können.

21

6.4

Technische Daten Kienzle UDS

Gespeicherte Informationen



Status der angeschlossenen Fahrzeug-Komponenten



Fahrzeugbewegungen



Geschwindigkeit



Datum, Uhrzeit und km-Stand

Speicherpufferung

für Datenerhalt, nach dem Abklemmen der Fahrzeugbatterie

Notstromversorgung bei Unfall

ca. 5 Sekunden nach Unterbrechung der Bordspannung

Meldung der Betriebsbereitschaft (Selbsttest)

automatisch, nach dem Einschalten der Zündung durch optische Anzeige und akustischen Signalgeber

Betriebsspannung

Fahrzeugbatterie 12 Volt / 24 Volt

Stromaufnahme (typisch) Fahrmode: Parkmode: Sleepmode:

12 Volt

24 Volt

ca. 40 mA ca. 8 mA* ca. 41 mA** ca. 3 mA

42 mA 10 mA* 44 mA** 5 mA

* ab 1 h nach Zündung aus ohne Ereignismeldung ** ab 1 h nach Zündung aus mit Ereignismeldung (max. 3 Tage)

Stromaufnahme (Bedienelement)

Suchbeleuchtung: ca. 6 mA

Abmessungen

100 x 100 x 30 mm (L x B x H)

Gewicht

175 g

Betriebs-/Lagertemperatur

-40 °C bis +85 °C

22

7 mA

Kienzle UDS 2165.20

Contents 1 Purpose of the UDS ..................................................................................................24 2 UDS Control Module and UDS Device Description ................................................25 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5

Important Information ....................................................................................25 UDS Control Module (Touch Button) ............................................................26 Accident Data Recorder Kienzle UDS ..........................................................27 Self-Test Messages ......................................................................................28 Modes of Operation ......................................................................................29

3 Saving of Events .......................................................................................................30 3.1 Automatic storage in Driving Mode ...............................................................30 3.2 Manual Storage via the UDS Control Module (Touch Button) ......................30 4 Deleting Events .........................................................................................................31 5 Maintenance and Care ..............................................................................................32 5.1 Functional Check Procedure ........................................................................32 5.2 Cleaning the Kienzle UDS ...........................................................................33 5.3 Additional Information ...................................................................................33 6 Technical Information ...............................................................................................34 6.1 What data does the Kienzle UDS store? ......................................................35 6.2 How and where does the Kienzle UDS save the data? ................................36 6.2.1 Automatic Event .................................................................................37 6.2.2 Stationary Event .................................................................................37 6.2.3 Manual Event / Evaluation of Events ..................................................38 6.2.4 Statistical Event ..................................................................................39 6.3 Downloading the Data ..................................................................................39 6.4 Technical Data, Kienzle UDS .......................................................................40 EC Type-Approval Certificate....................................................................................... 41

These Operating Instructions describe the functionality of the Kienzle UDS with standard settings. On request, the method of storage and/or self test messages can be configured differently from these instructions!

© Continental Trading GmbH

23

1

Purpose of the UDS A Kienzle UDS (Unfall Daten Speicher = Accident Data Recorder), has been installed in your vehicle.

What is the purpose of the Kienzle UDS?



The Kienzle UDS device places an infallible and continuously telling witness onboard, and should an accident occur, or a critical driving situation arise, it provides objective information on the course of events.



During normal operation of the vehicle, the software can be used to provide useful basic information for statistical purposes. Specially designed UDS software can be also used to provide useful information in a form that can be viewed to give an indication of speeds, operation of the status inputs and steering manoeuvres. Your Continental dealer will be happy to supply you with further details.

In order to become familiar with the handling and of the visual and acoustic signals of the Kienzle UDS, please read these operating instructions and the accompanying short operational guide carefully. Have a good trip! Continental Trading GmbH

Caution! The text next to this symbol contains important information in respect of legal protection and functional safety which must be observed.

Note or additional information is marked by this symbol, and if not observed, could result in a failure of the system.

24

Kienzle UDS 2165.20

2

UDS Control Module and UDS Device Description

2.1

Important Information Legal recognition of the data recorded is only guaranteed if •

the Kienzle UDS has been initialised and sealed by an authorised specialist workshop,



the seals on the Kienzle UDS are intact and undamaged,



the Kienzle UDS and its wiring harness have not been interfered with!

To ensure that the device remains operational, ...

© Continental Trading GmbH



if a fault message occurs, the Kienzle UDS should be immediately checked by an authorised specialist workshop,



do not install any devices with strong electromagnetic fields in the immediate vicinity of the Kienzle UDS, for example, a loudspeaker which could influence the function of the Kienzle UDS. If necessary, seek advice from your authorised specialist workshop.

25

2.2

UDS Control Module (Touch Button) The UDS control module (touch button) is normally located in an area where the driver can easily see and reach it, or in some vehicle configurations, it can be mounted under the instrument panel; see Fig. 1, page 3. (1) UDS Touch Button By pressing the UDS button you can ... – initiate a function test, – manually save events, – delete events or free storage space. If requested by the customer the delete function of the button can be set to "inactive" during installation. (2) Optical Display – yellow light illuminates / flashes The Kienzle UDS informs you that at least one recognised event has been stored. (3) Module Location Light – green light When the ignition is switched on, the UDS button and symbol lights up. (4) Acoustic Signal (bleep) – The Kienzle UDS indicates its operational status, for example, during a self-test, with sounds of varying lengths and sequences. – A short bleep acknowledges that the UDS button has been pressed.

What are events?

26



If the Kienzle UDS recognises an accident (event), the data which has been stored during the approximate preceding 28 seconds and the following 15 seconds is automatically saved.



In critical situations, in which the Kienzle UDS does not automatically save events, you can save these events manually by pressing the UDS touch button.

Kienzle UDS 2165.20

2.3

Accident Data Recorder Kienzle UDS The Kienzle UDS, see Fig. 1, page 3, must be installed by an authorised specialist workshop according to the vehicle type and specification. Do not interfere with the Kienzle UDS or its cable harness under any circumstances. For evidential purposes the seals have to remain intact and undamaged. (5) Device Seal (6) Sealing of the UDS cable harness (7) Download interface Data which has been stored in the UDS can be transferred to a PC / Notebook by means of a download cable. If due to the location, direct access to the download interface of the UDS is difficult, then a download cable (optional) can be permanently installed and sealed in the vehicle. (8) UDS Cable Harness Electrical connection to the connected vehicles components (i.e. status inputs) and the UDS control module.

➥ Detailed information about the status inputs can be found in chapter 6, "Technical Information". (9) UDS Data Plate The manufacturer, device type, the registration mark and the serial number of the Kienzle UDS are listed on the data plate.

© Continental Trading GmbH

27

2.4

Self-Test Messages When the ignition is switched on, the Kienzle UDS performs a self-test by giving out an acoustic signal via the UDS control module which indicates its operating status.

Explanation of the operating signals

Signal

Explanation / Measure – The Kienzle UDS is ready for operation.

1 x short

– At least one event is stored. – The Kienzle UDS is ready for operation. 1 x short 4 x long

– The Kienzle UDS has recognised a parking jolt! Check your vehicle for damage. – The Kienzle UDS is ready for operation. – The storage capacity of the Kienzle UDS is nearly full. – If the events are important, have the data in the Kienzle UDS should be downloaded.

8 x short

– If the events are unimportant delete the stored events; ➥ see page 13, "Deleting Events".

– The Kienzle UDS unit has a fault! 10 x short

or no signal

– Consult a specialist workshop immediately as it is possible that the Kienzle UDS will not be able to store any data.

= optical display illuminates continuously = acoustic signal (bleep)

28

Kienzle UDS 2165.20

2.5

Modes of Operation The Kienzle UDS can be in one of three modes of operation:

Driving mode

After the ignition has been turned on, the UDS has conducted a self test and the acoustic signal has been activated, the UDS is in Driving Mode. This is the normal operating mode, for example, when the vehicle is being driven. In this mode of operation the Kienzle UDS continuously records the status messages and sensor data and can store events in the memory. If events are stored which exceed a fixed threshold the optical display illuminates (yellow light).

Parking mode

Approximately five minutes after the ignition is switched off, the Kienzle UDS changes to parking mode. The duration of the parking mode is normally set to three days (standard). If events which merit notification are stored, the optical display will flash continuously (yellow light). In this particular mode, the UDS is more sensitive and therefore for example when the vehicle is parked, data storage may be automatically activated due to the vehicle being jolted. If this occurs, the next time the ignition is switched on, an acoustic signal will be activated.

Sleep mode

If the ignition remains switched off for more than three days, then the Kienzle UDS changes to sleep mode. This process switches off the UDS automatically and saves the vehicle battery. Therefore in this particular mode of operation all inputs and outputs are inactive and no vehicle movement will be recognised. However when the ignition is switched on again the Kienzle UDS returns to driving mode.

© Continental Trading GmbH

29

3

Saving of Events The Kienzle UDS has two possibilities for storing information: •

Automatic storage, where the UDS initiates an automatic storage, for example in the event of a collision.



Manual storage, where the UDS initiates a manual storage by means of the UDS control module (touch button) being pressed once.

➥ Detailed information about the modes of storage can be found in chapter 6, "Technical Information".

3.1

Automatic storage in Driving Mode When the Kienzle UDS recognises a critical driving situation the recorded data from approximately 28 seconds before and 15 seconds after the incident, will be stored.

Emergency power supply

3.2

If the vehicle voltage is interrupted during an incident, the internal emergency power supply ensures that the incident data are recorded for approx. five seconds following the power failure. Subsequently, storage is only possible after the power supply has been reconnected.

Manual Storage via the UDS Control Module (Touch Button) In situations where you require data as evidence store the data manually:

Procedure

1.

With the ignition switched on, press the UDS touch button. • A short acoustic signal confirms the storage.

An important POINT! After an accident be sure to press the UDS button, with the ignition switched on, before you move the vehicle. This protects the stored events from being overwritten for a longer period of time.

30

Kienzle UDS 2165.20

4

Deleting Events

You can free allocated storage space with the UDS touch button, provided that the delete function has been set to "active" (standard) during the installation procedure! Procedure

1.

With the ignition switched on, press the UDS touch button briefly. • A short bleep sounds.

2.

Immediately repeat this procedure twice more. • The events which have been stored by the UDS will then be deleted. After approx. eight seconds a short bleep sounds again and confirms the deletion procedure.

3.

Wait until this bleeps have ceased, before switching off the ignition.

Note: In the statistical memory of the UDS, basic information about the deleted events will be stored for a period of time.

➥ Detailed information about the storage modes can be found in chapter 6, "Technical Information".

© Continental Trading GmbH

31

5

Maintenance and Care The Kienzle UDS is maintenance-free, and therefore preventative maintenance is not required.

5.1

Functional Check Procedure You can check whether the connections from the vehicle to the Kienzle UDS are still in proper operating condition, in particular, following repair work or the installation of additional vehicle components. In order to avoid hindering other drivers please do not conduct this check procedure on the public highway!

Procedure

32

1.

Press and hold down the UDS touch button and switch on the ignition. Start the engine and then release the button.

2.

Operate the brake pedal. • When the brake pedal is pressed and released a short bleep sounds.

3.

Switch on the side lights, dipped and main beam, one after the other and switch them off again in the reverse order. • Each time a light is switched on or off a short bleep sounds.

4.

Switch on the left and right indicators. • A short bleep sounds for each flash of the indicator lights.

5.

If applicable, check additional status inputs which were connected during installation. • A short bleep sounds accordingly.

6.

Drive the vehicle over approx. five metres. • Short bleeps sound in relation to the speed.

7.

The functional check ends when the ignition is switched off.

Kienzle UDS 2165.20

Should any of the acoustic signals previously described fail to sound, go directly to a specialist workshop and have the Kienzle UDS checked out.

5.2

Cleaning the Kienzle UDS

Procedure

5.3



Do not use any abrasive, aggressive or inflammable cleaning solutions!



Prevent liquid from entering the Kienzle UDS (e.g. on the connection plug)!



Cover the Kienzle UDS with a protective cover before carrying out intensive vehicle cleaning (i.e. where liquid may intrude into the Kienzle UDS).

1.

If soiled, the UDS control module (touch button) and the Kienzle UDS unit can be wiped with a moistened cloth.

Additional Information

Alternate vehicle deployment

Your Kienzle UDS cannot be used alternately in a number of different vehicles. You can, however, have it installed in a different vehicle.

Sale/disposal of vehicles



with Kienzle UDS to remain installed If you sell a vehicle with an installed Kienzle UDS, please give these operating instructions and the short operational guide to the purchaser. If the vehicle licence number changes, then please consult a specialist workshop so that the internal device passport can be altered accordingly.



with Kienzle UDS to be removed Your specialist workshop will be happy to advise you regarding an economical re-installation in your new vehicle.

© Continental Trading GmbH

33

6

Technical Information

General

When the ignition is switched on, the accident data recorder is a device which continuously records vehicle movement and the operation of the connected vehicle controls. In addition, it monitors the UDS internal processes. The system is based on a micro-controller, which controls all functions of the Kienzle UDS and when for example an event of a collision occurs, important information is stored as an event for a period of time within the Kienzle UDS.

Fig. 2:

34

Schematic representation of the inputs and outputs

Kienzle UDS 2165.20

6.1

What data does the Kienzle UDS store?

Vehicle movement

Integrated sensors record the transverse and longitudinal acceleration, as well as the direction of travel and, together with the recorded speed, they provide a reproduction of the vehicle movements. The Kienzle UDS illustrates complete driving actions, for example, passing, skidding, curve management and jolts – in particular when an accident occurs.

Status Inputs

In addition up to ten status inputs are recorded including operation of the brake pedal, direction indicators, lights and ignition, see Fig. 2.

Statistical Data

Certain internal and external processes are stored in the statistical memory, for example the storage of an event or the switching on / off of the ignition. The Kienzle UDS retains this statistical information together with the date, time and km reading.

Transversal acceleration

Direction of travel

Longitudinal acceleration Speed (Wheel speed)

Fig. 3:

Schematic representation of the recorded vehicle movements

© Continental Trading GmbH

35

6.2

How and where does the Kienzle UDS save the data?

Fundamentals

The Kienzle UDS memory management system is designed in such a way that it automatically records all important data, in particular when an accident occurs, independent of manual intervention. By pressing the UDS touch button once, the Kienzle UDS stores important events in the memory for a longer period of time. The Kienzle UDS continuously updates the statistical data memory area.

Fig. 1:

Types of events

36

Memory management, schematic representation

The Kienzle UDS distinguishes between the following events: •

Automatic event



Stationary event



Manual event



Statistical event

Kienzle UDS 2165.20

6.2.1 Automatic Event

The Kienzle UDS evaluates all events on the basis of the measured data which has been recorded and produces a rating with minimum and maximum priority. If the rating reaches a preset threshold, the Kienzle UDS stores this event. If all of the nine storage spaces are full, the Kienzle UDS checks whether there are any events with a lower rating present, as only these events may be replaced. Subsequently, the Kienzle UDS overwrites the oldest event with the lowest rating. Automatic event - data record

Event recognition Status,

Direction of travel,

Speed,

Acceleration

15 s.

approx.100 m

approx. 43 s.

Devaluation of the events

The determined ratings of the automatic events do not remain constant, but rather become lower in relation to the distance travelled. These course of occurrences are referred to as "devaluation".

6.2.2 Stationary Event

As soon as a vehicle becomes stationary (with the ignition switched on), for more than five seconds, the Kienzle UDS stores the current data in one of the three stationary memory areas. If there is no free space, the oldest event with the lowest rating will be overwritten.

Data record stationary event

Standstill Status,

Direction of travel,

approx. 43 s.

© Continental Trading GmbH

Speed,

Acceleration

approx.100 m

37

6.2.3 Manual Event / Evaluation of Events

Revaluation

Pressing the touch button immediately protects the preceding event from being overwritten. This "revaluation" affects the stored events in the stationary and event memory in the following way: •

Stationary memory – Events which have occurred in the last 100 metres are revalued. – Revalued events remain in the stationary memory until the second subsequent revaluation or there is a storage due to the vehicle becoming stationary.



Event memory – – – –

Creating a manual event

Events which have occurred in the last 1000 metres are revalued. Normally as a rule, revalued automatic events remain in the memory for at least 5000 km. An automatic event which has been revalued, is subsequently, subject to the normal "devaluation" procedure. Revalued events are indicated during the self-test, by illumination of the optical.

If there are no current events in the memory when the touch button is pressed, the Kienzle UDS creates a manual event in the stationary memory.

Data record

UDS touch button Status,

Direction of travel,

approx. 43 s.

38

Speed,

Acceleration

approx.100 m

Kienzle UDS 2165.20

6.2.4 Statistical Event

The Kienzle UDS retains statistical information about internal and external processes (i.e. events) with date, time and km reading. When they occur the following events are documented in the statistical memory: Statistical Event (with date, time, km reading)

max entries



Automatic event – an entry is always made in the statistical memory, regardless of whether an entry is also made in the event memory; – in addition, speed, acceleration and the event rating are also stored

100



ignition on / off

200



voltage drop / voltage increase

50



parking jolt

50



UDS touch button pressed

50



UDS memory read out

50



event deleted

50



recognised device fault during self-test

50

When the max. number of entries has been reached the Kienzle UDS overwrites the oldest entry. Note: the statistical memory is not affected if a deletion is made via the UDS touch button. This memory can only be deleted when downloading the data.

6.3

Downloading the Data Data stored by the Kienzle UDS can be downloaded by specially trained and authorised personnel.

Data protection

© Continental Trading GmbH

There is no risk of data manipulation as authorised personnel using specially designed UDS software can only download the data.

39

6.4

Technical Data, Kienzle UDS

Stored information



status of the connected vehicle components



vehicle movement



speed (wheel speed)



(date, time and km reading)

Memory buffer

for receiving data after the vehicle battery has been disconnected

Emergency power supply for accidents

approx. 5 seconds after interruption of the vehicle Voltage

Self Test Notification

automatically, after the ignition has been switched on, by means of an optical illumination and acoustic signal

Operating voltage

vehicle battery 12 Volt / 24 Volt

Power consumption (typical) Active mode: Park mode: Sleep mode:

12 Volt

24 Volt

approx. 40 mA approx. 8 mA* approx. 41 mA** approx. 3 mA

42 mA 10 mA* 44 mA** 5 mA

* from 1 h after the ignition has been switched off without event notification ** from 1 h after the ignition has been switched off with event notification (max. 3 days)

Power consumption (control module)

location light

Dimensions

100 x 100 x 30 mm (l x w x h)

Weight

175 g

Operation / storage temperature

-40 °C up to +85 °C

40

approx. 6 mA

7 mA

Kienzle UDS 2165.20

© Continental Trading GmbH

41

42

Kienzle UDS 2165.20

© Continental Trading GmbH

43

44

Kienzle UDS 2165.20

© Continental Trading GmbH

45

46

Kienzle UDS 2165.20

© Continental Trading GmbH

47

48

Kienzle UDS 2165.20

Allzeit gute Fahrt Have a good trip

© Continental Trading GmbH

49

Continental Trading GmbH P.O. Box 1640 D-78006 Villingen-Schwenningen Internet www.vdo.com E-mail [email protected] VDO – A trademark of the Continental Corporation

A2C53371083 40270083 OPM 000 AA Printed in Germany I © 03.2009 I Continental Trading GmbH

View more...

Comments

Copyright � 2017 SILO Inc.
SUPPORT SILO