Nr. 09/14 September Jahrgang

February 7, 2016 | Author: Regina Vogt | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

1 Nr. 09/14 September Jahrgang Erfolgreich von der Weltmeisterschaft in Brasilien zurück Spielmannszug Hattstedt - ...

Description

Nr. 09/14

September 2014

8. Jahrgang

Erfolgreich von der Weltmeisterschaft in Brasilien zurück

Spielmannszug Hattstedt - siehe Rubrik Hattstedt -

Inhalt Durchwahlverzeichnis der Amtsverwaltung Amt Nordsee-Treene 3 Gemeinde Arlewatt  5 Gemeinde Drage  5 Gemeinde Elisabeth-Sophien-Koog  7 Gemeinde Fresendelf  7 Gemeinde Hattstedt  7 Gemeinde Hattstedtermarsch11 Gemeinde Horstedt  11 Gemeinde Hude  12 Gemeinde Koldenbüttel  12 Gemeinde Mildstedt  13 Gemeinde Nordstrand  14

Gemeinde Oldersbek  Gemeinde Olderup  Gemeinde Ostenfeld  Gemeinde Ramstedt  Gemeinde Rantrum  Gemeinde Schwabstedt  Gemeinde Seeth  Gemeinde Simonsberg  Gemeinde Süderhöft  Gemeinde Südermarsch  Gemeinde Uelvesbüll  Gemeinde Winnert  Gemeinde Wisch  Gemeinde Wittbek  Gemeinde Witzwort 

19 19 20 21 22 23 25 27 28 28 28 29 29 30 31

Gemeinde Wobbenbüll  33 Stadt Friedrichstadt 33 Schulverband Friedrichstadt  36 Schulverband Hattstedt  36 Schulverband Horstedt  36 Schulverband Ostenfeld  36 Schulverband Schwabstedt  36 Schulverband Witzwort 37 Vereine und Verbände 37 Mitteilungen der Eider-Treene-Sorge 38 Mitteilungen der AktivRegion Südliches Nordfriesland 39 Sonstiges39

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

2

Amt Nordsee-Treene Schulweg 19, 25866 Mildstedt www.amt-nordsee-treene.de

Durchwahlverzeichnis

Vermittlung und Information 04841/992-0 Telefax 04841/992-255 Telefax Bürgerbüro Mildstedt 04841/992-355 Telefax Friedrichstadt 04841/992-755 Telefax Hattstedt 04841/992-655 Telefax Nordstrand 04841/992-555



Vermittlung und Information Telefax Telefax Bürgerbüro Mildstedt Telefax Friedrichstadt Telefax Hattstedt Telefax Nordstrand Leitung Amtsvorsteher Ltd. Verwaltungsbeamter

Zi.Nr.

Durchwahlverzeichnis

04841 04841 04841 04841 04841 04841

[email protected]

992-0 992-255 992-355 992-755 992-655 992-555

Te.Nr.

oder 04842/900990 [email protected]

oder 04842/900990

Ralf Heßmann Claus Röhe Sandra Rohde Aileen Priebe Sigrid Schumacher-Tschanter Maike Schefer

-200 -210 -221 -230 -231 -234

[email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected]

Kirsten Schöttler-Martin

-233

[email protected]

Regina Reuß Marita Wilmsen-Peters Angelique Hansen Sabine Kniesche Ingrid Kröger

-510 -511 -512 -513 -550

[email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected]

28 27 26

Ines Jensen Petra Kunde Stefanie Rickertsen

-750 -753 -756

[email protected] [email protected]t-nordsee-treene.de [email protected]

5 1 1 1

Ute Purgold-Ovens Bärbel Behrend Iris Ingwersen Maike Jans Maike Davids Anja Thiesen Gunda Möller Birte Hansen-Röh Britta Paysen

-350 -351 -352 -353 -751 -754 -651 -652 -551

[email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected]

49 47 51 50 48 30 31 29 29 46 48 32

Frank Feddersen Michael Schefer Holger Funk André Mchantaf Uwe Kürten Bernd Schubert Annika Reimer Marlies Hansen Sabrina Petersen Katja Jacobsen Annette Möller Björn Petersen

-330 -331 -332 -333 -334 -335 -336 -337 -338 -339 -340 -342

[email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected]

Team Ordnungs, Bau- und Liegenschaften

10 18 17 20 8 14 16 9 9

Techniker

15 12 11

Diana Meyer Thomas Magnussen Maren Jessen-Witt Sylvia Petersen Julia Tetens Oxana Siwert Dörthe Kothe Christina Jasiak Jann Brodersen Femke Postel, Fr´stadt Volker Carstens Ralf Thomsen Klaus Albertsen Di, Mi + Frei Mildstedt Klaus Albertsen Mo + Do Friedrichstadt Bernd Trieloff Anja Schott Udo Ketels Martin Frahm Matthias Rövenstrunk Röwenstrunk Peter Matthias Norbert Strehlow Imke Witt Karin Rieckenberg Mara Laudahn Lisa Sosnowsky Lutz Dolata Doreen Heiber Maren Gerhardt Ove Ketels Klaus-Peter Sickmann Werner Hinze

-310 -311 -312 -313 -323 -321 -322 -314 -315 -710 -316 -317 -318 -711 -319 -320 -390 -391 -392 -393 -394 -395 -396 -398 -397 -380 -381 -382 -383 -383 -383

[email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] roevenstrunk [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected] [email protected]

Bürgermeister Friedrichstadt, Eggert Vogt Vorz. Bürgermeister, Christiane Loges Bürgermeister Nordstrand

-721 -722 -501

04881/99042 [email protected] 04881/99040 [email protected]

Sekretariat

Gleichstellungsbeauftragte

22 24 6 21 23 25



7

Kurverwaltung Nordstrand oder 04842/454

Standesamt

Bürgerbüro Mildstedt

Bürgerbüro Friedrichstadt Bürgerbüro Hattstedt Bürgerbüro Nordstrand Organisationsteam stellv. Ltd. Verwaltungsbeamter

Team für Finanzen

Kasse

Vollstreckung

Weitere Anschlüsse

13 13 35 36 37 38 39 39 34 34 33 3 4 4 41 41 41

04842/900912

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

3

Redaktion „Dat Amtsblatt“ Sekretariat der Amtsverwaltung Frau Schefer, Tel. 04841/992-234 E-Mail: [email protected]

Öffnungszeiten der Amtsverwaltung Nordsee-Treene Mo., Di. 08.00 Uhr - 12.00 Uhr Mittwoch geschlossen Do. 08.00 Uhr - 16.00 Uhr Fr. 08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Bürgerbüro Mildstedt, Schulweg 19, 25866 Mildstedt

Mo., Di. 08.00 Uhr - 15.00 Uhr Mittwoch geschlossen Do. 08.00 Uhr - 16.00 Uhr (Jeden 1. Do. bis 18.00 Uhr) Fr. 08.00 Uhr - 12.00 Uhr

Außenstelle Friedrichstadt, Am Markt 11, 25840 Friedrichstadt

Mo., Di. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr Mittwoch geschlossen Do. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr 14.00 Uhr - 16.00 Uhr (Jeden 1. Do. 14.00 Uhr - 18.00 Uhr) Fr. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Außenstelle Hattstedt, Amtsweg 10, 25856 Hattstedt Mo., Di., Do. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr Mittwoch geschlossen Do. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr 14.00 Uhr - 16.00 Uhr (Jeden 1. Do. 14.00 Uhr - 18.00 Uhr) Fr. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Außenstelle Nordstrand, Schulweg 4, 25845 Nordstrand

Mo., Di., Do., Fr. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr Mittwoch geschlossen Weitere Termine nach Absprache möglich.

Schiedsmänner und Schiedsfrauen des Amtes Nordsee-Treene Schiedsamtsbezirk 1 (Nordstrand, Elisabeth-Sophien-Koog) Claus Colpien, Tegelistraat 22 c, 25845 Nordstrand, Tel.: 04842 900677 Gundula Schulz, Elisabeth-Sophien-Koog 4, 25845 ElisabethSophien-Koog (Stellv.) Tel.: 04842 900303 Schiedsamtsbezirk 2 (Arlewatt, Hattstedt, Hattstedtermarsch, Horstedt, Olderup, Wobbenbüll) Uwe Tschanter, Süderwung 6 A, 25856 Hattstedt, Tel.: 0151 50607177 Hauke Martens, Briefanschrift: Borsbüller Ring 25, 25821 Breklum (Stellv.) Tel.: 04671 942 9223 Schiedsamtsbezirk 3 (Fresendelf, Hude, Oldersbek, Ostenfeld, Rantrum, Ramstedt, Schwabstedt, Süderhöft, Winnert, Wisch, Wittbek) Horst Köchling, Am Sportplatz 3, 25873 Rantrum, Tel.: 04848 844 Heinrich Thomsen, Schloßstraße 7, 25876 Schwabstedt (Stellv.) Tel.: 04884 298 Schiedsmannsbezirk 4 (Drage, Koldenbüttel, Mildstedt, Seeth, Simonsberg, Südermarsch, Uelvesbüll, Witzwort) Peter Martinen, Gertzweg 10, 25889 Witzwort, Tel.: 04864 1006075, E-Mail: [email protected], Fax-Nr. 04864 1006077 Lorenz F. Paas, Süderstraße 9, 25878 Seeth (Stellv.) Tel.: 04881 937585 Schiedsmannsbezirk Stadt Friedrichstadt Jann Peter Büddig, Tegelhof 1, 25840 Friedrichstadt, Tel. 04881 7299 Christiane Möller-von Lübcke, Markt 11, 25840 Friedrichstadt (Stellv.), Tel. 0170 3246100

Frau Schumacher-Tschanter, Tel. 04841/992-231 E-Mail: [email protected] Frau Priebe, Tel. 04841/992-230 E-Mail: [email protected]

Redaktionsschluss Die nächste Ausgabe erscheint am 11.10.2014. Bitte reichen Sie Ihre redaktionellen Beiträge bis spätestens 26.09.2014 im Sekretariat der Amtsverwaltung ein.

Info aus dem Fundbüro Die Anzeige, Aufbewahrung und Herausgabe von Fundsachen richtet sich nachdem §§ 965 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Im Amt Nordsee-Treene wurden folgende Fundsachen im Mai, Juni und Juli 2014 gemeldet: 1 Herrenfahrrad, 1 Mountainbike, div. Schlüssel und 1 Geldbörse

Presse-Tourismus in Nordfriesland Was kennen Journalisten von Nordfriesland? Mehr als Sylt, Nordsee, Ebbe und Flut, Windenergie vielleicht noch Emil Nolde - viel mehr ist eher selten Gegenstand der Berichterstattung über unsere Region. Weder im Inland außerhalb von Schleswig- Holstein noch im Ausland geschweige in Übersee fand unsere Ecke Deutschlands im hohen Norden Beachtung - bis vor 2 Jahren. Zunächst kam NDR 1, dann das Schleswig-Holstein Magazin und mit ZDF Info wurde es dann schon überregional. Spätestens mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dem Spiegel aber erst recht mit der New York Times wurde deutlich: Wir hier in Nordfriesland haben etwas, über das es sich zu berichten lohnt - etwas, das die Menschen weit über die Grenzen interessiert. Was ist denn mit einem Mal so besonders an den Gemeinden in Nordfriesland? Das Wasser der Nordsee schlägt mit ihren Wellen an den Strand oder zieht sich bei Ebbe weit zurück, die Landschaft ist grün, der Horizont weit, Windräder drehen sich und auf den Wiesen und Weiden bestimmen Pferde, Kühe und Schafe das Bild. Viel hat sich nicht verändert. Oder doch? Ja, wo fahren denn die Journalisten hin? Antwort: ins südliche Nordfriesland -nach Löwenstedt und seit Neuestem nach Sollwitt. Bis vor kurzem gab es dort genau das, was es überall in ländlichen Regionen gibt: Ärger mit dem Internet. Und jetzt: Löwenstedt hat Spaß am schnellen Internet, ja und Sollwitt beginnt in den nächsten Wochen mit dem Ausbau, um ebenso viel Spaß am schnellen Internet zu gelangen. Aha- und das ist was Besonderes? Das schnelle Internet? „Nein!“ sagt dazu Tomas Urbian, Journalist von CBC Radio 1 in Toronto Canada. Aber dass die Bürgerinnen und Bürger in Nordfriesland

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

4

sich entschließen, eigenes Geld zu investieren und ein leistungsfähiges BreitbandNetz bis jedes Haus verlegen wollen - das erstaunt die Menschen auch in Canada, fügt er hinzu und interviewt Holger Jensen, Landwirt und Bürgermeister von Löwenstedt über die Möglichkeiten, die das schnelle Netz der BürgerBreitbandNetz GmbH & Co. KG ihm in seinen verschiedenen Funktionen nun ermöglicht. Auf der Fahrt nach Husum und am nächsten Tag nach Sankt PeterOrding erlebt der Reporter, dass in unserer Region die Häuser oftmals genauso weit auseinander liegen wie in seiner Heimat: Südermarsch, Simonsberg, Uelvesbüll sind da gute Beispiele. Und immer wieder wird die Frage gestellt: „Und jedes Haus wird angeschlossen?“ - und jedes Mal wird mit einem klaren „Ja!“ geantwortet. Nicht allein Deutschland verfügt über weite ländliche Gebiete, die verzweifelt auf die schnelle Verbindung zur weltweiten Datenautobahn warten. Fast jedes Land sucht nach Lösungen, um dieses Infrastrukturproblem in den Griff zu bekommen. Aber eins scheint sicher: Allein im südlichen Nordfriesland sind die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit ihren kommunalen Vertretern darauf gekommen, nicht nur nicht länger auf ein schnelles Netz zu warten, sondern aus der Not eine Tugend zu machen. Eine Geschäftsidee zu entwickeln, ein Unternehmen zu gründen. Aber auch ein ganz spezielles Unternehmen auf Basis des Solidarprinzips: ein Bürgerbeteiligungsmodell. Ein Unternehmen, das keine riesigen Renditeerwartungen schafft - aber dafür sorgt, dass die mittelständischen Unternehmen, die Landwirte, die hier so wichtige Tourismusbranche aber natürlich auch die Gesellschaften rund um die erneuerbaren Energien hier in Nordfriesland in Zukunft nicht vom Markt abgehängt werden. Und dann wird die BürgerBreitbandNetz GmbH & Co.KG nicht nur gegründet sondern sie setzt ihre Geschäftsidee auch um und bringt das schnelle Internet in die Häuser einer kleinen Gemeinde wie jetzt auch nach Sollwitt. „That´s great!“ sagt Tomas Urbina und zeigt sich erstaunt über so viel Zulauf bei der Auftaktveranstaltung zum

Ausbau des Netzes in der Gaststätte Erichsen in Sollwitt. Soviel Interesse hätte er dem Dorf, das vor wenigen Minuten ganz ruhig dalag, gar nicht zugetraut. Jung und Alt hören aufmerksam den Ausführungen der BBNG zu und warten im Anschluss geduldig darauf, den Grundstücksnutzungsvertrag mit der BBNG und den Providervertrag mit der TNG abzuschließen. „Es sind eben die Ideen und der Mut zu neuen Schritten, die Nordfriesland so interessant machen für viele Menschen in der ganzen Welt. Und wir- die Nordfriesen von Nordstrand bis Drage und von Norstedt bis Sankt Peter -Ording , wir dürfen getrost ein wenig verwundert darüber sein, dass andere scheinbar noch nicht auf diese Idee gekommen sind,“ fasst Ralf Heßmann - Amtsvorsteher Nordsee-Treene lächelnd zusammen. Sabine Birkigt/ 29.08.2014

Ehrenamtliche Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung BUND Für Versicherte der ehemaligen BfA, LVA und der Rentenversicherung Knappschaft/Bahn/See Auskunft zu Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung Aufnahme und Weiterleitung sämtlicher Rentenanträge, Anträge auf Kontenklärung, wg. Versorgungsausgleich und auf Kindererziehungsleistungen Hans-Werner Bumb Ehrenamtlicher Versichertenberater Hauke-Haien-Weg 8 25884 Viöl Tel./Fax: 04843 1510

Renten-Sprechstunden 2014 Rathaus Tönning

7.10., 4.11. Markt und2.12.2014 jeweils von 14 - 16:30 Uhr Amtsverwaltung in Viöl 9.9., 14.10., Westerende 41 und 11.11.2014 jeweils von 14 - 16:30 Uhr Amt Mittleres Nordfriesland 18.9., 23.10., in Bredstedt 20.11. u. 18.12.2014 jeweils Theodor-Storm-Straße 2 von 14 - 16:30 Uhr Amt Eiderstedt in Garding 25.9., Welter Straße 1 30.10. und 27.11.2014 jeweils von 14 - 16:30 Uhr Änderungen bleiben vorbehalten! Bei Rentenantragstellung bitte die internationale Kontonummer - IBAN/BIC - und die persönliche Identifikationsnummer angeben. Ehrenamtliche Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund Lieselotte Rowell Um lange Wartezeiten zu vermeiden - Termine nach vorheriger Vereinbarung Tel. 04841 82762, Fax 04841 38018 E-Mail: [email protected]

Sprechstunden BARMER GEK Hohle Gasse 18 - 20, Eingang Langenharmstraße, 25813 Husum Donnerstags von 10:00 bis 16:00 Uhr 11.09., 25.09., 09.10., 16.10., 30.10., 13.11., 27.11., 11.12., Di. 30.12. Rathaus Friedrichstadt Am Markt 11, 25840 Friedrichstadt Donnerstags von 10:00 bis 16:00 Uhr 02.10., 06.11., 04.12. Bürgerbüro Hattstedt, Amtsweg 10, 25856 Hattstedt Donnerstags von 10:00 bis 16:00 Uhr 18.09., 23.10., 20.11., 18.12. In Ausnahmefällen kann, nach Absprache, die Antragstellung bei Ihnen zu Hause, an abweichenden Terminen, oder bei Frau Rowell zu Hause erfolgen. Es werden alle Arten von Rentenanträgen, Kontenklärungsanträge, Kindererziehungszeiten usw. für die Rentenversicherung Bund, -Nord (oder andere Regionalträger) und Knappschaft-Bahn-See computergesteuert aufgenommen und direkt an die zuständigen Stellen weitergeleitet. Bei Antragstellung brauchen Sie Ihre Krankenkassenkarte und folgende Information auf jeden Fall: Steuer Identifikationsnummer: (11-stellig) Kontendaten für die Rentenüberweisung: IBAN und BIC von Ihrem Kontoauszug in folgendem Format: BIC - ARCDEH1 IBAN - DE282012340011001167 Was sonst noch gebraucht wird, erfahren Sie bei der Terminvereinbarung. Zum Herunterladen unter http://versichertenberatung.de/2014 Termine nur nach Vereinbarung Tel. 04841 82762, Fax 8038018, E-Mail [email protected]

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

5 14.09.

Siehe RubrikOlderup

Mut tut gut!

OKR: Pedale, Parks u. Pinguine Geführte Fahrradtour in Hamburg mit Fa.Grunert; Anmeldung: Peter M., Tel.: 6455 ca.10:00 - 18:00 20.09.2014 OKR, Frauen rangieren mit dem Anhänger, sh. Rubrik Olderup 02.10. OKR: Aus Ton schöne Herbst- oder Weihnachtsdeko gestalten! Töpferkurs mit Doris Voigt-Christiansen 3 Abende: 02.10.; 16.10.; 30.10. Anmeldung bei Doris unter Tel.:1644 19:30 04.10. SoVD Olderup/Arlewatt: Nachmittag mit Kegeln und Kartenspielen im Hotel Immenstedt Bahnhof. 14:00 05.10. Gottesdienst zum Erntedankfest, anschließend Suppe im Gemeindehaus. 9:30 08.10. Essen in Gemeinschaft,Gemeindehaus Olderup 11:45 10.10. Laterne laufen in Arlewatt, ab Hütte Sportheim 19:00 12.10. OKR: (Tagestour) Tolk-Schau; Kinder Erlebnispark mit Grillhütte und Viel Spaß! Anmeldung: Peter Matthiessen Tel.: 6455 oder 0176 54820500 28. + 30. OKR: Weidenflechten; unter Anleitung von „WeidenKarl“ werden Rankhilfen und ähnliches hergestellt. Anmeldung bei Peter Matthiessen Tel.: 6455 oder 0176 54820500 19:00 - 21:00 31.10. Laterne Laufen im Kindergarten (bitte die Plakate beachten!) 18:00

Drager Kinder sagen „DANKE“ Bei dem Ferienprogramm der Drager Kinder stand am Freitag den 25.Juli 2014 „Nistkästen bunt anmalen“ auf dem Programm. Damit alle 22 Kinder die Möglichkeit hatten verschiedene, bunte Farbtöne auf den Nistkästen zu verarbeiten, mußte viel Farbe und Pinsel besorgt werden. Der Malerbetrieb aus Süderstapel „BELLENDORF“ erklärte sich bereit diese Veranstaltung zu unterstützen, und spendierte Farbe und Pinsel. Ein ganz besonderer Nistkasten mit vielen bunten Namen der Kinder wurde Ralph Bellendorf als Dankeschön überreicht. „DANKE“ Maren Fürst

Jeden Dienstag 1. Donnerstag im Monat

Schießen der Schützensparte SZ Arlewatt Jugendliche 19:00 Uhr Erwachsene 20:00 Uhr 14:00 bis 18:00 Uhr Karten spielen mit dem SoVD Ortsverein Olderup/Arlewatt im Sportheim Arlewatt

Nordsee-Treene

Frühstück an der Eider „Der erste Sonntag im August“ dieser Termin steht für das Frühstück an der Eider.

60 Frühstücksgäste waren pünktlich um 10:00 Uhr an der Badestelle eingetroffen. Unter dem Motto: „Etten, drinken und schnacken“ wurde das Büffet eröffnet. Hier gab es die Vielzahl von mitgebrachten, hausgemachten Spezialitäten zu probieren. Viele Sorten selbstgekochte Marmeladen, bebackene Apfelmuffins, Salate, Brote usw. wurden liebevoll für das Frühstück zubereitet. Entspannt konnten alle den Sonntagmorgen genießen. Auch die Sonne ließ nicht lange auf sich warten, und es konnte noch gebadet werden. Diese Veranstaltung wurde vom „Jugend-, Sport- und Kulturausschuss“ organisiert. „Danke“für den gelungenen Sonntagmorgen! „Danke“an alle Helfer! Der erste Sonntag im August 2015 ist schon geplant! Maren Fürst

Fahrradringreiten in Drage Am 16.08.2014 lud der Ringreiterverein Drage alle Dorfbewohner und die Seether Vereine zu einem Fahrradringreiten ein! Diesem Ruf sind 8 Mannschaften a 3 Fahrern gefolgt! Bei super Stimmung und relativ konstantem Wetter hatte jeder Fahrer die Möglichkeit, 40 Ringe zu stechen! Diese Gelegenheit ergriffen Jessica Baumann-Hagge (23 Ringe) und Hanno Dircks (28 Ringe) am öftesten und sicherten sich damit die Wander-Pokale für die beste Einzelfahrerin bzw. den besten Einzelfahrer! Bei den Mannschaften siegten die „Power Sisters“ (Jessica BaumannHagge, Desiree Haß und Nadine Baumann-Petersen) mit 71 Ringen vor den „Drooger Bagaluten“ (Signe Grimshaw, Sven Jensen und Dirk Laffrenzen) mit 61 Ringen und der 3. Platz ging nach Umfahren an die „Schützenradler“ (Horst Jähnichen, Linda Wulf und Marten Schultze) mit 60 Ringen! Bei guter Stimmung und dem ein- oder anderen Getränk ließ man den Abend ganz im Sinne des Veranstalters „open End“ ausklingen! Der Ringreiterverein bedankt sich bei allen Helfern, Kuchenspendern, Aktiven und Zuschauern für einen schönen Tag und hofft, im nächsten Jahr wieder auf einen netten Tag im Sinne: „Der Spaß steht im Vordergrund!“ Bianca Hinrichsen-Fock, 1. Vorsitzende

Nr. 09/2014

6

Der ASV berichtet Hegefischen und Abangeln beim ASV Drage von 1999 e.V. am 28. September Wir laden alle Mitglieder zum Hegefischen und Abangeln am 28. September an die Eider ein. Wie jedes Jahr treffen wir uns am Dorfgemeinschaftshaus in Drage ab 07:30 Uhr. Um 08 Uhr möchten wir mit dem Angeln beginnen. Startgeld Erwachsene 5 EUR; Jugendliche frei. Jeder Teilnehmer darf mit 2 Angelruten mit je 2 Haken (max.) angeln. Die gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich der Schonzeiten und Köder sind unbedingt einzuhalten. Der Angelplatz darf von den Erwachsenen Teilnehmern innerhalb der gesamten Angelstrecke des ASV frei gewählt werden. Der Bereich für die Jugendlichen wird zu Beginn der Veranstaltung festgelegt. Alle Teilnehmer werden gebeten einen gegenseitigen Abstand von mindestens 15m einzuhalten. Etwa um 12:30 Uhr wollen wir das Angeln beenden und uns zum Verwiegen am Angelteich im Delje Koog treffen. Anschließend können wir bei einem leckeren Imbiss das Fangerlebnis noch einmal besprechen. Anmeldungen bitte bis 26. September beim Vorstand. Wir würden uns über viele Teilnehmer sehr freuen.

Kanutour des Angelsportvereins Drage am 16./17. August 2014 Am Mittag des 16. August trafen sich die größeren Kinder der Jugendgruppe des ASV Drage an der Kanueinsetzstelle Langstedt an der Eider. Nachdem alle Teilnehmer mit Schwimmwesten ausgestattet, die Reservebekleidung und die Marschverpflegung wasserdicht verpackt waren, wurden insgesamt 8 Kanus zu Wasser gelassen und bemannt. Bei insgesamt trockenem Wetter mit leicht bedecktem Himmel, noch warmen Wasser- und Luft-Temperaturen sowie mäßigem Wind paddelten alle begeistert los. Schon nach wenigen Metern mussten wir feststellen, dass Kanufahren leichter aussieht als es tatsächlich ist. So blieb es denn kaum einem Boot erspart an der einen oder anderen Uferseite anzustoßen. Auch wurde von fast allen Teilnehmern die Tragfähigkeit der Schwimmwesten getestet. Einige Kanus kenterten sogar mehrfach; so dass am Ende der Tour die Besatzung eines Bootes zu(r)m „Kenter-König(in)” gekürt werden konnte. Nach etwas mehr als fünf Stunden kamen alle Kanuten nass aber unversehrt und guter Laune in Esperstoft an. Die Kanus wurden abgegeben und nach einem kurzen Fußmarsch war das Camp Treene erreicht. Gerade als die verschiedenen Nachtlager (Bauwagen, Zelte, Heuhotel) eingerichtet waren, begann es stark zu regnen. Dank des großräumigen Gemeinschaftszeltes konnte das leckere Grillgut dennoch trocken zubereitet und verzehrt werden. Gegen 22:00 Uhr kehrte „Platzruhe” ein und die anstrengende „Paddelei“ forderte ihren Tribut. Trotz des anhaltenden Regens verbrachten die Kinder eine ruhige und vor allem trockene Nacht. Am nächsten Morgen wurden die Jugendlichen gleich nach dem Frühstück von ihren Angehörigen abgeholt, weil das noch immer schlechte Wetter weitere Aktivitäten vereitelte. Die Gespräche bei Tisch ließen trotzdem den Schluss zu, dass die Tour allen Teilnehmern großen Spaß gemacht hat.

Forellenangeln in Albersdorf mit dem ASV Drage Für das Angeln am Forellenteich am Sonntagmorgen den 24. August hatten sich 14 Jugendliche des Angelsportvereins Drage angemeldet. Pünktlich um 08:00 Uhr war für die Kinder und Helfer Abfahrt zum Forellenteich nach Albersdorf. Bei strahlendem Sonnenschein erreichten alle den idyllisch gelegenen Teich und schon bald zappelte der erste Fisch an der Angel. Auch einige kurze Regenschauer konnten die Stimmung nicht trüben; denn bis 11:00 Uhr fingen die Kinder noch zahlreiche Forellen.

Nr. 09/2014

7

Nordsee-Treene

Herausragende Angler waren dieses Mal Tobias Riechmann und Maximilian Ingwersen, die zusammen mehr als die Hälfte aller Forellen überlisten konnten. Wie in jedem Jahr wurden die Forellen nach der Rückkehr gleichmäßig auf die Jugendlichen aufgeteilt. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Unser „Grillteam“ hatte alles Notwendige am Angelteich im Delje Koog vorbereitet; so dass die Teilnehmer sofort nach der Rückkehr ihren Hunger stillen konnten. Der ASV Drage bedankt sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Helfern und Fahrern, die das Forellenangeln zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht haben. Unser besonderer Dank gilt unserem Vereinsmitglied und Inhaber der Fa. Reethandel, Thomas Riechmann, der es sich nicht nehmen ließ, die Kosten für das Grillgut und die Getränke der gesamten Jugendgruppe zu übernehmen. Der Vorstand

Datum Uhrzeit Wer Was Wo _____________________________________________________________________________________________________________________ 13.09. 10:00 - 16:00 Schietkuhle 15.09. 19:00 F.F.Drage Feuerwehrdienst Feuerwehrhaus 22.09 19:30 Gemeinde Gemeinderatssitzung DGH Drage 27.09. 10:00 - 12:00 Schietkuhle 28.09. 8:00 Angelverein Hegefischen und Abangeln DGH Drage 01.10. 19:00 F.F.Drage Feuerwehrdienst Feuerwehrhaus 02.10. 18:00 Schützengilde Arbeitseinsatz Schützenheim 02.10. 19:30 Ringreiterverein Lotto DGH Drage 03.10. 18:00 Schützengilde Abschießen und Abgrillen Schützenheim 07.10. Essen in Gemeinschaft DGH Drage 07.10. 15:40 - 16:00 Bücherbus Buswendeplatz 08.10. 14:30 DRK Drage Erntefest DGH Drage 11.10. 10:00 - 12:00 Schietkuhle 18.10. 19:00 F.F.Drage Aalessen DGH Drage 25.10. 19:30 SG Friedrichst./Seeth/Drage Wintervergnügen DGH Drage 31.10. 15:00 Schützengilde Arbeitseinsatz Schützenheim

Gottesdienste

Mi., 24.09. 16:00 Uhr So., 28.09. 10:00 Uhr Mi., 01.10. 16:00 Uhr So., 05.10. 10:00 Uhr So., 12.10. 10:00 Uhr

Regionaler Taizé-Gottesdienste Präd. i. A. A. Jans Nacht der Kirchen (www.nacht-der-kirchen-im-norden.de) Gottesdienst im Dahrenhof in Drage Pn. K. Jakobi diamantene Konfirmation für Stapelholm in Bergenhusen Gottesdienst im Haus Regenbogen in Norderstapel Gottesdienst zum Erntedank u. mit Vorstellung der neuen Konfirmanden/innen anschl. Herbstmarkt Pn. K. Jakobi Gottesdienst P. i. R. B. Müller

Foto: bilderbox

So., 14.09. 19:30 Uhr Sa., 20.09. 19:00 Uhr

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

8

Kalendarium eines fleißigen Männerchors 27. Juli, Sonntag, Koogshalle am Sonntag, dem 27. Juli, am frühen Nachmittag, stand der „MGV“ binnen kurzer Zeit zum zweiten Mal bei einem Gastsingen in der Koogshalle auf der Bühne! Anlässlich des 25jährigen Bestehens des bekannten Chores „Margit un de Freesenjungs“ konnten wir in dieser nachmittäglichen Veranstaltung unser gesangliches Können unter Beweis stellen! Einige weitere sehr beliebte Chöre aus der Umgebung sorgten für ein abwechslungsreiches Programm mit vielen gesanglichen Variationen, das alle Besucher begeisterte. 3. August, Sonnabend, Horstedt Am Sonnabend feierte der „MGV“ in der Gaststätte „Erichsen“ in Horstedt mit unseren Sangesbruder Horst Christiansen und seiner Ehefrau Ilse deren 150. gemeinsamen Geburtstag! Mit einem von Horst Christiansen persönlich ausgesuchten Wunschprogramm von Lieblingsliedern wurde dieser Nachmittag zu einem festlichen Ehrentag mit schönen Melodien! 7. August, Mittwoch, Husum, Hafentage Der „MGV Harmonie“ hat auch in diesem Jahr mit einem bunten Liederpotpourri wiederum einen Beitrag für ein gutes Gelingen der Husumer Hafentage beigetragen! Auf zwei verschiedenen Bühnen wurde vom „MGV“ ein abwechslungsreiches Lieder-Repertoire vorgetragen, das mit großen Applaus des reichlich anwesenden Publi-kums belohnt wurde. Es ist immer wieder schön mit seinem Liedergut die Zuschauer Zuhörer von nah und fern begeistern zu können. Mittlerweile sind die Auftritte von unserem Chor aus den Husumer Hafentagen mehr wegzudenken. Mit einigen neuen Liedern und auch gern gehörten Standards freuen wir uns im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können. 13. August, Mittwoch, Tönning 19:30 Uhr Beginn des Krabbenpuhl - Wettbewerbs in Tönning. Mit dabei: der „MGV Hattstedt“ mit einer vielseitigen Lie-

derauswahl. Fleißige Hände bemühten sich im historischen Packhaus am Hafen von Tönning so viel Krabben als möglich in der vom Veranstalter vorgegebenen Zeit zu puhlen! Da trennte sich schon die Spreu vom Weizen, denn bei den Siegern konnte man beinahe Professionalität erahnen. Viele Urkunden wurden am Schluss des Wettbewerbs verliehen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte zwischendurch der „MGV“ mit seinen ´Ohrwürmern`. Leider durften wir von der Bühne nur zuschauen, wie man fleißig Krabben puhlte und neidvoll feststellen, dass diese nicht für den „MGV“ gedacht waren! Na, ja - vielleicht beim nächsten Mal. Trotzdem hat es uns Spaß gemacht, dem bunt gemischten Publikum unsere Lieder vorzutragen, was natürlich mit starkem, lang anhaltenden Applaus unter geforderten Zugaben belohnt wurde! Peter Büttgen

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

9

Erfolgreich aus Brasilien zurück Mit hervorragenden Ergebnissen von der Weltmeisterschaft in Braganza Paulista (Brasilien) ist der Spielmannszug Hattstedt zurück. Nach dem olympischen Motto: „Dabei sein ist alles“, war es allein die Reise ins weitentfernte Brasilien wert. Im Rahmen eines Jugendaustausches mit der deutschen Minderheit in Sao Paulo wurde es überhaupt erst möglich nach Brasilien zu reisen. An gemütlichen Abenden tauschten sich die Jugendlichen bei amüsanten Gesprächen in deutscher Sprache aus und erfuhren sehr viel über Brasilien. Ganz besonders zu erwähnen ist das Biergartenfest, zu dem es ein kleines Platzkonzert der Hattstedter gab. Die Musik weckte Erinnerungen an frühere Zeiten bei den älteren Gästen und lud auch bei den jüngeren zum Mitklatschen ein. Das deutsche Essen ließ auch die anderen Tage vergessen, an denen es meistens Reis mit Bohnen gab. Bei der Weltmeisterschaft war die Verständigung nicht so einfach und bedurfte Hände und Füße. Der ständige Begleiter und Übersetzer Helmut konnte zum Glück meistens aushelfen. So wurde auch zwei Tage vor den ersten Wertungsspielen bekannt, dass auch eine Teilnahme am Marschparcours anstand. Spontan wurde am letzten Tag vorher der Parcours einstudiert und sicher in der Wertung wiedergegeben. Die Ergebnisse wurden noch nicht bekanntgegeben, dafür war der Finaltag angedacht. Jedoch wurde noch am späten Abend über Facebook bekannt, dass 82,8 Punkte zu Buche standen. Mit diesem Ergebnis konnte die Showwertung am nächsten Tag kommen. Auch diese Wertung verlief nach Plan. Mit 82,9 Punkte waren alle zufrieden und auch der Preis für die drittbeste Wertung des Tages ging nach Hattstedt. Derzeit war es der fünfte Rang in der Showwertung, aber es galt noch den letzten Vorrundentag abzuwarten. Die Hoffnung war bei allen groß, dass es für das Finale reicht, an dem die zwölf besten Vereine der Welt teilnahmen. So war es nach der Vorrunde der achte Platz für den Spielmannszug und am Finaltag durften sie nochmal ran. Bei allen war die Aufregung groß und das zu Recht, denn es waren mehr als 5000 Zuschauer im Stadion. Mit einer Steigerung auf 83,2 Punkte im Finale konnte die super Leistung aus der Vorrunde bestätigt und der achte Platz in der Showwertung gehalten werden. In der Marschwertung wurden die Hattstedter vierter und freuten sich zu Recht über diesen tollen Wettbewerb. Als zweitbester Verein aus Europa in beiden Wertungen war man stolz Deutschland und auch Europa zu repräsentieren. Es war also nicht nur die Reise wert, sondern auch ein riesiger Erfolg für die junge Truppe. Nils Knaack, Spielmannszug Hattstedt e.V., Schriftführer

Neues aus der Kita Brückengruppe Die gemeinsame Ferienaktion der Hortgruppe und der Jens-Iwersen Schule war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Die Mitarbeiter der Hokus Pokus Gruppe und die Schulsozialarbeiterin stellten ein abwechslungsreiches Programm für die 20 Kinder zusammen, dessen Höhepunkt der Besuch des BUND Gartens in Husum war. Wir haben die neuen und alten Kindergartenkinder gerne in Empfang genommen und alle haben sich gut in den Kindergartenalltag eingelebt. Zwei neue Mitarbeiterinnen verstärken unser Team. Drei zusätzliche Personalstunden hat uns unser Arbeitgeber genehmigt, die wir für Kleingruppenarbeit nutzen. Hier können wir zusätzlich zu unserer täglichen Arbeit Kinder nochmal besonders stärken. Ein neues gruppenübergreifendes Projekt ist gestartet. Das aktive Lesen eines Bilderbuches und die daraus erwachsenen Aktivitäten und Angebote werden uns im September begleiten. Im Oktober werden wir dann eine Dokumentation der Aktion bei einem Besuch in unserem Partnerkindergarten Nr.5 in Hajnowka mitnehmen und schauen, was dort aus dem gleichen Projekt gemacht wird. Das Brückengruppenteam

LandFrauenVerein Hattstedt und Umgebung e. V. HGV-Messe in Hattstedt Der Handels- u. Gewerbeverein Hattstedt e. V. lädt ein zum verkaufsoffenen Sonntag am 28. September 2014 von 11 - 16:00 Uhr in Hattstedt. Der LandFrauenVerein beteiligt sich auch und freut sich, wenn Ihr uns besuchen kommt! Tagesseminar am 17.10.2014 v. 09:30 - 17:00 Uhr zum Thema „Konfliktbewältigung - Konfliktmanagement“ in Breklum Kosten 70,- EUR inkl. Mittagessen und Getränke. 10.11. u. 12.11.2014 von 09:00 - 16:00 Uhr finden die Literaturtage in Leck zum Thema „Die Architektur von Kurzgeschichten“ - Alice Munro statt. Kosten 30,- EUR inkl. Verpflegung. Die Husumer Volksbank eG bietet zum Thema „Vorsorgevollmacht, Betreuungs-und Patientenverfügung“ nochmals ein Vortrag an am 13. Oktober 2014 um 19:00 Uhr im Engländer Krog auf Nordstrand. Anmeldungen nehmen die Geschäftsstellen von Hattstedt und Nordstrand entgegen. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen bei Anke Nissen, Tel. 04846 1542, www.landfrauenverein-hattstedt.de.

„Verkaufsoffener Sonntag“ und Flohmarkt am 28.9.2014 von 11:00 bis 16:00 Uhr in Hattstedt Der Handels- und Gewerbeverein veranstaltet mit seiner Aktion „Kaufe vor Ort“ am 28.9.14 zusammen mit vielen Vereinen, Verbänden und sozialen Einrichtungen einen offenen Tag im lebendigen Ort Hattstedt. Dreizehn Betriebe stellen ihre Flächen entlang der B 5 dem Altenkreis Hattstedt, dem Ev. Kindergarten „An de Kark“, dem Schützenverein Hattstedt, dem Ringreiterverein „Alt Hattstedt“, dem Sozialverband, dem Landfrauenverein Hattstedt u. Umgebung und der Jugendfeuerwehr Hattstedt - Wobbenbüll zur Verfügung. Zusammen bieten alle ein buntes Programm aus Präsentation, Leckereien, Spielen und Unterhaltung. An allen Standorten wird ein Gewinnspiel angeboten! Es sind insgesamt sieben Preise in Form von Warengutscheinen in einem Gesamtwert von 650 EUR zu gewinnen. Für die musikalische Gestaltung und vielfältigem Hörgenuss sorgen über den ganzen Tag

verteilt unter anderem die Watten-Pipeband-Hattstedt, der MGV Harmonie-Hattstedt, die Musikgemeinschaft Hattstedt, der Hattstedter Spielmannszug und der Feuerwehr-Musikzug Hattstedt - Wobbenbüll. Der Unterhaltungskünstler Kurt Keller aus Flensburg verzaubert kleine und große Zuschauer mit seinen Tricks und Kunststücken. Auf dem Parkplatz der Schlachterei Petersen findet in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr ein großer Flohmarkt statt. Dieses Angebot richtet sich nur an Privatpersonen, Standgebühren werden keine erhoben und eine max. Länge von 3 m pro Platz ist vorgesehen. Hierfür können ab sofort unter der Rufnummer 04846-69135 (während der Öffnungszeiten der Schlachterei) Stellplätze reserviert werden. Ein umfassendes und interessantes Angebot für alle Menschen, jeden Alters lädt zum Mitmachen, Verweilen und Genießen ein! Herzlich Willkommen!

Nordsee-Treene

10

Nr. 09/2014

Teamarbeit beim TSV Hattstedt Nach dem Motto „viele Hände schaffen ein schnelles Ende“ trafen sich Vereinsmitglieder aus der TSV Hattstedt Fußball- und Leichtathletiksparte, einschließlich Lauftreff zum Bearbeiten der Laufbahn. Zum Sportpark gehören selbstverständlich auch die Leichtathletikanlagen dazu, die regelmäßig gepflegt werden müssen. Insbesondere die Laufbahn Bedarf hier einer intensive Pflege, damit eine ordentliche Nutzung gewährleistet ist. Rund 30 Helfer arbeiteten, bei immer wieder zwischenzeitlichen Regen, konzentriert und motiviert an der Laufbahn. „Das ging aber schnell und jetzt freue ich mich wieder ordentlich laufen zu können“ äußerte sich Bernadette zum Schluß der Gemeinschaftsaktion. In der Tat können somit wieder alle Leichtathleten, TSV Sportler und Sportabzeichenabsolventen die Laufbahn für ihr Training und hoffentlich schnelle Sprintzeiten nutzen. Als kleines Dankeschön gab es noch zum Ausklang der Aktivität ein kleines Frühstück für alle Helfer. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal die Gelegenheit nutzen, mich bei allen Helfern herzlich zu bedanken und bin wieder einmal begeistert was wir gemeinsam schaffen! Matthias Hansen/ Vorstand TSV Hattstedt

Neues aus dem OK-Treff Am letzten Öffnungstag vor den Sommerferien hatten wir eine Übernachtung geplant. Da das Wetter sehr schön war, hatten wir uns eine Wasserschlacht ausgedacht. Hierzu hatte der Förderverein auf der Wiese am OK-Treff jede Menge Bottiche und Eimer aufgestellt, die mit der alten Feuerwehr gefüllt wurden. Da alle so viel Spaß hatten, zog sich die Wasserschlacht dann über mehrere Stunden hin und es musste mehrfach nachgetankt werden. Zwischendurch gab es Leckereien vom Grill und selbstgemachte Salate mit Kräutern vom Hochbeet. Die Nachtwanderung bei fahlem Mondlicht durch die schmalen Wege um den Friedhof herum, war für einige Jugendliche eine prickelnde Mutprobe. Am nächsten Morgen wurde, wie üblich, gemeinsam gefrühstückt und aufgeräumt. Auf dem Sylt-Ausflug am 21.8. wurde nicht nur gebadet, sondern auch das Sylter Jugendzentrum besucht. Der Spielenachmittag am 23.8. fand in kleinem Rahmen statt; herzlichen Dank Familie Boes von „Charmant vom Land“, De Iesgoorn, für die großzügige Spende von Eisgutscheinen. Besonders schön war, dass mehrere ältere Mitbürger den Weg in den OK-Treff fanden. Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte unser Bürgermeister Ralf Hessmann noch zwei neue Bratpfannen, die wir dringend brauchen, da wöchentlich mehrmals gemeinsam gekocht und gegessen wird. Zur Zeit verändert sich der OK-Treff innen wieder einmal. Da die neue Tischtennisplatte, die der Förderver-

ein bereitgestellt hat, hervorragend angenommen wird, integriert Beate diese fest in das Spieleangebot. So kann im Winter nicht nur Kicker, Billard und Airhockey sondern auch Tischtennis angeboten werden. Während der Herbstferien ist ein Ausflug nach Kiel sowie ein Familiengrillen geplant; weiter sind die Skat-AG (immer Donnerstags!) sowie das Naturprojekt ständig auf der Tagesordnung; schaut einfach vorbei, wir freuen uns auf Euch! Der OK-Treff ist für alle Hattstedter Jugendlichen kostenlos. Näheres hierzu gibt es als Aushang im OK-Treff, auf Facebook und auf unserer Homepage www.OK-Treff-Hattstedt.de. Hier findet man auch die Besucherstatistik und ein Logbuch der Aktivitäten. Elke Dossmann/Beate Jensen-Holthusen.

Spielkreis der ev. Familienbildungsstätte in Husum, Außenstelle Hattstedt, für Kinder ab 2 Jahren unter neuer Leitung Treffpunkt: Turnhalle der JensIwersen-Schule, Nordseestr. 2. jeweils Dienstag und Donnerstag von 8:30 Uhr bis 11:30 Uhr Seit dem 02. September 2014 habe ich in Hattstedt die Leitung des Spielkreises übernommen und möchte mich Ihnen hiermit gerne kurz vorstellen. Mein Name ist Jasmin Michelsen, ich bin 31 Jahre alt, verheiratet, wohne in Hattstedt und bin selber Mutter von mittlerweile fast 3jährigen Zwillingen. Ich bin gelernte Erzieherin und habe bis zu meiner Schwangerschaft vor 3 Jahren zuletzt in Bordelum in der Eltern-Kind-Fachklinik Norderheide

gearbeitet. Einige kennen mich vielleicht auch noch aus der Zeit wo ich in der KiTa „Arche Noah“ für Carmen die Schwangerschaftsvertretung gemacht habe. Ich freue mich nun, nach fast 3-jähriger Elternzeit wieder neu ins Berufsleben zu starten. Ich übernehme somit den Part von Liane Heldt, die sich Jahrelang für den Spielkreis hier in Hattstedt engagiert hat. Dafür möchte ich mich, auch im Namen der anderen (und ehemaligen) Eltern, noch einmal sehr herzlich bedanken. Liane, du hast uns immer sehr viel Freude bereitet und dein Engagement wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Liane ist ab sofort in der KiTa „Arche Noah“ tätig und wird uns somit in Hattstedt erhalten bleiben. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihren Kindern und bin sehr gespannt, was die Zeit alles mit sich bringt.Wir haben derzeit sogar noch Plätze für den Spielkreis frei und ich stehe Ihnen gerne für Rückfragen und Anmeldungen unter der Telefonnummer: 04846/6017966 zur Verfügung.  Herzlichst Ihre Jasmin Michelsen

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

11

04.10. 09:00 - 12:00 Uhr Konfirmanden sammeln für „Sammelsurium“ 05.10. Erntedankfest, 10:30 Uhr, Gemeindefest Reiterhof Klingenburg 25.10. Schützenball, Christiansens Gasthof 28.10. Lichtbilderabend MGV, 19:00 Uhr Christiansens Gasthof 18.11. 19:00 Uhr Lottoveranstaltung des SoVD Ortsverband Hattstedt Gaststätte „Engelsburg“ Schwesing

Vorankündigung 2014 - Weihnachtsbasar in Horstedt Das Gemeindehaus „Uns Huus“ öffnet am Sonntag, 16. November ab 11Uhr zum 5. Mal seine Pforten zu einem Weihnachtsbasar mit einer vielfältigen Auswahl an Dekos für Haus u. Garten. Mittags können sich die Besucher mit Grillwurst, nachmittags an einer Kaffeetafel stärken. Der Erlös kommt einem guten Zweck zugute.

Siehe RubrikOlderup

Mut tut gut!

Jeden 2. Dienstag Handarbeitskreis, Gemeindehaus, im Monat 14:00 Uhr Jeden 2. Dienstag Karten spielen, Gemeindehaus, 19:30 Uhr im Monat

Jeden 1. Dienstag Chronikarbeitsgruppe Horstedt, Uns Huus, 19:30 Uhr 2 Spielkreise: Montag u. 9:15 - 11:15 Uhr, Uns Huus Donnerstag 9:15 - 11:15 Uhr, Uns Huus Dienstag u. Freitag Jeden Dienstag Musikalische Früherziehung, Uns Huus, und Donnerstag 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Kursleitung: Nina Hansen (Anmeldung unter Tel. 693690) dienstags Spaß am Singen, Volkslieder singen mit 14-täglich Akkordeonbegleitung, Ansprechpartner Karla Clausen, Horstedt, Tel. 04846 1069 und Silke Röhe, Wobbenbüll, Tel. 04846 6107, 19:30 Uhr, Uns Huus Jeden 1. und Tanzkreis, Uns Huus, 14:00 Uhr, 3. Mittwoch Kursleitung: Karin Holthusen, Anmeldung über Eike Müller unter 1838 Jeden 2. Mittwoch Seniorenkaffee mit Kartenspielen, im Monat Sozialverband, Gaststätte Erichsen, 15:00 Uhr Jeden Donnerstag „Pilates“ mit Nicole Peters, Uns Huus, 17:00 - 21:00 Uhr Jeden Donnerstag Radtour für jedermann, Treffpunkt: Bäcker 19.00 Uhr. weitere Info unter Tel. 04846 441 Jeden Freitag Jugendtreff 8- bis 12-Jährige, 15:00 - 18:00 Uhr, Uns Huus 14.09.

LandFrauenVerein Hattstedt und Umgebung e. V. Herbstzeit/Erntezeit Wir laden Euch und Eure Partner zu unserem Erntedankfest am Dienstag, dem 30. September 2014 um 19:30 Uhr in Carstens Gasthof in Horstedt ein. Nach einem gemeinsamen Abendessen wird uns Buer Lars mit seinem heiteren Programm unterhalten. Kosten pro Person 15,- EUR. Anmeldungen bis zum 23. September 2014 bei Anke Nissen Tel. 04846 1542.

OKR: Pedale, Parks u. Pinguine, ca.10:00 -18:00 Geführte Fahrradtour in Hamburg mit Fa.Grunert; Anmeldung: Peter M., Tel.: 6455 20.09.2014 OKR, Frauen rangieren mit dem Anhänger , sh. Rubrik Olderup 27./28.09. Kreismeisterschaft des Voltigiervereins Husumer Bucht; in Horstedt bei Uwe Hansen 02.10. OKR: Aus Ton schöne Herbst- oder Weihnachtsdeko gestalten! Töpferkurs mit Doris Voigt- Christiansen 3 Abende: 02.10.; 16.10.; 30.10. Anmeldung bei Doris unter Tel.:1644 19:30 05.10. Erntedankgottesdienst und Gemeindefest auf dem Reiterhof Klingenburg 10:30 12.10. OKR: (Tagestour) Tolk-Schau; Kinder Erlebnispark mit Grillhütte und Viel Spaß! Anmeldung: Peter Matthiessen Tel.: 6455 oder 0176 54820500

Nordsee-Treene 12.10.2014 OKR,Tagestour zum Freizeitpark, Tolk - Schau , mit Grillhütte, - siehe Rubrik Arlewatt 16.10. Scharben essen vom SoVD. OG. Horstedt 19:30 28. + 30. OKR: Weidenflechten; unter Anleitung von „WeidenKarl“ werden Rankhilfen und ähnliches hergestellt. Anmeldung bei Peter Matthiessen Tel.: 6455 oder 0176 54820500 19.00 - 21:00 31.10. Laterne Laufen im Kindergarten (bitte die Plakate beachten!) 18:00

Nr. 09/2014

12

Sonstige Veranstaltungen Ganzjährig: Badminton - freitags ab 19:30 Uhr Mehrzweckhalle in Schwabstedt, Jörg Hartig Tel. 04884 801 Mai - Aug. Fahrradfahren - donnerstags 19:00 für Damen, Treffpunkt Dorfmitte, Christa Niclausen Tel. 04884 839 Okt. - Apr: Kegeln - dienstags 19:30 Uhr, Gasthof Harmsen in Rantrum, Christa Reese, Tel. 04884 290

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––– 31.10.

Laterne laufen - Treffpunkt 17:30 Uhr - Dorfmitte

Kies für Nordfriesland, aus der Mitte von Nordfriesland - direkt vor die Tür -

Gemeindeausflug der Wählergemeinschaft Koldenbüttel am 08.08.2014

Wenn jemand seit 16 Jahren im Kieswerk tätig ist, kann er mit Fug und Recht behaupten, dass er ein Profi ist. So ein Profi in Sachen Kies ist Sven Freiberg aus Hude. Dort ist auch der Sitz seiner Firma Kies NF. Hier ist seine Ehefrau Susanne Herrin für Rechnungsstellung, Lieferzeiten und Bedingungen, Ablage und vieles mehr. Sie hält ihrem Mann den Rücken frei, der sich um das Praktische kümmert, im LKW sitzt und die Kunden bedient. Die Kiesmaterialien bezieht er aus den Kieswerken Reinhard Jans mitten in Nordfriesland. Im Oktober 2013 erst gründete Sven Freiberg seine Firma Kies NF mit einem Sattelzug, nun verfügt er bereits über vier LKW’s, und zwar zwei Sattelzüge, einen Dreiachser mit Anhänger und einen Zweiachser-Kranwagen. Die Firma Kies NF beliefert private Kunden ebenso wie gewerbliche Kunden. Auch kleine Mengen werden angeliefert, prompt, zuverlässig und direkt vor die Haustür, oder eben dort, wo der Kunde es wünscht. Die Angebotspalette 45 Sorten reicht über gesiebten Sand und Füllsand, Mutterboden (auch gesiebt), Splitt, Kiesel, Betonkies, Recyclingschotter, Steine und Straßenbaustoffe für den Unterbau.

WACKEN, wir fahren nach Wacken!

Spende für die Feuerwehr Im Oktober 2013 machte sich Sven Freiberg mit seiner Firma Kies-NF selbständig. Die Huder Firma liefert Kies, Splitt, Steine und Mutterboden. Der Jungunternehmer nutzte nun die Gelegenheit die Feuerwehr Hude-Fresendelf-Süderhöft zu unterstützen und stattete sie mit 40 Sweatshirts aus. Der Wehrführer Jörg Hartig nahme diese, mit dem Stellvertreter Hans-Jürgen Greve sowie dem Gruppenführer Jann Wauer, dankend in Empfang. Mit einem Blumenstrauß bedankte sich die Feuerwehr bei Susanne und Sven Freiberg. Anna-Maria Rufin

Am 02.08 ging es los, zuvor wurde noch schnell die Arbeit erledigt und dann ging es nach Hause. Die Kühltasche gepackt, bisschen Bier, Hauptsache kalt. Zwei Tage vorher haben Anika und ich noch etwas Proviant und ein paar Kleinigkeiten für unterwegs eingekauft, damit es nicht langweilig wird…. Im Vorfeld wurde ein Wackennotfallplan mit wichtigen Telefonnummern und einer Liste „Wie sagt man in 25 verschiedenen Sprachen Prost“ und einem Aufkleber mit Gratulation für 25 Jahre Wacken von der Gemeinde Koldenbüttel erarbeitet. Während der Busfahrt hat Fiede uns noch etwas über die Geschichte von Wacken und wie alles begann erzählt. Zum Schluss haben wir noch ein paar Mal den Wackengruß geübt und schon waren wir da. 75 Tausend Menschen und der Erste, der vor unserem Bus läuft ist ein Koldenbüttler!!! In Wacken gibt es einen sehr günstig gelegenen Busparkplatz für Besucher. Gut 100m zu Fuß und man ist voll im Geschehen. Man sieht sehr viele, überwiegend in Schwarz gekleidete Personen, jeden Alters. Alle sind sehr freundlich und gut gelaunt. Der erste große Stand rechts war unser. Bier und Kurze alles ein Euro! Die erste Runde war schnell bestellt und die Bratwurst nebenan schmeckte auch sehr lecker: „Man muss ja was im Magen haben.“ In kleinen Grüppchen machten wir uns auf den Weg und schauten uns in der Dorfstraße um und freuten uns an dem bunten Treiben. Die ersten Bekannten wurden getroffen und Familien zusammengeführt. Links erblickten wir dann ein T-Shirt Stand, dort standen wir erst mal an, um uns neue Shirts vom Jubiläumsjahr zu kaufen. Kaum zu glauben, aber wahr: Wacken ist schon 25 und kein bisschen leise. Fast jeder Anwohner hatte vorne im Garten etwas anzubieten, teils auf eigene Rechnung, teils vermietet. Für das menschlichste aller Bedürfnisse waren an einigen Ecken sehr saubere Toilettenwagen aufgestellt. An der Gaststätte „die Post“ angekommen, setzten wir uns und bestellten, wie kann es anders sein, ein paar Bierchen und ruhten uns aus. Auf dem Weg zurück trafen wir uns mit ein paar Koldenbüttlern, die schon das ganze Wochenende hier verbracht hatten und dementsprechend auch nicht mehr ganz so frisch aussahen, aber der Stimmung tat das keinen Abbruch. Der letzte Rest des Abends war verplant mit Feiern, Tanzen und Schnacken. Pünktlich um 22 Uhr stand der Bus wieder für uns bereit und nachdem dann auch der letzte am Bus eingetrudelt war, machten wir uns fröhlich singend auf den Heimweg. Da die Beschallung im Bus etwas zu wünschen übrig ließ, wurden wir immer kreativer….kleine Kostprobe? … Atemlos durch die Nacht, schau was Wacken aus uns macht…. Einige kehrten dann noch bei Irina und Nicki ein um den Tag dort ausklingen zu lassen…. Ute Clausen

Nr. 09/2014

12.09.14 Mitgliederversammlung 25./26.9.14 Dienstabend 03.10.14 Ausritt 03.10.14 04.10.14 05.10.14 Erntedankgottesdienst 06.10.14 Sparclubversammlung 09.10.14 Doppelkopfabend 14.10.14 24.10.14 Lotto 31.10.14 Laternelaufen 30./31.10.14 Dienstabend

Nordsee-Treene

13

Müllclub Feuerwehr Freizeitreiter Landespokalboßeln (Straße + Feld) Boßler Ernteball - Müllclub 20:00/Irina + Nicky Kirche - 10:00 Uhr/Kirche Sparclub Sparclub Essen in Gemeinschaft mit Anmeldung - DRK Kom-Bo-Ring Müllclub Feuerwehr

20:00 Uhr/Irina + Nicky 19:30 Uhr/F.-Gerätehaus Katinger Watt

20:00 Uhr/Irina + Nicky 19:30 Uhr/Irina + Nicky 11:00 Uhr/Irina + Nicky 20:00 Uhr/Irina + Nicky 18:30 Uhr/Start der Kirche - TBG 19.30 Uhr/F.-Gerätehaus

Änderungen vorbehalten!

50 Jahre TSV Mildstedt Jubiläumsball am 2. Okt. 2014 Der TSV Mildstedt e.V. feiert im Oktober dieses Jahres sein 50-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Ereignisses findet am Donnerstag, 2. Oktober 2014, ein öffentlicher Jubiläumsball im NordseeCongressCentrum, dem NCC, in Husum statt. Alle Freunde des TSV Mildstedt und auch diejenigen, die gerne mal wieder das Tanzbein schwingen wollen, sind herzlich eingeladen. Der Eintritt beträgt 12,- EUR. Für die Musik sorgt DJ Leise, der vom Karneval in MIRO allseits bekannt ist. Der Kartenvorverkauf findet am 29.08. und 05.09.2014 im Clubraum des TSV in der Sporthalle in Mildstedt statt. Anschließend sind Karten bei TOP Kauf in Mildstedt und im Karstadt Reisebüro in Husum sowie bei der Geschäftsstelle des TSV Mildstedt erhältlich. Der TSV freut sich auf einen tollen Abend mit vielen Gästen. Alfred Wittern

Ev. Kindergarten Mildstedt Herbstmarkt in der Ev. Kita Mildstedt! Am 20.9.2014 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Schulweg 8 in Mildstedt findet ein bunter Markt mit Flohmarktständen der Kita-Eltern, kreativen Arbeiten der Kita-Kinder, Kinderschminken, Spontan-Karikaturen und einem schmackhaften Kaffee-Büfett mit reichlich Kuchen und Getränken für alle Freunde, Familien und Gäste statt! Herzliche Einladung an alle Interessierten! Die Einnahmen aus dem Kaffee-Büfett, dem Verkauf der Kinderwerke, die Gebühr der Flohmarktstände, dem Schminken und Zeichnen sind für die Kita bestimmt! Die ElternvertreterInnen der Kita

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

14

Internationaler Jugendaustausch Die Welt in Mildstedt entdecken Bürgermeister Heiber unterstützt die Suche nach Gastfamilien für Austauschschüler in Mildstedt Bürgermeister Bernd Heiber unterstützt die Suche nach Gastfamilien für Austauschschülerinnen und Austauschschüler aus aller Welt, die mit der gemeinnützigen Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) nach Deutschland kommen. Die 15 bis 18jährigen Jugendlichen gehen hier zur Schule und lernen durch das Leben in einer Gastfamilie den deutschen Alltag ganz persönlich kennen. Eine von ihnen ist Tsubasa aus Japan, die seit Ende August bei einer Familie in Mildstedt lebt. „Ich würde mich freuen, wenn sich noch mehr Familien bereit erklären würden, einen Austauschschüler aufzunehmen“, so Bürgermeister Heiber. „Ein Jahr mit einem Jugendlichen aus einem anderen Land zu verbringen, ist eine sehr bereichernde Erfahrung und passt gut zu einer weltoffenen Gemeinde wie Mildstedt.“

Gastfamilien entdecken während des Austauschjahres eine andere Kultur im eigenen Zuhause und erweitern ihre Familie um ein neues, internationales Mitglied auf Zeit. Grundsätzlich sind alle gastfreundlichen Familien und Paare geeignet, Gastfamilie zu werden. „Ein besonderes Luxusprogramm erwarten die Schüler nicht — es geht vor allem darum, die Jugendliche herzlich zu empfangen“, erklärt Heiber. Alle Schüler besitzen bei Ankunft in ihren Gastfamilien mindestens grundlegende Deutschkenntnisse. YFU bereitet sie wie die Gastfamilien auf das gemeinsame Jahr vor und steht ihnen auch während des Jahres bei allen Fragen zur Seite. Familien und Paare, die Interesse haben, einen Austauschschüler ab Oktober oder später bei sich aufzunehmen, können sich jederzeit bei YFU melden unter 040 227002-0 oder per E-Mail an [email protected] Weitere Informationen im Internet unter www._yfu.de/gastfamilien.

Benefizkonzert Am 8. Oktober um 19:30 Uhr veranstaltet die Kirchengemeinde Mildstedt ein Benefizkonzert in der Lamberti-Kirche Mildstedt. Nach dem erfolgreichen Sommerkonzert mit dem Singkreis Arlau und dem Kirchenchor Mildstedt/Husum-Rödemis in Viöl möchte der Chor im Rahmen eines Benefizkonzertes in der Lamberti-Kirche Mildstedt die gespendeten Gelder den Kindern der verstorbenen Manuela Kischewsky zukommen lassen. Sie hinterlässt fünf Kinder, von denen der jüngste Sohn sieben Jahre alt ist. Die Hinterbliebenen werden von der Schwester der Verstorbenen in der Familie Hulgaard in Mildstedt begleitet, in der sie ein neues Zuhause gefunden haben. Der Eintritt ist frei.

16.09. 11:00 Uhr 18.09. 19:30 Uhr 21.09. 10:30 Uhr 25.09. 19:30 Uhr 27.09. 14:00 Uhr 02.10. 20:00 Uhr 05.10. 10:00 Uhr 05.10. 14:00 Uhr 06.10. 15:00 Uhr 06.10. 19:00 Uhr 06.10. 20:00 Uhr 07.10. 19:30 Uhr 07.10. 15:00 Uhr 08.10. 11:00 Uhr 08.10. 15:00 Uhr 09.10. 21.10. 11:00 Uhr 24.10. 15:00 Uhr 31.10. 18:30 Uhr

Kirchengemeinde - Essen in Gemeinschaft TSV - Jahreshauptversammlung Kirchengemeinde - Silberne Konfirmation mit Chor Landfrauenverein - Reisenachlese Schottland TSV - Schülersportfest Leichtathletik in Husum TSV - „50 Jahre TSV Mildstedt“ Jubiläumsball TSV - „50 Jahre TSV Mildstedt“ Jubiläumsempfang TSV - „50 Jahre TSV Mildstedt“ Tag der offenen Tür Kirchengemeinde - Seniorentreff CDU - Mitgliederversammlung AWM - Mitgliederversammlung Landfrauenverein - Ernteabend SoVD - Mitgliederlotto AWO - Fahrt zum Kohlessen (Anmeldung) DRK - Lotto HGV - Infoabend im Betrieb Kirchengemeinde - Essen in Gemeinschaft AWO - Seniorenlotto Freiwillige Feuerwehr - Laternelaufen

“ o t t o „L

Lambertushaus Clubraum Halle Kirche Jahn-Sportplatz NCC Husum Gymnastikhalle Mildauhalle Lambertushaus Alte Schule Altentagesstätte Kirchspielskrug Lambertushaus Schützenheim GemS

Schützengilde Nordstrand e. V. Verspielen um Gutscheine Dienstag, 30.09.2014, Beginn: 19:00 Uhr Gaststätte Engelsburg Engelsburg 8, 25813 Schwesing

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

15

Neuer Schaukasten auf dem Süden

Wählergemeinschaft Nordstrand (WGN) 10.08.2014

Sommerfest zum 20jährigen Jubiläum mit viel guter Laune Von Fritz Gerhard Zu ihrem traditionellen Sommerfest hatte die Wählergemeinschaft Nordstrand alle Mitglieder, Unterstützer und Förderer eingeladen. Ein weiterer Anlass war das 20jährige Jubiläum der Wählergemeinschaft. Bei strahlendem Sonnenschein traf man sich in großer Runde zum Grillen, Feiern und Schnacken. Dabei wurden viele interessante kommunalpolitische Themen besprochen und diskutiert. Die Vorsitzende Karla Bruns erinnerte mit kleinen Geschichten und Anekdoten an die Gründungszeit vor 20 Jahren und dankte allen Mitgliedern und Förderern für ihr Engagement in den vergangenen Jahren. Das herrliche und warme Wetter sorgte dafür, dass alle Gäste bis weit nach Mitternacht in fröhlicher und harmonischer Runde das Sommerfest mit dem 20jährigen Jubiläum feiern konnten. Alle waren sich am Ende einig, dass der Festausschuss mit Gerd Asmussen und Rainer Bruns auch im nächsten Jahr ein Sommerfest vorbereiten soll.

Einige der zahlreichen Gäste, die zum Sommerfest und 20jährigen Jubiläum der Wählergemeinschaft Nordstrand kamen, beim Begrüßungssekt

Den Sturmflutpfahl auf dem Süden gegenüber der Nordstrander Töpferei gibt es schon seit etlichen Jahren, aber der dazugehörige Information war im Laufe der Zeit unansehnlich und unleserlich geworden. Deshalb hat sich Momme Elsner, Vorsitzender des Nordstrander Heimatvereins, in Absprache mit dem Grundstückeigentümern, Ehepaar Marion und Helmut Köhler, um einen neuen Schaukasten bemüht. Und JanPeter Johannsen, Karl Heinz Schmitt, Heiko Hansen, Das Foto zeigt neben dem neuen SchauKurt Reinhold und kasten (von links) Jan-Peter Johannsen, Claus Colpien ha- Momme Elsner und Karl Heinz Schmitt. ben viel Material und Arbeit investiert, um eine attraktive Ausstellungsfläche herzustellen. Der neue Schaukasten enthält zukünftig wichtige Informationen zum Sturmflutpfahl, aber auch Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen des Heimatvereins. Wolf-Dieter Dey

Ausnahme-Gitarrist Mac Frayman begeisterte wieder das Publikum auf Nordstrand Ein außergewöhnliches Konzert mit vielen Höhepunkten schenkte Mac Frayman den zahlreichen Gästen auf der schönen Terrasse des Restaurants „Zur Nordsee“ am 2.8.. Er begeisterte das Publikum mit seiner Gitarre, seiner Mundharmonika und seiner Stimme. Besonders sein außergewöhnliches Gitarrespiel begeisterte die Besucher. Der Sänger, Songwriter und Gitarrist Mac Frayman ist bekannt durch den „MacStile“ auf der Gitarre, der durch seine ausgefeilte Spieltechnik unvergleichbar ist und sich in keine Schublade stecken lässt. Dieses Mal präsentierte der Musiker nicht nur New American Style of Folk, Rock and Rhythm und eigene Musikstücke, sondern hatte, wie bereits im vergangenen Jahr, auch ein ganz besonderes musikalisches Geschenk für Stammgast Günther dabei: „Sag mir, wo die Blumen sind ..“ Wer die Konzerte mit Mac Frayman kennt, der weiß, dass die Gäste seine CDs nicht nur kaufen, sondern auch bei seinen „Musik-Ratspielen“ gewinnen können und so hatten auch an diesem Abend wieder einige Gäste Glück, CDs zu gewinnen. Auch die vielen Zugaben waren eine bunte Mischung aus vertrauten

Nordsee-Treene Coversongs in neuem Arrangement und nach Ferne klingenden Instrumentalstücke. Der gelungene Abend mit Mac Frayman war für alle Gäste wieder ein besonderes Erlebnis. Der Musiker wird im kommenden Jahr am 8. August wieder auf Nordstrand im Restaurant „Zur Nordsee“ zu Besuch sein, für alle Freunde seiner Musik also schon mal ein wichtiger Termin zum Vormerken im Kalender. Sabine Marya

A.C.Him schenkte schöne Musikstunden im Halligblick/ Nordstrand Konzerte, die im „Halligblick“/Nordstrand stattfinden, sind immer etwas Besonderes, durch die gemütliche Atmosphäre und dadurch, dass die Gäste damit oft nicht nur wunderbare Musik, sondern auch durch den Blick auf das Meer herrliche Sonnenuntergänge genießen können. Den Besuchern des Halligblicks wurde am 9.8. ein solch wunderbarer Musikabend mit der Musik von A.C.Him und einem traumhaften Sonnenuntergang geschenkt. A.C.Hims Repertoire an irischen und schottischen Liedern ist groß, von berührenden Folksongs bis hin zu ausgelassenen Tanzliedern. Songs aus Irland und Schottland, angereichert mit Country-Rock, Folk-Rock oder Unplugged-Versionen bekannter Titel, eigene Songs und spontane Einfälle auf der Bühne das ist A.C. Him. Laute Songs, leise Songs, zum Lachen und Weinen, Balladen von erfüllter und unerfüllter Sehnsucht - immer auf die für ihn eigene Weise interpretiert - ließen die Zuhörer auch dieses Mal wieder an einer packenden Reise durch die Welt der handgemachten Musik teilnehmen. Was aus den Lautsprechern schallt, ist stets, A.C.Him. ist ein Vollblut-Arbeiter der Musik mit markanter Stimme und packendem Gitarrenspiel. Es war bei diesem Konzert wieder so deutlich zu spüren, mit wie viel Herzblut dieser Musiker dabei. Begeistert sangen und klatschten die Gäste mit und genossen die schöne Atmosphäre. Der Gitarrist und Sänger A.C.Him hatte dieses Mal jedoch nicht nur irische und schottische Folkmusik im Gepäck, sondern auch poetische deutsche Lieder aus der eigenen Feder. Natürlich war auch das „Halligblick-Lied“ wieder mit dabei, das die Stammgäste inzwischen fast alle mitsingen können und das auch auf der „Halligblick-CD“ zu hören ist. Außerdem gehörten zu A.C.Hims Repertoire dieses Mal auch das Lied „Die Sonne geht auf hinter‘m Minigolfplatz“, das A.C.Him für seine Frau geschrieben hatte und das Lied „Gutes tun“, das A.C.Him für die Benefiz-Musik-CD „Moin, moin und Prost Möhrensaft - Bertha-Lieder für kleine und große Leute unter dem Motto Gutes tun für den Kinderschutzbund NF e.V.“ geschrieben hatte. An dieser Musik-CD hatten sich 8 Musiker beteiligt, die alle bereits im „Halligblick“ oder im Restaurant „Zur Nordsee“ aufgetreten sind, u.a. auch A.C.Hims Tochter Kim, die die Gäste hoffentlich auch bald mal wieder gemeinsam mit dem Vater auf Nordstrand erleben dürfen. Nach dem Konzert gab es im Halligblick wie so oft noch ein gemütliches Beisammensein. Und für alle, die sich schon auf das nächste Konzert bei den Wirtsleuten Monika und Heino Hass freuen möchten: Am 12.09. geben „JugWater“ mit Skiffle&Blues&Folk dort ihr Konzert. Mehr Infos dazu unter http://zur-nordsee.de/ - Dort gibt es auch neue Infos zu dem Deichbaustellen-Foto-Wettbewerb, denn ab sofort können die Fotos auch per Mail zugesandt werden an folgende Mail-Adresse: [email protected] Den Gewinnern winken attraktive Preise. Einsendeschluss ist der 31.10.2014. Sabine Marya

Nr. 09/2014

16

Nostalgische Tour des DRK Am 20.8. war der DRK Ortsverein auf einer Halbtagstour. Wir fuhren mit dem Bus nach Kappeln, wo wir dann umstiegen in die nostalgische Angler Dampfeisenbahn. Bei gemütlicher Fahrt und Kaffeetrinken im Zug ging es nach Süderbrarup. Bei jeder Strassenüberquerung musste angehalten werden, um den Verkehr abzusichern. Angekommen in Süderbrarup bestiegen wir wieder den Bus um nach Hollingstedt zum Schulmuseum zu fahren. Hier erhielten wir vom ehemaligen Lehrer und Museumsleiter Herrn Gramlow eine sehr lebhafte und interessante Unterrichtsstunde und wir bekamen Kostproben vom Schulalltag vergangener Zeiten - netterweise blieb der Rohrstock in der Ecke. Es wurde ein gemeinsames Lied auf den Kaiser gesungen und ich glaube, alle waren froh, nicht zu Kaisers Zeiten schulpflichtig gewesen zu sein. Abends kehrten alle wohlbehalten mit vielen neuen Eindrücken und bei schönem Wetter zurück nach Nordstrand. Hanna Kühlmann

„Kugler & Waloschik“ schenkten einen außergewöhnlichen Musikabend Einen ganz besonderen Musikabend erlebten die Gäste vom Restaurant „Zur Nordsee“ am 16.08. mit dem Duo „Kugler & Waloschik“, das vor allem auf Kleinkunstbühnen zu Hause ist und durch ganz Deutschland tourt. Zuletzt waren die beiden Musiker vor 4 Jahren mit ihrer Musik in der Formation „Bach3Barden1Band“ in diesem gemütlichen Restaurant zu Besuch. 13 Jahre waren Marcus Waloschik und Stefan Kugler mit „Bach3Barden1Band“ auf Tour und jetzt sind die beiden mit ihrem neuen Duo endlich wieder auf der Bühne zu erleben! Feine, akustische Musik - bissige und romantische Texte, eigene Songs ihrer alten Band B3B1B - völlig neu arrangiert und interpretiert, instrumentale Titel und hörenswerte Coverversionen wie z.B. von Rory Gallagher wechselten sich in dem bunten Programm ab, das das Duo gestern den begeisterten Gästen bot. Virtuoses Gitarrenspiel traf auf einen außergewöhnlichen Bass - diese Musiker laden bei ihren Auftritten zu einem musikalischen Abenteuer ein: Akustikgitarre, Akustikbass und Gesang in einem wunderbar aufeinander abgestimmten Miteinander mit ausgefallenen Arrangements - auch als Duo waren die beiden absolut hörens- und sehenswert. Der Musikabend endete mit einer Coverversion von Reinhard Mey: „Das wahre Leben“, danach gab es zum Ausklang des Abends wieder die Möglichkeit für einen netten Schnack miteinander. - mehr Infos zu diesen Musikern direkt hier: http://www.kugler-waloschik.de/. Infos zu den vielen Veranstaltungen im September im Restaurant „Zur Nordsee“ gibt es auf der Homepage der Wirtsleute http://zur-nordsee.de und auf der Facebook-Seite des Restaurants. Sabine Marya

Nr. 09/2014

Veranstaltungen auf Nordstrand Öffnungszeiten Inselmuseum, Schulweg 4 Mo. - Do. 8 - 12 u. 14 - 16 Uhr, Fr. 8 - 12 Uhr, ansonsten nach Vereinbarung (Ansprechpartner: Wolf-Dieter Dey, Tel. 04842 263) Eintritt frei! Diavorträge, Bernsteinschleifen, Nachtwanderung und vieles mehr bei der Schutzstation Wattenmeer, Tel. 04842 519 Wattwanderungen gefällig??? nach Nordstrandischmoor 10 km, Treff: Lüttmoorsiel, Am Pavillon Nationalpark Wattenmeer, Termine und Anfragen bei Frau R. Matthiesen, Tel. 04841 2935 oder Tel. 0160 2521729 - Dauer: 5 Std. und/oder Frau Ellen Brodersen, Tel. 04671 6117 u. Anke Dethlefsen, Tel. 04674 474, Dauer: 4 1/2 Std. Herrn W. Petersen-Andresen, Tel. 04667 466, Dauer: 6 Std. und Frau Chr. Dethleffsen, Tel. 04671 6614 oder 0151 18355576 nach Südfall (14 km, Treff: Fuhlehörn, Deichkrone): Termine und Anfragen: Frau Chr. Dethleffsen, Tel. 04671 6614 oder 0151 18355576, Dauer: 5 1/2 Std. zur untergegangenen Ortschaft Hersbüll mit Herrn Robert Brauer, Tel. 04842 488, Treff: Dreisprung, Dauer: ca. 2 Stunden, Termine nach Vereinbarung oder auch Rungholt-wanderungen, ca. 4 - 5 Std. Rungholt-Wattwanderung zur 1362 untergegangenen Ortschaft mit den Nationalpark-wattführern Herrn Jürgen Kost u. Frau Cornelia Mertens Exkursion in den Lebensraum Wattenmeer, Treffpunkt: Badestelle Lüttmoor-Siel im Beltringharder Koog, Anmeldung beim Gebietsbetreuer: Tel. 0152 58150920 (auch andere Termine!) jeden Montag 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr Begrüßungsstunde für unsere Gäste im Leseraum des Schwimmbades Nordstrand (bitte Kurkarte mitnehmen!) 16:00 - 17:00 Uhr Deichführung (Deichbaumaßnahme) für Touristen und Interessierte, Treff: Restaurant „Halligblick“, Norderhafen 20 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr trifft sich im Nommensen Haus, Odenbüll eine Gruppe der Anonymen Alkoholiker und der Al-AnonAngehörigen jeden Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr Offene Türen in der Nordstrander Töpferei auf dem Süden 44 10:10 Uhr - 10:40 Uhr Wassergymnastik im Schwimmbad Nordstrand jeden Montag und Mittwoch 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr Kindernachmittag im Nordstrander Schwimmbad, Tel. 04842 466 jeden Dienstag 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr WOCHENMARKT, England 26 17:30 Uhr Rosenkranzgebet in der röm.-kath. Kirche „St. Knud“, Herrendeich 2 und 18:00 Uhr heilige Messe in der röm.-kath. Kirche „St. Knud“ 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr KLIMA-WALKING direkt an der Nordsee. Was gut tut und Spaß macht. Unter professioneller Leitung, in einer kleinen Gruppe für Personen ab 7 Jahre. Treff: Kurmittelhaus Nordstrand, Am Kurhaus 27. Ortsteil Norderhafen. Voranmeldung erbeten unter: Tel. 04842 9001160 Kurmittelhaus Nordstrand oder 04842 454 Touristinformation Nordstrand. jeden Mittwoch 14:30 Uhr Offener Stricktreff für „Anfänger und Könner“ … in der Nordstrander Teestuv, Süden 42. Gäste sind herzlich willkommen!

Nordsee-Treene

17

Die Schützengilde Nordstrand bietet Schießen für Jugendliche von 17:00 - 19:00 Uhr (14 bis 18 J.) im „Engländer Krug“, England 32 an. Gäste sind herzlich willkommen! Mittwoch und Sonntag 11:00 Uhr

Besuch der Nordstrander Vogelkoje im Altenkoog mit einer Einführung zum Thema im Kojenhaus. Die Führung beginnt um 11:00 Uhr u. dauert 1 Stunde. Gruppen können sich unter Tel. 04842 378 anmelden. Sonnabend, den 13. September 2014 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr „Heimfahrer Frühstück“ im Restaurant Zum Strandkorb, Holmer Siel, Tel. 04842 900103 09:30 Uhr Mit Pferd und Wagen durch das Wattenmeer bis auf die Hallig Südfall. Anmeldung täglich 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter Tel. 04842 300. Abfahrt ab Fuhlehörn, Dauer: ca. 3 1/2 Std. 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Bilder von Walter Birkner „Nordstrander Impressionen“ bei Senta Birkner, Engländerdeich 27, Tel. 04842 8140 Sonntag, den 14. September 2014 09:00 Uhr heilige Messe in der röm.-kath. Kirche „St. Knud“, Herrendeich 2 09:30 Uhr Mit Pferd und Wagen durch das Wattenmeer bis auf die Hallig Südfall. Anmeldung täglich 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter Tel. 04842 300. Abfahrt ab Fuhlehörn, Dauer: ca. 3 1/2 Std. 09:30 Uhr Gottesdienst in der ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll 09:30 Uhr Kinderkirche mit dem Kindergottesdienstteam, Odenbüll 10:45 Uhr Taufgottesdienst in der ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll 10:00 Uhr Gottesdienst für Ungläubige, Zweifler und andere gute Christen im alt-katholischen Theresien-Dom, Osterdeich 1 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Bilder von Walter Birkner „Nordstrander Impressionen“ bei Senta Birkner, Engländerdeich 27, Tel. 04842 8140 ab 17:00 Uhr lädt der „Förderverein für Kultur auf Nordstrand“ e. V. in die Gaststätte „Halligblick“, Norderhafen 20 zu einer Kurzkrimi-Lesung ein. Montag den 15. September 2014 10:00 Uhr Mit Pferd und Wagen durch das Wattenmeer bis auf die Hallig Südfall. Anmeldung täglich 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter Tel. 04842 300. Abfahrt ab Fuhlehörn, Dauer: ca. 3 1/2 Std. Dienstag, den 16. September 2014 10:30 Uhr Mit Pferd und Wagen durch das Wattenmeer bis auf die Hallig Südfall. Anmeldung täglich 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter Tel. 04842 300. Abfahrt ab Fuhlehörn, Dauer: ca. 3 1/2 Std. 15:00 Uhr Rallye durch unsere Ausstellung für Kinder ab 8 Jahre und Erwachsene Treff: Nationalparkhaus am Norderhafen, Dauer: 45 Min., Spendenempf. Ki. 2,50 EUR 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr. „Taschen filzen“: Bitte mit Voranmeldg. wg. begr. Teilnehmerzahl… Info: www. filzundstrick.de oder Tel. 04842 900 200, Osterdeich 100 20:00 Uhr „Rungholt-Nachtwanderung“. Nächtliche Fackelwanderung am Deich entlang Tel. 04842 519 Mittwoch, den 17. September 2014 11:30 Uhr Mit Pferd und Wagen durch das Wattenmeer bis auf die Hallig Südfall. Anmeldung täglich 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter Tel. 04842 300. Abfahrt ab Fuhlehörn, Dauer: ca. 3 1/2 Std.

Nordsee-Treene Benefizkonzert zu Gunsten des Kindergartenschiffes mit dem Shanty-Chor „De Fideelen Nordstrander“ in der ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll Donnerstag, den 18. September 2014 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr Spaghetti-Tag, Spaghettis mit verschiedenen Soßen im Restaurant „Zum Strandkorb“, Holmer Siel, Tel. 04842 900 103, ab 5 Pers. Bitte um Anmeldung 12:30 Uhr Mit Pferd und Wagen durch das Wattenmeer bis auf die Hallig Südfall. Anmeldung täglich 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter Tel. 04842 300. Abfahrt ab Fuhlehörn, Dauer: ca. 3 1/2 Std. Freitag, den 19. September 2014 ab 12:00 Uhr „Pfannkuchentag“ im Restaurant „Zum Strandkorb“ am Holmer Siel, Tel. 04842 900103 13:30 Uhr Mit Pferd und Wagen durch das Wattenmeer bis auf die Hallig Südfall. Anmeldung täglich 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr unter Tel. 04842 300. Abfahrt ab Fuhlehörn, Dauer: ca. 3 1/2 Std. Sonnabend, den 20. September 2014 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr „Heimfahrer Frühstück“ im Restaurant Zum Strandkorb, Holmer Siel, Tel. 04842 900103 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Bilder von Walter Birkner „Nordstrander Impressionen“ bei Senta Birkner, Engländerdeich 27, Tel. 04842 8140 ab 17:30 Uhr Essen wie zu Theodor Storms Zeiten (oder á la carte) im Restaurant „Zur Nordsee, Norderhafen 22, Tel. 04842 8607 ab 19:30 Uhr Lesung aus Theodor Storms „Schimmelreiter“ von Hans-Peter Bögel, musikalisch umrahmt vom Dragseth-Duo, Eintritt 12 EUR, im Restaurant „Halligblick“, Norderhafen 20 (C 3), Tel. 04842 8607 - Karten gibt es im Vorverkauf bei „Edeka“ , Osterdeich 3 Sonntag, den 21. September 2014 09:00 Uhr Heilige Messe in der röm.-kath. Kirche „St. Knud“, Herrendeich 2 09:30 Uhr Gottesdienst mit Pastor Christian Raap in der ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll 1 09:30 Uhr Kinderkirche mit dem Kindergottesdienstteam in der ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll 1 20:00 Uhr

Gottesdienst für Ungläubige, Zweifler und andere gute Christen im alt-katholischen Theresien-Dom, Osterdeich 1 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Bilder von Walter Birkner „Nordstrander Impressionen“ bei Senta Birkner, Engländerdeich 27, Tel. 04842 8140 Dienstag, den 23. September 2014 19:00 Uhr „Rungholt-Nachtwanderung“. Nächtliche Fackelwanderung am Deich entlang, Treff: Deichkrone Fuhlehörn, Tel. 04842 519 Donnerstag, den 25. September 2014 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr Spaghetti-Tag, Spaghettis mit verschiedenen Soßen im Restaurant „Zum Strandkorb“, Holmer Siel, Tel. 04842 900 103, ab 5 Pers. Bitte um Anmeldung Freitag, den 26. September 2014 ab 12:00 Uhr „Pfannkuchentag“ im Café- Restaurant „Zum Strandkorb“ am Holmer Siel, Tel. 04842 900103 Sonnabend, den 27. September 2014 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr „Heimfahrer Frühstück“ im Restaurant Zum Strandkorb, Holmer Siel, Tel. 04842 900103 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Bilder von Walter Birkner „Nordstrander Impressionen“ bei Senta Birkner, Engländerdeich 27, Tel. 04842 8140 Sonntag, den 28. September 2014 09:00 Uhr heilige Messe in der röm.-kath. Kirche „St. Knud“, Herrendeich 2 10:00 Uhr

Nr. 09/2014

18

Kinderkirche mit dem Kindergottesdienstteam in der ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll 1 10:00 Uhr Gottesdienst für Ungläubige, Zweifler und andere gute Christen im alt-katholischen Theresien-Dom, Osterdeich 1 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Bilder von Walter Birkner „Nordstrander Impressionen“ bei Senta Birkner, Engländerdeich 27, Tel. 04842 8140 19:00 Uhr Abendgottesdienst mit Pastor Wiese in der ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll 1 Dienstag, den 30. September 2014 15:00 Uhr Rallye durch unsere Ausstellung für Kinder ab 8 Jahre und Erwachsene Treff: Nationalparkhaus am Norderhafen, Dauer: 45 Min., Spendenempf. Ki. 2,50 EUR 18:00 Uhr bis 18:40 Uhr Wassergymnastik für alle im Nordstrander Schwimmbad, Am Kurhaus 27 a (C 3) 19:30 Uhr „Rungholt-Nachtwanderung“. Nächtliche Fackelwanderung am Deich entlang. Treff: Deichkrone Fuhlehörn, Tel. 04842 519 20:00 Uhr KONZERT mit dem Akkordeon Virtuosen Prof. Viktor Romanko (Klassik, volkstümliche Musik sowie Rock- und Popmusik) in der ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll 09:30 Uhr

DEICHBAUVERSTÄRKUNG AM NORDERHAFEN finden Sie unter: www.heute-schon-deich-geguckt.de. Dazu gibt es einen Flyer des LKN, erhältlich in der Kurverwaltung Nordstrand, Schulweg 4 VORANZEIGE OKTOBER KIRCHEN Alt-kath. Theresien-Dom, Osterdeich Sonntag, den 05.10. u. 12.10.2014 10:00 Uhr Gottesdienst für Ungläubige, Zweifler und andere gute Christen im alt-katholischen Theresien-Dom, Osterdeich Röm.-kath. Kirche „St. Knud“, Herrendeich jeden Sonntag um 9:00 Uhr heilige Messe u. jeden Dienstag um 17:30 Uhr Rosenkranzgebet sowie um 18:00 Uhr Heilige Messe Sa., 04.10. um 18:00 Uhr Gottesdienst zum Erntedankfest anschl. Abendessen und Lotto-Spiel am 05.10. ist keine Heilige Messe! Ev. Kirche „St. Vinzenz“, Odenbüll 05.10. um 9:30 Uhr Erntedank-Festgottesdienst für Groß u. Klein; danach Gemeindeversammlung mit Foto-Show 05.10. um 18 Uhr Erntedank-Festgottesdienst auf Nordstrandischmoor 08.10. um 19 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zum Sturmflutgedenken 11.10. um 14 Uhr Jubiläum der Anonymen Alkoholiker mit öffentlicher Info-Veranstaltung im Nommensenhaus. 12.10. um 9:30 Uhr Gottesdienst mit Pastor Wiese sowie 10:45 Uhr Taufgottesdienst Weitere Termine für Oktober Sa., 25.10. findet im Strandcafé „Halligblick“, Norderhafen 20 ein Filmabend (Film „Bella Martha“, Beginn 18 Uhr) mit anschl. italienischen Menü statt, Karten gibt es bei EDEKA, Osterdeich für 30 EUR/Person

Nr. 09/2014

26.09. 02.10. 19:00 Uhr 06.10. 31.10.

Essen in Gemeinschaft Laternelaufen - Freiwillige Feuerwehr Erntedank für Senioren Essen in Gemeinschaft

Mut tut gut! Unter diesem Motto standen die diesjährigen Kinderbibeltage. 25 Kinder kamen und füllten das Gemeindehaus Olderup mit ihren fröhlichen Stimmen. Viel Spaß hatten sie beim Bibeltheater, wo sie die Geschichte der mutigen Königin Ester erleben konnten. Außerdem wurde ein Schloss aus Pappkartons nachgebaut, viel gespielt, gebastelt und sogar orientalisch getanzt. Der Höhepunkt der drei Tage war eine Mutprobe. Zum Glück konnten nachher alle Kinder ihre Urkunde in Empfang nehmen: Bestanden! Es war wieder eine schöne und turbulente Zeit, in der wir viel gelernt und miteinander erlebt haben. Ohne Helfer wäre das nicht möglich, deshalb geht mein Dank an Bente, Alissa, Mona, Tjorve, Ramona, Lysann, Ayleen, Melf und Herrn Clausen! Heike Braren

Nordsee-Treene

19

Mittwoch 20:00 bis 21:30 Uhr 1. Mittwoch 15:00 bis 17:00 Uhr im Monat 4. Mittwoch 14:30 bis 17.30 Uhr im Monat Donnerstag 20:00 bis 21:00 Uhr 1. Donnerstag 14:00 bis 18:00 Uhr im Monat

14.09. 02.10.

Gospelchor Seniorenkreis Spielenachmittag Posaunenchor Karten spielen mit dem SoVD Ortsverein Olderup/Arlewatt im Sportheim Arlewatt

OKR: Pedale, Parks u. Pinguine Geführte Fahrradtour in Hamburg mit Fa.Grunert; Anmeldung: Peter M., Tel.: 6455 ca. 10:00 - 18:00 OKR: Aus Ton schöne Herbst- oder Weihnachtsdeko gestalten! Töpferkurs mit Doris Voigt- Christiansen 3 Abende: 02.10.; 16.10.; 30.10. Anmeldung bei Doris unter Tel.: 1644 19:30 04.10. SoVD Olderup/Arlewatt: Nachmittag mit Kegeln und Kartenspielen im Hotel Immenstedt Bahnhof. 14:00 05.10. Gottesdienst zum Erntedankfest,anschließend Suppe im Gemeindehaus. 9:30 08.10. Essen in Gemeinschaft,Gemeindehaus Olderup - 11:45 12.10. OKR: (Tagestour) Tolk-Schau; Kinder Erlebnispark mit Grillhütte und Viel Spaß ! Anmeldung: Peter Matthiessen Tel.: 6455 oder 0176 54820500 12.10. OKR,Tagestour zum Freizeitpark, Tolk - Schau , mit Grillhütte, - siehe Rubrik Arlewatt 28. + 30. OKR: Weidenflechten; unter Anleitung von „WeidenKarl“ werden Rankhilfen und ähnliches hergestellt. Anmeldung bei Peter Matthiessen Tel.: 6455 oder 0176 54820500 19.00 - 21:00 31.10. Laterne Laufen im Kindergarten (bitte die Plakate beachten!) 18:00

Nordsee-Treene

66 Jahre - 1948 - 2014 Ortsverband Ostenfeld-Winnert

Einladung zum Herbstfest mit Essen und Lotto Am: Freitag, d. 17. Oktober 2014 Wann: 18:00 bis ca. 22:30 Uhr Wo: Kirchspielkrug Ostenfeld Kosten: 16,00 € Mitglieder/18,- € Gäste Anmeldung bei: Helga Rieck Telefon: 04845 983 bis: 12.10.2014 Herzlich willkommen sind „alle Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes Ostenfeld-Winnert“ Der Vorstand im OV O-W

Ortsverband  1948 - 2014 Ostenfeld - Winnert

Einladung Zu einer Sonderveranstaltung für alle am Dienstag, den 23. September 2014 um 18:30 Uhr im Kirchspielkrug Ostenfeld Der Landesverband im SoVD bietet folgenden Vortrag über aktuelle Fragen an: Thema: Ihr Recht auf Selbstbestimmung, Patientenverfügung & Vorsorgevollmacht Herr Christian Schultz (der Sozialreferent beim SoVD Landesverband S-H) wird uns diese Themen näher bringen. Um Anmeldung wird bei Helga Rieck, Tel: 04845 983 bis zum 20. Sept. 2014 gebeten. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und sehr viele Interessenten, ob Jung oder Alt - Mitglied oder Nichtmitglied - einfach alle, die sich für die Zukunft absichern wollen und es noch können.

Nr. 09/2014

20

2. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2013 3. Grußworte der Gäste 4. Ehrungen, Anerkennungen 5. Tätigkeitsberichte (siehe Berichtsheft) • Vorsitzender • Kassenwart • Unfallsachbearbeiter • Hallen- und Gerätewart • Sparten-/Abteilungsleiter(innen) • Badminton • Breitensport • Handball • Schützen • Tanzen • Turnen, Aerobic 6. Aussprache zu den Berichten 7. Bericht der Kassenprüfer 8. Entlastung des Kassenwartes und des Vorstandes 9. Wahlen gemäß Satzung/Ziffer 9.4. = Bestätigung 9.1. 1. Vorsitzende/r (zz. Bernd Petersen) 9.2 Schriftführer/in (zz. Carsten Hagemann) 9.3. Zwei Beisitzer/in (zz. Dieter Ketelsen, Manuel Roloff) 9.4 Hallen-/Gerätewart (zz. Hartmut Nissen) 9.5. Kassenprüfer/-in (u. Vertreter/-in) (2012 Erich Fuchs/Volkert Thomsen) (2013 Erich Koester/Sven Bütow) (2012 Erich Fuchs/Volkert Thomsen) 10. Anträge 11. Verschiedenes Anträge müssen dem Vorsitzenden bis spätestens 20.09.2014 schriftlich vorliegen. (1. Vorsitzender B. Petersen, Ostergaar 19 a, 25872 Ostenfeld, [email protected]) Ostenfeld, September 2014 Bernd Petersen 1. Vorsitzender

Kinderturnen im TSV OWW Immer mittwochs 14:30 bis 17:00 Uhr Sporthalle Ostenfeld Eine erfreulich große Anzahl von Kleinkindern aus Ostenfeld und Umgebung findet mittwochs den Weg in die Sporthalle zum Kinderturnen. Mit Petra Braun aus Süderstapel haben wir eine hoch engagierte und erfahrene Übungsleiterin; ihre Gabe mit den Kindern umzugehen ist einfach toll. Schauen Sie einfach mal vorbei, die Bilder sprechen für sich, ob Eltern-Kind-Turnen oder aber schon ab dem 4. Lebensjahr auch allein. Interesse? Einfach mal vorbeischauen oder anrufen 04845/790290. Bernd Petersen Vorsitzender

Für den Vorstand Gerd Schröder, Vors.

TSV Ostenfeld-Wittbek-Winnert e. V. * Badminton * Breitensport * Handball * Schießen * Tanzen * Turnen *

Jahreshauptversammlung des TSV Ostenfeld-Wittbek-Winnert e. V. am Freitag, dem 26. September 2014 um 20:00 Uhr im Sporthallencafe Ostenfeld

Pilates im TSV OWW

Tagesordnung: 1. Begrüßung und Eröffnung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit, endgültige Festlegung der Tagesordnung

Immer mittwochs in zwei Gruppen von 18:00 bis 20:15 Uhr und Donnerstag von 18:30 bis 19:30 Uhr wird Pilates angeboten. Dafür hat der Verein einen gesonderten Raum, der warm und gemütlich mit mediteraner Beleuchtung ausgestattet ist.

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

21

Ringreiterverein Ostenfeld von 1976

Als sanftes und ganzheitliches Training, das für jedes Alter und jeden Fitnessgrad geeignet ist, kann Pilates den gesamten Organismus stärken. Vielfach tragen Streß, Bewegungsmangel aber auch stereotype Bewegung zu Rückenleiden bei. Dem wirkt auch Pilates entgegen, indem der Bewegungsapparat ein sanftes und doch intensives Training erfährt. Betreut werden Sie von unserer neuen Übungsleiterin Andrea Harring, die ihren Erfahrungsschatz durch professionelle Fortbildung gerade aktuell erweitert. Interesse? Dann rufen Sie uns an 04845 790290. Bernd Petersen Vorsitzender

Das Ostenfelder Vereinsringreiten fand dieses Jahr am 16.08.2014 statt. Die gelegentlichen Regenschauer zu Anfang konnten die gute Laune nicht trüben, sodass sich das Wetter später auch zum besseren wenden musste. General Bruno Magnussen begrüßte am Morgen die 29 Amazonen und Reiter auf dem Festplatz neben der Dorfkirche. Der Vorjahreskönig Herman Petersen wurde bereits auf dem Festplatz vom Umzug abgeholt und nachdem dieser einen Umtrunk ausgegeben hatte, konnte der Umzug begonnen werden und einen weiteren Zwischstopp beim Sporthallencafe Wolter einlegen, wo die Reiter ebenfalls mit Getränken versorgt wurden. Der Umzug wurde musikalisch von der Feuerwehrkapelle begleitet und angeführt. Auf dem Festplatz angekommen, begann das Preisstechen auf vier Bahnen und das Wetter spielte nach Startschwierigkeiten auch mit. Die Bewirtung, die Ausgabe der Mahlzeiten und den Ausschank der Getränke übernahmen die Betreiber des Sporthallencafes Wolter in einem Zelt auf dem Platz. Nach 13 Durchrittenauf auf allen vier Bahnen konnten folgende Ergebnisse erzielt werden: 1. Platz Dirk Petersen, Ipernstedt (48 Ringe); 2. Platz Jörg Jessen (46 Ringe); 3. Platz Jane Petersen (45 Ringe); 4. Hanno Lorenzen (45 Ringe); 5. Hans-Peter Thomsen (45 Ringe) Den Königstitel sicherte sich im abschließenden Königsreiten auf zwei Bahnen Jörg Jessen aus Hude. Auch in diesem Jahr errang Jane Petersen den Amazonenpokal und Hanno Lorenzen den K.O-Pokal. Die Preisverteilung und der Ball fanden ab 20 Uhr im Kirchspielkrug Ostenfeld statt, wo bei guter Laune und Musik ein gelungenes Vereinsfest ohne Unfälle und nennenswerte Vorkommnisse ausgiebig gefeiert wurde. Auch in diesem Jahr wäre unser Vereinsfest nicht gelungen, ohne die tatkräftige Unterstützung der Helfer. Deshalb möchten wir uns ganz herzlich für euren tollen Einsatz bedanken! Der Ringreiterverein Ostenfeld möchte sich zudem recht herzlich bei der Geschäftswelt bedanken, die auch in diesem Jahr unser Fest mit tollen Preisen unterstützt hat. Mit reiterlichem Gruß Der Vorstand

Veranstaltungen der Landfrauen 20.09. 09:30 Uhr Frühstück und Vortrag „Ein Bäcker auf der Walz“ 07.10. 19:30 Uhr Ernte-Abend 28.10. 19:30 Uhr Herbst-Basteln 19.10. 10:00 Uhr TSV - Wandertag Feuerwehrgerätehaus Winnert 31.10. 18:00 Uhr TSV - Laternelaufen Feuerwehrgerätehaus Ostenfeld

Nordsee-Treene

Straßenfest 20 Jahre Dornecke in Ramstedt 1994 war das Jahr, in dem die ersten sechs Häuser (von zehn!) in dem damals ersten, neuen und „richtigen“ Baugebiet in der Dornecke in Ramstedt bezogen wurden. Danach folgten 1998, 1999, 2000 und 2005 die letzen Bauvorhaben. Die „Dornecke“ zeichnet sich aus durch eine sehr schöne „mittige“ Anpflanzung, die zusätzlich viel Grün in die Straße bringt und dadurch, dass sie keine „Durchfahrtsstraße „ist. In dieser auch zum „Sitzen“ und „Feiern“ auffordernden „Mitte“ sind schon sehr viele Feste mit und ohne Anlass gefeiert worden…. Dieses Jubiläumsjahr nahmen die Anwohner zum Anlass mal wieder ein Straßenfest zu feiern.

Da das Wetter am 30.8.2014 nicht so stabil war, wurde statt in der „Mitte“ in der Garage von Jürgen und Petra- den „jüngsten“ Einwohnern der Dornecke gefeiert (Vielen Dank). Dank unseres DJs Achim waren wir mit Musik und Beleuchtung ebenfalls super versorgt (Danke). Alle waren sich einig, dass sie nicht 20 Jahre bis zum nächsten Fest warten wollen… Geplant ist ein Straßenfest im Juli 2015…. Gunhild Koester

SV-Ramstedt:

Badminton: jeden Dienstag ab 19:30 in der Sporthalle in Schwabstedt freitags ab 19:00 gemeinsam mit dem Huder SC Übungsabend des Schützenvereins Ramstedt: Jeden 2. Freitag im Monat 19:30 Jugendliche, 20:00 Erwachsene 13.09. 28.09. 12.10. 14.10. 24.10. 31.10.

Dorfabend mit dem Verein für Dorfchronik, Dörpshuus, 19:30 Uhr 19. Bauernmarkt in Schwabstedt Kaffeeball: gemütlicher Nachmittag mit…, Dörpshuus, 14:30 Uhr Essen in Gemeinschaft, Dörpshuus, 11:00 Uhr Lotto: Verein für Dorfchronik, Dörpshuus, 19:30 Uhr Laternelaufen mit dem Verein für Dorfchronik und der FF Ramstedt-Wisch, ab Dörpshuus, 18:00 Uhr

Wir spielen wieder Doppelkopf! am Mittwoch, den 17. September am Mittwoch, den 15. Oktober am Mittwoch, den 19. November um 19:00 Uhr in Harmsen’s Gasthof! (Termine bitte vormerken!) Petra Hansen

Nr. 09/2014

22

Am 30.09.2014 starten wir mit einem ganz besonderen Projekt für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Rantrum:

Bertha, will nach Rantrum - ein kostenloser Workshop vom Jugendtreff Rantrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus Rantrum, die bei einem fröhlichen Buchprojekt über Rantrum dabei sein möchten. Ein Gemeinschaftsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Ortskulturring und der Rantrumer Autorin Sabine Marya, gefördert von der Martha-Karge-Jugendstiftung Rantrum.

Hast du Lust zu schreiben und deine Texte in einem Buch zu veröffentlichen? Hast du Lust auf Malen, Zeichnen, Fotografieren, Bildbearbeitung? Hast du Lust, gemeinsam mit uns ein Rantrum-Buch für kleine und große Leute mit der Buchfigur Deichschaf Bertha aus Nordfriesland zu gestalten? Dann freuen wir uns auf dich! Nachfragen bitte an die Autorin Sabine Marya ([email protected] de) und/oder an den Rantrumer Jugendbetreuer Jesper Steffen unter Tel: 0152 57925485 Wichtiger Hinweis: aus rechtlichen Gründen benötigen wir bei Minderjährigen für die Veröffentlichung von Bildern und Texten die schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten. 1. Treffen ist am 30.09.2014 von 16 - 18 Uhr danach jeden Dienstag zu dieser Zeit im Jugendzentrum Rantrum Mehr Infos unter: www.bertha-aus-nf.de.

Jugendtreff Rantrum Programm für September 2014: Dienstag 02.: Donnerstag 04.: Dienstag 09.: Donnerstag 11.:

14:30 Uhr: 16:00 Uhr: 18:00 Uhr: 14:30 Uhr: 16:00 Uhr: 14:30 Uhr: 16:00 Uhr: 14:30 Uhr: 16:00 Uhr:

Dienstag 16.: Donnerstag 18.: Dienstag 23.: Donnerstag 25.: Dienstag 30.:

18:00 Uhr: 14:30 Uhr: 16:00 Uhr: 14:30 Uhr: 16:00 Uhr: 14:30 Uhr: 16:00 Uhr: 17:00 Uhr: 14:30 Uhr: 16:00 Uhr: 14:30 Uhr: 16:00 Uhr: 18:00 Uhr:

Skat-AG mit dem SC Rantrum offener Jugendtreff geschlossen Foto-AG für das Buchprojekt offener Jugendtreff Skat-AG mit dem SC Rantrum offener Jugendtreff Foto-AG für das Buchprojekt Geocaching (nur bei trockenem Wetter) offener Jugendtreff Skat-AG mit dem SC Rantrum offener Jugendtreff Foto-AG für das Buchprojekt offener Jugendtreff Skat-AG mit dem SC Rantrum offener Jugendtreff geschlossen Foto-AG für das Buchprojekt offener Jugendtreff Skat-AG mit dem SC Rantrum Start des Buchprojektes offener Jugendtreff

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

23

Sommerpokal des Skatclub Rantrum Am 23.8.2014 führte der SC Rantrum im Sportheim das diesjährige Sommerfest durch. Der Jugendwart Rolf Rönnspeck hatte dazu auch die Schüler und Jugendliche eingeladen, die zur Zeit ausgebildet werden. Diese bekamen zunächst alle einen Paten von den aktiven Spielern zugelost, damit bei Unsicherheiten eine Hilfestellung erfolgen konnte. Diese Maßnahme wurde auch reichlich genutzt. Zunächst begrüßte der 1. Vorsitzende Dieter Gercke die 23 Spielerinnen und Spieler. Er bedankte sich für die geleistete Jugendarbeit und die Kuchen- und Brotplattenspenden und wünschte allen ein „gut Blatt“. Nach der 1. Serie gab es die erste Stärkung am aufgebauten Büfett. Die Schüler und Jugendliche nutzen in der Pause die Sporthalle zum Spielen. Nachdem die 2. Serie beendet war, warteten alle gespannt auf die Wertung. Nach einer kurzen Pause hatte Rolf Rönnspeck die Spielerlisten ausgewertet. Bei den Schülern und Jugendlichen gab es folgende Ergebnisse: 1. Mattis Paulsen mit 1263 Punkten 2. Merle Rönnspeck mit 1163 Punkten 3. Lasse Golz mit 1119 Punkten 4. Lena Wegener mit 1009 Punkten 5. Malte Sass mit 998 Punkten 6. Nils Carsten mit 887 Punkten Alle erhielten einen Pokal. Bei den 17 aktiven Skatspielern wurde es zum Schluss an der Spitze noch spannend. Es siegte am Ende der Pokalverteidiger Otto Hansen mit 2624 Punkten vor Hans-Jürgen Hagge mit 2612 Punkten und Theo Christiansen mit 2532 Punkten. Inzwischen waren auch die Partnerinnen der Skatspieler eingetroffen. Nun wurde das Grillbüfett vom Wirt eröffnet. Gemeinsam mit den Jugendlichen und deren Eltern wurde dann gespeist. Es hat allen viel Spaß gemacht. Da der Nachbarverein Schwabstedt am gleichen Tag sein Sommerfest durchführte, war die Beteiligung der aktiven Spieler leider etwas zu gering. Rolf Rönnspeck bedankte sich bei allen Anwesenden und wünschte allen weiterhin viel Spaß beim Skatspielen. Hans-Jürgen Hagge, 2.Vorsitzender

DRK Schwabstedt

Da war die Freude groß. 3 mal durften wir zur ...goldenen 50.....gratulieren. Das heißt 50 mal Blutspenden: E. Gercke, T. Jensen und C. Ploehn freuten sich über ein Präsent vom Blutspendedienst und einen Edekagutschein vom DRK. Also: Nicht nur Gutes tun, sondern auch noch beschenkt werden. Der nächste Termin ist am 16.10.2014 im Treenehaus. Rita Lorenzen

MTV Schwabstedt Turnsparte

10.09. 15.09. 27.09. 06.10. 20.10. 25.10.

DRK, Blutspenden SoVD, Kaffee- und Lottonachmittag DRK, Essen in Gemeinschaft, 12:00 Uhr DRK, Lottonachmittag SoVD, Kaffee- und Lottonachmittag DRK, Essen in Gemeinschaft, 12:00 Uhr

Stand: August 2014 Montag: 18:30 - 19:30 Uhr Seniorenturnen (Antje Schwartz, Tel. 04884 590) 19:30 - 20:30 Uhr Montags-Fitness (Doris Wilkens=Step Aerobic, Tel. 0481 82868585/Levke Salzwedel = Bauch-Beine-Po, Tel. 04884 909430 im 14-tägl., Wechsel, bitte Aushang an der Schulsporthalle oder auf der Homepage beachten!) Dienstag: 15:30 - 16:30 Uhr Eltern-Kind-Turnen (Antje Schwartz, Tel. 04884 590) Mittwoch: 16:45 - 17:45 Uhr Abenteuerturnen für Grundschüler (Stella Todt, Tel. 04884 909647/Levke Salzwedel, Tel. 04884 909430/Susanne Jess) 18:30 - 20:00 Uhr Männerturnen (Sönke Peters, Tel. 04884 240) 20:00 - 21:00 Uhr Bodyforming (Susi Masuch-Kampmann, Tel. 04883 646) Donnerstag: 16:00 - 17:00 Uhr Kindertanzen (Bianca Slottke, Tel. 0152 55834301) 20:00 - 21:00 Uhr Lauftreff (Levke Salzwedel, Tel. 04884 909430) Freitag: 09:30 - 10:30 Uhr Bodyshape (Anja Beyersdorf, Tel. 04884 9474)

Nordsee-Treene 16:00 - 17:00 Uhr HipHop (Levke Salzwedel, Tel. 04884 909430) 17:00 - 18:00 Uhr Wirbelsäulengymnastik (Levke Salzwedel, Tel. 04884 909430) 18:00 - 19:00 Uhr Faustball Damen (Heike Clausen) Alle Aktivitäten der Turnsparte finden in der Kleinen Schulsporthalle in Schwabstedt statt! Nähere Infos auf www.mtv-schwabstedt.de. Mit sportlichem Gruß Levke Salzwedel Turnwartin

Nr. 09/2014

24

Jugendtreff Ramstedt/Schwabstedt Programm für September 2014: Montag Mittwoch Montag Mittwoch

Am 02.08.2014 wurde der neue Sportplatz in Schwabstedt eingeweiht. Der Vorsitzende des MTV, Kim Lassen, lud zum Eröffnungsspiel MTV Herrenmannschaft gegen Allstars aus dem Kirchspiel ein. Der MTV Vorsitzende bedankte sich bei allen freiwilligen Helfern, die dazu beigetragen haben, die Hügellandschaft in einem super tollen Sportplatz zu verwandeln. Nach dem Spiel, das 6:2 für das Team MTV ausging, haben alle noch bei Grillwurst und Bier einen netten Abend auf dem neuen Sportplatz verbracht. Anette Herrig

15:00 Uhr: 15:00 Uhr: 15:00 Uhr: 15:00 Uhr:

Montag 15.: 15:00 Uhr: Mittwoch 17.: 15:00 Uhr: Montag

Sportplatzeinweihung

01.: 03.: 08.: 10.:

22.: 15:00 Uhr:

Mittwoch 24.: 15:00 Uhr: Montag 29.: 15:00 Uhr:

Tischtennis im Dörpshuus Kochen, bitte 2 EUR mitbringen Kochen, bitte 3 EUR mitbringen Stockbrot und Spiele (Treffpunkt Rosenkoppel in Schwabstedt) offener Jugendtreff Ausflug zum Barfußpark in Schwackendorf (4 EUR) Tischtennis- und/oder Kickerturnier Geocaching (bis 17:00 Uhr) offener Jugendtreff/spontane Aktionen

ACHTUNG! Die Tage sind folgendermaßen nach Alter getrennt: Montags ab 13 Jahre Mittwochs unter 13 Jahre Mittwochs kann der Treffpunkt variieren (Jugend- & Sporthütte oder BUND-Wiese/Rosenkoppel in Schwabstedt).

Treffen der Singgemeinschaft des Männergesangsverein Schwabstedt von 1860 und MGV - Gemischter Chor „Concordia“ Garlstorf von 1886 Gemeinsames Singen mit Kaffeetafel Eigentlich hatte ja die Singgemeinschaft des MGV Schwabstedt von 1860 offizielle Sommerpause bis zum 01. August 2014, also auch kein Singen in dieser Zeit. Aber wenn sich ein auswärtiger Chor und dann auch noch aus dem Nachbarbundesland Niedersachsen zu Besuch ansagt, ist dieses ein andere Situation. Zumal es mit diesem Chor etwas besonderes auf sich hat. Denn er wird von der ehemaligen Chorleiterin der Singgemeinschaft, Dorothea Tramitz geleitet. Frau Tramitz hatte die musikalische Leitung des Schwabstedter Chores mehrere Jahre bis zu ihrem Ortswechsel 1999 südlich der Elbe. Der o.a. Gastchor MGV-Gemischter Chor „Concordia“ von 1886 aus Garlstorf/Bleckede, am Rande des Biosphärenreservates „Niedersächsische Elbtalaue“ gelegen, kam im Rahmen eines Tagesausfluges in die Region um Friedrichstadt mit seiner Chorleiterin Dorothea Tramitz. Am Vormittag traf der Chor in Friedrichstadt ein und besichtigte in einem Rundgang die Stadt u.a. auch von der Wasserseite aus, bei einer Grachtenrundfahrt. Danach ging es nach Schwabstedt zur Mittagspause ins „Hotel zur Treene“. So bot sich dann ein Treffen der beiden Chöre zu einem gemeinsamen Singen am Samstag, 26. Juli 2014 gegen 14:30 Uhr im „Treenehaus“ an. Der erste Vorsitzende des Schwabstedter Chores, Heinz Muhl gegrüßte die Gäste, insbesondere Frau Tramitz und freute sich, dass es mit dem Besuch geklappt hat. Er wünschte allen einen schönen Nachmittag mit dem gemeinsamen Interesse am Chorgesang. Die Vorsitzende der Gäste, Ulrike Fränkel bedankte sich für die Einladung und freute sich ebenfalls auf einige schöne Stunden. Der Garlstorfer Chor mit Leiterin Frau Tramitz begann mit Beethovens „Lied an die Freude“ (auch die heimliche Europa-Hymne genannt). Es folgten die Lieder: „Abendfrieden, Ich bin kein Bajazzo, Morgenlicht leuchtet (Morning has broken) „und abschließend passend: „Amazing grace (Zum Abschied)“. Der Schwabstedter Chor, heute mit „Gast-Leiterin“ Frau Tramitz, sang als ersten Beitrag: „Treene-Leed“ in plattdeutsch und in der Chorfassung vom eignen Chorleiter Valentin Janot, der wegen seines Urlaub abwesend war. Dann kam „Lieder so schön wie der Norden“ (fast ein „Schlager“ der Singgemeinschaft) und es ging mit dem bekannten Volkslied: „Wohlauf in Gottes schöne Welt“ weiter. Mit dem Lied: „Über den Wolken“ von Reinhard Mey, in der Chorfassung gleichfalls von V. Janot, endeten die

Nr. 09/2014 jeweils vier Chor-Einzelvorträge. Gemeinsam unter bewährter Leitung sangen beide Chöre: „Heimat, deine Sterne“ aus dem Ufa-Film: „Quax, der Bruchpilot“ und „Wanderer Ameisen“ (nach einem Gedicht von Joachim Ringelnatz). Unter lang anhaltendem Beifall nahmen die Chormitglieder wieder ihre Plätze ein, denn es waren unter den Zuhörern nicht nur die Partner/Förderer der Vereine, sondern auch weitere Gäste anwesend. Nach diesen Vorträgen hatten sich alle, Akteure und Zuhörer, Kaffee und Kuchen redlich verdient, zumal es auch „Kaffeezeit“ war. Der Festausschuss und fleißige Helfer hatten alles schön angedeckt und für die Kaffeetafel gesorgt. So saßen die Chöre untereinander gemischt und es gab viel zu erzählen, denn das Interesse am Chorgesang verbindet einander.Abschließend bedankte die Chorvorsitzende Frau Fränkel nochmals für die Einladung, überreichte einen Präsentkorb mit regionalen Spezialitäten und lud die Singgemeinschaft zu einem Gegenbesuch ein. H. Muhl sagte dieses zu und wünschte eine gute Rückreise. Aber zuvor war eine Andacht in der St. Jakobikirche angesagt. Diese hielt Pastor i. R. Ulrich Tramitz, der seine Ehefrau begleitet hatte, in seiner ehemaligen Kirche, der er als Pastor 25 Jahre vorstand. Während der Andacht sangen alle Teilnehmer die Lieder: „Großer Gott, wir loben dich“ und „Dona nobis pacem“ und gaben damit einen würdigen Abschluss des Aufenthaltes im Norden. Laut Rückmeldung ist der Gastchor wieder wohlbehalten zuhause angekommen. Vorstand und Festausschuss der Singgemeinschaft haben jetzt sicher für das kommende Jahr schon ein festes Ziel für den traditionellen Tagesausflug. Übrigens, der Inhalt des Korbes wurde an einem folgenden Übungsabend gemeinsam genossen und dabei natürlich mit den „flüssigen“ Beilagen der Spender sowie des schönes Nachmittags gedacht.

Nordsee-Treene

25 01.10.2014

Vortrag: „Patientenverfügung und Betreuungsvollmacht“ des Landfrauenvereins Friedrichstadt und Umgebung im Fährhaus, 19:30 Uhr 04.10.2014 Großes Oktoberfest - Ball der Kirchspielsvereine mit Live-Musik in der Mehrzweckhalle an der Schule, 20:00 Uhr 10.10.2014 Erntedank beim Seniorentreff mit einem abwechslungsreichen Programm, 14:30 Uhr 16.10.2014 Blutspendeaktion des DRK im Treenehaus, ab 16:00 Uhr 19.10.2014 1. Raubfischangeln des ASV ab Fährhaus, 08:00 Uhr 19.10.2014 Großer Hallenflohmarkt in der Mehrzweckhalle an der Schule, 9:00 bis16:00 Uhr 20.10. bis 26.10. Kinderbibelwoche im Gemeindehaus (jeweils von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr)

Manfred Paschke

Auftritt des Gastchores

14.09.2014

3. Jugendangeln des ASV ab Stichkanal Polder, 08:00 Uhr 21.09.2014 Großer Hallenflohmarkt in der Mehrzweckhalle; 09:00 bis 16:00 Uhr 21.09.2014 Kaffeenachmittag für fördernde Mitglieder und Gäste im Treenehaus, 14.30 Uhr 28.09.2014 19. Bauernmarkt 10:00 Uhr Freiluftgottesdienst in der Dorfmitte 11:00 bis Buntes Markttreiben mit Essen und Trinken für jeden Geschmack 18:00 Uhr Oldtimertraktoren, alten Landmaschinen, Kinderflohmarkt und vielfältigen Aktionen in der und um die St. Jacobi - Kirche 29.09. bis 04.10. Herbstreise der Singgemeinschaft des MGV von 1860 in den Schwarzwald mit Stadtführungen in Straßburg/F und Freiburg

Foto: bilderbox

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

26

Fahrradtour vom SoVD Bei schönstem Sonnenschein ging es für den SoVD Drage/Seeth mit dem Fahrrad von Seeth über Drage nach Kleve Wer nicht radeln wollte, fuhr mit dem Wagen durch die Dörfer. Das Ziel beider Gruppen war das Gasthaus „Dithmarscher Hof“ in Kleve. Bei leckerer Torte und dampfenden Kaffee haben wir eine verdiente Pause eingelegt. Nach dem einige Neuigkeiten ausgetauscht wurden ging es gestärkt zurück über Friedrichstadt nach Seeth Startete man vielleicht auch mit vollem Magen, so sorgte der gefühlt längere Heimweg doch wieder für Kalorienverbrauch. Fleißige Helfer hatten dort eine zünftige Grillparty mit kühlen Getränken vorbereitet. In den Abendstunden machten sich alle Teilnehmer fröhlich gelaunt nach einem erlebnisreichen Nachmittag auf den Heimweg. Von der 30 km Strecke wird manch einer auch noch die Tage danach lebendige Erinnerungen behalten - aber die letzte Erinnerung bleibt bei allen haften: Schön war’s! Alwine Dirks

25-jähriges Bestehen der Therapeutischen Wohngruppen Seeth Mit einem großen Fest feierten die Bewohner/innen und Betreuer der Therapeutischen Wohn-gruppen Seeth am Samstag, den 23. August mit geladenen Gästen das 25-jährige Bestehen der Einrichtung. Die Therapeutischen Wohngruppen entstanden vor 25 Jahren zunächst in Friedrichstadt mit einer Wohngruppe, diese zog dann nach Lunden und 1995 nach Seeth. Inzwischen hat sich die Einrichtung zur Betreuung und Förderung autistischer Menschen in Seeth erheblich erweitert. Es gibt mittlerweile 4 Häuser mit Bewohnern. Besonders das familiäre Zusammenleben und die Möglichkeit unter Anleitung handwerklich tätig zu werden sowie die Kleintierhaltung auf den großzügigen Grundstücken tragen zur Förderung der Fähigkeiten der Bewohner bei. Besondere Förderziele für die Bewohner sind das Erreichen von Selbständigkeit im lebenspraktischen Bereich und die Entwicklung eines Selbstwertgefühls. Horst Docter als therapeutischer Leiter der Einrichtung und Bärbel Pipke als pädagogische Gesamtleiterin begrüßten die Anwesenden und bedankten sich bei den Mitarbeitern, die mit Hingabe, Engagement, Geduld und Respekt gegenüber den Bewohnern ihre wichtige Arbeit leisten. Ebenfalls dankte der Bürgermeister Peter Dirks allen Betreuern und der Leitung für die tolle soziale Arbeit und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Eine Mitarbeiterin der Einrichtung hatte mit den Bewohnern ein kleines Unterhaltungsprogramm vorbereitet. Nach einem Imbiss hatten die Gäste die Möglichkeit die Räumlichkeiten in der Hauptstraße 42, in der 30, 36 und 42 a zu besichtigen. Es gibt dort ein Therapiegebäude, eine Veranstaltungs- und eine Gymnastikhalle sowie die Ergotherapie. In zwei Werkstätten können die Bewohner unter Anleitung Fahrräder reparieren, Holz- und Metallarbeiten verrichten oder mit Ton und Bastelarbeiten gefördert werden. Den Abschluss der Feier bildete eine Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen.

Alwine Dirks

Mildterhof Jubiläum Ein besonderes Ereignis feiern Conny und Reinhard Liegmann vom Hofcafé und der Heuherberge in diesem Jahr, denn der Mildterhof ist seit 60 Jahren im Besitz der Familie. Als die Eltern von Reinhard Liegmann 1947 auf den Mildterhof zogen, wohnte in jedem Zimmer des alten Hofes von ca. 1875 eine andere Flüchtlingsfamilie. Die Liegmanns selbst kamen aus Ost- und Westpreußen und fanden nach einer kurzen Zwischenstation in Seeth dann auf dem Mildterhof eine neue Bleibe. Jede Mark, die Vater Liegmann erarbeiten konnte, sparte er sich zusammen, um wieder eigenständiger Landwirt sein zu können, und so erwarb die Familie am 1. Mai 1954 den Mildterhof, nachdem die anderen Familien nach und nach wegzogen. Und auch weiterhin wurde alles, was möglich war, in die Landwirtschaft investiert. An eine Sanierung des riesigen Wohngebäudes, welches im herrschaftlcihen Stil erbaut wurde, war kaum zu denken. Seit 41 Jahren sind Conny und Reinhard Liegmann nun daran, das Haus ständig zu renovieren. Viele Jahre wurde innerhalb des Gebäudes ausgebaut, sollten doch die fünf Kinder der Familie ein schönes Zuhause haben. 300 qm Dach wurden gedeckt, die Fenster wurden bereits schon zum zweiten Mal erneuert. Die Fassade wurde so gut es ging repariert. Im Jahr 2000 folgte dann die Umstrukturierung und der Ausbau zum Hofcafé und zur Heuherberge, die die Beiden mit Ideenreichtum und viel Herzblut betreiben. Das graue und triste Äußere des Hauses veranlasste sogar den Freund einer Tochter der Liegmanns, einen Krimi über den Hof zu schreiben („Bedrohte Art“ von Minos Efstathiadis) der im September 2014 erscheint. Doch der Tristesse wurde das Ende angesagt, denn die gesamte Fassade wurde fachkundig und sorgfältig saniert, verputzt und gestrichen. „Zuerst war es ein befremdendes Gefühl, so, als wäre unser Zuhause plötzlich verschwunden…..“, empfand es Conny Liegmann. Nach 7 Wochen Arbeit wurde nun das Gerüst entfernt und das Haus erstrahlt in einem zarten Blaugrau mit weißen Verzierungen. Ein richtiges Schmuckstück ist die mit Stuck verzierte Südseite im Vorderhaus geworden. Letzte Hand anlegen wird eine befreundete Restaurateurin aus Dresden, die die fehlenden Stuckteile speziell anfertigen und aufbringen wird. Man erzählt, dass früher, als der Mildterhof neu gebaut worden war, die Gäste mit Pferd und Wagen sogar aus Eiderstedt kamen, um große Feste auf dem Hof zu feiern, so war auch ursprünlich im Vorderhaus dafür ein Saal errichtet worden. Und so schließt sich der Kreis, denn auch in der Scheune der Heuherberge werden seid einigen Jahren gerne Hochzeiten und andere Feste gefeiert und anschließend im Heu übernachtet. Um das Jubiläum gebührend zu begehen und die erfolgreiche Sanierung zu feiern, erhalten die Gäste des Cafés an allen vier Sonntagen im September von 14-18 Uhr ein Glas Sekt, und die Kinder ein Glas Saft.

Nr. 09/2014

27

13.09. 16.09. 19:00 17.09. 14:30 17.09. 18:00 18.09. 14:30 - 17:00 24.09. 18:00 26.09. 20:00 01.10. 18:00 02.10. 19:00 06.10. 19:00 08.10. 18:00 09.10. 16:00 - 19:00 10.10. 20:00 11.10. 20:00 15.10. 18:00 15.10. 14:30 16.10. 14:30 - 17:00 22.10. 18:00 25.10. 29.10. 18:00

Kinderfest Sommerausflug Dienst - FF Seeth Gerätehaus DRK Seniorennachmittag DGH Jugendfeuerwehr Gerätehaus Bücherbörse DGH Jugendfeuerwehr Gerätehaus Gemeinderatssitzung Heimatkrog Jugendfeuerwehr Gerätehaus Fischbufett - Schützenverein Schützenheim Dienst FF-Seeth Gerätehaus Jugendfeuerwehrs Gerätehaus Blutspende - DRK DGH Monatspokalschießen Schützenheim Ringreiterverein Herbstzauber DGH Jugendfeuerwehr Gerätehaus Erntedank DRK-Seniorennachmittag DGH Bücherbörse DGH Jugendfeuerwehr Gerätehaus Sozialverband Lotto Jugendfeuerwehr Gerätehaus

Gottesdienste So., 14.09. 19:30 Uhr Sa., 20.09. 19:00 Uhr Mi., 24.09. 16:00 Uhr So., 28.09. 10:00 Uhr Mi., 01.10. 16:00 Uhr So., 05.10. 10:00 Uhr So., 12.10. 10:00 Uhr

Regionaler Taizé-Gottesdienste Präd. i. A. A. Jans Nacht der Kirchen (www.nacht-der-kirchen-im-norden.de) Gottesdienst im Dahrenhof in Drage Pn. K. Jakobi diamantene Konfirmation für Stapelholm in Bergenhusen Gottesdienst im Haus Regenbogen in Norderstapel

Nordsee-Treene Landesmeisterin. Zur Siegerehrung im Feuerwehrgerätehaus hatten sich dann auch zahlreiche Gäste eingefunden. Die VSHF Vorsitzende Maren Reigardt, die auch die Siegerehrung vornahm, sowie der Vorsitzende vom VSHB Enne Reimers, die Vorsitzenden der Unterverbände Nordfriesland, Dithmarschen und Steinburg, der zweite Vorsitzende vom Heimatbund Klaus Ackermann, der stellvertetende Landrat Jörg-F.von Sobbe, der Ehrenbürgermeister Hans Carstens und die Ehrenvorsitzende Arine Jensen, der Amtsvorsteher vom Amt Treene Ralf Heßmann und die Bürgermeisterin Angela Feddersen. Die beiden letztgenannten hatten auch einen Umschlag mit einem Zuschuß für den Verein dabei. Die Ehrenvorsitzende des VSHF Susanne Dircks konnte den Termin leider nicht wahrnehmen. Für die Auswertung der Boßelergebnisse war Reimer Dircks, Mitglied im Vorstand des VSHB, zuständig. Unterstützt wurde er von den Simonsbergerinnen Beate Lorenzen und Tanja Nissen. Nachfolgend nun die jeweils Erstplatzierten. Landesmeisterin 2014 mit 149m wurde Henrike Johannsen vom BV Tetenbüll. Den Hans Jacobs Pokal gewannen die Frauen vom BVTetenbüll mit 600,5m und den Gesamtmannschaftspokal erhielen die Simonsbergerinnen Verein mit einer Gesamtleistung von 1.277m. In den Altersgruppen wurden 1. Sieger: 15 - 16 J. Johanna Levens (K-Bund 141,5m), 17 - 19 J. Henrike Johannsen (Tetenbüll 149m), 20 -29 J. Martje Poremba (Mielebund 115,5m), 30 - 39 J. Claudia Schwerdt (Simonsberg 102m), 40 - 49 J. Kreske Engelhardt (Uelvesbüll 88,5m), 50 - 59 J. Marion Möhring (Mielebund 104,5m), ab 60 J. FRauke Spiegel (Tating 85,5m). Bei den Mannschaften belegten jeweils den 1. Platz: 15 - 19 J. BV Tetenbüll (426,5m), 20 - 29J. BV K-Bund (237,00m), 30 - 39 J. BV Simonsberg (297,5m), 40 - 49 J. BV Kombüttler Deerns (187,00m), 50 - 59 J. BV Simonsberg (169,5m) und ab 60 J. BV Simonsberg (159,5m). Bedanken möchten wir uns bei allen Helfern von der freiwilligen Feuerwehr, dem Männerboßelverein, dem Förderverein und den Frauen des BV Simonsberg für die tatkräftige Unterstützung und die Spenden fürs Kuchenbuffet und bei Kerstin Sprenger für die Erstellung der Urkunden. Bei der Gemeinde Simonsberg für das tolle Boßelgelände und die finanzielle Unterstützung. Lüch op Beate Lorenzen Schriftführerin BVG Simonsberg-Finkhaus e.V.

Gottesdienst zum Erntedank u. mit Vorstellung der neuen Konfirmanden/innen anschl. Herbstmarkt Pn. K. Jakobi Gottesdienst - P. i. R. B. Müller

Gewinner des Gesamtmannschaftspokals - die Boßlerinnen vom BV Simonsberg

Landespokalboßeln der Frauen in Simonsberg Am 23. August wurde in Simonsberg das Landespokalboßeln der Frauen durchgeführt. Die Frauen vom BV Simonsberg-Finkhaus e.V. hatten bereits Wochen vorher mit den Vorbereitungen begonnen. Die Einladungen mussten verschickt werden, die Stände aufgebaut und die Helfer eingeteilt werden und die Verpflegung der Teilnehmer und Gäste organisiert werden. Glücklicherweise kann für solche Veranstaltungen der Gemeindeplatz genutzt werden, der sich optimal als Boßelgelände eignet und gut erreichbar ist. Erika Bies und Renate Nebbe vom Förderverein waren für das leibliche Wohl der Boßlerinnen und Gäste zuständig. 84 Boßlerinnen aus den Unterverbänden Nordfriesland, Dithmarschen und Steinburg trafen sich dann ab 12:00 Uhr Mittags auf dem Boßelplatz. Ermittelt wurden neben den Mannschaftssiegern auch Einzelsieger in sieben Altersklassen, die Pokalgewinner des HansJacobs Pokals und des Gesamtmannschaftspokals, und natürlich die

Die Gemeinde Simonsberg hat ab sofort folgende Wohnung zu vermieten Lage: Padelackhallig 14 , Obergeschoss Größe: 1-Zimmer-Wohnung, 42,35 qm Mietpreis: 201,38 EUR Kaltmiete bei Vorlage eines Wohnberechtigungsscheines 50,00 EUR Betriebskostenvorauszahlung 40,00 EUR Heizkostenvorauszahlung Kaution: 450,00 EUR Bewerbungen richten Sie bitte an die Bürgermeisterin der Gemeinde Simonsberg Angela Feddersen, Hauptstraße 9, 25813 Simonsberg Tel. 04841 9819106.

Nordsee-Treene

13.09.2014 Treckerringstechen der Landjugend 17.09.2014 Seniorennachmittag, Lotto, 15:00 Uhr Schurbohmhaus 27.09.2014 Oktoberfest der FF, 19:00 Uhr 03.10.2014 Erntedankkaffee, 15:00 Uhr 03.10.2014 Historischer Wettkampf in Deutsch Evern 125 Jahre 05.10.2014 Lotto Sovd 07.10.2014 Oldtimer-Club, 19.30 Uhr 10.10.2014 Aktiver Dienst, 19.30 Uhr 11.10.2014 Ernteball der Landjugend, 20:00 Uhr Krug 23.10.2014 Funken Friedrichstadt, 19.30 Uhr 25.10.2014 Hydranten reinigen, 09:00 Uhr 25.10.2014 Ernteball der Landjugend Oldenswort, 20:00 Uhr 28.10.2014 Förderverein, 20:00 Uhr

Nr. 09/2014

28

Der Erfolg gab ihm Recht und er gründete im Jahr 2002 seinen Handwerksbetrieb. In Vollzeitarbeit mit viel persönlichem Einsatz führte und führt Herr Gloe seinen Betrieb. Der Betrieb verfügt inzwischen über einen großen Kundenstamm in ganz SchleswigHolstein und darüber hinaus. Hier werden Sie gut beraten und mit seiner zuverlässigen, sorgfältigen Arbeit zufrieden sein. Dieser Betrieb bietet Ihnen alle Zimmereiarbeiten an, Entsorgungen aller Art und ist zertifiziert im Umgang mit Asbest. Weitere Leistungen: Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten, Dacheindeckungen aller Art, Fassadenschutz, Repair Care zertifiziert, Sanierung von Feuchtigkeitsschäden, Verlegen und Renovieren von Holz-, Parkett-, Kork- und Laminatfußböden, Einbau von Fenstern und Türen. Etwas für die Werterhaltung Ihrer Immobilie nicht gefunden? Einfach bei Herrn Gloe anrufen und anfragen. Er weiß in der Regel immer Rat. Die Kontaktdaten dieses WWU-Mitgliedes: Heinz-Uwe Gloe - Kirchspielweg 16 - 25889 Uelvesbüll - Tel.: 04864 876 - Fax: 04864 104224 - Mobil: 0177 6535367 Im Internet finden Sie ausführliche Informationen über das WWUMitglied Zimmerei Gloe unter http://www.zimmerei-gloe.de Alle Mitglieder des WWU finden Sie im Internet unter http://wwunordsee.de.

Dorfangeln mit Gottesdienst und Taufen am 24.08.2014 an der Großen Wehle am Porrendeich in Uelvesbüll

Der Wirtschaftsverein Witzwort-Uelvesbüll (WWU) stellt seine Mitglieder vor „Wir in Ihrer Umgebung - Unternehmen rund um Witzwort und Uelvesbüll“. So lautet auch der Titel des neuen Informationsflyers vom WWU. Heute stellt der WWU das Mitglied Zimmerei Heinz-Uwe Gloe aus Uelvesbüll vor:

1995 begann Herr Heinz-Uwe Gloe zunächst nebenberuflich sein Zimmereihandwerk.

Das „Aprilwetter“ machte uns bei den Vorbereitungen zum obligatorischen Dorfangeln schon Sorgen. Dennoch, bereits zu Beginn der Veranstaltung ließen die Schauer nach; das Wetter stellte sich auf unser großes Fest ein. „Dorfangeln mit Gottesdienst und Taufe“ verriet der Flyer. Der Termin stand und steht seit Jahren fest. Bereits Tage zuvor wurden hierzu Einladungen verteilt, Grillfleisch und Wurst bestellt, der Fisch zum Räuchern vorbereitet und die Vereinshütte mit einem neuen Anstrich versehen. Das Fest sollte und musste nun starten. Die ersten Petrijünger kamen über den Deich und säumten das Wehlenufer. Der Grill wurde in Betrieb genommen; Aale, Forellen, Makrelen und Lachs geräuchert. Rechtzeitig vor Beginn des Gottesdienstes füllte sich das große Zelt. Der Witzworter Posaunenchor stimmte sich ein. Den Gottesdienst übernahm Frau Pastorin Thomsen-Krüger aus Oldenswort als Urlaubsvertretung für unseren Pastor Fritsch. Sie wollte sich diesen Tag nicht nehmen lassen, zumal hier, an der Großen Wehle, auch zwei Kinder getauft werden sollten. Eng beieinander lauschten weit über 70 Teilnehmer aus unseren beiden Gemeinden, den Nachbarorten und der zwei Tauffamilien dem Geschehen. Das Taufwasser für die beiden Täuflinge, Amy Marie Clausen aus Friedrichstadt und Anna-Lena Lorenzen aus Rödemis, wurde mit einem großen Eimer aus der Wehle geschöpft; der „Taufakt“ vollzogen. Mit dem Einsammeln der Kollekte und abschließenden Posaunenklängen endete der Gottesdienst. Fleißige Helfer boten nun Fleisch und Wurst vom Grill an; daneben stand der frisch an der Wehle geräucherte Fisch zum Mitnehmen bereit. Der begehrte Wehlenkieker (…Schnaps mit „eingehängtem“ Appetitsild fand seine Abnehmer. Die überwiegend jugendlichen Petrijünger hatten an diesem Tag das Nachsehen; der große Fang blieb aus. Für einen Klöhnschnack bei Kaffee und einer großen Auswahl gespendeter Kuchen und Torten nahmen sich die Besucher noch Zeit. Bei allen Beteiligten, ob als Helfer oder als Gast, bedankt sich der Vorstand des Angelvereins Wehlenkieker e.V. für die Unterstützung und das Gelingen unserer Veranstaltung. Walter Holler

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

29

Tag Datum/ Veranstaltung Veranstaltungsort Uhrzeit Veranstalter Ort __________________________________________________ Do. 16.10. Herbstver- Roter Haubarg 20:00 sammlung Wi Ortskulturring

Siehe unter Rubrik Ostenfeld

Einladung zu einer Sonderveranstaltung für Alle vom SoVD Ortsverband Ostenfeld-Winnert am Dienstag, 23. September 2014 um 18:30 Uhr im Kirchspielkrug Ostenfeld Siehe unter Rubrik Ostenfeld

Einladung zum Herbstfest vom SoVD Ortsverband Ostenfeld-Winnert mit Essen & Lotto am Freitag, 17. Oktober 2014 von 18:00 bis ca. 22:30 Uhr im Kirchspielkrug Ostenfeld

Immer Montags - 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr - Pilates 25.09. 14:30 Uhr DRK-Spielenachmittag 03.10. Erntebrunch Dorfschänke 08.10. 11:30 Uhr Essen in Gemeinschaft Feuerwehrhaus 11.10. 14:30 Uhr DRK-Erntefest Dorfschänke 19.10. 10:00 Uhr Volkswandertag Feuerwehrhaus 23.10. 14:30 Uhr DRK-Spielenachmittag

Impressum Mitteilungsblatt des Amtes Nordsee-Treene und seiner amtsangehörenden Gemeinden und der Stadt Friedrichstadt Verlag + Satz: Verlag + Druck Linus Wittich KG Dabei können Farbabweichungen auftreten, genauso wie bei unterschied Röbeler Straße 9, 17209 Sietow licher Papierbeschaffenheit. Deshalb können wir für eine genaue FarbwieDruck: Druckhaus Wittich dergabe keine Garantie übernehmen. Diesbezügliche Beanstandungen An den Steinenden 10, 04916 Herzberg/Elster verpflichten uns zu keiner Ersatzleistung. Tel. 03535/489-0 Die Vervielfältigungs- und Nutzungsrechte der hier veröffentliTelefon und Fax: chten Fotos, Bilder, Grafiken, Texte und auch Gestaltung liegen Anzeigenannahme: Tel.: 039931/57 90 beim Verlag. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung Fax: 039931/5 79-30 des Urhebers. Redaktion: Tel.: 039931/57 9-16 Fax: 039931/57 9-45 Verantwortlich: Internet und E-Mail: www.wittich.de, E-Mail: [email protected] Amtlicher Teil: Der Amtsvorsteher Mike Groß (V. i. S. d. P.) Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers Außeramtlicher Teil: wieder, der auch verantwortlich ist. Für Anzeigenveröffentlichungen und Anzeigenteil: Jan Gohlke Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und un- Erscheinungsweise: monatlich sere zz. gültige Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte Zeitungen infolge 12.000 Exemplare höherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz des Betrages für Auflage: ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz, sind ausdrücklich ausgeschlossen. Das Amtliche Mitteilungsblatt wird kos­tenlos an alle erreichbaren Haushalte des Amtsbereiches verteilt und ist darüber hinaus in der Amtsverwaltung erhältlich. Vom Kunden vorgebene HKS-Farben bzw. Sonderfarben werden von uns Heimat- und Bürgerzeitungen aus 4C-Farben gemischt.

Verlag + Druck

Linus Wittich KG

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

30

Im Fahrstuhl stecken geblieben

Nach 14 Jahren endlich wieder ein Sammelringreiten in Wittbek Es war ein schönes Bild am Morgen für Feldführer Volker Petersen und seine fleißigen Helfer, denn er konnte 53 Reiter begrüßen, die der Einladung zum Wittbeker Sammelringreiten folgten. Bevor es aber mit dem Reiten losging, sorgte der alte und somit 14 Jahre amtierende König Dirk Petersen noch mit einem Cola Korn für die nötige Stärkung. Um kurz nach acht ging der Wettkampf um Preise und Pokale los. Schon am Morgen war zu erkennen, dass einige Reiter sich viel vorgenommen hatten und nicht vorbei stechen wollten. Dirk Petersen aus Ipernstedt hat es ganz genau genommen und hat alle Ringe von 40 Durchgängen gestochen und sich somit den ersten Platz gesichert. Nur einen Ring weniger hatte Ina Sowada aus Tönnig, die damit den zweiten Platz belegte und sich auch den Amazonenpokal sicherte. Um Platz drei und vier mussten Helmut Jessen aus Oldenswort und Jörg-Peter Radtke aus Immenstedt (beide 36 Ringe) noch umreiten, wobei Jörg-Peter die besseren Nerven bewies und sich den dritten Platz sicherte. Auf Platz fünf landete Werner Peters aus Osterhever mit 35 Ringen. Den KO Pokal sicherte sich Jörg-Peter Radtke, der auch hier im Umreiten gegen Peter Kolberg aus Rantrum die Nase vorn behielt. Beide Reiter bewiesen hierbei eine sichere Hand, so dass das Umreiten erst im 10 Durchgang entschieden wurde.

Leider kann man sich nicht aussuchen, mit wem man im Fahrstuhl festsitzt! Ist diese Situation als solche schon schrecklich genug, wird sie nicht besser, wenn eine arrogante Juristin, ein penetranter Versicherungsvertreter, eine „einfach gestrickte“ Arbeitssuchende und ein scheinbar biederer Familien-Vater zusammen in eine solche geraten. Im Laufe der Wartezeit tun sich Abgründe auf (nicht nur unter dem Fahrstuhl). Was für die Betroffenen Stress pur war, war für uns Zuschauer ein großer Spaß! Denn das ganze Dilemma spielte sich (zum Glück für uns) auf der Bühne des „Winterhuder Fährhauses“ ab. Marek Erhardt, Saskia Valencia, Andrea Lüdtke und Konstantin Graudus spielten so überzeugend, dass wir alle hoffen, nie in eine Situation zu geraten. Abgerundet wurde der Ausflug durch eine Rundfahrt mit dem Alsterdampfer und einem leckeren 3-Gänge-Menü bei dem Italiener „DaLui“.

Spannend wurde es denn noch einmal beim Königsreiten, denn gleich drei Reiter hatten die vier Königsringe von vier Durchgängen gestochen und mussten somit zum Umreiten antreten. Dabei setzte sich Matthias Thiesen aus Tetenbüll gegen die beiden Amazonen Sabine Peters aus Osterhever und Anja Tiedt aus Rantrum durch und wurde somit zur neuen Majestät gekürt.

Mit diesem Ausflug beenden wir unser Sommer-Programm und starten voll motiviert in unser Herbst-Programm, das mit den folgenden Terminen beginnt:

Zum Abschluss bedankte sich Volker Petersen bei allen Helfern, beim Wittbeker Krog, der die Reiter und Zuschauer mit Essen und Getränken versorgt hat und bei Regina und Hans-Jürgen Hansen, die ohne zu zögern ihr Koppel zur Verfügung gestellt haben. Abends trafen sich alle im Wittbeker Krog zur Preisverteilung wieder und haben bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Es waren sich alle einig, so dass es im nächsten Jahr am 25.07.2015 wieder ein Sammelringreiten in Wittbek geben wird.

03.09. Ein Kapitän der „Cap Anamur“ berichtet über das Flüchtlingsdrama 11.09. Hartmut Brunk lässt in Wort und Bild Erinnerungen an unsere diesjährige Schottland-Reise lebendig werden. 20.09. Land-Frauen-Frühstück mit einem Erlebnis-Bericht eines Bäckers auf der Waltz 07.10. Ernte-Abend Gäste sind uns bei diesen Veranstaltungen herzlich willkommen! Für den Vorstand Barbara Thomsen

Die Deponie „Sandkamp“ ist an jedem 1. Samstag im Monat von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr für die Abgabe von kompostierbaren Gartenabfällen und Busch geöffnet. Den Anordnungen der Aufsicht ist Folge zu leisten. Der Bürgermeister

König Matthias Thiesen, Feldführer Volker Petersen und Tagesbester Dirk Petersen Birger Rudolph

11.09. 18.09. 20.09. 03.10. 14:30 Uhr 07.10. 07.10. 15.10. 23.10. 28.10.

Landfrauen - Reise-Nachlese DRK-Lottonachmittag Landfrauen - Frühstück u. Vortrag DRK-Herbstfest Wittbeker Krug Sozialverband - Doppelkopf Landfrauen - Ernte-Abend DRK-Spielenachmittag DRK-Lottonachmittag Landfrauen - Herbst-Basteln

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

31

Das 6. OpenEi ist vorbei Open-Ei - eine Veranstaltung der Sonderklasse. Daran hat sich auch bei diesem nunmehr sechsten Event nichts geändert. Nur der unermüdliche Oberorganisator Maik Schultze - der sah diesmal so ganz anders aus: mit Irokesenfrisur! Der Initiator, der das OpenEi seinerzeit mit Godewind gestartet hat, widmete dem verstorbenen Bandleader Larry Evers zu Beginn Worte und Musik des Gedenkens - und so erklang dann „Wat mutt, dat mutt“. Danach führten Karsten Kock (RSH), Carsten Rauterberg und Peter Bartelt (beide NDR) mit Witz und Humor durchs Programm. Die drei Moderatoren waren dabei - wie im Übrigen auch sämtliche anderen Akteure - ehrenamtlich im Einsatz. Von Anfang an dabei war auch der Leiter von „Horizonte Husum“, Hans Pahl-Christiansen. Seiner Einrichtung kommen 75 Prozent des Erlöses zugute, 25 Prozent bleiben für die Jugendarbeit in Witzwort und Umgebung. Mit dabei die Bands „Forever Young“, „Rückkopplung-Coverrock“, „Ceenot 71“, „Hava Nagila“, „!Unkenruf“, Liedermacher „Jens Plöhn“ aus Elmshorn, End DJ „Buzz-T“, „Lara“ von „The Voice“, „Line Dance“, „Health Media“, Black ´n‘ Blond und DJ Henning Krämer. Die Besucherzahl? „Gut 3000 Leute“, schätzten die Organisatoren, „alle Spendenbänder sind jedenfalls verkauft, das gleiche gilt für unsere Lose.“ Freudentränen gab es beim Auftritt der „Health Media“. Der Chor aus der Einrichtung für behinderte Menschen trat mit 24 Sängern auf, präsentierte vier Titel und musste eine Zugabe abliefern. Der Erlös kommt im Übrigen u.a. eben diesem Horizonte-Musikprojekt zugute. Und da durfte Lara von the Voice, die zuvor mit viel Beifall auf der Bühne gesungen hatte, um 20:30 Uhr in die gläserne Glückstrommel greifen - kräftige Unterstützung erhielt sie dabei von der Rantrumerin Annalena Grohnert (18). Die Gewinner des xxlStrandkorbs, Familie Knoblich aus Ahrensburg. Eine Panne wurde auf ganz eigene Art und Weise gelöst. Als nachmittags für gut anderthalb Stunden der Strom ausfiel, trat die Band „!Unkenruf“ unplugged und ohne Strom auf. Ab 20:45 Uhr heizte dann die überregional bekannte Band „Ceenot 71“ mit Vollgas ein. Vor der Bühne in der Menge tanzend lieferte Sänger Stefan stimmgewaltig Hits wie „Summer of 69“ (Bryan Adams) und „Beds are burning“ (Midnight Oil) „Sexy“ Marius Müller Westernhagen oder Songs der NDW ab. Den Abschluss machten Rückkopplung-Coverrock, mit einer Zeitreise aus 50 Jahre Rockgeschichte, und sie machten mit AC/ DC-Cover das Abendprogramm zu einer „wahren“ Rocknacht. Das Programm, das durch eine umsichtige Planung und große Vielseitigkeit bestach, bot auch dies: Parkplatzeinweisung durch die Witzworter Jugend Feuerwehr, direkt auf dem Festgelände stationierter DRK-Rettungswagen, zahlreiche Stände mit Essen und Getränken, Infostände, Lager-„Oasen“-stelle der ev. Pfadfinder Oldenswort, Tombola, Kinderflohmarkt, Kinderschminken, „Insel ohne Alkohol“, Spielecke und Infostand der Grundschule Witzwort, Minitalent-Show mit Sarah Northbeach und eine eigene Kinderdisco.

Mein besonderer und persönlicher DANK An die Sponsoren: Uwe und Heidi Schmidt (AvK-Bühne) Stadtwerke Husum (Kinderbühne) dem WWU (Wirtschaftsverein, Witzwort, Uelvesbüll und Umgebung) der Witzworter Meierei, der Husumer Volksbank, den Gemeinden Witzwort, Norderfriedrichskoog und Uelvesbüll dem kompletten Team von PMN-Events, der Werbewerkstatt Husum, dem Fahrschulzentrum Nordfriesland (Sönke Petersen), Thore Hansen „Show Technik Highlights“, SHZ-Verlag und an ALLE, die die Tombola unterstützt/gespendet haben An die freundliche Unterstützung von Dirk und Henning Jacobsen (Straßen- und Tiefbau), Michael Mirbach (Verwertungszentrum Tönning), Thomas Autzen-Rahn (Winnert/Espersdorf, „AuRaEvents“), Bernd Ingwersen (Oldenswort) Hans-Peter Bove (Oldenswort), Fernand Jens, Ove Alberts und Leo Wieck (Witzwort), Kirsten für das Schminken und der „Ponath-Bande“ für die musikalische Unterstützung am Freitag. Sowie an das „Verrückte“ Orga-Team unter der Führung vom „Vize“ Micha: Kati Nymand, Heidi u. Jürgen Meves, Kuddel u. Lena, Frank mit den stets gutgelaunten Eingangsteam, Enno, Lucca, Tarik, Horst, Andre und Milli, Siggi und Hauke, Kirsche u. Lars, Anja, Rainer, Annalena, Hendrik, Andre G. und seine zwei starken Helfer, Benny, Jonni und meinen Kindern Björn, Sören und Nadine. Allen Künstlern und Moderatoren: Ohne EUCH ist so ein Fest nicht umzusetzen. DANKE Die Geld-Spenden-Übergabe in der nächsten Ausgabe. Maik Schultze (Chef-Ei)

Amtsringreiten in Witzwort Am 9. August fand das Ringreiten des alten Amtes Friedrichstadt in Witzwort statt. Leider meinte es der Wettergott nicht besonders gut mit den 56 Teilnehmern. Bereits beim Umzug, der deshalb verkürzt wurde, aber auch beim späteren Wettkampf kam es zu heftigen Regenschauern in Witzwort. Nach dem Mittag kam die Sonne wieder hervor, was der Veranstaltung sehr gut tat, so fanden doch noch einige Zuschauer den Weg auf die Witzworter Festwiese. Den Mannschaftspokal konnten zum wiederholten Male die „drei Jessens“ aus Koldenbüttel - im Übrigen weder verwandt noch verschwägert - ergattern. Tagesbester wurde Helmut Jessen mit 29 Ringen.

Nach der Kaffeepause kam es zum Königsreiten. Hier bewies Katja Greve (mit ihrem noch recht unerfahrenen Pferd!) ihre Klasse und nahm drei von vier möglichen Königsringen mit und wurde somit Amtskönigin 2014. Die anschließende Siegerehrung nahm der Bürgermeister der Gemeinde Witzwort Willi Berendt vor. Hierbei ging er kurz auf die Historie des Amtsringreitens ein und würdigte die Leistungen der Aktiven. Abschließend bedankt sich der Reiterverein Witzwort bei allen, die uns an diesem Tag so toll unterstützt haben. Trotz der z.T. widrigen Bedingungen konnten wir uns auf viele helfende Hände verlassen - DANKE!

Nordsee-Treene

32

Nr. 09/2014 Termine: samstags von 14 - 17 Uhr, dienstags von 18:30 - 21:30 Uhr Sa., 11. Okt. 2014 (Stoffbeutel) erste Schritte mit der Nähmaschine Sa., 18. Okt. 2014 (Buchhülle), Schnittgröße u. -anpassung Di., 28. Okt. 2014 (Kleine Kosmetiktasche), Reißverschluss, Wendetechnik Di., 04. Nov. 2014 (Loop-Schal aus Jersey), dehnbares Material Di., 11. Nov. 2014 (Patchwork-Kissen mit Reißverschluss), erste Patchworktechnik Di., 18. Nov. 2014 (Umhängetasche - siehe Foto), mit welchen Mitteln kann man dem Stoff mehr Standfestigkeit verleihen? Di., 25. Nov. 2014 (Nikolausstiefel), runde Nähte

von links nach rechts: Katja Greve (Amtskönigin), Helmut Jessen, Detlef Jessen und Jörg Jessen (Pokalsieger) und Stephan Lamp (Witzworter General) Die Ergebnisse im Überblick: Amtskönigin: Katja Greve (Jung Friedrichstadt) Tagesbestenpokal: Helmut Jessen (Koldenbüttel) Seniorenpokal: Jörg-Peter Radtke (Jung Friedrichstadt) Amazonenpokal: Daniela Thießen (Jung Friedrichstadt)

Kosten pro Kurs und Person: 20 Euro (inkl. Material), 15 Euro (ohne Material) Alle Kurse pro Person: 120 Euro inkl. Material, 85 Euro (ohne Material) Maximale Teilnehmerzahl: 6, minimale Teilnehmerzahl: 4 Kontakt: Dagmar Weichert: 04864 2718855, [email protected] Gaby Lönne: 04864 100111, [email protected]

Mannschaftspokal: Koldenbüttel 1: Jörg Jessen, Detlef Jessen, Helmut Jessen - 76 Ringe. Mittelpokal: Seeth 2: Hanno Dirks, Daniela Jochimsen, Dörte Heuer - 47 Ringe. Einzelauswertung Name Vorname Ringe ______________________________________________ 1. Jessen Helmut 29 2. Radtke Jörg-Peter 28 3. Jessen Jörg 27 4. Sievers Jan 27 5. Thießen Daniela 26 6. Lamp Martin 25 7. Hansen Uwe 23 8. Lamp Stephan 22 9. Rackow Vivian 21 10. Jessen Detlef 20 Greve Katja 20 Achim Wachholz

Ortskulturring Witzwort-Uelvesbüll: Nähkurse für Anfänger Die Nähkurse sind für alle gedacht, die immer schon mal etwas nähen wollten, aber sich nie richtig trauten. Was ist ein Fadenlauf? Wie kommt der Faden in die Nadel? Welchen Stoff? An sieben Abenden bzw. Nachmittagen werden jeweils gemeinsam Dinge genäht, wie z. B. Taschenbeutel oder ein Loop-Schal. Die einzelnen Projekte sind so gewählt, dass sie am Abend auch fertig werden. Nähmaschine und Nähutensilien wie Schere, Stecknadeln und Maßband bitte mitbringen. Stoffe und Nähgarn werden gestellt, können aber auch selbst mitgebracht werden. Die Kursleiterinnen Dagmar Weichert und Gaby Lönne werden in lockerer Atmosphäre mit Rat und Tat zur Seite stehen. Kursort: Witzwort, Dorfstr. 33 a

Vor 61 Jahren: Klassenausflug nach Hallig Hooge In den Reisetagebüchern der Schule Ingwershörn (siehe Witzwort vertellt Nr. 38) findet sich auch ein Bericht über einen Klassenausflug mit Lehrer Johannes Hahn und seiner Frau nach Hallig Hooge im August 1953. Jule Stahl berichtet: „Als wir auf Hooge ankamen, war es recht diesig und wir hatten zum Laufen gar keine Lust. Es sah ja sowieso nicht viel anders aus, als bei uns. Plötzlich merkten wir, dass Thea fehlte.“ Emilie Voß ergänzt: „Werner und Manfred kehrten um und wollten Thea suchen. Sie kamen auch schon nach 20 Minuten mit ihr an. Thea hatte uns verloren und war auf dem Motorschiff geblieben, das nach Amrum und Langeneß abgefahren war. Dann hatte sie es gemerkt und dem Kapitän gesagt. Er war dann noch einmal umgekehrt und hatte Thea abgeladen.“ Über das Halligleben und den Einzug des technischen Fortschritts schreibt Reimer Peters: „Auf Hooge sind viele neue Maschinen zu finden: elektrisches Licht, Mähmaschinen, Harkmaschinen und andere Maschinen mehr. Diese Modernisierung wurde von Peter Diedrichsen durchgeführt. Darum hatte sich auch ein Halligdichter so mit Peter Diedrichsen erzürnt. Dieser Halligdichter war immer dagegen, dass die Hallig Hooge gegen das Meer geschützt werden sollte. Der Halligdichter (Wilhelm) Lobsien mochte lieber das Natürliche. Peter Diedrichsen, dem Hooger, war die Hallig lieber, als Lobsien seine Dichtungen von der Hallig. Darum setzte Peter Diedrichsen sich auch so für die Befestigung der Hallig ein. Da liegt der tiefe Grund, dass sich Peter Diedrichsen mit Lobsien entzweite.“ Die Zeichnung stammt von Manfred Manthe und zeigt die Klasse aus dem Ausflugsschiff „Stadt Husum“, das er übrigens sehr wirklichkeitstreu dargestellt hat. Dieses Schiff - 26,4 Meter lang und fünf Meter breit - war 1912 für die Fahrt auf Flüssen gebaut worden. Seit 1937 setzte es die Husumer Motorschiffsgenossenschaft unter dem Namen „Stadt Husum“ ein. Nach der Nutzung im Krieg als Küstenwachboot der Marine fuhr die „Stadt Husum“ dann wieder durch die Insel- und Halligwelt. 1963 sank das Schiff nach einem Werftaufenthalt mitten im Husumer Hafen und war nicht mehr herzurichten. Quelle: Kreisarchiv Husum, Husumer Nachrichten | Archivgruppe Witzwort, Angela Jansen

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

33

Wilhelm Lobsien (1872 - 1947), Beiname „Halligdichter“, war ein national gesinnter Schriftsteller und Mitglied des nationalsozialistischen Eutiner Dichterkreises (zu dem übrigens auch die Witzworterin Ingeborg Andresen gehörte). . ,, genannt Wilhelm Lobsien (* 30. September 1872 in Foldingbro, Nordschleswig; † 26. Juli 1947 in Niebüll) war ein deutscher Schriftsteller. WLobsien war der Sohn eines Zollbeamten. Er wuchs auf in Tondern und besuchte dort die Volksschule. Anschließend absolvierte er von 1890 bis 1893 ebendort das Lehrerseminar. Er wirkte als Volksschullehrer in Hoyer und ab 1896 in Kiel, zuletzt als Konrektor. Lobsien wurde auf der Hallig Oland beigesetzt. Lobsien war neben seinem Lehrerberuf schriftstellerisch tätig. Anfangs veröffentlichte er Gedichte, später vorwiegend erzählende Werke, die meist in Nordfriesland angesiedelt sind, so dass er den Beinamen „Halligdichter“ erhielt. Lobsiens Erzählungen waren bereits früh von starkem Patriotismus und nationaler Gesinnung des Autors geprägt. Während des Dritten Reiches war er Mitglied des nationalsozialistischen „Eutiner Dichterkreises“; 1948 setzten die Behörden in der Sowjetzone sein 1929 erschienenes Werk Jürgen Wullenweber auf die „Liste der auszusondernden Literatur“. - Wilhelm Lobsiens Nachlass befindet sich in der SchleswigHolsteinischen Landesbibliothek in Kiel. elektrisches Licht,

Monatsplaketten der Friedrichstädter Sportschützen Das Schiessen der verschiedenen Monatsplaketten der Friedrichstädter Sportschützen brachte unterschiedliche Ergebnisse. So wurde in der Klasse Auflage C kein Ergebnis erzielt. Teilweise waren nur zwei Schützen am Start. In der Auflage A lag Sylvia Nebbe, 307,6 Rg. vor Johann Behrend, 306,1 Rg. und Hannelore Zastrow, 297,9 Rg.. Die Auflage B sah Familie Clausen vorn. Edith, 303,4 Rg. vor Helmut, 302,1 Rg. und Renate Bracklow, 300,8 Rg.. Renate Arndt, 291,4 Rg. konnte sich in der Auflage D knapp gegen den Neuling Kirsten Jensen-Dämmrich, 291,0 Rg. und Alfred Zastrow, 282,5 Rg. durchsetzen. In der Schützenklasse dominierte erneut Verena Reimers, 383 Rg. vor Arne Wilkens, 360 Rg. und Sylvia Nebbe, 346 Rg.. Den Dreikampf gewann Sylvia Nebbe, 385 Rg. vor Johann Behrend, 352 Rg. und Alfred Zastrow, 348 Rg.. Sylvia Nebbe lag mit 981 Rg. auch beim 100 Schuß-Programm knapp vor Johann Behrend, 975 R. In der LP-Klasse lag Wladimir Zobel mit 330 Rg. vor Alfred Zastrow, 316 Rg.. A. Zastrow

Tag Datum/ Veranstaltung Veranstaltungsort Uhrzeit Veranstalter Ort ___________________________________________________ Fr. 10.10. Jahreshaupt- Gasthof Rathje 20.00 versammlung Wi Reiterverein Wi Do. 16.10. Herbstversammlung Roter Haubarg 20:00 Ortskulturring Wi

Jedermann/frau - Schießen vom 17. September bis 19. September 2014 bei den Friedrichstädter Sportschützen Ab sofort kann wieder trainiert bzw. geübt werden. Und zwar dienstags, von 19:00 - 21:00 Uhr und sonntags, von 10:00 - 12:00 Uhr. Nach Absprache kann auch außerhalb der festgesetzten Zeiten geübt werden!! Die Pokalverteidiger werden gebeten die Pokale graviert mitzubringen. Jedermann/-frau-Pokal - Die Verrückten Firmenpokal - Fa. Tramsen Jugendpokal - Neu Sonderpokal - Ringreitergilde von 1812 Gesamtsieger - Fa. Tramsen Geschossen werden 20 Schuss aufgelegt. Der Sonderpokal wird stehend aufgelegt geschossen. An Startgeld werden 6,00 EUR pro Mannschaft erhoben. Eine Mannschaft besteht aus drei Schützen.

dienstags im 14-täglichen Wechsel Tanzen und Sitztanz mittwochs 14-täglich Kartenspielen donnerstags 14-täglich Kreativkreis Karnevalsverein „Hard Core Friesen” Näheres zu den Veranstaltungen: s. Aushang in den Schaukästen.

Siegerehrung und Pokalübergabe ist am Freitag, dem 19. September 2014 gg. 22:00 Uhr. Die Friedrichstädter Sportschützen würden sich über recht viele Anmeldungen freuen. Mit einem „Gut Schuss“ Der Vorstand

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

34

Die Parklandschaft Ammerland und Ostfriesland war das Reiseziel einer Landfrauengruppe des LFV Friedrichstadt u. Umgebung Auf der Hinfahrt wurde in der Hansestadt Bremen Station gemacht. Nach einer Busrundfahrt durch die Außenbezirke folgte ein Spaziergang durch die historische Innenstadt mit Rathaus, Roland, den Bremer Stadtmusikanten und einem Bummel durch das Schnoorviertel mit seinen kleinen Läden und gemütlichen Lokalen. Im Hotel Voss in Westerstede erwartete die Reisenden ein regionales Buffet und ein maritim musikalischer Abend mit dem dortigen Shanty-Chor. Am folgenden Tag, mit der Reiseleitung durch eine Ostfriesische Landfrau, war nach einem kurzen Stopp an dem Ems-Sperrwerk die Seehafenstadt Emden, die man auch die Europäische Reformationsstadt nennt, das erste Ziel des Tages. Bei einem Stadtrundgang zeigte die Ostfriesin, außer natürlich dem „OTTO Haus, das alte Rathaus, die Stadthalle und die Große Kirche mit der Johannes a Lasco Bibliothek. Weiter ging es durch die Marschlandschaft der Krummhörn an vielen kleinen Friesendörfern vorbei nach Greetsiel, diesem bekannten kleinen Hafen mit seinen Fischkuttern, seinen „Zwillingsmühlen“ und dem bekannten Teehaus Poppinga. Am Nachmittag wurde noch das kleine Runddorf Rysum mit der reformierten Kirche besucht. Danach erlebten die Nordfriesen eine typische Ostfriesische Tee-Zeremonie mit Ostfriesen Tee und einer gehaltvollen Ostfriesen Torte.

Mit dem Schiff ging es am folgenden Tag auf die Insel Norderney im Nationalpark Ostfriesisches Wattenmeer. An den Besuch der Stadt Norderney schloss sich eine Rundfahrt an. Hier berichtete der Busfahrer über die Besonderheiten dieser Insel und zeigte die schönsten Ecken und Strandabschnitte. Auf dem Programm am nächsten Tag stand eine Fahrt entlang der Fehnroute, einer 173 km langen Radwanderstrecke, vorbei an Orten wie Rhauderfehn, Großefehn und Barßel bis nach Papenburg.

Danach ein Abstecher ins Nachbarland Holland in Richtung Groningen bis in den Bezirk Windschoten wo die Gruppe im offenen Garten der Familie Rika u. Pieter van Delden erwartet wurde. Dieser überraschend tiefe Garten ist 5000 qm groß und umfasst 10 Gartenzimmer. Eingefasst ist dieser beeindruckende Garten mit 3,5 km Buchenhecken. Ein vollendet gut gepflegtes und eindrucksvolles Ganzes. Über eine andere landschaftlich schöne Strecke wurde dann noch Station in Leer, dem Tor Ostfrieslands gemacht. Auch hier wusste die Landfrauen-Reiseführerin wieder viele interessante Details aus dieser romantischen Altstadt mit ihren gut erhaltenen Häusern und historischen Bauten zu berichten. Am Rückreise Tag war die Besichtigung der Meyer-Werft in Papenburg einer der Höhepunkte dieser Reise. In der Halle lag noch das große neue Luxuskreuzfahrtschiff, das 4000 Passagiere befördern soll. Wie überhaupt die riesigen Dimensionen in den Hallen alle doch überraschten.

Das allgemeine Fazit der Reise lautete: was waren das für schöne informative Tage in einer Landschaft die ähnlich wie unsere und doch wieder ganz anders ist. Anne Clausen

LandFrauen spendeten an die Tagespflege in Winnert

Mit einem Teil des Vorstandes besuchten wir die Tagespflege der Diakonie Schwabstedt-Ostenfeld um eine Spende von 1000,00 EUR zu überreichen. Dieser Betrag wurde am „Tag des offenen Hofes“ bei Familie Clausen-Hansen in Schwabstedt und bei den „Friedrichstädter Rosenträumen“ durch den Kuchenverkauf erwirtschaftet. Ohne unsere fleißigen Mitglieder, die Torten und Kuchen backen, bzw. den Helferinnen beim Verkauf wären solche Spenden nicht möglich. Elisabeth Wendt und Wolfgang Schäfer nahmen den Betrag der für den Außenbereich zweckgebunden sein sollte - freudig entgegen. Lt. Herrn Schäfer war der Anbau einer Marquise gerade in diesem Sommer sehr wichtig, damit die Gäste sich auch draußen wohlfühlen. Waltraut Brammer

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

35

Friedrichstädter Tage der jüdischen Kultur 17.9.2014 - 28.9.2014 Mittwoch, 17.9., 19:30 Uhr Theater Kuckucksheim: Der letzte Zug. Figurentheater für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene Es ist das Jahr 1945. Siegfried, Margarethe und Jakob Goldberger sind die einzigen Überlebenden einer großen jüdischen Familie. Bei einem Schachspiel blicken sie Zug um Zug auf die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit zurück. Die Geschichte beginnt im Jahr 1929: Siegfried Goldberger verlobt sich mit der Christin Margarethe. Noch sehen sie voller Zuversicht in die Zukunft. Doch schon bald verändert sich ihr ganzes Leben. Während das Paar sich frühzeitig in die USA absetzt, weigert sich der Vater Jakob mit den übrigen Familienmitgliedern seine deutsche Heimat zu verlassen. Als er sich endlich zur Flucht entscheidet, werden die Goldbergers von den Nationalsozialisten „evakuiert“ ... Jiddische Lieder, historische Originalaufzeichnungen und Berichte von aus Franken stammenden Zeitzeugen begleiten diese Geschichte von Liebe und Leid, Vertrauen und Misstrauen, Heimat und Fremde. Spiel: Stefan Kügel Regie und Musik: Dietmar Staskowiak Ausstattung: Frauke Lehmann-Hößle, Stefan Hößle und Karin Tiefensee Eine Veranstaltung des Pole-Poppenspäler-Festivals. Freitag, 19.9., 19:30 Uhr: Valeriya Shishkova und di Vanderer: Mir gejen zusamen Valeriya Shishkova gilt als eine der deutschlandweit überzeugendsten Interpretin jiddischer Lieder. Zahlreiche Konzertgastspiele von Bremen bis München brachten ihr in den vergangenen Jahren große Anerkennung in Deutschland, aber auch in der internationalen Szene: Sie ist Preisträgerin der 3. International Jewish Music Competition in Amsterdam. Das liegt an der besonderen Persönlichkeit der Sängerin, die Wärme, Empathie und innige Anteilnahme ausstrahlt. Für dieses Programm hat die russisch-jüdische Sängerin, die seit 2003 das Publikum mit jiddischen Liedern begeistert, wieder Lieder ausgewählt, die sie selbst emotional berühren. Die beiden Musiker von „Di Vanderer“ begleiten mit Klavier und Klarinette ihren Auftritt. In ihrem fröhlichen, gefühlsstarken Konzertprogramm präsentieren Valeriya Shishkova & Di Vanderer neben den Liedern der jiddischen, osteuropäischen Tradition auch eigene Kompositionen nach Gedichten moderner jüdischer Autoren. Vorverkauf: 8,- Euro, Abendkasse: 10,- Euro Valeriya Shishkova Gesang Sergey Trembiskiy Klavier, Flöte Gennadiy Nepomnjaschiy Klarinette Samstag, 20.9., 10:00 - 15:30 Uhr: Hebräisch-Workshop mit Smadar Raveh-Klemke Smadar Raveh-Klemke ist in Israel geboren und aufgewachsen. Die Liebe hat sie 1981 nach Hamburg gezogen, wo sie heute mit ihrem Mann lebt. Seit mehr als 15 Jahren gibt sie Hebräischunterricht an der VHS. In den letzten Jahren hat sie Unterrichtsmaterial und Lehrbücher verfasst und gestaltet, die im Dr. Ute Hempen Verlag veröffentlicht worden sind: „Ivrit, die hebräische Schrift lesen und schreiben lernen“, „Ivrit bekef, Hebräisch für Deutschsprachige“ und „DER ALEF-BEYS, TRIT BAY TRIT, Jiddisch lesen und schreiben lernen“. In diesem Workshop erfahren Sie etwas über die Geschichte der hebräischen Sprache und über ihre besonderen Merkmale. Wir werden uns auf Hebräisch vorstellen und Sie werden einen Teil der hebräischen Buchstaben in Druck -und Schreibschrift schreiben und lesen lernen. Anmeldung und Informationen unter Tel. 04881 1511, begrenzte Teilnehmerzahl. Teilnahmegebühr: 10,- Euro. Ort: Stadtarchiv Friedrichstadt, Westerlilienstraße 7. Montag, 22.9., 19:30 Uhr: „Oma und Bella“, ein Film von Alexa Karolinski. „Oma und Bella“ ist das berührende Porträt zweier Freundinnen, die in Berlin ihren Lebensabend gemeinsam verbringen. Beim Kochen sprechen sie über ihre Jugend im Lager, ihre ermordeten Familien, aber auch über ihre Lebenslust nach dem Krieg. Eintritt: 5,- Euro Mittwoch, 24.9., 19:30 Uhr: Esther Lorenz und Thomas Schmidt präsentieren hebräische und sefardische Lieder. „Am Ende lösten sich die Zuhörer tiefbewegt in der Erkenntnis, den uralten Puls des Judentums gefühlt zu haben - einen Atemzug lang.“ (Rheinische Post)

Die Sängerin Esther Lorenz präsentiert alte und neue Lieder aus Israel im modernen Iwrit - der heutigen Alltagssprache Israels - und im Hebräisch der Bibelvertonungen sowie mittelalterliche Klänge aus der spanisch-jüdischen Musikkultur. Begleitet wird sie dabei von dem Gitarristen Thomas Schmidt. Diese musikalische Reise durch das Judentum führt die Stufenpsalmen, (Psalmen, die auf den Stufen des Tempels zu den Wallfahrtsfesten in Jerusalem vorgetragen wurden) hinauf, die u. a. der in der Folkszene der sechziger Jahre sehr beliebte New Yorker Rabbiner Shlomo Carlebach vertonte; sie erzählt von Menschen in Israel, die sehnsüchtig auf den Propheten Elia warten, um ihn mit selbst genähten Schuhen zu ehren. Zugleich ist sie eine Hommage an sephardische Juden, die sich nach ihrer Vertreibung aus Spanien im Mittelalter in ganz Südeuropa, im „Heiligen Land“ sowie später in New York ansiedelten. Ihre Musikkultur findet im heutigen Flamenco noch ihren Widerklang. Wiegenlieder, Liebeslieder und der ironische Ratschlag, sich nicht in Dunkelheit in das zu verlieben, was dem Auge bei Tageslicht womöglich nicht mehr gefällt, werden von Esther Lorenz in der alten Ladino-Sprache vorgetragen - einer im Aussterben begriffenen Sprache, die sich aus spanisch, aramäisch und hebräisch zusammensetzt. Gedichte, Erläuterungen über Feiertage und Bräuche, Anekdoten und die berühmte Prise Humor im Judentum vervollständigen dieses musikalische Kaleidoskop, das jüdisches Leben und Fühlen von verschiedenen Seiten beleuchten möchte. Vorverkauf: 8,- Euro, Abendkasse: 10,- Euro Freitag, 26.9., 19:30 Uhr Theater N.N.: „Ein ganz gewöhnlicher Jude“, von Charles Lewinsky in einer Fassung des Theater N.N., Hamburg Hauptfigur des Ein-Personen-Stücks ist der Journalist Emanuel Goldfarb, einziger Sohn von Holocaust-Überlebenden. Er lebt in Hamburg. Als sich ein Lehrer über die Jüdische Gemeinde Hamburg an ihn wendet und in den Unterricht einlädt, damit er den Schülern Fragen zum Judentum beantwortet, will er absagen. Bei der Formulierung der Absage, in der Goldfarb seine Identität und sein Leben als Jude und Deutscher in Deutschland aufrollt, entsteht ein Monolog, den Goldfarb in ein Diktiergerät spricht. Er ist wütend und aggressiv: „Sehen Sie, Herr Gebhardt, nur schon deshalb möchte ich Ihre freundliche Einladung nicht annehmen. Weil mich diese vorsichtigen Formulierungen immer gleich so aggressiv machen. „Mitglied Ihrer Religionsgemeinschaft“. „Jüdischer Mitbürger“. „Jude“ heißt das! Ganz einfach. Jude. Sie wollen mit Ihren Schülern drüber reden, und ihre Finger weigern sich, das Wort in den Computer zu tippen.“ „Ich eigne mich nicht als Forschungsobjekt. Noch bin ich nicht reif fürs Museum. Noch will ich nicht ausgestopft werden. Aufgespießt. Präpariert wie eine interessante Missgeburt.“ Goldfarb arbeitet sich in seinem Monolog durch die „jüdischen Themen“, um dem Lehrer seine Ablehnung plausibel zu machen - am Ende der Geschichte erlebt der Leser ihn jedoch trotzdem im Klassenzimmer, ohne dass sein tatsächlicher Dialog mit den Schülern noch Teil der Handlung ist. (Wikipedia) Vorverkauf: 8,- Euro, Abendkasse: 10,- Euro Emanuel Goldfarb: Jan Katzenberger Regie: Dieter Seidel Samstag, 27.9., ab 16 Uhr: Koch-Workshop „Jüdische Küche“ mit Ulrike Auffarth-Krapoth. Nicht koscher, aber trotzdem lecker! Verschiedene Gerichte der jüdischen Küche werden gemeinsam gekocht und begleitet von einem schmackhaften israelischen Wein gegessen. Infos und Anmeldung unter Tel. 04881 1511, begrenzte Teilnehmerzahl. Teilnahmegebühr: 24,- Euro. Ort: Lehrküche der Schule an der Treene, Ostdeutsche Straße. Sonntag, 28.9., 19 Uhr Abschlussfest mit jüdischen Tänzen und der Band „You Shouldn’t Know From It“ „You Shouldn’t Know From It“ ist eine Berliner Klezmer Band, die jüdische Tanzmusik und jiddische Lieder spielt. Ihr Ziel ist nicht nur, die jiddische Musiktradition zu beleben, sondern auch, die Zuhörer zum Tanzen zu bringen. Der Sängerin Sasha Lurje gelingt es, Jung und Alt auf die Tanzfläche zu locken. Die fünf Musiker stammen aus den Niederlanden, Frankreich, Schweden, Lettland und den USA. Vorverkauf: 8,- Euro, Abendkasse: 10,- Euro Die Friedrichstädter Tage der jüdischen Kultur werden ermöglicht mit freundlicher Unterstützung der Bürgerstiftung Schleswig-Holsteinische Gedenkstätten.

Nordsee-Treene

Fest der Friedrichstädter Ringreitergilde von 1812 e.V. Am Sonnabend und Sonntag, den 2. und 3. August feierten die Reiter und Schützen der Ringreitergilde von 1812 ihr diesjähriges Ringreiterfest. Die Teilnehmer trafen sich am Sonnabend um 13 Uhr auf dem „Grünen Markt“ und marschierten von dort, geführt von Musikzug DAS, zu den Wettkammpfplätzen im Park „Großer Garten“. Reiter und Schützen kämpften von 14 bis 16 Uhr um Preise und Pokale. Am Abend fand ein Festkommers für Mitglieder und Gäste statt. Der 2. Gildetag begann mit dem Einholen der Gildefahnen beim General, dem Abholen der Vorjahresmajestäten Klaus-Hermann Karau und Dietrich Jacobs und leitet über zum Festumzug durch die Altstadt. Traditionell macht die Gilde um 10:40 Uhr auf dem Markplatz halt. Nach der Ansprache des Generalanführes wird der Bürgermeister die Gilde im Namen der Stadt begrüßen. Ab 16:30 Uhr begann der Höhepukt des Festes. Reiter und Schützen ermittelten den neuen Gildekönige. Der Neue Reiterkönig wurde Thomas Groß und der neue Schützenkönig wurde Rolf Höllnner.

Klaus Vogt

Die Friedrichstädter Rosenträume Die Hölländerstadt Friedrichstadt gehörte in diesen Tagen ganz der Königin der Blumen. Die Rosenträume fanden in diesem Jahr bereit zum 9. Mal statt. Auf den Marktplatz zeigten schleswig-holsteinische Rosenzüchter ihre Züchterkreationen an Beet und Kletterrosen, Ramblern und historische Rosen. Dazu gab es Pfanzen und Pfegetipps. Unter schattigen Bäumen fand man Skulpturen aus Stein, Holz und Ton, Kunsthandwerker, und Begleitpfanzen sowie Leckereien aus der Friedrichstädter Gastromie. Rund um das Thema Rose rankten sich alle Angebote von Hut bis zur Marmelade. In fast mediterraner Atmosphäre konnten die Besucher hier entspannt die Live-Musik genießen.

Klaus Vogt

Nr. 09/2014

36

Briefmarkensammler-Verein Friedrichstadt e. V. Die Veranstaltungen beginnen, soweit nicht anders angekündigt, um 19:00 Uhr im Hotel „Holsteinisches Haus“, Friedrichstadt. Dienstag 16.09.14 Tauschabend Dienstag 02.10.14 Tauschabend Dienstag 21.10.14 Tauschabend

Schulverbandsvorsteher Detlef Honnens Pastor-Bruhn-Straße 27 25840 Koldenbüttel 04881/1826 [email protected]

Nr. 09/2014

Superwetter, gute Stimmung, tolles Angeln Mit diesen drei Attributen lässt sich das diesjährige Ferienlager des Kreisanglerverbandes kurz und knapp beschreiben. Zum insgesamt 14. Mal traf sich der Angler-Nachwuchs Nordfrieslands in der ersten Augustwoche zu seinem Jugendlager. In diesem Jahr war wieder der Westensee vor den Türen Kiels Ziel der Fahrt. Das Betreuerteam um den neuen Kreisverbandsjugendleiter Alf Hansen hatte eine bunte Palette an interessanten Veranstaltungstagen zusammengestellt: Gleich am ersten Tag besuchte Jörg Ovens das Ferienlager und zeigte den Teilnehmern Tricks beim Fischen mit dem Drop-Shot-Rig, mit Wobbler und Gummifisch. Und was bei den Kids natürlich auch gut ankam, Jörg brachte noch einen Wobbler und das dazugehörige Stahlvorfach als Präsent für jeden Teilnehmer mit. Martin Purps, der Fischereibiologe des Landessportfischerverbandes, hatte sogar ein kleines Zugnetz von einem Berufsfischer organisiert, um den Uferbereich des Westensees zusammen mit den Kindern gezielt abzufischen. In seiner Bildungsmaßnahme, die in einem außergewöhnlichen „Klassenraum“ unter freiem Himmel direkt am Seeufer stattfand, mussten dann die Jungangler bestimmen, welche Fische und Wassertiere sie bei ihrem Fischzug und auch bei Untersuchungen an einem nahegelegenen Bach gefangen hatten. Die Larven großer Libellen, eine kleine Quappe und sogar einige Kamberkrebse konnten unter der Lupe betrachtet und bestimmt werden. Purps, der die Bildungsmaßnahme schon seit drei Jahren für den nordfriesischen Fachverband durchführt, konnte mit seiner ruhigen Art und seinem hohen Fachwissen das Interesse der Jugendlichen an der Unterwasserwelt wecken. Eine Überwasserwelt erschloss sich den jungen Leuten bei einer Kanutour auf dem alten Ringkanal der Eider. Ein weiterer fester Programmpunkt jedes KAV-Jugendlagers ist das sportliche Werfen der Angler, der Castingsport. In diesem Jahr führte Jannik Josten, der früher selbst einmal aktiver Castingsportler war, seine Angelfreunde in den Umgang mit Rute und Rolle ein. Jorge Schulz vom FASV Schwabstedt gewann dann das traditionelle Casting-Lagerturnier. Und dann war da natürlich noch das Angeln auf dem Westensee: Die jungen Leute waren kaum zu bremsen, wenn es darum ging, die Ruderboote des Landessportfischerverbandes zu besetzen und die Geräte an Bord zu bringen. Mit Schwimmwesten ausgestattet machten sich die Nordfriesen dann gemeinsam bereit zur Angelfahrt. Beaufsichtigt wurden sie grundsätzlich von den Betreuern Uwe Dittmann, Heiko Christiansen oder Andre Carstensen, die im motorgetriebenen Begleitboot jederzeit zum Eingreifen bereit waren. Gefangen wurden vor allem Raubfische: Die großen Barsche des Westensees sind weit über Schleswigs-Holsteins Grenzen hinaus bekannt. Und so kamen an jedem Tag mehrere große Exemplare in die Lagerküche, in der Hans-Wilhelm Rost als „Küchenchef“ für die fachgerechte Zubereitung der wohlschmeckenden Filets sorgte. „Die jungen Leute sollen hier im Ferienlager auch eine Ahnung davon bekommen, dass Fische erstklassige Lebensmittel sind und wie man sie schmackhaft zubereiten kann,“ mit diesen Anmerkungen macht der langjährige Betreuer Rost auch die pädagogische Zielsetzung der gemeinsamen Fischmahlzeiten

Nordsee-Treene

37

deutlich. Im Jugendlager geht es aber auch immer wieder darum, wer den größten Fisch landen kann. In diesem Jahr war es Dennis Rochel vom FASV Schwabstedt, der den größten Friedfisch fangen konnte. Und Julian Köster aus Jübek, der sich erst sehr spät zum Jugendlager angemeldet hatte, fing den Fisch seines Lebens: 1,15 m lang war der prächtige Hecht, den der Jungangler ins Boot holen konnte. „Wir haben auch in diesem Jahr wieder ein gutes Ferienlager durchführen können. Das ist allerdings nur möglich, wenn wir qualifizierte Betreuer für diese Aufgabe bekommen. Ich möchte mich deshalb recht herzlich bei meinem Team bedanken, das erstklassige Arbeit geleistet hat. Unseren Arbeitgebern danke ich, dass sie uns bei dieser Jugendfreizeit unterstützt haben. Dem Kreis Nordfriesland danken wir für seine finanzielle Unterstützung genauso wie dem Dänischen Freizeitheim, das uns seinen Bus zur Verfügung stellte. Der ASV „Nordseekant“ und die Gaststätte „Engelsburg“ haben uns mit einer Geldspende aus Lotto-Veranstaltungen bei unserer Maßnahme sehr geholfen. Ohne die genannten Unterstützer wäre die Jugendfreizeit in dieser Form nicht durchzuführen gewesen“, so fasst Alf Hansen die diesjährige Jugendmaßnahme des Kreisanglerverbandes Nordfriesland zusammen. Das 15. Jugendlager im nächsten Jahr wird voraussichtlich wieder im Meldorfer Mielepark stattfinden.

Fischereibiologe Martin Purps (in Wathose) mit den Junganglern beim Bestimmen der gefangenen Kleintiere Kreisanglerverband Nordfriesland

Sind die Erstattungszinsen des Finanzamtes steuerpflichtig? - Das Bundesverfassungsgericht muss entscheiden Der Leiter der örtlichen Beratungsstelle im Lohnsteuerberatungsverbund e.V. in Wittbek (nahe Husum), Herr Dipl.-Kfm. David M. Krüger, weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass seit Jahren strittig ist, ob die Erstattungszinsen als Einnahmen aus Kapitalvermögen versteuert werden müssen. In seinen aktuellen Urteilen vom 12.11.2013, Az. VIII R 1/11 und Az. VIII R 36/10, entschied der BFH, dass die Erstattungszinsen steuerpflichtig sind und diese Regelung auch verfassungsgemäß sei. Die Kläger sind der Auffassung, dass dies eine Ungleichbehandlung sei, da die Nachzahlungszinsen, die die Steuerpflichtigen entrichten müssen, weder als Werbungskosten noch als Sonderausgaben abzugsfähig sind. Hierüber müssen nun die Richter des BVerfG entscheiden. Alle hiervon Betroffenen können nun unter Hinweis auf das vor dem BVerfG anhängige Verfahren mit dem Az.: 2 BvR 482/14 Einspruch einlegen und Ruhen des Verfahrens beantragen. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.steuerverbund.de.

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

38

mögliche Intention der Künstler Gedanken zu machen. Die Strecke ist barrierefrei und daher ideal für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen. Historisches erfahren die Wanderer auf der zehn Kilometer langen geführten Route in und um die beschauliche Gemeinde herum. Günter Itzke von der Volkswandergruppe Tarp e.V. nimmt Interessierte mit auf eine Reise zu markanten Punkten aus der Tarper Geschichte. Begleitet wird er von dänischen Übersetzern, sodass auch Besucher aus dem Norden von Itzkes Wissen profitieren können. In der Tat gibt es Überraschendes zu entdecken: Neugierig macht etwa der Findlingsgarten mit 72 beeindruckenden Exemplaren der riesigen Steine. Oder die aus dem Jahr 1882 stammende Holländermühle „Antje“: Sie beherbergt eine mühlengeschichtliche Ausstellung. Die geführte Wanderung beginnt jeweils um 9:30 und 12:30 Uhr an der Alexander-Behm-Schule. Nur Wenige wissen, dass die Schule nach dem Erfinder des Echolots benannt ist, der bis zu seinem Tod im Jahr 1952 in Tarp gelebt hat. Die achteckige Fischerhütte, die Behm selbst entworfen hat, streift die dritte Route. Profis erwandern auf dem 15 Kilometer langen Rundweg das Treenetal östlich von Tarp. Immer wieder überqueren die Wandersleute den Fluss, der elegant durch die Landschaft mäandert. Vorbei am Forellenhof Keelbek führt der Weg durch die kleinen Ortschaften Tornschau, Tarpholz und Trollkjer und schließlich zurück nach Tarp. Nicht nur nach der längsten Strecke wird mancher Eulenwanderer sich nach einer ausgiebigen Rast mit Speis und Trank sehnen. Deshalb sorgen am gemeinsamen Start- und Zielpunkt, der Alexander-Behm-Schule, die Tarper Jugendfeuerwehr und die Firma Treenetaler für das leibliche Wohl. Weitere Informationen erhalten Sie beim Tourist- & Servicecenter in Tarp, Dorfstr. 8, Tel.: 04638 898404, [email protected], Öffnungszeiten: Mo - Fr, 10 - 13 Uhr und 15 - 17 Uhr. Yannek Drees, Eider-Treene-Sorge GmbH

Wandern auf den Spuren der Eulen Führungen auch auf Dänisch angeboten Tarp Wanderfreunde im Norden zieht es am Sonnabend, 20. September, nach Tarp. Dort findet von 9 bis 16 Uhr der Eulenwandertag statt. Vom Treffpunkt an der Alexander-Behm-Schule aus werden drei Routen mit unterschiedlichen Längen angeboten: Eine barrierefreie 5 km Strecke, eine 10 km Strecke mit Führungen auf Deutsch und Dänisch und der 15 km lange permanente Wanderweg durch das Treenetal. Der Eulenwanderpfad ist die populärste der drei Strecken - er trägt das Wappentier der Gemeinde im Namen. Auf dem sechs Kilometer langen Weg durch das Naturschutzgebiet der Treene können Ausflügler insgesamt 64 Eulenskulpturen betrachten. Die Schnitzwerke aus Eichenholz wurden in den Jahren 2007-2011 von angehenden Bildhauern aus ganz Deutschland geschaffen. Während der Tour laden die Kunstwerke dazu ein, sich über die

Die individuellen Eulenskulpturen laden zum Verweilen und Interpretieren ein. Fotos: Dirk Jacobs

Norddeutsche Originale vor der Kamera Binnenland will sich mit Imagefilmen bei YouTube präsentieren Friedrichsgraben, 11. August 2014 Unter dem Titel „Mein Lieblingsplatz“ werden derzeit in der Flusslandschaft Eider-TreeneSorge mehrere Imagefilme gedreht. In Kurzportraits stellt jeweils ein Einwohner sich und die von den drei Wasserläufen geprägte Region vor. Das Augenmerk wird dabei auf den typisch norddeutschen Charakter der Protagonisten gelegt. Damit will das Binnenland Schleswig-Holsteins Touristen und Tagesgästen echte Geheimtipps im Grünen aufzeigen. Wenn sie fertig sind, werden die Filme unter anderem auf der Internetplattform YouTube veröffentlicht.

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

39

Ein Norddeutscher durch und durch: Hermann Böhrnsen liebt die Ruhe beim Angeln an der Eider. Kurz hinter der Hohner Fähre hatte die Filmcrew von der Blockhaus Filmproduktion einen sonnigen Drehtag mit dem leidenschaftlichen Angler Hermann Böhrnsen. Etwa vier Stunden dauerte es, bis alle Motive im Kasten waren. Dabei galt es, Aufnahmen des Petrijüngers bei seiner Lieblingsbeschäftigung mit Impressionen von der Eider zu verbinden. Für eine gewisse Zeit durfte Böhrnsen es sich im Campingstuhl bequem machen. Lange währte die Ruhe aber nicht. Denn obwohl Angeln für gewöhnlich zu den entspannteren Sportarten gehört, bedeutete der Filmdreh für den Protagonisten vor allem Arbeit. Verschiedene Tätigkeiten wie das Vorbereiten der Ausrüstung und das Anmischen des Futters mussten mehrfach wiederholt werden. Auch die Angel warf Böhrnsen häufiger aus als sonst. Außerdem stand ein Interview auf dem Drehplan. Damit stellte der sympathische Angler sich und seinen Lieblingsplatz vor. „Von außen glaubt man gar nicht, was in so einem kurzen Video alles drinsteckt“, stellt er später fest. „Bis da alles stimmt, wird einiges an Arbeit investiert.“ Ihm hat der Dreh großen Spaß gemacht. Mit seiner natürlichen und unbeschwerten Art fiel es ihm sichtlich leicht, vor der Kamera zu Angeln. Und das sogar mit Erfolg: Er zog mehrere kleine Barsche an Land. Auf die Frage hin, ob er noch einmal mitmachen würde, entgegnete Böhrnsen ganz norddeutsch: „Na sicher!“. Jetzt ist er gespannt auf das Ergebnis. Bis Ende September sollen alle „Lieblingsplatz“-Filme gedreht und geschnitten sein. Dann werden sie unter anderem auf der Internetplattform YouTube veröffentlicht und für die Saison 2015 beworben. Für Malte Blockhaus von der Blockhaus Filmproduktion sind die „Lieblingsplätze“ ein persönliches Projekt. „Wir haben es ja mit ganz normalen Menschen ohne Kameraerfahrung zu tun. Von Fernsehdrehs kenne ich das schon, aber da hat man immer Zeitdruck und muss den Plan möglichst schnell abarbeiten. Hier können wir viel entspannter herangehen und die Protagonisten gewöhnen sich in Ruhe an die neue Situation.“ Die Interviews nimmt Blockhaus immer am Ende auf. „Dann kennt man sich besser und wir bekommen genau die lockere Atmosphäre, die wir brauchen.“ Ein weiterer Blickfang sind die Naturaufnahmen mit einer Kameradrohne, die nach Absprache mit dem Umweltschutz auch in Naturschutzgebieten eingesetzt werden darf. Die Kieler Blockhaus Filmproduktion hat sich auf das Projekt beworben, das die Stadt Friedrichstadt ausgeschrieben hat. In Kooperation mit den Touristikern aus der Region wird es jetzt umgesetzt. Insgesamt zehn „Mein Lieblingsplatz“-Filme werden in den kommenden Wochen gedreht. Unter anderem dabei sind die Bargener Fähre, der Tarper Eulenwanderweg und Stand-upPaddeln in den Friedrichstädter Grachten. Ziel des Projektes ist die touristische Bewerbung der Flusslandschaft Eider-TreeneSorge mit Impressionen ihrer Naturschauplätze. Im Mittelpunkt steht neben der Natur der Mensch - verkörpert durch norddeutsche Originale, die ihre persönlichen Geheimtipps vorstellen. Grundlage ist die EU-Fördermaßnahme „Marketingoffensive zur Optimierung und Bündelung der touristischen Strukturen in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge und dem Grünen Binnenland“. Eider-Treene-Sorge GmbH, Yannek Drees

Kompetenter werden wenn es um Natur geht

Vorbereitung auf die Jägerprüfung Die Kreisjägerschaft Nordfriesland veranstaltet wieder neue Jagdkurse Standardkurs: Beginn: Dienstag, 30. Sept., 19:30 Uhr Treffpunkt: Gaststätte Vosskuhle/Südermarsch an der B5 Kompaktkurse: Nach Bedarf Auskunft und Anmeldung für alle Kurse unter Tel: 04845 7132

Internationaler Schüleraustausch Gastfamilien gesucht! Kulturaustausch - ermöglichen Sie einem jungen Menschen den Aufenthalt in Deutschland und erfreuen Sie sich an der kurzzeitigen Erweiterung Ihrer Familie! Die Jugendlichen verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium besuchen und bringen für persönliche Wünsche Taschengeld mit. Chile Deutsche Schule Karl Anwandter, Valdivia Familienaufenthalt: 5. Dezember 2014 - 8. Februar 2015 40 Schüler(innen), 16 - 17 Jahre Deutsche Schule „R.A.Philippi“, La Union Familienaufenthalt: 6. Dezember 2014 - 11. Februar 2015 10 Schüler(innen), 16 - 17 Jahre Peru Alexander-von-Humboldt-Schule, Lima Familienaufenthalt: 8. Januar. - 28. Februar 2015 50 Schüler(innen), 14 - 16 Jahre Brasilien Pastor Dohms Schule, Porto Alegre Familienaufenthalt: 12. Januar. - 13. Februar 2015 20 Schüler(innen), 16 - 17 Jahre In alle Länder ist ein Gegenbesuch möglich! Ausführliche Informationen erhalten Sie bei: Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart Tel. 0711 23729-13, Fax 0711 23729-32, Email: [email protected] www.schwaben-international.de www.facebook.com/SchwabenInternational

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

40

GÜNSTIG FLYER

setzen,druckenundverteilen!

Alles aus einer Hand!

Tag der offenen Tür am Freitag, 26. September 2014, 9:30 - 18 Uhr Die Planungen nehmen langsam Formen an und das Rahmenprogramm, welches vom extra eingerichteten Festausschuss erarbeitet wurde, steht. Die Haushalte im Einzugsbereich der Schule Ohrstedt erhalten noch einen Flyer mit detaillierten Informationen über die Programmpunkte an diesem Tag. Wir starten mit der Begrüßung in der Sporthalle, lassen uns musikalisch in das Jahr 1964 entführen und schlagen dann den Bogen in das Jahr 2014. Für die Schüler der Klassen 2 bis 5 werden Patenschaften durch die großen Schüler übernommen und diese zeigen den Schülern die vielseitigen Angebote in der Schule. Von PC bis Naturwissenschaft ist alles dabei. Ebenfalls werden im Stundentakt für Gruppen Führungen durch die Schule angeboten. Die Grundschul-Theater-AG präsentiert sich um 11:45 Uhr mit einem tollen Theaterstück in der kleinen Sporthalle. Nun ist erst mal Pause angesagt. Der Schulverband Viöl lädt alle Schüler zum Grillen ein. Die Gäste sind auch herzlich eingeladen und erhalten gegen eine kleine Spende zugunsten der Schule Ohrstedt ebenfalls eine leckere Grillwurst. Der Nachmittag startet mit dem Programm des SZ Ohrstedt. Ab 13:30 Uhr beginnt in der großen Sporthalle die Vorstellung der Turnsparte und auf dem Sportplatz können alle großen und kleinen Cowboys auf Ponys reiten. Ab 15 Uhr präsentieren sich die Tischtennissparte und die Koronarsportgruppe. In der Mensa wird um 15 Uhr der Herbstmarkt eröffnet. Entdecken Sie bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, welche kreativen Sachen die Schüler gestaltet haben und wenn es gefällt, darf natürlich gekauft werden. Das Programm ist noch nicht zu Ende. Um 16 Uhr zeigen die Handballer ihr Können und netzen ein. Gleiches gilt für die Faustballer, die ab 17 Uhr zeigen, welche tolle Sportart sie betreiben. An diesem Nachmittag kann in der Zeit von 14 bis 17 Uhr auch der Schießstand besichtigt werden und Gäste dürfen auch selbst ihre Treffsicherheit testen. Für die ganz Sportlichen unter uns wird auch noch die Möglichkeit bestehen, sich das Sportabzeichen abnehmen zu lassen. Der Festausschuss hat ein prall gefülltes Rahmenprogramm zusammengestellt und hofft auf zahlreiche Besucher aus nah und fern!

VERLAG + DRUCK

LINUS WITTICH KG

Röbeler Straße 9 · 17209 Sietow Tel. 03 99 31/5 79-31 · e-mail: [email protected]

FERIENPARK LENZ AM PLAUER SEE

Neues vom Ferienpark LENZ am Plauer See

14 1.058,90 m2

13

1.228,67 m2

15 1.311,03 m2

17 981,34 m2

11

12

1.157,46 m2

10

1.297,97 m2

16

1.089,51 m2

18

1.192,87 m2

884,16 m2

19 963,19 m2

24 1.125,88 m2

22

21

941,31 m2

20

31

1.055,87 m2

987,77 m2

1.121,17 m2

28

29

30

Es hat sich viel getan in den letzten Wochen. Die Arbeiten im Innern der Häuser sind gut vorangeschritten. Böden und Bäder sind gefliest, die Innentüren sind montiert und auch einige Küchen sind schon eingebaut. Die Möbel sind teils schon bestellt und bald werden die Pflanz-Arbeiten an den Außenanlagen beginnen. Die Straße und die Gehsteige sind zweifarbig mit Betonsteinen gelegt und auch die Zuwege zu den Häusern sind fertig gepflastert. Wenn es dann draußen grün und innen schön wohnlich ist, können die Ferien beginnen. 970,50 m2

9

23

1.177,60 m2

1.048,78 m2

32

27

1.256,46 m2

1.189,78 m2

982,03 m2

35

26

8

1.085,59 m2

990,21 m2

25

N

977,72 m2

38

1.232,86 m2

34

905,82 m2

1.080,34 m2

1.221,90 m2

36

Fußwe

g

943,45 m2

33

1.124,67 m2

40

37

39

1.102,64 m2

980,92 m2

1.000,42 m2

7

1.335,41 m2

41

6

911,87 m2

42

5

9,67

5,30

997,14 m2

13,42

999,33 m2

4

1.078,37 m2

43

3

1.178,62 m2

1.156,76 m2

2

1.171,04 m2

1

Kontaktdaten:

Ferienpark LENZ am Plauer See Ansprechpartner: Andreas Grzibek, Hans Joachim Groß Telefon: 039931 / 579-31 E-Mail: [email protected]

Nr. 09/2014

41

Inhaber Carsten Dithmer Tel. 04803/558 · Fax 601491 · www.meyerrohlf.de

Nähe gibt Sicherheit! Nähe und Sicherheit bedeuten für uns, feste Ansprechpartner vor Ort, die Sicherheit schaffen durch eine qualifizierte Beratung. Nutzen Sie die Stärken der Volksfürsorge und lassen Sie sich klar und besser beraten!

Marlies und Heinrich Martens Padelackhallig 21, 25813 Simonsberg Telefon: 04841.6 47 63 E-Mail: marlies.martens @service.volksfuersorge.de

Vom Galloway Saftiger Schmorbraten 10,99 €/kg Suppenfleisch 5,44 €/kg

Lammfleisch Lammlachse 24,99 €/kg Lammkeule 16,99 €/kg

Öffnungszeiten: Mo. - Sa. 8 bis 12 Uhr und Mo. - Fr. 14 bis 18 Uhr

Nordsee-Treene Wir liefern und montieren: • Fenster und Türen aus • Holz und Holz-Alu • Kunststoff • Aluminium • Rollläden und Raffstores • Insektenschutz Faltstores • Wintergärten und Terrassendächer • Markisen und Wintergartenbeschattung • Und vieles mehr ...

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

42 Wellnesshotel Harmonie

Ihre Annahmestelle für Ihre Anzeige

✶✶✶✶

Foto: Bilderbox

Kietzstraße 16 17192 Luftkurort Waren (Müritz) Tel.: 03991-66950 www.hotelharmonie-waren.de Vermittlung von Ferienunterkünften 03991-121224

für das Amtsblatt „Amt Eider“ und für das Amt Nordsee-Treene (Bereich Friedrichstadt)

Treffpunkt Deutschland.de

Druckerei Jürgen Schallhorn 25774 Lunden · Poststraße 1 · Telefon 04882/208 · Fax 772 Fertigung von Geschäfts- und Privatdrucksachen aller Art

Reisemagazine

E-Mail: [email protected] Gästejournal

2014

SCHWEIZ FRÄNKISCHEswürdigkeiten t & Sehen

Glückwünsche zur Geburt

Aktive Freizei

chweiz.com

www.fraenkische-s

erleben

Geheimnisvolle Unterwelt

genießen

Kulinarische Jahreszeiten

bewegen

Neu: Online und als ePaper

Dem Himmel entgegen

AZweb

Bequem

gestalten und schalten

Ihre Vorteile

FRÄNKISCHE SCHWEIZ

4 verlängerte Annahmeschlüsse

Heimat entdecken. Klettern in Franken.

bei der Online-Buchung: 4 Schalten Sie jetzt Ihre Familienanzeige

Die neuen Reisemagazine von LINUS WITTICH.

www.familienanzeigen.wittich.de Ihre Privatanzeige mit AZweb

Foto: Tourismuszentrale Fränkische Schweiz

Familienanzeigen online …

Weitere Reiseziele unter www.TreffpunktDeutschland.de

SIE HABEN DIE IDEE? WIR DIE PASSENDEN GESCHÄFTSRÄUME! Sie träumen von einem eigenen Geschäft im Einzelhandel oder in der Gastronomie in erstklassiger Lage und modernem Design? Sie möchten Ihre Ideen in einem der touristischen Ziele an der mecklenburgischen Seenplatte verwirklichen? Dann melden Sie sich! Wir vermieten ab sofort Geschäftsräume mit direkter Lage am Malchower Hafen. Umgeben von der touristisch attraktiven Inselstadt, der im letzten Jahr neu errichteten Drehbrücke und einer Anlegestelle für Fahrgastschiffe, vermieten wir ab sofort lukrative Geschäftsräume mit einer Größe von 280 m2. Die Fläche befindet sich in den 2008 errichteten Häusern am Hafen und beherbergte ehemals das Malchower Steakhouse mit einem gigantischen Blick auf den Malchower See.

Kontakt ✆ 039931/57931

Also lassen Sie Ihre Ideen Wirklichkeit werden und melden Sie sich!

Nr. 09/2014

Nordsee-Treene

43

Aus Anlass der Neuerscheinung des Krimis „Bedrohe Art“ v. Minos Efstathiadis veranstalten wir am

Kulinarische Highlights

Sonntag, dem 21. September 2014 ab 10 Uhr ein Stapelholmer Frühstücksbuffet für 12,50 € mit anschließender Lesung. Wir bitten um Anmeldung.

BEILAGENHINWEIs

Diese Ausgabe enthält eine Beilage von

Lühr‘s Gasthof

SCHNITZELWOCHEN 03.09. - 28.09.2014

SCHNITZELBUFFET

19.09.2014, 19.00 Uhr

KOHL- & RÜBENBUFFET 10.10.2014, 19.00 Uhr

STAPELHOLMER KARTOFFELBUFFET 17.10.2014, 19.00 Uhr

STAPELHOLMER ROULADENBUFFET 31.10.2014, 19.00 Uhr

Restaurant · Saal · Clubzimmer · Fremdenzimmer · Bundeskegelbahn

Kostenloser Energie-Check Auch für Ihr Haus! Energiekosten senken Wert steigern Klima schützen Wohnkomfort verbessern www.sanieren-profitieren.de

Wir beraten Sie gerne: Firma Gloe - Kirchspielweg 16 - 25889 Uelvesbüll Tel. 04864 876 - Mobil 0177 65 35 367

Mail: [email protected] www.luehrs-landgasthof.de Öffnungszeiten: Mo. bis So. ab 18.00 Uhr • So. 11.00 - 13.00 Uhr Di. Ruhetag (weitere Termine nach Absprache)

Reser 3 Tagevierung vorh erwünscht! er

Suchen in Simonsberg Haus oder Grundstück zu kaufen Tel. 015157231744 ab 16.00 Uhr

Nordsee-Treene

Nr. 09/2014

44

www.wittich.de

View more...

Comments

Copyright � 2017 SILO Inc.