KIVBF-CloudForum.

October 8, 2016 | Author: Franka Breiner | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

Download KIVBF-CloudForum....

Description

KIVBF-CloudForum

1

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud

2

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Was ist Cloud Computing?

3

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Was ist Cloud Computing?

Cloud Computing = Rechnen in der Wolke ist ein Modell zur geteilten Bereitstellung von ITInfrastrukturen, wie • Speichersysteme, Daten • Anwendungen, Programme, Dienste • Rechen- und Netzwerkkapazitäten an den Bedarf angepasst, über ein Netzwerk (Internet) zur Verfügung gestellt.

4

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Cloud Computing: Anforderungen

Unverzügliche Anpassbarkeit an aktuellen Ressourcenbedarf

Gemeinsame (globale) Nutzung physischer Ressourcen Cloud Computing Messung der Servicenutzung

Selbstbedienung nach Bedarf Umfassender Netzwerkzugriff

5

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Cloud Computing: Anforderungen

Unverzügliche Anpassbarkeit Flexibel an aktuellen Ressourcenbedarf

Gemeinsame (globale) Physische Nutzung Ressource physischer Ressourcen Cloud Computing Messung der Skalierbar Servicenutzung

NetzwerkUmfassender zugriff Netzwerkzugriff

6

SelbstSelbstbedienung bedienung nach Bedarf

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Cloud Computing: Bereitstellung

…für einen bestimmten Personen- oder Unternehmenskreis

…für eine einzelne Organisation oder eines Unternehmen Cloud Konzepte

…für eine Mischung von den genannten Konzepten

7

…für die breite Masse frei zugänglich

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Cloud Computing: Bereitstellung

…für einen bestimmten Community Personen- oder UnternehmensCloud kreis

…für eine einzelne Organisation oder Private Cloud eines Unternehmen Cloud Konzepte

…für eine Mischung den Hybrid von Cloud genannten Konzepten

8

…für die breite Public MasseCloud frei zugänglich

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Cloud Computing: Aufbau

9

Software as a Service (SaaS)

 Software-Produkt steht auf einer Cloud-Infrastruktur zur Verfügung und kann von jedem Endgerät genutzt werden.

Infrastructure as a Service (IaaS)

 Rechenleistung, Speicher und Netzwerkverbindungen  Eigene Software lassen sich einspielen und Betriebssysteme, Speicher und Firewall etc. lassen sich konfigurieren

Platform as a Service (PaaS)

 Programmiermodell, Datenbanken und Entwicklungswerkzeuge werden zur Verfügung gestellt.  Entwicklungsumgebungen für Programmierung

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Cloud Computing: Zusammenfassung

Private Cloud

Community Cloud

Public Cloud

Hybrid Cloud

Infrastructure as a Service

Platform as a Service

Software as a Service

IaaS

PaaS

SaaS

Flexibel

Selbst -bedienung

Netzwerk -zugriff

Bereitstellung

Aufbau

Skalierbar

Anforderungen

Physische Ressource

10

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Cloud Computing: KIVBF - Angebote

Private Cloud

Community Cloud

Public Cloud

Hybrid Cloud

Infrastructure as a Service

Platform as a Service

Software as a Service

IaaS

PaaS

SaaS

Flexibel

Selbst -bedienung

Netzwerk -zugriff

Bereitstellung

Aufbau

Skalierbar

Anforderungen

Physische Ressource

11

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Cloud Computing: KIVBF – Angebote / Perspektive

Private Cloud

Community Cloud

Public Cloud

Hybrid Cloud

Infrastructure as a Service

Platform as a Service

Software as a Service

IaaS

PaaS

SaaS

Flexibel

Selbst -bedienung

Netzwerk -zugriff

Bereitstellung

Aufbau

Skalierbar

Anforderungen

Physische Ressource

12

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Kunde

KIVBF

Finanzen.kiv

Geschlossenes Leitungsnetz Personal.kiv

Einwohner.kiv

13

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Kunde

KIVBF

Finanzen.kiv

Geschlossenes Leitungsnetz Personal.kiv

Einwohner.kiv

14

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud Kunde

KIVBF

KIVBF Internet CLOUD

15

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud: start.kiv – das Zugangsportal

16

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud start.kiv – Allgemeines

 Zugangsportal für den Zugriff auf die in der KIVBF-Cloud betriebenen Lösungen  Zentraler Zugriff auf die von ihnen genutzten KIVBF-Fachverfahren

 Ende-zu-Ende- Verschlüsselung mit 2-Faktoren-Authentifizierung  entspricht den BSI-Anforderungen

17

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud start.kiv – Allgemeines

 Zugriff mit Hilfe des Citrix-Receivers (Version 4.X)  Citrix-Lizenzmanagement obliegt der KIVBF

 Citrix – Lizenz ist beim KIVBF hinterlegt  Citrix in Citrix – Konzepte umgesetzt  Lizenzübernahme durch die KIVBF möglich

18

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud start.kiv – Allgemeines

 Microsoft – Lizenzmanagement obliegt weiterhin dem Kunden (Beistellung)

 ggf. Serverzugriffslizenzen (CALs)  ggf. Remote-Desktop-CAL (RD-CALs)  ggf. Virtual Desktop Access (VDA)  Office-Lizenzierung in der entsprechenden Version

19

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud start.kiv – Allgemeines

 Personalisierter Zugriff  Kennung und Initialisierungskennwort stellt KIVBF bereit

 Ansicht der Cloud-Oberfläche

20

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud start.kiv – Lösungen in der Cloud Ausprägungen der Lösungen mit Lösungskomponenten

dvv.Personal • • • • • • • • • •

21

Administration- und Abrechnung Bewerberverwaltung Mitarbeiter- und Führungskräfteportal (ESS/MSS) Organisationsmanagement Personalentwicklung Personalkostenplanung Positivzeitwirtschaft Reisekostenabrechnung Veranstaltungsmanagement Zeitwirtschaft light

www.kivbf.de

Entwicklung sowie Ziel und Zweck der Cloud start.kiv – Lösungen in der Cloud Ausprägungen der Lösungen mit Lösungskomponenten

dvv.Finanzen • • •

Finanzwesen - Kameralistik Finanzwesen - Kommunale Doppik Finanzwesen - Kommunale Doppik Smart

inkl. aller Komponenten

Beitreibung und Vollstreckung.kiv Zahlungsverkehr.kiv

22

www.kivbf.de

Rollout-Planung

Vorgehensweise beim RolloutKundenbeteiligung

23

www.kivbf.de

Rollout-Planung Ablauf Stufe 1

Stufe 2

Kunden-Workshops

Wartungsfenster Erlenbach Lauffen am Neckar LRA Konstanz LRA Main-Tauber-Kreis Schwarzach Hasel LRA Calw Neuenstadt a.K. Untereisesheim Heidelberg LRA Rastatt Weinheim Planung Rollout

Rollout dvv.Finanzen & dvv.Personal

Heilbronn

Jan KW 2 Anzahl Benutzer gemeldet

24

Jan KW 3 114

Jan KW 4 149

Jan KW 5 179

Feb KW 6 800

Feb KW 7 1.299

Februar

März

April

1.299

www.kivbf.de

Mai

Juni

Rollout-Planung Vorgehensweise beim Rollout

„Roll-Out-Review“

25

www.kivbf.de

Rollout-Planung Vorgehensweise beim Rollout

• Tranchen zu ca. 600 Usern • Aufnahme der User in die KIVBF-Cloud („Onboarding“) nach Bestellungseingang • 2-Wochen-Vorlauf: User-Datenkonsolidierung

• Nach den ersten drei Tranchen gibt es ein „Roll-Out-Review“: • Wie ist die Serviceauslastung? • Stimmt die Performance? • Sind die Kunden zufrieden?

• Beginn: KW 18 / 2015

26

www.kivbf.de

Rollout-Planung Vorgehensweise beim Rollout - Ablauf

.

14-Tage vor Rollout

Rollout Information

2 Tage vor Rollout

Abfrage der Userdaten

Installation start.kiv

Benutzerkennung

E-Mail-Adresse des Benutzers (nach BSI-Grundschutz nur E-Mail-Adressen von nicht öffentlichen Providern) nicht zulässig sind: GMX.de, WEB.de, GMAIL.com etc.

27

www.kivbf.de

Rollout-Planung Perspektiven

28



Ende 2015 Roll-Out dvv.Einwohner



In 2016 Beginn des Roll-Outs der restlichen KIVBF-Lösungen.



Verfügbarkeit der Lösungen auf mobilen Endgeräten.



Ende 2016 wird das Rechenzentrum gänzlich auf Cloud-Technologie umgestellt sein.

www.kivbf.de

Pilotkundenerfahrungen Alles wie immer. Bestens erprobt.

29

www.kivbf.de

Pilotkundenerfahrungen Status der Pilotabnahmen

Pilotkunden Hasel, Heidelberg, Landkreis Konstanz, Untereisesheim, MainTauber-Kreis, Heilbronn, Lauffen am Neckar Landkreis Rastatt, Schwarzach, Neuenstadt a.Kocher

Erlenbach, Karlsruhe, Landkreis Calw

Status

Abnahme erfolgt

54%

Abnahme zugesagt

23%

Abnahme offen

23% Stand 25.03.2015

30

www.kivbf.de

Pilotkundenerfahrungen Status der Pilotabnahmen

Pilotkunden

Status

Hasel, Heidelberg, Landkreis Konstanz, Untereisesheim, MainTauber-Kreis, Heilbronn, Lauffen am Neckar, Landkreis Rastatt, Erlenbach, Schwarzach, Neuenstadt a.Kocher

Abnahme erfolgt

84%

Abnahme zugesagt

8%

Abnahme offen

8%

Karlsruhe

Landkreis Calw

Stand 28.04.2015

31

www.kivbf.de

Sicherheit in der Cloud Alles wie immer. Also sicher.

32

www.kivbf.de

Sicherheit in der Cloud Cloud-Computing  KIVBF-Cloud

KIVBF-Cloud

Unterschied?

33

www.kivbf.de

Sicherheit in der Cloud Anforderungen an die KIVBF-Cloud

Allgemeine gesetzliche Regelungen Datenschutzgesetze, Statistikgesetz, Meldegesetz, etc…

Spezielle Anforderungen

Nationales Waffenregister, Zensus, EU-Zahlstelle, etc…

34

www.kivbf.de

Sicherheit in der Cloud Anforderungen an die KIVBF-Cloud

Allgemeine gesetzliche Regelungen Datenschutzgesetze, Statistikgesetz, Meldegesetz, etc…

Spezielle Anforderungen

Lösungen, Dienste, etc..

Nationales Waffenregister, Zensus, EU-Zahlstelle, etc…

35

www.kivbf.de

Sicherheit in der Cloud Der sichere Zugang zur KIVBF-Cloud

36

www.kivbf.de

Sicherheit in der Cloud Notfall Szenario

37

www.kivbf.de

Sicherheit in der Cloud Grundpfeiler der IT-Sicherheit

38

Management

Authentifizierung

Verschlüsselung

Isolierung

IT-Sicherheit

www.kivbf.de

Sicherheit in der Cloud Stellung des BSI

BSI und Cloud  Nach BSI kann eine Cloud sicher sein.  Hierfür ist erforderlich, dass die entsprechenden Sicherheitsempfehlungen umgesetzt werden.  Die KIVBF berücksichtigt diese umfassend beim Aufbau der Plattform.

BSI, 93 Seiten, Februar 2012 https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/CloudComputing/Eckpunktepapier/Eckpunktepapier_node.html

39

www.kivbf.de

Häufig gestellte Fragen und Antworten Fragen aus dem FAQ.

40

www.kivbf.de

Häufig gestellte Fragen Auswertungen

User-Service Request 10% User-Service Auftrag 48%

Anwendersupport 14% Anwendungssupport 16%

Beratung 4%

überwiegend Passwort/Kennwortthemen 41

Störung 7%

Beschwerde 1% www.kivbf.de

Häufig gestellte Fragen Hilfe und Anleitungen im Kundenbereich von kivbf.de

42

www.kivbf.de

Häufig gestellte Fragen Peripheriegeräte

• Peripheriegeräte können von Kunden selbst geprüft werden (Hersteller / Citrix / Test-vApp / Peripheriegeräteportal) • Peripheriegeräteportal

• Kunden-Bereich (durch Kunden gepflegt) • KIVBF-Bereich (durch den KIVBF freigegeben)

43

www.kivbf.de

Häufig gestellte Fragen Whitelist der Geräte auf kivbf.de

44

www.kivbf.de

Serviceanfragen beim Rollout

Behandlung von Kundenanfragen

45

www.kivbf.de

Serviceanfragen beim Rollout Die Servicezugänge

Zugriffs- und Anmeldeprobleme oder das Zurücksetzen Ihres Passworts in start.kiv richten Sie bitte an:

Hotline

46

Telefon:

01803 241 341

E-Mail:

[email protected]

Serviceportal: http://serviceportal.kivbf.intra => Erstellen Sie einen Call mit der Lösung start.kiv

www.kivbf.de

Serviceanfragen beim Rollout Die Servicezugänge

Bei lösungsspezifischen Anfragen und Problemen (d.h. Sie sind bereits an start.kiv angemeldet) wenden Sie sich bitte wie bisher an den Servicecenter der jeweiligen Lösung. Telefon:

0721 9529 529

Servicecenter

E-Mail:

[email protected]

dvv.Personal

Serviceportal: http://serviceportal.kivbf.intra => Erstellen Sie einen Call mit der Lösung dvv.Personal

1

Telefon:

Servicecenter dvv.Finanzen

0721 9529 5121 oder 5122 bzw. 5123

E-Mail: [email protected]; [email protected] Serviceportal: http://serviceportal.kivbf.intra => Erstellen Sie einen Call mit der Lösung dvv.Finanzen* *Kommunale Doppik, Kommunale Doppik Smart, Kameralistik bzw. Veranlagung

47

www.kivbf.de

Serviceanfragen beim Rollout Hilfe und Anleitungen

Alle wichtigen Anleitungen sowie kurze Videos zur Unterstützung finden Sie unter: www.kivbf.intra/cloud/hilfe.

Hier erhalten Sie wichtige Hinweise zur Konfiguration Ihrer Arbeitsumgebung und Hilfestellung bei bekannten Problemen. 48

www.kivbf.de

Serviceanfragen beim Rollout Ergriffene Maßnahmen

• Qualifizierung der Service-Mitarbeiter: • hinsichtlich Ticketbearbeitung und Ticketrouting • Performance-Themen

• 2nd Level-Support für KIVBF-Cloud

• Regelmäßige Analyse der Tickets um daraus Produkt- und Serviceverbesserungen abzuleiten.

49

www.kivbf.de

Nutzen der KIVBF-Cloud Alles wie immer. Das bringt die Cloud.

50

www.kivbf.de

Nutzen der Cloud Heterogenität der IT-Infrastruktur

virtualisiert Server

51

www.kivbf.de

Nutzen der Cloud KIVBF-Cloud

Durch die Entscheidung 2010 in die Cloud zu gehen, wurden Investitionen im klassischen Betrieb auf ein Minimum reduziert.

52

Investitionsthemen

Cloud

klassisch

Sicherheit (Verschlüsselung)

Ja

Neu

Zentrale Benutzerverwaltung

Ja

Neu

BSI-Zertifizierung

Ja

Neu

Ausbau K-Fall-Vorsorge

Ja

Neu

www.kivbf.de

Nutzen der Cloud Nutzen im Zusammenhang mit rechtlichen Anforderungen

Informationsverfügbarkeit

gesetzliche Anforderungen

Daten-Aufbewahrung

Compliance vertragliche Regelungen

Compliance

Datenschutz

53

Informationssicherheit

www.kivbf.de

Nutzen der Cloud KIVBF-Cloud

Endgeräte

Komfort

Flexibilität 54

www.kivbf.de

Nutzen der Cloud Zusammenfassung der Nutzen

Komfort

Compliance

Kostenvermeidung

Endgeräte

Flexibilität

Mobiles arbeiten: http://www.vitako.de/Publikationen/Documents/VitakoIntern_2-15_final.pdf 55

www.kivbf.de

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Kommunal. Intelligent. Vernetzt.

Ansprechpartner: Rainer Wenzler Produktmanagement Fon 0761 1300-273 [email protected] Jens Kohrs Kundenmanagement Fon 0761 1300-509 [email protected] 56

www.kivbf.de

View more...

Comments

Copyright � 2017 SILO Inc.
SUPPORT SILO