GermanyContact China.

February 19, 2017 | Author: Reinhold Müller | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

Download GermanyContact China....

Description

GermanyContact China

M E D I A D A T E N

www.owc.de

2013

2

Verlagsangaben / Herausgeber

VERLAG

IfAD – Institut für Außenwirtschaft GmbH Ein Unternehmen der OWC-Verlag für Außenwirtschaft GmbH Geschäftsführer: Norbert Mayer • [email protected]

ANZEIGEN

OWC-Verlag für Außenwirtschaft GmbH Hohenzollernstraße 11-13 D-40211 Düsseldorf Neue Adresse ab Januar 2013: Berliner Allee 67, 40212 Düsseldorf Telefon: + 49 (0) 211 - 55 04 26-0 Telefax: + 49 (0) 211 - 55 04 26-55 E-Mail: [email protected] Internet: www.owc.de/anzeigen

ANZEIGENLEITER

Markus Winterhalter • [email protected]

ANZEIGENVERKAUF

Daniela Birkenkamp • [email protected]

BÜRO PEKING

ChinaContact Büro Peking German Centre, Landmark Tower 2, 0401 8, North Dongsanhuan Road Beijing 100004, VR China Telefon + 86 10 / 65 90 69 12 + 86 10 / 84 46 61 74 Telefax + 86 10 / 65 90 04 00 + 86 10 / 84 46 65 24 Peter Tichauer, Chefredakteur • [email protected] Johannes Müller-Diesing, Marketing • [email protected]

SPRACHE

GermanyContact China erscheint in chinesischer Sprache. Anzeigen sind auch in Englisch möglich.

DRUCKUNTERLAGEN

Barbara Keizers • [email protected]

Mediadaten 2013

KURZCHARAKTERISTIK GermanyContact präsentiert die deutsche Wirtschaft und den Wirtschaftsstandort Deutschland einer breiten chinesischen Zielgruppe als Beilage in den Fachpublikationen „Intertrade“ und „International Economic Cooperation“ und über die beteiligten Verbände. Ein Direktversand an Unternehmen sowie die wichtigsten Organisationen und politischen Gremien in den Regionen sorgt für eine landesweite Verbreitung in China. ZIELGRUPPE Führungskräfte und Entscheidungsträger in der chinesischen Wirtschaft und Industrie sowie in den zentralen und regionalen Ministerien und Behörden. HERAUSGEBER  Akademie für Außenwirtschaft und Außenhandel beim MOFCOM – Wirtschaftsministerium der VR China  in Zusammenarbeit mit IfAD – Institut für Außenwirtschaft GmbH OWC-Verlag für Außenwirtschaft GmbH (ChinaContact)  mit Unterstützung durch BDI – Bundesverband der Deutschen Industrie CFIE – China Federation of Industrial Economics KOOPERATIONEN Zahlreiche Interessenverbände der chinesischen und deutschen Wirtschaft kooperieren mit GermanyContact China, liefern Informationen, legen GermanyContact auf ihren Veranstaltungen aus und empfehlen das Magazin ihren Mitgliedern. Medienpartnerschaften zu Messen und Fachveranstaltungen bieten einen optimalen Mix an Marktpräsenz. HINWEIS In der Reihe GermanyContact erscheinen auch Länderausgaben für Russland und Indien. Bitte fordern Sie weitere Informationen an: [email protected]

3

Auflage

AUFLAGE 115.000 Exemplare, davon 90.000 als Beilage in den MOFCOMPublikationen „Intertrade“ und „International Economic Cooperation“ sowie ca. 25.000 durch einen Direktvertrieb über Einrichtungen der Wirtschaftsförderung, auf internationalen Messen sowie auf Veranstaltungen von CCPIT und anderen Institutionen. Der Wirtschaftsaustausch zwischen der Volksrepublik China und Deutschland boomt und ist zum Wachstumsmotor für heimische Unternehmen

VERBREITUNG

geworden. Die chinesischsprachige Zeitschrift G e r m a ny Co n t a c t C h i n a begleitet und unterstützt diesen Prozess seit 15 Jahren. Mit G e r m a ny Co n t a c t C h i n a verfügt die deutsche Wirtschaft über ein wirkungsvolles Instrument, um an den einflussreichen Stellen in China präsent zu sein. G e r m a ny Co n t a c t C h i n a ist aufgrund der redaktionellen Ausrichtung auf die deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen, wegen der hohen Reputation der beteiligten Institutionen und der gezielten Verbreitung ein effizientes Werbemedium für deutsche Unternehmen.

LESERSTRUKTUR

Herausgegeben wird G e r m a ny Co n t a c t C h i n a durch die Akademie für Außenwirtschaft und Außenhandel beim chinesischen Wirtschaftsministerium MOFCOM und dem Institut für Außenwirtschaft, unterstützt durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), den chinesischen Industrieverband CFIE und ChinaContact.

G e r m a ny Co n t a c t C h i n a wird zusätzlich als E-Paper verbreitet. Archiv unter www.owc.de/epaper

BRANCHENRASTER

Quelle: MOFCOM – Wirtschaftsministerium der VR China, 2008

Mediadaten 2013

4

Termine / Themen 2013

Heft

Redaktionelle Schwerpunkte

1/2013 März

> Directory: Kontaktdaten für deutsch-chinesische Wirtschaftsbeziehungen > Automobilindustrie, Bauwirtschaft & Infrastruktur > Wirtschaftspartner ostdeutsche Bundesländer > 100 Fragen und Antworten für das Deutschlandgeschäft > Maschinen- und Anlagenbau > Wirtschaftspartner Hessen > Hochwertige Konsumgüter „Made in Germany“ > Logistik > Wirtschaftspartner NRW > Directory: Kontaktdaten für deutsch-chinesische Wirtschaftsbeziehungen > Messen & Kongresse > Wirtschaftspartner Baden-Württemberg

2/2013 Juni 3/2013 September 4/2013 Dezember

Jede Ausgabe enthält weiterhin folgende Rubriken: Editorial / Recht / Finanzierung / Reisen / Geschäftsnachrichten / Porträts der Bundesländer

Bitte beachten Sie: Die genauen Themen und Erscheinungstermine von GermanyContact China orientieren sich an Regierungs- und Delegationsreisen, bedeutenden Konferenzen und Messen sowie an Präsentationen der deutschen Wirtschaft in der VR China. Sie werden gemeinsam mit den chinesischen und deutschen Kooperationspartnern anlässlich dieser Ereignisse abgestimmt.

Fordern Sie bitte die aktuellen Mediaprofile an: [email protected]

Mediadaten 2013

5

Leserstruktur Trägermedium

Leserstruktur Trägermedium Das monatlich erscheinende Magazin Intertrade wurde erstmalig im Jahr 1982 unter der Leitung des chinesischen Handelsministeriums (MOFCOM; ehemals Außenhandelsministerium) veröffentlicht. Intertrade ist das erste chinesische Wirtschaftsund Handelsmagazin, das internationalen Einfluss hat. Intertrade beleuchtet internationale Wirtschaftstheorien, deren Anwendung und Wissen. Durch intensive Einblicke verschafft die Zeitschrift einen Überblick über die nationalen bzw. internationalen Märkte. Mit zukunftsweisenden Beiträgen stellt Intertrade die Reformund Öffnungspolitik Chinas und Gesetze bzw.

UNTERNEHMENSTYP

Handelsrichtlinien vor. Aufgrund der Entwicklung der letzten 20 Jahre hat Intertrade über 100.000 Abonnenten gewonnen, zu denen u. a. Verantwortliche für Handel auf zentraler und lokaler Ebene, Wirtschafts- und Handelsbeamte, Führungskräfte aus politischen Institutionen und international agierenden Unternehmen zählen.

G e r m a ny Co n t a c t C h i n a wird gemeinsam mit den MOFCOM-Publikationen „International Economic Cooperation“ und „Intertrade“ verbreitet.

Schwerpunktthemen: Kritiken, Interviews mit politischen und wirtschaftlichen Entscheidern, Aufsätze, Finanzen, Investitionen, Innen- und Außenhandel, Logistik, Recht, Weltmarkt, Diskussion theoretischer Fragen, Auszüge aus ausländischen Fachzeitschriften, Regionalwirtschaft, Geschäftsforschung, Handelswissen, Berichte über Handelsgeschehen usw.

UNTERNEHMENSGRÖSSE

R E I S E V E R H A LT E N

53 Prozent der Leser reisen geschäftlich ins Ausland, davon

Quelle: MOFCOM – Wirtschaftsministerium der VR China, 2008

Mediadaten 2013

6

Anzeigenpreise 2013

Anzeigengröße

Formate in mm

Anzeigenpreise in Euro

Breite

Höhe

schwarz-weiß

Umschlagseiten

210

297



9.500,-

1/1 Seite

175

265

6.900,-

7.900,-

2/3 Seite quer 2/3 Seite hoch

175 115

175 265

4.900,-

5.800,-

1/2 Seite quer 1/2 Seite hoch 1/2 Seite 2-spaltig

175 85 115

130 265 195

3.900,-

4.600,-

1/3 Seite quer 1/3 Seite hoch 1/3 Seite 2-spaltig

175 55 115

85 265 130

3.000,-

3.500,-

1/4 Seite quer 1/4 Seite hoch 1/4 Seite 2-spaltig

175 85 115

65 130 90

2.400,-

1/6 Seite quer 1/6 Seite hoch 1/6 Seite 2-spaltig

175 55 115

42 130 65

1.750,-

1/8 Seite quer 1/8 Seite 1-spaltig 1/8 Seite 2-spaltig

175 55 115

30 85 42

1/2 Seite 1/1 Seite 2/1 Seite

€ 3.950,€ 6.950,€ 11.950,-

Malstaffel ab 2 Anzeigen: 3 % Rabatt ab 3 Anzeigen: 5 % Rabatt ab 4 Anzeigen: 10 % Rabatt ab 6 Anzeigen: 15 % Rabatt Diese Rabatte werden bei gleichzeitiger Erteilung mehrerer Anzeigenaufträge für einen Erscheinungszeitraum von 12 Monaten erteilt.

1.300,-

Alle Preise in Euro (zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer), Preisliste Nr. 7, gültig ab 01.05.2012.

Mediadaten 2013

vierfarbig

Firmenporträts Redaktionell gestalteter PR-Text, vierfarbig, mit Fotos/Grafiken

2.700,-

2.000,-

Bei Kombination mit Anzeigen in den Publikationen der OWC-Verlag für Außenwirtschaft GmbH gelten die dortigen Mal- und Mengenstaffeln. Gerne erstellen wir ein attraktives Kombinationsangebot.

1.500,-

Zahlungsbedingungen Rechnungen zahlbar rein netto innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungs- und Belegerhalt.

7

Firmenprofil Das Firmenprofil ist ein redaktionell gestalteter Text, der außerhalb der redaktionellen Verantwortung liegt. Im Preis enthalten ist die Gestaltung nach nebenstehendem Muster. Das Firmenprofil stellt umfangreiche Zusammenhänge in Text und Bildern dar und bietet eine sinnvolle Ergänzung zu Anzeigen. M A N U S K R I P TA U F B A U Überschrift Zwischenüberschrift Grundtext Firmenanschrift Bildunterschriften

施特凡・科勒 德国能源署(dena)董事会主席

中国能效“德国制造” 中德能源效率合作现状及前景

T E X T U M FA N G ( D E U T S C H ) 2/1 Seite: 5.000 Zeichen 1/1 Seite: 2.500 Zeichen 1/2 Seite: 1.200 Zeichen (jeweils mit Leerzeichen)

中国能源效率市场正在飞速发展, 中国政府已经认识到能否长期保证能 源供应与控制环境污染的关键在于提 高所有领域的能源效率,由此各个领 域都涌现出了许多中德可以展开合作 的机会。 德国企业的系统能力以及产品和服 务质量在全世界享有很高的声誉。德 国企业凭借能效技术已经成功地活跃 在了中国,从现代绝缘材料、供暖设 备到可持续城市规划再到智能电网 的发展。在当前的“十二五”计划 (2011-2015年)中,中国政府提出了 建立节能、高效、环保和低排放的经 济、社会的宏伟目标,能源效率是其 中的关键要素。

B I L D D AT E N TIFF, EPS, JPG 300 dpi Auflösung Farbmodus - CMYK

拥有德国技术诀窍的建设 德国对新建筑物和装修的能效要求 在全世界范围内都是最高的。德国企 业针对高能效建筑已经开发出了成套 的技术。德国设计师和工程师在节能 建筑方面有常年的经验,因此在提高 建筑物的能效方面德国可以提供有很 多。系统建筑是中国未来能源供应的 重要基石,中国能源需求的三分之一 都产生在建筑领域,两年内中国新建 设的住房面积将达到德国现有的总面 积。要想达到其能效目标,中国就必 须通过节能建筑来实现。 德国能源署多年来已经参与到了中 国的建筑节能领域,并在政府层面与 德国联邦交通、建设与城市规划部、

PREISE 2/1 Seite: 11.950 EUR 1/1 Seite: 6.950 EUR 1/2 Seite: 3.950 EUR

中国住房和城乡建设部及其建筑节 能中心展开了合作。受中国住房和 城乡建设部的委托,德国能源署为 中国的住宅和办公建筑制定了一套 节能标准,这套标准以德国最高的节 能标准为参照。目前第一批建筑已 经按照这套标准设计与施工,如果 获得成功,将被纳入中国的法律。四 川绵阳现已建成了一所中学,按照 住房和城乡建设部的话来说,它是中 国最高效节能的中学。 中国的开发者和区域建设管理委 员会对使用更高的标准很有兴趣。 从建设节能住宅和办公建筑到“被 动屋”,德国能源署与越来越多的 承建商和开发商展开了合作。这些 承建商和开发商已经认识到了这种 建筑方式的优势:低能耗——例如 暖气和空调的使用——高舒适度、 高质量。高可靠性以及在不动产市 场上更高的价值,更高的前期投资会 通过高利润得到回报。 为了保证节能建设的质量,德国能 源署对项目提供培训和其他确保质 量的措施。完工后会对建筑物的能 效进行认证。领先的开发商通过与 德国能源署的合作掌握技术诀窍, 确保他们在与其他不动产开发商竞 争中的优势。

加速。世界银行估计,全球20%的国 内生产总值来自于世界上经济最强 大的十个特大城市。80%的未来经 济增长是在城市中产生的,人口增长 也几乎完全产生于城市,到2020年仅 中国就将出现20个新的特大城市。 为了成功应对这一领域的巨大挑 战,德国伙伴是不错的合作对象。 这不仅涉及可持续能源供应,还有 水供应、废水处理、减少废物、垃 圾循环再利用、未来交通运输基础 设施以及新交通方式理念。在这些 方面出现了对德国企业有吸引力的 市场,目前已经有些企业做出了反 应。例如西门子公司就成立了一个 独立部门,专门针对特大城市并提 供相应的技能。 德国能源署受德国联邦建设部委 托,与中国建设部以及德国企业展开 合作,共同开发和实施一个项目,重 点包括:针对城市基础建设可持续化 和节能、部门和跨部门战略以及企 业和政府管理工具的评估标准,这些 标准以实际为导向。德国企业的节 能技术和服务将在中国一些试点城 市得到具体展示、评估和进一步开 发,目的是让其他城市也能效仿这 些试点,尽可能地在所有领域实施 节能措施。

特大城市——一个特别的挑战 大型和特大城市的可持续发展在 中国愈发重要,这些城市的发展正在

可再生能源的智能整合 德国已经决定实现有雄心的能 源转变。没有谁能像德国一样对

能源供应转变进行如此创新和紧张 的讨论。可再生能源的比重将迅速 扩大,整套能源系统要向新要求调 整。风车和太阳能设备不是只在需 要的时候才提供电力,而是在有风 吹、有阳光的时候就能提供电力。 此外大型风电场通常与能源消耗中 心距离很远,就像太阳能和中央供暖 站被划分为很多小块,因此未来能量 的产生、运输、储存和消耗必须智 能联网。 中国刚刚迈出了能源转换的第一 步,在可再生能源发电方面中国很快 就将是全球领军者。在发挥这个潜 力的同时,中国可以通过德国的经 验受益。为此,德国能源署和中国可 再生能源协会共同建立了“中德可 再生能源中心”。中心的任务重点 是生物能源、可再生能源网络一体 化、网络优化、网络扩展以及智能 电网。 日本福岛也加紧在中国寻找一条 正确的能源转化道路。中国面临的 挑战首先是快速提高13亿人的生活 质量并把它与可持续发展联系起 来,在这方面德国是很好的伙伴。

(Die Preise des Firmenprofils sind nicht rabattierbar, incl. Satzarbeiten, zzgl. der ges. MwSt.) dena.indd 4-5

Mediadaten 2013

14.05.2012 15:30:31 Uhr

8

Formate / Technische Daten

2/1 Seite 370 x 265 mm Anschnitt 420 x 297 mm

1/2 Seite 2-spaltig 115 x 195 mm

1/3 Seite hoch 55 x 265 mm

1/1 Seite 175 x 265 mm Anschnitt 210 x 297 mm

2/3 Seite hoch 115 x 265 mm

2/3 Seite quer 175 x 175 mm

1/2 Seite hoch 85 x 265 mm

1/2 Seite quer 175 x 130 mm

1/3 Seite quer 175 x 85 mm

1/3 Seite 2-spaltig 115 x 130 mm

1/4 Seite hoch 85 x 130 mm

1/4 Seite quer 175 x 65 mm

1/4 Seite 2-spaltig 115 x 90 mm

Technische Informationen Heftformat (B x H): 210 mm x 297 mm Satzspiegel (B x H): 175 mm x 265 mm

1/6 Seite hoch 55 x 130 mm

Mediadaten 2013

1/6 Seite quer 175 x 42 mm

1/6 Seite 2-spaltig 115 x 65 mm

1/8 Seite quer 175 x 30 mm

1/8 Seite 1-spaltig 55 x 85 mm

1/8 Seite 2-spaltig 115 x 42 mm

Anschnittformat: Heftformat plus 3 mm Beschnitt je Anschnittkante Farbanzeigen: nach Euroskala

Kompetenz und Reichweite

en likation hte Pub c s ender n s ü b w A Ihrem Bitte ge it m d n zen u ag. ankreu WC-Verl AT E N n den O a M E D IA -D k d c n rü u E zu R A L P . SEXEM nlos zu A N S IC H T n koste nen dan Ih n e h ge

Media-Informationen und Probehefte für Ihre Anzeigenplanung 2013 Nutzen Sie die OWC-Außenwirtschaftstitel für Ihre zielgruppengenaue Werbung

9/2011

September 2011 . 9,80 Euro . 57. Jahrgang . H 30859F

OST WEST CONTACT Das Wirtschaftsmagazin für Ost-West-Kooperation

OST-WEST-CONTACT Das Wirtschaftsmagazin für Ost-West-Kooperation

Oktober 2011 • 15. Jahrgang • 9,80 € • H49998 • www.owc.de

CHINACONTACT D A S W I R T S C H A F T S M A G A Z I N F Ü R I H R E N G E S C H Ä F T S E R F O LG I N C H I N A

Hightech aus Südtaiwan

10

Tainan international zu wenig beachtet

2011

ChinaContact Das Wirtschaftsmagazin für Ihren Geschäftserfolg in China

Oktober 2011 • 9,00 € • www.owc.de

INDIENCONTACT D A S W I R TS C H A F TS M AG A Z I N F Ü R I H R E N G E S C H Ä F TS E R F O LG I N I N D I E N

Delhi

IndienContact Das Wirtschaftsmagazin für Ihren Geschäftserfolg in Indien

Ahmedabad Kalkutta

Mumbai

Hyderabad



Länderschwerpunkte  Bulgarien  Rumänien  Tschechien  Kasachstan  Russland  Türkei  Polen  Serbien  Ukraine

Messen und Ausstellungen

Weniger Lärm ums Fliegen  Tschechien Selbst ist der Unternehmer  Russland Großbaustelle Sotschi  Region Smolensk Auf der Durchreise  OMV Kasachstan – Chancen und Hindernisse

9 2010 Hightech aus Deutschland profitiert überproportional vom Aufschwung Inhalt Der Ost-Ausschuss im September Länder-News Zertifizierung und Recht

Thiruvananthapuram

Wirtschaftsrecht. Traditionelle

Umfrage zur Rechtsentwicklung

Personal & Management. Interim-Manager Manager im Gespräch. »Von

SP e CIAL

Buchen Sie jetzt.

bauen Brücken

Chinas Dynamik noch stärker profitieren«

Baden-Württemberg & China. Mittelstand

zusammenbringen Ausgezeichnet als „Airline des Jahres 2011“ vom führenden Branchenmagazin Air Transport World. Weitere Informationen auf emirates.de, in Ihrem Reisebüro oder telefonisch \U[LY   ,ZNLS[LU\UZLYL(.),U[KLJRLU:PLH\JO\UZLY=PLSÅPLNLYWYVNYHTTH\MZR`^HYKZJVT\UKWYVÄ[PLYLU:PL]VUH[[YHR[P]LU7YpTPLU\UK=VY[LPSLU

Ost-Ausschuss Informationen Zeitschrift des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft

GermanyContact Informationsforum der deutschen Wirtschaft für wichtige Auslandsmärkte in der jeweiligen Landessprache

3 4 6

7

Die Welt zu Gast in Kasachstan

8

Deutsches Know-how für die Winterolympiade 2014

10

special Informationstechnolgie

Auf dem Weg ins Silicon-Zeitalter Russischer IT-Markt im Umbruch

12 14

15

Finanzierung Termine Kooperationen Publikationen Impressum

16 17 19 22 22



 China  Russland  Indien

Ulrich Dietz Vorstandsvorsitzender der GFT Technologies AG und Sprecher der Arbeitsgruppe Informationstechnologie und Telekommunikation im Ost-Ausschuss

Ausgabe 39-2010 . 28. September . www.owc.de

S

Wirtschaftsinformationsdienst der Zeitschrift OST-WEST-CONTACT zur Russischen Föderation

OST WEST CONTACT Mit freundlicher Unterstützung

Inhalt Wirtschaft

1

Firmen und Kooperationen

4

Tendenz zu kürzeren Laufzeiten

6

Die DRAHK informiert

8

Regionen

10

Neue Spielregeln zur indirekten Besteuerung in der Zollunion

12

Kultur, Wissenswertes

14

Bahn frei für Siemens und Knorr-Bremse BERLIN, 24. September. Die russische Staatsbahn RZD hat für 174 Millionen Euro weitere 16 Regionalzüge vom Typ Desiro bei Siemens Mobility, eine Division der Siemens Sector Industry für Transport- und Logistiksysteme, bestellt. Damit löste RZD eine entsprechende Option aus einem 2009 abgeschlossenen Vertrag ein. Die Vereinbarung beinhaltete die Lieferung von 38 Regionalzügen sowie die nun eingelöste Option auf 16 weitere Züge. Eine entsprechende Übereinkunft wurde von den CEOs der beiden Unternehmen, Wladimir Jakunin und Hans-Jörg Grundmann, am Rande der internationalen Verkehrstechnik-Messe Innotrans in Berlin geschlossen. Die Züge, die für den Nahverkehr in Zentral- und Südrussland bestimmt sind, sollen zum Teil in Jekatarinenburg gebaut werden. Der russische Fertigungsanteil soll nach den Vorstellungen Jakunins von anfänglich 30 auf 80 bis 90 Prozent steigen. Die Züge werden ab April 2011 auf die Strecke gehen und auch bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi verkehren. Siemens Eisenbahngeschäft in Russland hat in diesem Jahr mächtig Fahrt aufgenommen. Bereits Ende Mai hatte die RZD 221 Lokomotiven bei einem Joint

Venture mit Siemens-Beteiligung, der OOO Ural Locomotives, bestellt. Die Fertigung soll im kommenden Jahr beginnen. Siemens ist für die Lieferung der elektrischen Antriebskomponenten verantwortlich. Weitere milliardenschwere Kooperationsvereinbarungen im Bereich Schienentechnik wurden am Rande des Petersburger Dialogs im Juli in Jekaterinburg unterzeichnet. Unter anderen soll ein Gemeinschaftsunternehmen mit RZD, dem russischen Forschungsinstitut für Automatisierung im Bahnverkehr und Siemens bis zum Jahr 2026 insgesamt 22 Rangierbahnhöfe im ganzen Land modernisieren. RZD und Siemens haben sich außerdem auf die gemeinsame Produktion von 240 Regionalzügen mit 1.200 Wagen für die RZD verständigt. Der Modernisierungsbedarf der russischen Eisenbahn ist nach wie vor hoch. RZD hat in den vergangenen Jahren bereits mehrere Milliarden Euro in das Streckennetz sowie in Züge und Waggons investiert. Unterdessen gab ein weiteres Münchener Unternehmen die Ausweitung seiner Russlandaktivitäten und die Zusammenarbeit mit RZD bekannt. Knorr-Bremse, Hersteller von Bremssystemen für Schie(Lesen Sie weiter auf Seite 3)

OWC-Informationsdienste  RUSSLAND aktuell  UKRAINE aktuell  KASACHSTAN aktuell  BELARUS aktuell

April 2011 • 7,00 € • www.owc.de

JAPANCONTACT D A S W I R T S C H A F T S M A G A Z I N F Ü R I H R E N G E S C H Ä F T S E R F O L G I N J A PA N

1

Nach der Katastrophe: Keine

»moralische Kernschmelze«

2011

+++ kurz notiert +++ kurz notiert +++ kurz notiert +++ kurz notiert +++

Börse Weniger Beamtenstellen

Goldanteil steigt

MOSKAU, 20. September. Angesichts der desolaten Haushaltslage will die Regierung bis 2013 rund 100.000 Beamtenstellen streichen. Dies kündigte Finanzminister Kudrin an. Damit sollen Kosten gespart und die verknöcherte Bürokratie des Landes modernisiert werden. Die erwarteten Einsparungen gab Kudrin mit bis zu 43 Milliarden Rubel an.

MOSKAU, 20. September. Russland hat den Goldanteil an seinen Währungsreserven im August um 1,3 Prozent auf 23,6 Millionen Unzen gesteigert. Seit Jahresbeginn habe der Goldanteil um 15,1 Prozent auf 734 Tonnen zugenommen. Der Wert des Edelmetalls ist allein im August um 7,1 Prozent auf 29,196 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Aktienmarkt trotzt schwachen Vorgaben MOSKAU, 23. September. Trotz schwacher Aussichten für die Konjunktur hat der russische Aktienmarkt fast unverändert geschlossen. Neben schlechten Nachrichten vom US-Häusermarkt trüben vor allem sinkende Ölpreise die Stimmung. Nach einem trägen und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS-Index des Computerhandels in Moskau behauptet mit plus 0,01 Prozent bei 1 477,13 Punkten. Der Umsatz verringerte sich auf 3,558 Millionen US-Dollar. (HB MOSKAU) 1 US-Dollar 1 Euro

Wirtschaftsportale  Deutsche, österreichische und schweizer Firmen in Russland  

Wirtschaftsverbände und Ministerien

Regionen im Überblick



Aktuelle Messen und Veranstaltungen



Statistiken zu Handel und Investitionen



aus der praxis

Modernisierungsschub für Kasachstan

Kochi

Mit Emirates zu zehn Destinationen in Indien.

ost-ausschuss intern

Russlands bevorzugter Modernisierungspartner

Chennai Kozhikode

Foto: ASP/nps

Die jungen Marktwirtschaften in Mittel- und Osteuropa erleben derzeit einen wichtigen Reifeprozess – ausgelöst durch die überwundene Finanzkrise des Vorjahres. Das zuvor explosive Wachstum kehrt zurück, zwar moderater, dafür aber nachhaltiger. Die Krise hat aufgerüttelt: Bislang verschleppte Wirtschaftsreformen kehren auf die Agenda zurück, Europa hat wirtschaftlich und politisch enger zusammengefunden. Was Deutschland betrifft, so halten Unternehmen Ulrich Dietz an ihrer starken Präsenz in Mittel- und Osteuropa fest. Dort weiß man, dass deutsche Firmen keine Spekulationsnomaden sind: Sie ziehen in der Krise nicht gleich weiter, sondern setzen auf ein langfristiges Investment. Genauso positiv ist der Ruf der deutschen Technologiekompetenz: Hightech „Made in Germany“ profitiert momentan überproportional vom Aufschwung der Weltwirtschaft, insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Entsprechend gefragt ist unser Know-how bei den Modernisierungsprozessen, die momentan in Mittel- und Osteuropa ablaufen. In Russland beispielsweise, das in seine Rolle als Konjunkturlokomotive für die Gesamtregion zurückgekehrt ist, sind die Informations- und Kommunikationstechnologien weiter auf dem Vormarsch. Bereits der frühere Präsident Putin hatte die Förderung des ITK-Bereiches zur strategischen Aufgabe erklärt. Innerhalb des Programms „Elektronisches Russland“ wurden in den vergangenen Jahren die Rahmenbedingungen für den ITK-Sektor angepasst, Förderinstrumente geschaffen und internationale Standards eingeführt. Präsident Medwedew führt die Modernisierung der russischen Wirtschaft mit Nachdruck weiter. Regierung und Wirtschaft sind sich dabei einig, dass der ITK eine Schlüsselrolle für die Entwicklung weg von der monokulturellen energieträgerbestimmten Wirtschaft zukommt. Von vielen Unternehmen wird, nicht zuletzt aufgrund der Finanzkrise, erwartet, neue effizientere Wege für ihre IT-Unternehmensstrukturen zu finden. Noch vor Frankreich, Italien und den USA gilt Deutschland als zentraler Modernisierungspartner – eine Chance insbesondere für den Mittelstand, da entsprechende funktionierende Strukturen in Russland noch im Entstehen sind. Deutsche Unternehmen treffen im mittel- und osteuropäischen Raum auf gut ausgebildete IT-Fachkräfte bei vergleichsweise niedrigen Personalkosten. Tschechien beispielsweise gilt als Anziehungspunkt für global agierende Unternehmen – nicht erst, seit IBM 2008 seine Zentrale für Mittel- und Osteuropa in Prag eröffnet hat. Und spätestens die Fußball-Europameisterschaft, die 2012 in Polen und der Ukraine stattfindet, wird der dortigen IT-Industrie einen enormen Aufschwung verschaffen. Denn IT ist auch beim Fußball unabkömmlich: in neuen Stadien, Hotels, Flughäfen, Transportmitteln sowie Sicherheits- und Überwachungsanlagen.



Bengaluru

Directory JapanContacter. Adressdatensammlung für Ihren Geschäftserfolg in Japan Deutschland & Japan. Ein

einzigartiges Netzwerk – NRW feiert 150. Jubiläum

Branchenreports 

Akt ll D t

t

Kooperationspartner

OST WEST CONTACT

   

China Russland Indien Kasachstan

 Polen  Türkei  Ukraine

www.owc.de

AsienSpecials Zeitschriften über ausgewählte Märkte in Asien  Japan  AsienPazifik  Taiwan

FIRMA

ABTEILUNG

Das Interview. Kämpfen heißt ertragen

30,9480 Rubel 41,2599 Rubel

Branchen & Märkte. Rückenwind für erneuerbare Energien

NAME

Deutsch-Kasachisches Wirtschaftsjahrbuch Германо-Казахстанский экономический ежегодник

2012

2013 OST WEST CONTACT www.owc.de

In Zusammenarbeit mit

Wirtschaftsjahrbücher  Deutsch-Kasachisch  Deutsch-Russisch  Europäisch-Russisch  Deutsch-Türkisch  Deutsch-Chinesisch  Deutsch-Ukrainisch  Deutsch-Polnisch

WEST DIRECTORY OST CONTACT 57. Jahrgang . 25,00 Euro . H 30859F . www.owc.de

Das Wirtschaftsmagazin für Ost-West-Kooperation

August 2011

29. AUFLAGE

Kooperationspartner

OST- UND MITTELEUROPA VEREIN E.V.

Russland-Teil in Zusammenarbeit mit

Adressen, Daten, Profile OST-WEST-CONTACTer 2011

Directories Adressen, Daten, Profile  Mittel-/Osteuropa  Japan  China  Taiwan  Indien

STRASSE

PLZ / ORT

TELEFON

 Wirtschaftsförderer in Mittel- und Osteuropa und Deutschland  Internationale Dienstleister mit Osteuropa-Kompetenz  Ost- und mitteleuropäische Unternehmen in Deutschland

E-MAIL

Hohenzollernstraße 11-13, D-40211 Düsseldorf Telefon +49 211 55 04 26-0, E-Mail [email protected]

Fax +49 211 55 04 26-55

WIRTSCHAFTSPORTALE RUSSLAND

PRINT MEETS ONLINE: Präsentieren Sie sich

POLEN Das Forum für deutsch-chinesische Wirtschaftsbeziehungen

als kompetenter

TÜRKEI

Partner der AußenK A S A C H S TA N wirtschaft auf den UKRAINE

tagesaktuellen

CHINA

Wirtschaftsportalen

INDIEN

unter

www.owc.de

GermanyContact China Verlagsprogramm: Juni 2012 . 9,80 Euro . 58. Jahrgang . H 30859F

September 2012 • 16. Jahrgang • 9,80 € • H49998 • www.owc.de

OST WEST CONTACT

CHINACONTACT

06/2012

Das Wirtschaftsmagazin für Ost-West-Kooperation

D A S W I R TS C H A F TS M AG A Z I N F Ü R I H R E N G E S C H Ä F TS E R F O LG I N C H I N A

Ausgabe 38-2011 . 20. September . www.owc.de August 2012 • 9,00 € • www.owc.de

INDIENCONTACT D A S W I R T S C H A F T S M A G A Z I N F Ü R I H R E N G E S C H Ä F T S E R F O LG I N I N D I E N

Chance des Spätstarters Chongqing: Hohes Tempo, strenge Normen

9 2012

Energie & Umwelt Konventionell und alternativ

4 2012

S

OST WEST CONTACT Mit freundlicher Unterstützung

Inhalt Wirtschaft Firmen und Kooperationen Branchennachrichten Die Deutsch-Russische AHK informiert Personal Müllverwertung wird zum großen Geschäft Mehr als Petrochemie Regionennachrichten Veranstaltungskalender, Kultur, Wissenswertes

Umwelt & Energie

Die Kraft der Kerne

8 9

14

Die britische Hotelgruppe InterContinental Hotels Group (IHG) gab an, bis 2020 die Zahl ihrer Hotels in Russland und der GUS auf 100 erhöhen zu wollen. Derzeit betreibt IHG elf Hotels in Russland und fünf Hotels in den ehemaligen Sowjetrepubliken. Im November wird das neue Fünf-Sterne-Hotel der Gruppe mit 203 Zimmern an der Moskauer Hauptstraße Twerskaja eröffnet. 2014 soll das größte Hotel der Holiday-Inn-Kette in Europa in Moskau seine Pforten öffnen. Celtic Pharma verkündete die Gründung eines neuen Pharmazieunternehmens mit dem Namen Pro Bono Bio, in das auch internationales Kapital unter anderem vom russischen Technologieförderfonds Rusnano fließt. Pro Bono Bio plant den Bau einer Produktionsstätte in der Nähe von Moskau. Umwelttechnikhersteller GT Group hat sich spezialisiert auf die Fertigung von Anlagen zur Abgasemission schwerer Lkw-Dieselmotoren. Er konnte von einem neuen Vertrag mit dem russischen Automobilhersteller GAZ im Wert von 50 Millionen Pfund berichten. Der Chef der Russischen Eisenbahn (RZD), Wladimir Jakunin, und Handels-

U

S

S

2 2012

August 2012

RUSSIA

I

A

Bavaria & India

Базовые решения взамен высоких технологий

Indian stronghold

Транспорт & логистика:

Автобан автобану рознь

Branchen & Märkte. Schnelle

Erden – zwei Positionen

Aufholjagd im Dienstleistungssektor

Messen & Ausstellungen. Internationalisierung stärkt Standort Deutschland Manager im Gespräch. »Öfter mal um die Ecke denken«

Berlin-Brandenburg & Indien. Impulse Wirtschaftspolitik. Mehr

aus der Hauptstadtregion

Dynamik möglich

Markenkommunikation. Mut

zur Mitte – Marketingchancen in Indien

www.owc.de

Reserven leicht rückläufig

Kleineres Defizit MOSKAU, 12. September. Eine aktuelle Prognose sieht die russischen Haushaltseinnahmen 2012 bei rund 287,1 Milliarden Euro und die Ausgaben bei 298 Milliarden Euro. Das entspricht einem Haushaltsdefizit von 1,5 Prozent des BIP. Das Etatdefizit 2011 wird etwa bei 3,6 Prozent des BIP liegen.

Пилотный проект по обучению на автомобильного мехатроника

(Lesen Sie weiter auf Seite 3)

Merkel und Sarkozy beflügeln Kurse MOSKAU, 15. September. Der russische Aktienmarkt hat am 15. September mit spürbaren Gewinnen geschlossen. Nach einem munteren Geschäft endete der RTSIndex des Computerhandels in Moskau 2,10 Prozent im Plus bei 1603,39 Punkten. Die Erklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, wonach Griechenland in der Euro-Zone bleiben soll, hätten die Kurse beflügelt. dpa-AFX 1 US-Dollar 1 Euro

30,5328 Rubel 42,2482 Rubel

April 2011 • 7,00 € • www.owc.de

4 -2012

Neue Absatzchancen für die deutsche Exportwirtschaft in Russland

Inhalt

Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland haben in diesen Tagen eine markante neue Etappe erreicht. Noch 2009 gehörten beide Staaten zu den Ländern, in denen die Produktion im Verlauf der internationalen Finanzkrise besonders stark einbrach. In Deutschland fiel das Bruttoinlandsprodukt um mehr als 5 Prozent, in Russland ging es sogar um fast 8 Prozent zurück. Jetzt sind diese Rückschläge wettgemacht. Die Wirtschaftsleistung stieg 2011 in beiden Staaten auf neue Rekordwerte. Auch der Warenhandel zwischen Deutschland und Russland erreichte einen neuen Höchststand. Die Summe von Ausfuhren und Einfuhren wuchs 2011 auf 75 Milliarden Euro. Zwei Jahre nach dem tiefen Einbruch im Jahr 2009 konnte die bisherige Rekordmarke aus dem Jahr 2008 deutlich überboten werden. Die deutschen Einfuhren aus Russland nahmen 2011 um rund 27 Prozent zu, die deutschen Ausfuhren nach Russland stiegen noch etwas stärker um rund 31 Prozent. Wichtigster Grund für die enormen Schwankungen im deutsch-russischen Warenhandel in den letzten Jahren war die hohe Volatilität der Energiepreise. Russlands Exporte nach Deutschland sind trotz aller Bemühungen um Diversifizierung immer noch weit überwiegend Energieträger und andere Rohstoffe. Ihr Wert schwankt mit den Preisen. Und die Energiepreise bestimmen zumindest auf mittlere Sicht die Möglichkeiten Russlands, deutsche Produkte zur Modernisierung seiner Wirtschaft zu importieren. 2011 hat Russland bei einem Anstieg des Urals-Ölpreises um rund 40 Prozent sowohl seine Exporte als auch seine Importe wertmäßig um insgesamt rund 30 Prozent erhöht. Anfang 2012 ist der Ölpreis weiter gestiegen. Nach einem Anstieg um mehr als 4 Prozent im vergangenen Jahr wächst die russische Wirtschaft in diesem Jahr voraussichtlich nur wenig schwächer. Dabei sollen den Prognosen der russischen Regierung zufolge die Investitionen um knapp 8 Prozent steigen. Die Aussichten sind günstig, dass Russland seine Importe auch in diesem Jahr kräftig erhöhen wird. Daran wird die deutsche Wirtschaft als zweitwichtigster Handelspartner Russlands nach China in hohem Maße partizipieren. Ihr Angebot entspricht in vielen Bereichen dem russischen Bedarf. Das gilt für die Lieferung deutscher Maschinen und Anlagen zur Modernisierung der Industrie, aber auch für die Deckung der privaten Nachfrage. So trug bereits 2011 fast jeder fünfte Pkw, der in Russland neu zugelassen wurde, eine deutsche Konzernmarke. Sehr stark ist die Position deutscher Unternehmen auch im Bereich der Medizintechnik. Ein Viertel aller nach Russland importierten medizinischen Geräte kommt aus Deutschland. Der baldige Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation, der unter anderem zu einer Senkung der russischen Einfuhrzölle führen wird, eröffnet der deutschen Exportwirtschaft neue Absatzchancen. Hoffnungen setzt die deutsche Wirtschaft auch in eine Verbesserung der Investitionsbedingungen in Russland. Ministerpräsident Putin hat sich schon vor seiner Wahl zum Staatspräsidenten nachdrücklich zu marktwirtschaftlichen Reformen bekannt. Die deutsche Wirtschaft baut darauf.

13 Modernisierung durch Energieeffizienz

Special: Russland

JAPANCONTACT D A S W I R T S C H A F T S M A G A Z I N F Ü R I H R E N G E S C H Ä F T S E R F O L G I N J A PA N

Nach der Katastrophe: Keine

»moralische Kernschmelze«

1 2011

14 WTO-Beitritt beflügelt den Absatz von Maschinen 16 Generaldirektor der SWZ Titanium Valley im Interview

Dr. Bernhard Reutersberg

Образование & повышение квалификации:

Börse MOSKAU, 15. September. Russlands Goldund Devisenreserven sind in der Woche vom 2. bis 9. September um 0,8 Prozentpunkte beziehungsweise um 4,6 Milliarden US-Dollar auf 538,8 Milliarden zurückgegangen, erklärte die russische Zentralbank Mitte September in Moskau.

ost-ausschuss informationen

Ost-Ausschuss der Deutschen Wir tschaf t in Zusammenarbeit mit dem Wir tschaf tsmagazin Ost-West- Contac t

Окружающая среда & строительство:

+++ kurz notiert +++ kurz notiert +++ kurz notiert +++ kurz notiert +++

Umwelt, Energie, Rohstoffe. Seltene

 Polen Region Dolny Śląsk  Belarus Ein fiktives Gebilde  Bulgarien Vorbild Estland  Baltikum Boom im Außenhandel  Russland – Schweiz Ein ungleiches Paar in Höchstform  OMV Nicht immer nur Moskau

1 4 6

10 12 13

Großbritannien als Partner bei der Modernisierung MOSKAU, 14. September. Russland und Großbritannien kommen sich näher. Bei dem Besuch des britischen Premierministers David Cameron in Moskau vergangene Woche vereinbarten beide Seiten, dass auch das Vereinigte Königreich trotz der zuletzt eingetrübten politischen Beziehungen beim russischen Modernisierungsprozess als Partner teilhaben wird. Ein Kooperationsabkommen, das Cameron und der russische Präsident Dmitrij Medwedjew unterzeichneten, hält fest, dass Handelsbarrieren beseitigt, Innovationen gefördert, kommerzielle Unternehmungen stimuliert und Rechtsstaatlichkeit unterstützt werden sollen. Eine Wirtschaftsdelegation mit Vertretern von 24 großen britischen Unternehmen, angeführt vom britischen Handelsminister Stephen Green, begleitete Cameron. Es wurden Geschäfte im Gesamtwert von 215 Millionen Britischen Pfund (rund 246 Millionen Euro) angekündigt. So will die Einzelhandelskette Kingfisher Group in den nächsten zwei bis drei Jahren 115 Millionen Pfund in den Aufbau von neun Castorama-Baumärkten in Russland investieren und damit das bestehende Netz von 17 Märkten erweitern.

Выпуск

германский экономический ж у рна л R

Wirtschaftsinformationsdienst der Zeitschrift OST-WEST-CONTACT zur Russischen Föderation

• Mobility – Smart mobility for India • Transport & Logistics – It’s all about length • German economy – Difficult times Партнеры:

Издатель:

OST WEST CONTACT www.owc.de

Partners:

Dr. Bernhard Reutersberg, Mitglied des Vorstandes der E.ON AG und Sprecher des Arbeitskreises Russland im Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft

Deutsch-Russisches Wirtschaftsjahrbuch Германо-Российский экономический ежегодник

Weitere Themen: 3 Der Ost-Ausschuss im April 4 Länder-News 5 Finanzierung

2011

6 Zertifizierung und Recht

2012

7 Rekordergebnis für Exporte nach Osteuropa 8 Ost-Ausschuss Veranstaltung im Rahmen der Fruit Logistica 2012 9 Ost-Ausschuss-Konferenz „Investieren in Kosovo“ 11 Ost-Ausschuss Veranstaltung im Rahmen der bautec 2012 17 Investieren im Westen von Belarus 18 Termine 20 Kooperationen 22 Publikationen

Directory JapanContacter. Adressdatensammlung für Ihren Geschäftserfolg in Japan Deutschland & Japan. Ein

einzigartiges Netzwerk – NRW feiert 150. Jubiläum

Das Interview. Kämpfen heißt ertragen

OST WEST CONTACT www.owc.de

Branchen & Märkte. Rückenwind für erneuerbare Energien

In Zusammenarbeit mit

View more...

Comments

Copyright � 2017 SILO Inc.