Bundesstadt Bonn. Jetzt. Das Postbus Magazin

June 25, 2017 | Author: Waldemar Hausler | Category: N/A
Share Embed Donate


Short Description

Download Bundesstadt Bonn. Jetzt. Das Postbus Magazin...

Description

mein Bus Das Postbus Magazin

Juni/Juli 2015 www.postbus.de

M

IT ZU N M EH Pe Ex rs M em ön EN l p i

Ih

Düsseldorf Klein-Nippon am Rhein Bayerischer Wald Outdoorparadies für Aktivurlauber City-Strände Hotspots an Deutschlands Flüssen

Bundesstadt Bonn Die ewig junge Stadt am Rhein ist gemütlich, aber nicht verschlafen

r

la ch r es

Jetzt mit

Vortei l

coupo sns

45

Fotos: Maridav, Marco2811 – Fotolia.com

PLUSBRIEF INDIVIDUELL

Eine Karte. Tausend schöne Erinnerungen. Gestalten Sie jetzt Ihre eigene Postkarte und das Briefmarkenmotiv mit persönlichen Urlaubsfotos einfach selbst! Bereits ab einer Karte können Sie diese ganz bequem aus dem Onlineshop direkt in den Briefkasten Ihrer Lieben schicken! Jetzt gestalten und Urlaubsfreude versenden: www.eineKartetausendErinnerungen.de

sparen! Jetzt 10 % 98 auf Seite Gutschein

Liebe Leserinnen, liebe Leser, willkommen im Postbus! Ende Mai verdoppeln wir das Angebot unserer Postbusse: Im ganzen Land, zwischen unseren neuen Zielen Kühlungsborn, Görlitz, Saarbrücken und Bad Wiessee, fahren nun fast doppelt so viele gelbe Busse mit dem Posthorn insgesamt 120 Haltestellen an. Und erstmalig sogar über Nacht. Mit dieser Erweiterung der Flotte, des Streckennetzes und der Taktung unterstreichen wir einmal mehr unsere höchsten Ansprüche an Qualität, Sicherheit und Service. Aber nicht nur innerhalb von Deutschland bauen wir das Streckennetz weiter aus. Über deutsche Grenzen hinweg bringt der Postbus Sie in Kooperation mit erfahrenen Partnern zu zahlreichen internationalen Reisezielen. Während der polnische Fernbusanbieter Simple Express unsere gemeinsamen Fahrgäste über Berlin nach Posen und Warschau bringt, erschließt der Postbus mit seinem Partner Eurolines das restliche Europa. Seit Mitte Mai bieten wir Ihnen direkte Verbindungen unter anderem nach Kopenhagen, Amsterdam, Rotterdam, Brüssel, Paris, Mailand, Wien und Budapest an. Das Beste daran ist: Sie können alle Routen direkt unter www. postbus.de buchen. Ob als einzelne Verbindung oder in Kombination mit einer Postbusstrecke, Sie buchen immer nur ein Ticket. Mit unserem innovativen Reiseangebot Post Reisen verbinden wir bei vielen Angeboten das bequeme Reisen mit dem Postbus mit attraktiven Hotelarrangements und zusätzlich mit Events wie Musical-Paketen in ausgewählten deutschen Städten. Wenn Sie ein Wellness-Wochenende im Salzburger Land oder ein paar Tage Aktivurlaub in der Tiroler Bergwelt bevorzugen – auf www.post-reisen.de finden Sie mit Sicherheit das passende Angebot.

Schreiben Sie uns oder besuchen Sie uns auf Facebook und im Internet

Postbus

Die beiden Geschäftsführer der Deutschen Post Mobility GmbH, Marc Fleischhauer und Dr. Joachim Wessels (l.).

Im vorliegenden Heft möchten wir Sie anregen, die Schönheit deutscher Städte und Landschaften zu entdecken. Ob in die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn, an die schönsten City-Strände in Berlin, München und Stuttgart oder hinein ins Outdoor-Paradies Bayerischer Wald: Der Postbus bringt Sie immer zuverlässig und mit hoher Qualität ans Ziel, ganz so, wie Sie es von der Deutschen Post kennen. Viel Vergnügen an Bord wünschen Ihnen Ihr

Internet www.postbus.de

E-Mail [email protected] 6/2015

Postbus

3

18

Rheinisches Idyll: Bonner Hofgarten

Inhalt

6 Ansichten. Aktuelle Meldungen in Bildern

14 Streckennetz. Der Postbus fährt viele neue Städte an 18 Bonn. Die Hauptstadt der Herzen 32 Stadtstrände. Meer braucht man nicht 40 Ausstellungen. Moderne Kunst im Sommer 44 Nippon in Düsseldorf. Was Japaner am Niederrhein lieben 52 On Tour. Wo man hinhören sollte 56 Bayerischer Wald. Deutschlands letzter wilder Winkel 64 Zeitvertreib. Buch- und Musiktipps für unterwegs 67 Autobahnschilder. Interessante Zwischenstopps in Rheinland-Pfalz 97 Vorschau/Impressum.

56

Über Stock und Stein durch den Bayerischen Wald 4

Postbus

6/2015

44

Japaner hauen auf die Pauke

Alles zum Postbus 70 Willkommen an Bord. 28 Routen bringen Sie ans Ziel 72 Linie 14. Saarbrücken – Berlin – Zinnowitz/Görlitz 74 Linie 15. Köln – Kassel – Berlin/Görlitz 75 Linie 22. Düsseldorf – Freiburg 76 Linie 24. Hamburg – Münster – Frankfurt – Reutlingen/Tegernsee 77 Linie 25. Köln – Darmstadt Linie 26. Münster/Aachen – Frankfurt – Würzburg – München 77  78 Linie 27. (Groningen) – Stuttgart – München – Prien 80 Linie 31. Hamburg – Hannover – München 81 Linie 32. Kiel – Hamburg – Frankfurt - Stuttgart/München 82 Linie 38. Hamburg – Magdeburg – Leipzig

32 Sand zwischen den Zehen in Deutschlands Strandclubs

82 Linie 41. Oldenburg – Hamburg – Berlin – Dresden 83 Linie 52. (Hamburg) – Berlin – Dresden – München –Tegernsee 84 Linie 54. Dresden/Berlin – Erfurt – Frankfurt – Freiburg/Zürich 86 Linie 55. Hamburg/Rostock – Berlin – München – Augsburg 87 Linie 60. NRW – Hamburg – Zinnowitz/Kiel 88 Linie 90. Berlin – Posen – Warschau 88 Linie 9100. Berlin – Rostock – Kopenhagen 88 Linie 9102. Prag – Dresden – Berlin 89 Linie 9110. München – Prag

14

Der Postbus erweitert erheblich sein Streckennetz

89 Linie 9120. Rotterdam – Bremen – Kopenhagen 90 Linie 9130. Aachen – Hannover – Aalborg 90 Linie 9140. Kosice – München – Stuttgart 91 Linie 9141. Heidelberg – München – Budapest 91 Linie 9142/3. Turin – Stuttgart – Frankfurt am Main 92 Linie 9150. Paris – Köln – Dortmund 92 Linie 9151. Paris – Hannover – Berlin 93 Linie 9152. Paris – Mannheim – Frankfurt am Main 93 Linie 9153. Paris – Stuttgart – München 94 Sicherheitsinformationen. Alles, was Sie wissen müssen 95 Mediathek. Ihr Unterhaltungsprogramm an Bord 96 Snack- und Getränkekarte. Verpflegung für unterwegs

6/2015

Postbus

5

6

Postbus

6/2015

Foto: © Brett Stevens

Lebensrettung: Sponsored by DHL Er ist einer der berühmtesten Badestrände Australiens und einer der weltweit attraktivsten Surfspots: der Bondi Beach im Südwesten der australischen Millionenmetropole Sydney. Kein Wunder also, dass dort einer der ältesten Clubs zur Lebensrettung von Surfern und Badenden den 1,5 Kilometer langen Strand in der kleinen Bucht zwischen Ben Buckler und Mackenzie’s Point überwacht. Die mutigen Männer und Frauen des Bondi Surf Bathers’ Life Saving Club achten besonders darauf, dass von den Touristen keiner dem Backpackers Rip, den tückischen Unterströmungen im Süden der Bucht, zu nahe kommt. Seit 2003 werden sie dabei von DHL Australia unterstützt, weswegen am Bondi Beach die Badekappen, Schwimmshirts und Badeshorts der Rettungsschwimmer in den rot-gelben Konzernfarben zu sehen sind. Weitere Informationen unter: www.dhl.com.au

6/2015

Postbus

7

8

Postbus

6/2015

Foto: © Deutsche Post AG

Einheit im Wandel: Eine Chronik der Deutschen Post Das Jahr 2015 vereint eine Reihe von bedeutenden Jubiläen für den Global Player Deutsche Post DHL Group. Zum 525. Male jährt sich die Errichtung der ersten regelmäßigen Postlinie zwischen Mechelen und Innsbruck, zwei Jahre vor der Entdeckung des amerikanischen Kontinents. Hinzu kommen 25 Jahre Deutsche Post, 25 Jahre Vereinigung der Postdienste von Ost und West, 20 Jahre Privatisierung und 15 Jahre Börsengang. Mit dem Untertitel „Von der Behörde zum Global Player“ veröffentlicht die Deutsche Post anlässlich dieser Vielzahl von Jubiläen eine Chronik, in der Mitarbeiter, frühere Manager und aktive Entscheidungsträger sowie Politiker und Gewerkschafter ihre ganz persönlichen Geschichten erzählen. Das 352 Seiten dicke Buch porträtiert den Wandel vom Sanierungsfall Deutsche Bundespost zum weltweiten Logistik-Marktführer in den vergangenen Jahrzehnten. Preis: € 24,80, ISBN: 978-373-190166-2

6/2015

Postbus

9

2015 wieder Generalsponsor des CHIO: Deutsche Post DHL Group Seit 2006 unterstützt die Deutsche Post DHL Group den deutschen Pferdesport. Als nationaler Partner finanzierte das Unternehmen nicht nur die WM 2006 in Aachen, auch der Concours Hippique International Officiel, kurz: CHIO, wird seit dieser Zeit anfangs als Hauptsponsor und seit 2013 als Generalsponsor von Bonn aus gefördert. Während des CHIO, das auch „Weltfest des Pferdesports“ genannt wird, werden Nationenpreise in den Disziplinen Springen, Dressur, Fahren, Voltigieren und Vielseitigkeit ausgetragen, was in dieser Form einzigartig ist. Der Gewinner der letztgenannten Prüfung erhält dann auch den „DHL Preis“, der vom offiziellen Logistikpartner DHL bereitgestellt wird. Weitere Informationen unter: www.chioaachen.de

10

Postbus

6/2015

Foto: © Michael Strauch/CHIO Aachen

6/2015

Postbus

11

Beethovenfest 2015: Seit zehn Jahren Sponsor Die Deutsche Post DHL Group ist auch 2015 wieder Hauptsponsor des Beet­ hovenfestes. Mit dieser finanziellen Unterstützung trägt sie ihren Teil dazu bei, dass das Beethovenfest auch im Spätsommer 2015 wieder ein voller Erfolg wird. Zudem setzt die Deutsche Post in Bonn ein Zeichen für ihr umfangreiches lokales Engagement im Bereich Kultur und Bildung. Dazu sorgt sie im Rahmen des Beethovenfestes in diesem Jahr wieder für ein attraktives und kostenloses Rahmenprogramm in der Post Tower Lounge. Das seit über 12 Jahren bestehende Angebot kann auf rund 300 erfolgreich durchgeführte Veranstaltungen mit über 35.000 Besuchern aus Bonn und der Region zurückblicken. Weitere Informationen unter: www.beethovenfest.de

12

Postbus

6/2015

Foto: © Michael Sondsermann/Stadt Bonn/Beethoven Haus

Reisen unter € 150,-

Schnäppchenjäger aufgepasst! z.B. 3 Nächte Gardasee

ab

89 €

pro Person

Jetzt buchen:





www.postreisen.de 0228 97459514

6/2015

Postbus

13

Das gelbe Streckennetz wird größer: Unsere neuen Haltestellen Der Postbus verdoppelt sein Streckennetz und fährt nun deutschlandweit 120 Städte an. Zudem haben wir die Taktfrequenz erhöht und sind erstmals auch nachts auf den Straßen unterwegs. Wir haben Ihnen hier eine Auswahl unserer neuen Haltepunkte zwischen Ostfriesland und dem Tegernsee zusammengestellt.

Von der Universitätsstadt an der Hunte rollt der gelbe Postbus durch die norddeutsche Moorlandschaft über Hamburg direkt ins Zentrum von Berlin am Zoologischen Garten und weiter bis nach Dresden.

Oldenburg

Lüneburg Direkt aus Leipzig geht es über Halle, Magdeburg und die Autostadt Wolfsburg in die Heide-Stadt. Von hier aus fährt der Postbus weiter über die Hansestadt Hamburg bis an die Ostsee nach Kiel.

Die Grenze zwischen Ruhrgebiet und Sauerland verläuft genau durch Schwerte. Als erster Fernbusanbieter rollt der Postbus gleich mehrmals täglich in den Süden Richtung Mainz, Frankfurt, Stuttgart bis nach München.

Schwerte

Mit dem Postbus ist die Lutherstadt im Herzen Thüringens von NordrheinWestfalen aus über Köln, Düsseldorf, Essen und Dortmund direkt und exklusiv erreichbar. Von dort rollen die gelben Busse über Gera und Dresden weiter Richtung Osten nach Bautzen und Görlitz.

Eisenach

Aus dem Osten Thüringens geht es mit dem Postbus über Erfurt und Kassel ins Ruhrgebiet nach Dortmund, Essen und Düsseldorf, und von dort weiter nach Köln. Über Dresden führt das gelbe Streckennetz zusätzlich nach Bautzen und Görlitz. 14

Postbus

6/2015

Fotos: iStock.com (© jiamp, © querbeet), Fotolia.com (© Klaus Rose, © steschum, © Michael, © M. Schuppich, © Rico K., © fotandy, © dina, © nuwanda, © till beck, © Uwe Graf)

Von der mecklenburgischen Ostseeküste fahren die gelben Busse Richtung Süden über Berlin weiter nach Leipzig und Nürnberg bis nach München ins Zentrum der bayerischen Landeshauptstadt.

Die Insel punktet mit 45 Kilometern durchgehendem Sandstrand, diente Lyonel Feininger als Inspirationsquelle und besitzt die älteste Seebrücke Deutschlands.

Kühlungsborn

Auf dem Weg von der Ostsee in den Süden der Republik macht der Postbus auch in der wunderschönen Inselstadt Malchow Halt. Von hier aus geht es über Berlin, Leipzig und Nürnberg bis nach München.

Usedom Malchow

Wer die Energie in der Stadt mit dem Krebs im Wappen mal wieder sehen möchte, kann mit dem Postbus exklusiv von Köln, Düsseldorf, Duisburg über Magdeburg an die Spree in der Niederlausitz fahren. Mehrmals täglich fährt der Postbus von der Händelstadt direkt in die Berliner City, als exklusiver Anbieter auch nach Frankfurt/Main, Karlsruhe und über Straßburg bis nach Freiburg. Damit ergänzt die neue Linie das Angebot aus dem benachbarten Schkeuditz nach Würzburg, Stuttgart und Zürich.

Halle (Saale) Gera

Cottbus

Hoyerswerda Görlitz Bautzen

Von Dresden kommend geht es mit den gelben Fernbussen aus dem Lausitzer Seenland direkt ins Berliner Zentrum. Weiter fährt der Postbus über Magdeburg, Hannover und Duisburg bis nach Köln.

Exklusiv hält der Postbus nun in der östlichsten Stadt Deutschlands und verbindet auf der Nordroute die Stadt an der Neiße mit Berlin. Von dort geht es über Magdeburg und Hannover nach Nordrhein-Westfalen. Eine zweite Linie fährt über Gera, Jena, Erfurt, Eisenach und Kassel ins Ruhrgebiet. Auch die größte Stadt in der Oberlausitz steht neu auf der Liste der gelben Zielorte. Sowohl über Berlin als auch über Gera, Jena, Erfurt ist „Budyšin“, wie die kulturelle Hauptstadt der Sorben auf den zweisprachigen Ortsschildern bezeichnet wird, mit Nordrhein-Westfalen verbunden. 6/2015

Postbus

15

Wer Goethes Jagdhäuschen auf dem Ilmenauer Kickelhahn besucht hat, kann exklusiv mit dem Postbus über Jena und Halle/Leipzig direkt ins Zentrum von Berlin fahren. Über Würzburg und Heilbronn geht es mit den gelben Bussen zudem nach Stuttgart und weiter über Tübingen bis in die Schweizer Metropole Zürich.

Ilmenau

Von Saarbrücken kommend öffnet der Postbus in Trier noch einmal seine Türen, um die Reisenden von der Moselstadt aus über Bonn, Wuppertal, Dortmund, Hannover und Magdeburg ins Berliner Zentrum zum Fernbusbahnhof am Zoologischen Garten zu bringen.

Trier

Von der unterfränkischen Wälzlagermetropole am Main fährt der Postbus über Jena, Leipzig/Halle und Erfurt ins Berliner Zentrum. Auch auf den Strecken über Göttingen nach Hamburg, über Stuttgart nach Zürich und München ist der Postbus einziger Anbieter einer Direktverbindung.

Saarbrücken Kaiserslautern

Schweinfurt

HeilbronnNeckarsulm

Pforzheim Aus der Fritz-Walter-Stadt in der Pfalz geht es mit dem Postbus über Erfurt und Jena nach Leipzig und weiter direkt ins Herz der Hauptstadt an den Zoologischen Garten.

Über Bonn, Wuppertal, Dortmund, Hannover und Magdeburg geht es mit dem Postbus exklusiv von der Saar-Stadt im deutsch-französischen Grenzland direkt ins Berliner Zentrum zum Fernbusbahnhof am Zoologischen Garten.

Tübingen Eine der ältesten Universitätsstädte Deutschlands ist nun auch an den Fernverkehr angebunden: Nach Berlin geht es direkt in die City, zum Frankfurter Flughafen besteht eine Nachtverbindung und die sympathische Schweizer Weltmetropole Zürich wird in unter drei Stunden angefahren.

Von Lübeck aus geht es über Hamburg, Frankfurt/ Main bis in die Stadt an der Enz. Der Postbus ist der erste deutsche Fernbus, der bis an die „Pforte zum Schwarzwald“ rollt. Zusätzlich verbindet er Nordrhein-Westfalen über Darmstadt, Frankfurt/Main Flughafen, Dortmund und Münster ebenso exklusiv mit Pforzheim wie Augsburg, München-Innenstadt und München Flughafen.

16

Postbus

6/2015

Fotos: © Thüringer Tourismus GmbH, iStock.com (© jiamp, © querbeet, © remem), © Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt, © Kaiserslautern, Stadtverwaltung,

Zwickau

Aus der Schumann-Stadt ging es bisher Richtung Bayreuth, Heilbronn, Stuttgart nur mit zeitintensiven Umsteigeverbindungen. Damit ist Schluss: Jetzt bedient der Postbus diese Strecke mit attraktiven Fahrzeiten, ebenso wie nach Karlsruhe, Straßburg und Freiburg sowie nach Regensburg, Landshut, an den Münchener Flughafen und den Tegernsee.

Plauen Auch für die Stadt im Vogtland heißt es: beste gelbe Pendelverbindungen mit attraktiven Fahrzeiten nach Bayreuth, Nürnberg, Heilbronn und Stuttgart und weiter in den Südwesten über Karlsruhe und Straßburg bis nach Freiburg. Zusätzlich geht es mit den gelben Bussen nach Regensburg, Landshut, an den Münchener Flughafen und den Tegernsee.

Ingolstadt

Bad Wiessee

Zweimal täglich über Leipzig nach Berlin, dreimal pro Woche an die Ostsee nach Rostock. Dazu eine Nachtverbindung über Frankfurt/Main bis in die Hafenmetropole Hamburg. Die oberbayerische Donaustadt fügt sich perfekt ins neue Postbus-Streckennetz ein und ist zudem attraktiver Umsteigeplatz in den Fernbus zum Müncher Flughafen.

Radfahrer und Wanderer aufgepasst! Der als Westfalen-Bayern-Sprinter bekannte schnellste Anbieter auf den Strecken zwischen Münster, Dortmund, Siegen, Frankfurt/Main und München fährt nun bis an den Tegernsee. Außerdem fährt der Postbus exklusiv aus dem bergigen Süden über Plauen, Zwickau, Chemnitz und Dresden mitten ins Herz von Berlin.

Wo die Sulm in den Neckar fließt, treffen sich auch Heilbronn und Neckarsulm. Von hier aus rollt der gelbe Postbus exklusiv über Tübingen bis nach Zürich, über Karlsruhe zu den französischen Nachbarn nach Straßburg und in kürzester Fahrzeit über Plauen und Chemnitz bis an die Elbstrände der sächsischen Landeshauptstadt Dresden.

neue Haltepunkte

Weitere nationale und internationale Haltepunkte: - Aalborg/Dänemark* - Aarhus/Dänemark* - Ahlbeck - Amsterdam/Niederlande* - Antwerpen/Belgien* - Bad Doberan - Bad Salzuflen - Bansin - Bernau am Chiemsee - Bratislava/Slowakei* - Brüssel/Belgien* - Budapest/Ungarn* - Den Haag/Niederlande* - Eemshaven/Niederlande - Flensburg

- Groningen/Niederlande - Heringsdorf - Kopenhagen/Dänemark* - Koserow - Kosice/Slowakei* - Kölpinsee - Mailand/Italien* - Neumünster - Papenburg - Paris/Frankreich* - Pasewalk - Pirmasens - Posen/Polen* - Prag/Tschechien * - Reims/Frankreich* - Reutlingen - Rottach-Egern - Rotterdam/Niederlande* - Turin/Italien* - Ückeritz - Warschau/Polen* - Wien/Österreich* - Wolgast - Zempin * in Kooperation mit internationalen Partnern

© Industriehaus Pforzheim GmbH, © Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., © Baden-Württemberg, Tourismus Marketing GmbH, shutterstock.com (© meunierd, © LianeM, © PeJo)

6/2015

Postbus

17

18

Postbus

6/2015

Bonn – die ewig junge Bundesstadt Bonn ist ein kleines Paradies. Egal ob Student oder junge Familie, älteres Semester oder Oma und Opa – alle fühlen sich in der Stadt wohl. Christine, eine Studentin der Zahnmedizin, überrascht das nicht, denn das Freizeitangebot zwischen Kottenforst und Siebengebirge ist riesig, aber die Stadt am Rhein selbst überschaubar. Die 23-jährige zeigt uns, was für sie die Bonner Lebensqualität ausmacht.

6/2015

Postbus

19

Hintergrund

Die Bundesstadt – einmalig in Deutschland Den einzigartigen Titel „Bundesstadt“ verdankt Bonn seiner jüngeren Geschichte. Das ehemalige Römerlager am Fuße der Voreifel diente seit 1949 als provisorische Hauptstadt der sogenannten Bonner Republik. Sämtliche Regierungsinstitutionen sowie Parteizentralen, Lobby-Verbände, Botschaften und Behörden siedelten sich dort an.

Wir treffen uns im Lenné-Snack von Adrian „Addi“ Plonka, seit fast 30 Jahren eine Institution in der Bonner Südstadt. Von der Currywurst bis zum Filetsteak gibt es bei Addi in der Lennéstraße alles, was ein gelernter Metzger so auf den Grill zaubern kann. Die Lage zwischen der großen juristischen Fakultät und der Nasse-Mensa ist ideal und auch vom Hauptgebäude der Universität, dem ehrwürdigen Schloss der Kölner Kurfürsten, ist es nur ein Katzensprung über die Hofgartenwiese. Vor dem Imbiss sitzen wir auf der kleinen Terrasse zwischen einer bunten Mischung von Handwerkern, Studenten und Professoren. Aus der offenen Küche im Inneren des kleinen Gebäudes verkündet der dampfende Grill, dass die Bratwürste, Burgerfrikadellen und Steaks angerichtet sind. „Es ist schön zu sehen“, erklärt uns der gut gelaunte Addi als später der erste Mittagsansturm nachgelassen hat, „dass heute die Studenten kommen, die früher als Kinder hier schon gegessen haben. Aber sie wollen nicht mehr nur ‘ne Currywurst, möglichst billig. Qualität und Vielfalt im Angebot ist viel wichtiger geworden.“ Als wir nach einem herzhaften Mahl aufbrechen, um uns mit Christine auf den Weg durch die Bundesstadt in das Trendviertel der Biergarten Alter Zoll: Feierabend auf rheinische Art

Mit dem Hauptstadtbeschluss von 1991 verlegte die Bundesregierung den Regierungssitz vom Rhein an die Spree. Daraufhin zogen große Teile der Regierung nach Berlin um, einige Ministerien aber blieben in Bonn und die Stadt durfte sich fortan Bundesstadt nennen und erhielt beträchtliche Ausgleichszahlungen. Seitdem haben sich zahlreiche Nicht-Regierungs-Organisationen in Bonn angesiedelt und im „Langen Eugen“, dem altehrwürdig Abgeordnetenhochhaus mit freier Sicht aufs Rheintal, fand ein neuer UN-Campus mit nicht weniger als 18 UN-Institutionen seinen Platz.

20

Postbus

6/2015

Bonner Altstadt zu machen, ahnen wir noch nicht, dass uns dieser Anspruch noch häufiger begegnet.

Aus der Not eine Tugend Nachdem in Bonn zu Beginn der neunziger Jahre die Regierungslichter ausgingen, wurden die Befürchtungen laut, die Stadt würde nun in der Bedeutungslosigkeit versinken. Dennoch bauten die Global Player Telekom, Postbank und Deutsche Post DHL ihre Firmenzentralen links und rechts der ehemaligen Diplomatenrennbahn Adenauerallee, und der Post Tower wurde zum neuen Wahrzeichen der Stadt. Alteingesessene Betriebe wie HARIBO sicherten ihren Standort und junge, neue Betriebe fanden ihren Platz am Rhein. Wie seit 1998 die Nachhaltigkeitspioniere der Solar World AG, einer der Marktführer für Photovoltaikanlagen. Oder die drei Bonner Studenten, die 2005 in Schottland ein trinkbares Fruchtmus für ihren abwechslungsarmen Speiseplan entdeckten. Zurück in Deutschland fand das Trio mit true fruits einen aussagekräftigen Namen, ersann eine preisgekrönte Verpackung und versorgt seither deutschlandweit Vitaminjünger mit ihren eigenen

Kennedy-Brücke: Sonne macht Strom (unten)

Villa Hammerschmidt: Der Zweitwohnsitz des Bundespräsidenten am Rhein Fotos: gettyimages (© Jorg Greuel), © Bärbel Gemmel, © Steigenberger Hotels AG , © Solarworld AG, © Michael Sondermann, fotolia.com (© Otto Durst)

6/2015

Postbus

21

köstlich-erfrischenden Smoothies. Diese Aufbruchsstimmung nach dem Weggang der Bundesregierung führt mittlerweile zu einer geringeren Arbeitslosigkeit als zu Hauptstadtzeiten. Und die Unternehmen engagieren sich für „ihre Stadt“: Wenn 2020 der 250. Geburtstag des berühmtesten Sohnes der Stadt mit einem extra großen Beethoven-Fest begangen wird, dann werden die meisten Konzerte wohl im neuen Bonner Festspielhaus zu hören sein. Den Löwenanteil der Kosten für den Bau des prestigereichen neuen Bonner Wahrzeichens trägt die Deutsche Post DHL. Etwas bescheidener aber nicht minder engagiert ist die Solar World AG, die 2011 aus der zentralen Bonner Rheinbrücke, der Kennedybrücke, die erste Solarbrücke Deutschlands machte, indem man der Stadt die dafür benötigten Solarpanele spendete. Für die im rechtsrheinischen Beuel lebende Christine ist das ein typisches Beispiel für das „neue“ Bonn: „Immerhin liefert die Brücke seitdem den Strom für umgerechnet 20 Bonner Haushalte, darüber freue ich mich jeden Morgen, wenn ich über diese Brücke radele“. Fördermittel für die Wissenschaft bereichern zudem die akademische Landschaft der Universitätsstadt mit dem molekular-biologischen Forschungszentrum Limes sowie dem neugebauten Campus Poppelsdorf, dem Forschungsinstitut Cäsar und der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg und machen sie attraktiv für Studenten aus der ganzen Republik.

Jung, gemütlich und mitten in der Natur All das hält die Stadt jung. So ist es ein angenehmes Leben in Bonn, der gemütlichen Kleinstadt – dieses Attribut erhält sie immer wieder. Auch Lisa (22) führt das als ersten Grund an, weshalb sie nach dem Abitur den Studienplatz in Bonn gewählt hat: „In Bonn ist immer etwas los und doch ist die Stadt so entspannt“, lacht sie, „und so klein! Mit dem Rad fährst du 15 Minuten und stehst im tiefsten Wald.“ Auf dem Weg über die Hofgartenwiese haben wir die Studentin der Psychologie getroffen. Gemeinsam mit dem 24-jährigen VWL-Studenten Julian nutzt sie die ersten warmen Frühlingstage, um endlich wieder Wikinger-Schach zu spielen. Bei dieser Trendsportart stehen sich zwei Parteien gegenüber und müssen abwechselnd versuchen, eine aufgebaute Reihe Holzfiguren mit Wurfhölzern umzuwerfen. Für das eigentlich Kubb genannte Spiel bietet die Wiese vor dem Hauptgebäude der Universität reichlich Platz. Es sind Semesterferien und das Grün ist bei milden Temperaturen gut gefüllt: Ein paar Studenten liegen auf ihren Jacken und genießen den mitgebrachten Mittagssnack. Ein paar Meter weiter verhindert eine Wagenburg aus Boogaboos, dass die jüngsten Parkbesucher von der Decke krabbeln, während die Mütter mit einem Latte to go in der

Base Camp: Drinnen-Camping mit Retro-Flair

Gelebte Geschichte: Haltestelle im ehemaligen Regierungsviertel 22

Postbus

6/2015

Fotos: mauritius images (© Alamy), © BaseCamp Young Hostel Bonn, shutterstock.com (© chrisdorney), © Bärbel Gemmel, © Riehle; Tomas/arturimages

Unterkünfte Ludwig van Beethoven: Wegbereiter der Romantik aus Bonn

Kameha Grand Hotel Bonn Am Bonner Bogen 1 53227 Bonn www.kamehagrand.com

xxxxxx

Hand ihr Pläuschchen halten. Am anderen Ende der Wiese hoppelt ein Fußball über das unebene Geläuf. Ab und an ist ein ferner Jubelschrei zu hören, wenn das Leder die imaginäre Linie zwischen den beiden Stapeln aus Jacken und Taschen überquert hat.

Bonn, nicht Kyoto: Kirschblüte in der Altstadt

Vorbei an ein paar Slacklinern, die ihre strammen Seile zwischen den Baumriesen gespannt haben und redlich bemüht sind, barfuß die schwierige Balance zu finden, erreichen wir unser nächstes Ziel: die Franziskanerstraße. Die 250 Meter lange Zufahrt ins Stadtzentrum war einst bekannt für das erste Hallenbad der Stadt, das Viktoriabad. Seit wenigen Jahren ist sie vor allem ein gastronomischer Geheimtipp für die schnelle, unkomplizierte Küche. Im „Mandu“ kommen koreanische Spezialitäten auf die stets gut gefüllten Tische. Und neben den namensstiftenden gefüllten Teigtaschen ist das Bibimbab, der Salat mit Reis, Ei und Hackfleisch und dem scharfen Sößchen ein stadtbekannter Renner. „Aber es ist völlig egal, ob Du im Mandu, oder nebenan im Iss Dich glücklich oder wieder eine Tür weiter im Café Blau essen gehst – der Preis stimmt immer und Qualität wird in allen Läden groß geschrieben“, schwärmt Christine. „Und gleich gegenüber gibt‘s bei Ishiban das beste Sushi der Stadt, mit Abstand“, betont die angehende Zahnärztin.

Ab durch die Mitte Auf dem Markplatz drängeln wir uns im Schatten des rosafarbenen alten Rathauses über den täglichen Wochenmarkt. Das laute Rufen der heiseren Marktschreier, die ihren Job hier noch beim Wort nehmen, begleitet uns durch die engen Gänge. Links und rechts türmen sich kunstvolle Pyramiden kleiner Cox Orange und knallroter Gala-Äpfel neben den bunten Stapeln von Spitz-, Weiß- und Rotkohl. Vorbei an Imkern und Metzgerwagen,

Hotel Löhndorf Stockenstraße 6 53113 Bonn www.hotel-loehndorf-bonn.de Max Hostel Bonn Maxstraße 7 53111 Bonn www.max-hostel.de Das coolste Hostel der Welt! Übernachten im Retro-Wohnwagen, Schlafwagen oder Airstream. Möglich ist das im Base Camp, dem einzigartigen Indoor-Campingplatz im Bonner Süden. BaseCamp Young Hostel In der Raste 1 53129 Bonn www.basecamp-bonn.de

Buchtipp 111 Orte in Bonn, die man gesehen haben muss Zwischen Beethovenhaus und Post-Tower liegt viel Veränderung in der Luft. Eberhard Heck zeigt uns ein Bonn, wie man es noch nie gesehen hat. ISBN 978-3-95451-212-6 Preis: € 14,95

6/2015

Postbus

23

Kulinarisches Lenné Snack Lennéstraße 57 53113 Bonn www.lenne-snack.de

Mandu Franziskanerstraße 5 53111 Bonn 0228 55523953 Café Sahneweiß Kaiserstraße 1d 53113 Bonn 0228 96692241 Eislabor Maxstraße 16 53111 Bonn 0228 92687172 Bäckerei Yaman Maxstraße 48  53111 Bonn www.baeckerei-yaman.de

Informieren Bonn-Information Windeckstraße 1 (am Münsterplatz) 53111 Bonn Telefon: 0228 775000 Fax: 0228 775077

Die Postbus-Linien nach Bonn finden Sie ab S. 70 24

Postbus

6/2015

Käse- und Bäckereiständen lassen wir uns im Fußgängerstrom von der Sternstraße über den Friedensplatz Richtung Sterntorbrücke treiben. Die kurze, mit Kopfsteinpflaster durchzogene Straße stiftet kurz Verwirrung, denn weit und breit ist keine Brücke zu sehen. Unsere junge Stadtführerin aber hat eine Erklärung: Nachdem Ende des 19. Jahrhunderts der alte Stadtgraben an dieser Stelle verfüllt und darauf die Fundamente der Häuser links und rechts gesetzt wurden, war die siebenbogige Ziegelsteinbrücke, die seit dem 17. Jahrhundert über den Graben führte, nutzlos geworden und man baute die heutige Straße einfach darüber. In diesen Häusern finden sich Cafés, Restaurants und mittendrin der Room Nine. Der Concept Store zweier junger Unternehmerinnen aus Bonn versorgt die überwiegend weibliche Kundschaft seit fast zehn Jahren mit Schmuck und junger Mode von internationalen Designern. Auch hier steht Kreativität im Vordergrund, ist die hochwertige Qualität der oberste Anspruch. Dass der Laden nebenan nicht dazu gehört, fällt auf den ersten Blick gar nicht auf, es ist das gleiche Klientel, das angesprochen wird – nur dass Kleider und Accessoires für werdende Mütter sowie bunte Strampler und originell bestickte Lätzchen für deren Kinder im großen Schaufenster hängen. Auch im Goldspatz dreht sich um alles nachhaltige, faire Produktion. Keine Massenware, sondern umwelt- und sozialverträglich produzierte Einzelstücke. Der Erfolg dieses Konzeptes bestätigt, was uns Addi und Christine schon vorher erzählten: Das junge Bonn setzt auf hochwertige Individualität statt auf Masse von der Stange.

Ewig hippe Altstadt Nachdem wir eine der verkehrsreichsten Straßen Bonns im Schatten eines schmucklosen Verwaltungshochhauses aus den 80er Jahren überquert haben, erreichen wir die Altstadt. Sie ist das wahre Trendviertel in Bonn – seit Jahrzehnten. Studenten wohnen hier neben Geschäftsleuten. Alte Handwerksbetriebe reihen sich an Tattoo-Läden, kleine Galerien, Anwaltskanzleien, zahllose Kneipen, Restaurants und Imbissbuden. Dazwischen immer wieder orientalische Lebensmittelläden und Zuckerbäcker. Irgendwo bellt ein Hund in einem Hinterhof, der Geruch von Kohleöfen liegt hier und da in der Luft, während der türkische Brotbäcker Yaman mit dem Duft seiner Brotspezialitäten die Fußgänger verzückt. Als wir an einer Eisdiele vorbei kommen, müssen wir uns einen Weg durch die Schlange bahnen. In der offenen Küche des Eislabors stellt das junge Team tägliche neue Eissorten aus frischen Zutaten her: naturbelassene Milch, frischer Jo-

ghurt, frisches Obst, keine künstlichen Farb- oder Aromastoffe. Der Blick auf die Webseiten einschlägiger Empfehlungsportale gibt dem Konzept recht: Das Eislabor erhält dort die besten Bewertungen aller gastronomischen Angebote in Bonn. An der Hauswand einer Galerie ein paar Meter weiter ist eine Tafel angebracht: „Offizielle Kaugummisammelstelle“ steht darauf – und darunter kleben hunderte von Kaugummis. Dieses besondere Flair zwischen Kreativität, jungen Familien, traditionsreichen Unternehmen und ganz viel Multi-Kulti zeichnet die Altstadt aus und macht sie beliebt. Als wir am Ende der Altstadt auf dem Platz vor dem Frankenbad ankommen, ist dieser gut gefüllt: Kinder spielen Nachlaufen oder Basketball auf den Stahlkorb, der vor dem Fahrradständer montiert ist, die jüngeren rutschen und klettern über die hölzernen Spielgeräte auf dem kleinen Spielplatz. Die jungen Väter und Mütter sitzen davor auf Waschbetonklötzen, Bänken und Holzstämmen. Es ist wie so oft in Bonn gemütlich hier – „Sucht euch nen Platz, ich hole uns einen Kaffee“, schlägt Christine vor und reiht sich in die Schlange ein, die sich vor dem kleinen roten Kaffeeroller gebildet hat. Frau Holle steht in Schreibschrift auf der Türe der Piaggio Ape. Es gibt Kaffeespezialitäten aus einer Marzocco-Espressomaschine, dazu hausgebackene Madeleines und Mandelgebäck. Da ist sie wieder, diese Originalität und Sorgfalt, da ist sie wieder: die Bonner Lebensqualität. Von Carsten Otto

Gesichter

Spaß, Konzentration und Wurftechnik: So setzt man beim Wikingerschach matt (links) Kaffee statt Schnee: Frau Holle bringt den Muntermacher auf drei Rädern in die Stadt (unten)

Publikumsmagnet für Jung und Alt: Bonner Stummfilmtage im Arkadenhof der Universität (6.-16.8.)

Fotos: © Bärbel Gemmel, © Andreas Lauermann, © Michael Sondermann, © Beatrice Treydel, © Eckhard Heck

Jan Loh – ein echtes Bonner Original Geboren wurde er 1931 und ist unter den jungen Bonner Kneipengängern beliebt, wie wohl kein Zweiter seiner Generation. Besser bekannt als der „Alle mal malen“-Mann dreht Loh Abend für Abend seine Runden durch die Kneipen der Bonner Altstadt. Bewaffnet mit Zeichenblock und Kohlestift porträtiert er die Feierlaune der Studenten für kleines Geld. Eine umfangreiche Galerie gibt es unter www. alle-mal-malen.de

Fährenkapitän Günter Schmitz Die »Rheinnixe« ist die bei den Bonnern vielleicht beliebteste aller Rheinfähren. Täglich pendelt sie zum kleinen Preis von Bonn nach Beuel und zurück. Dabei kann man bei schönem Wetter die Aussicht und die frische Luft genießen. »Das Schiffchen«, nennt Günter Schmitz die Fähre, die sein Arbeitsplatz und sein schwimmendes Büro ist, von dem aus er eine Flotte« von immerhin acht Schiffen »kommandiert«. Dazu gehört auch die »Moby Dick«, die ihren Namen von dem kleinen Belugawal bekam, der tagelang den Rhein hinaufschwamm und Bonn in Atem hielt.

6/2015

Postbus

25

Städte Durch die partnerschaftliche Kooperation mit Eurolines sind ab sofort die europäischen Städte Aalborg Aarhus Amsterdam Antwerpen Bratislava Brüssel Nord Budapest Den Haag Kopenhagen Košice Mailand Prag Reims Rotterdam Turin Wien über die Webseite www.postbus.de buchbar. 26

Postbus

6/2015

Usedom

Amsterdam

(

KS-Kau

Frankfurt

(

) (Legoland)

M-Fröttmaning

(Chiemsee)

Europa entdecken – mit dem Postbus und Eurolines Neue Reiseziele in Europa: Nach der Erweiterung des deutschlandweiten Postbus-Streckennetzes auf insgesamt 120 Haltestellen und den bereits erfolgreich etablierten Kooperationen mit internationalen Fernbuslinien präsentiert der Postbus mit Eurolines einen weiteren sehr starken und international hocherfahrenen Partner für den Ausbau des europaweiten Fernbusnetzwerks.

Seit dem 18. Mai 2015 werden zahlreiche zusätzliche internationale Destinationen direkt über die Postbus-Website vertrieben. Neben den bereits angebotenen internationalen Zielen Paris, Posen, Straßburg, Warschau und Zürich haben Postbus-Fahrgäste nun die Möglichkeit, mit ihrem Postbus-Ticket bequem und einfach in 16 weitere attraktive Städte bei unseren europäischen

Nachbarn in Dänemark, Belgien, Österreich, Italien, Tschechien, Ungarn sowie in der Slowakei zu reisen. Tickets für die Fahrt zu den neuen internationalen Destinationen können wie gewohnt unter www.postbus.de gebucht werden.

6/2015

Postbus

27

28

Postbus

6/2015

Über Berlin nach Posen und Warschau Als größter Anbieter für den Fernbus-Verkehr im östlichen Europa verspricht die Lux Express Group maximale Reichweite. Ihr polnischer Ableger Simple Express, seit kurzem ein Partner für den Postbus, fährt von den drei polnischen Metropolen Breslau, Posen und Warschau nach Estland, Lettland und Litauen sowie Tschechien, Russland und Berlin. Durch die neue Kooperation zwischen Postbus und dem beliebten Fernbusanbieter Simple Express besteht von Berlin aus eine direkte Anschlussmöglichkeit an die Strecken nach Posen und Warschau. In den modernen Bussen von Simple Express muss der Postbus-Kunde nicht

Foto: istockphoto.com (© Андрей Шевченко, © udra)

auf sein Media­center mit Spielfilmen und Musik verzichten. Kostenfreies WLAN versorgt die Fahrgäste mit schnellem Internetzugang. Wie bei allen Kooperationen legt man beim Postbus Wert auf einen zuverlässigen Partner: So stehen auch bei Simple Express Sicherheit und persönlicher Komfort der Fahrgäste an erster Stelle. Die Tickets für Fahrten nach Warschau oder Posen können direkt auf der Postbus-Webseite gebucht werden. Mehr Infos gibt es unter www.postbus.de und www.simpleexpress.eu

6/2015

Postbus

29

Hamburgs Highlights und Events

Die Hansestadt Hamburg hat mit kulturellen, musikalischen, schrägen und auch klassischen Veranstaltungen und Events einiges zu bieten. Hamburg stellt auch in diesem Jahr wieder vieles auf die Beine, und das immer mit dem gewissen hanseatischen Etwas. Das Postbus Magazin gibt einen Überblick über die schönsten Hamburg-Festivals in den nächsten Monaten. Der Broadway des Nordens Mit zwei Millionen Gästen im Jahr ist Hamburg nach New York und London die drittgrößte Musicalstadt der Welt. Doch Shows wie Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN, Das Wunder von Bern, das St.-Pauli-Musical HeiSSe Ecke, der Klassiker Das Phantom der Oper oder Dirty Dancing – Das Musical und viele mehr sind nicht bloß ein Abklatsch großer Produktionen, sondern bedeuten erstklassiges und einzigartiges Entertainment made in and for Hamburg. Und das in neuen Theatern, die allen erdenklichen Komfort besitzen.

30

Postbus

6/2015

Angebot Bus-Hit Hamburg • 3 Übernachtungen inkl. Frühstück • Hin- und Rückfahrt im Postbus • inkl. 2 Gepäckstücke und Sitzplatzreservierung ab € 129 p. P. im DZ inkl. Frühstück und Hamburg CARD Buchen Sie im Zeitraum bis 30.6.2015 unser Reisepaket Bus-Hit und wir schenken Ihnen eine Stadtrundfahrt. Information und Buchung: Tel. +49-(0)40-300 51 300 www.hamburg-tourismus.de/bus

Jazz geht’s los Beim Elbjazz Festival am 29. und 30. Mai erleben Musikfreunde hochkarätigen Jazz vom Feinsten – und das nicht nur auf gleich zehn Bühnen, sondern auch an ungewöhnlichen Orten mit Hafenflair. Mit dem Boot von Konzert zu Konzert durch das Getümmel des Hafens schippernd, bricht das Publikum gutgelaunt auf zu neuen Ufern in Sachen Jazz in allen seinen Spielarten. Feines Tanztheater mit Anspruch Seit dem Jahr 1975 sind die auch weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannten Hamburger Ballett-Tage brillanter Höhepunkt und Abschluss einer jeden Spielzeit. Auftakt der 41. Ballett-Tage ist der 28. Juni mit der Premiere von „Peer Gynt“, einem Ballett von John Neumeier. Auf dem Programm der folgenden drei Wochen stehen dann eine Reihe von Klassikern sowie zwei Gastspielaufführungen am 7. und 8. Juli.

Schlagermove – die wahre Love Parade Wer den guten alten deutschen Schlager toll findet, ist am 10. und 11. Juli genau richtig. Dann ist wieder die Zeit für den Schlager­ move gekommen, bei dem Hunderttausende den gut 40 Trucks zujubeln, die mit großen Musikanlagen und ausgelassenen Schlagerfans durch die Straßen von St. Pauli und entlang der Hafenkante ziehen. Große Freiheit? Auf jeden Fall! Besonders, was die Outfits angeht. Immer angesagt ist der Stil der 1970er Jahre mit bunten und schrillen Klamotten, Schlaghosen, Koteletten und riesigen Brillen. Nach der Parade ist natürlich nicht Schluss – weiter geht die Party bis in die Puppen auf dem Heiligengeistfeld. Faszinierende sportliche Großevents Nach kräftezehrenden 42,195 Kilometern endlich am Ziel? Ja! Aber erst mit vorher fünf Kilometern Schwimmen und der 36-fachen Distanz auf dem Rad, vorbei an Alster, Elb-

chaussee und Rathausmarkt in den Knochen, ist für die Athleten beim ITU World Triathlon Hamburg der Tag erst so richtig rund. Der Triathlon für Profis und Jedermann findet am 18. und 19. Juli in Hamburger Innenstadt und an der Binnenalster statt. Fünf Wochen später drehen sich ausschließlich die Räder bei den Vattenfall Cyclassics. Mehr als 20.000 Teilnehmern rollen zum größten Radsport-Event Europas an, das in diesem Jahr sein 20. Jubiläum feiert. Zum runden Geburtstag fällt der Startschuss natürlich an ganz besonderer Stelle, und zwar auf einer Fähre in Kiel. Doch egal, für welches der Ereignisse Sie sich in den nächsten Monaten begeistern – Herzlichkeit und hanseatische Gastfreundschaft werden Ihre ständigen Begleiter sein. Herzlich willkommen in Hamburg! Weitere Informationen unter: www.hamburg-tourismus.de

Foto: www.mediaserver.hamburg.de/C. Spahrbier/E. Tomasiello/C.Spahrbier, Upsolut/Hochzwei, © STAGE Entertainment, © Deutsche Post Mobility GmbH

6/2015

Postbus

31

Die schönsten Stadtstrände zwischen Hamburg und München Stadtstrände und Beach Clubs laufen anderen Sehenswürdigkeiten in Deutschlands Metropolen an heißen Sommertagen den Rang ab. Die besten Tipps für sandiges Vergnügen mitten in der City.

32

Postbus

6/2015

Foto: www.hamburg-del-mar.de

6/2015

Postbus

33

Ein Schmuckstück: Strandperle an der Övelgönne

Hamburg Beach Clubs: Strandperle Övelgönne 60 22605 Hamburg www.strandperle-­ hamburg.de Strand-Pauli Hafenstraße 89 20359 Hamburg www.strandpauli.de Hamburg del Mar St.-Pauli-Landungs­brücken/ Parkdeck www.hamburg-del-mar.de Übernachten: Hotel Stella Maris Reimarusstraße 12 20459 Hamburg Tel.: 040 3192023 www.hotel-stellamaris.de Doppelzimmer ab 107 Euro Die Postbus-Linien nach Hamburg finden Sie ab S. 70 34

Postbus

6/2015

D

as Badetuch ist ausgebreitet, die Zehen sind im Sand vergraben, der Kellner bringt einen kühlen Cocktail: Dafür muss heute niemand mehr nach Mallorca oder in die Karibik fliegen, denn das ist auch bei einem sommerlichen Städtetrip in Deutschland möglich. Egal, ob künstlich aufgeschüttet oder natürlich: Stadtstrände in Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart und München sorgen für Urlaubsstimmung in der Großstadt. Wer Sightseeing, Shopping und Baden miteinander verbinden will, der muss sich die Grundsatzfrage „Stadt oder Strand?” gar nicht stellen, sondern packt bei der nächsten Städtereise einfach Badehandtuch und Bikini ein. Und das Beste daran ist: Postbus bringt Sie hin. Wir stellen die schönsten Stadtstrände zwischen Hamburg und München vor.

Hamburg: BeachFeeling an der Alster In langen Badekleidern genoss man in Övelgönne am nördlichen Elbufer unweit des Hamburger Stadtzentrums schon vor 100 Jahren das Bad in der Elbe. Oder man trank einen Becher frische Milch, denn hier befand sich einst die Altonaer Milchhalle. Klanglich kann der Name Övelgönne sicher

nicht mit Ipanema oder Copacabana mithalten, aber der traditionsreichste Strand Hamburgs ist in den Sommermonaten bis heute viel frequentiert. Im kultigen Beach Club „Strandperle” kommen Strammer Max, Currywurst mit Röstkartoffeln und Waffeln mit Puderzucker auf den Tisch. Wer sein Badetuch am Strand ausbreitet, der kann mächtigen Kreuzern und Frachtschiffen beim Vorbeifahren zusehen. Noch zentraler liegt das „Strand-Pauli”. Zwischen Fischmarkt und Landungsbrücken machen es sich Gäste auf Liegen, Korbstühlen oder einfach im Sand gemütlich und genießen den Blick auf das Treiben im Hamburger Hafen. Serviert werden hausgemachte Burger, ofenfrische Pizza und frische Salate. Richtig edel gibt sich das unweit gelegene „Hamburg del Mar” neben dem Alten Elbtunnel. Surfbretter zieren den Eingang, Palmen dienen als Dekor, Bastschirme schützen vor der Sonne. Auf 1.000 Quadratmetern Helgoländer Dünensand warten Strandkörbe und Teakholz-Liegen. Im Nachmittagslicht könnte man das „Hamburg del Mar” fast für eine Strandbar in der Karibik halten. Die Kellner mixen Cocktails vom Caipirinha über Piña Colada bis hin bin zum Beach Boy. Die Köche verwöhnen den Gaumen mit feinen Speisen, wie italienischen Antipasti, Pasta mit Meeres-

Beach Ball mit Blick auf den Hamburger Hafen

Long Beach­-Feeling im ­Hamburg del Mar (rechts)

Chill-Out an der Spree: Strandbad Berlin Mitte (links)

Berlin Beach Clubs: Strandbar-Mitte, Monbijou­straße 3, 10178 Berlin www.strandbar-mitte.de Rummelsburg Rummelsburger Landstraße 2–12, 12459 Berlin www.rummelsburg-berlin.de

früchten oder Barbecue-Spezialitäten. Egal, ob privates Tête-à-tête, Geburtstagsfeier oder Hochzeit: Die Betreiber organisieren fast alles für einer bis zu 888 Personen. Bei Hamburger Schmuddelwetter bauen sie für ihre Gäste sogar Zelte auf.

Berlin: StrandbarDorado an der Spree Berlin ist ein Dorado für Strandbar-Begeisterte, denn die Hauptstadt hat die Kunst des Stadtstrandlebens perfektioniert. Egal, ob Bikini-Girl, Geschäftsmann oder Tourist – der Kurzurlaub am Strand hat in Berlin Hochkonjunktur. Die Mutter aller Strandbars mit original Berliner Luft ist die „Strandbar Mitte”. Palmen, Oleanderbüsche und 200 Tonnen Sand sorgen bereits seit 2002 für mediterranes Flair mitten in der Großstadt. Hier kann man im Liegestuhl relaxen, einen Caipirinha schlürfen und den

Sonnenuntergang mit Blick auf die Museumsinsel genießen. Relax-Atmosphäre bietet auch der Strand am ehemaligen Kraftwerk „Rummelsburg”, einem Musterbeispiel der Industriebaukultur von 1906. Feiner, weißer Sand, schattenspendende „Salas”, bequeme „Daybeds” und mehrere Bambus-Bars sind längst nicht alles, was hier geboten wird. Regelmäßig finden in der Rummelsburg im Sommer auch Konzerte statt. Gechillt und getanzt wird außerdem im „Yaam” an der Schillingbrücke, einer Mischung aus Beach Club und Event-Location, und in der Strandbar „Schönwetter” auf dem Flohmarktgelände im Mauerpark. Und Berlin wäre nicht Berlin, würde es nicht auch das geben: die wohl höchstgelegene Strandbar Deutschlands. Im „Skybeach” auf Deck fünf des Parkhauses der Schönhauser Allee-Arkaden haben die Betreiber auf einer 400 Quadratmeter großen Fläche Sand aufgeschüttet, Sonnenstühle und Sonnenschirme aufgestellt. An keinem anderen Ort der Stadt ist man dem Himmel beim Sonnenbad so nah.

Foto: Mauritius Images (© peter schickert, © Joachim Messerschmidt), www.mediaserver.hamburg.de/C. O. Bruch, www.hamburg-del-mar.de

Yaam An der Schillingbrücke 10243 Berlin www.yaam.de Schönwetter Bernauer Straße 63 13355 Berlin www.schoenwetter-berlin.de Skybeach Schönhauser Allee 80 10439 Berlin www.freiluftrebellen.de Übernachten: Hotel Pension Spree Trautenaustraße 19 10717 Berlin Tel.: 030 8647760 www.hotel-pension-spree.de Doppelzimmer ab 40 Euro Die Postbus-Linien nach Berlin finden Sie ab S. 70

6/2015

Postbus

35

Köln Beach Clubs: Km 689 Cologne Beach Club, Rheinparkweg 1 50679 Köln-Deutz www.km689.rheinterrassen.de Sonnenscheintage Cäcilienstr. 32 50667 Köln www.sonnenscheinetage.de Blackfoot Beach Stallagsbergweg 1 50769 Köln Tel. 0221/16881810 www.blackfoot-beach.de Übernachten: Hotel Drei Kronen Auf dem Brand 6 50667 Köln Tel. 0221/2580692 www.hotel-drei-kronen.de Doppelzimmer ab 99 Euro Die Postbus-Linien nach Köln finden Sie ab S. 70

Stuttgart Beach Clubs: Stadtstrand am Neckarufer gegenüber der Wilhelma www.stadtstrand.com Sky Beach Königsstraße 6 70173 Stuttgart www.skybeach.de Übernachten: Motel One Stuttgart Hauptbahnhof Lautenschlagerstraße 14 70173 Stuttgart Tel. 0711/300209-0 www.motel-one.com Doppelzimmer ab 79 Euro Die Postbus-Linien nach Stuttgart finden Sie ab S. 70 36

Postbus

6/2015

Köln: Urlaubsparadies am Rhein Auch Köln hat seine Südsee-Resorts. Steigen im Frühjahr die Temperaturen, trifft man sich zum Beispiel im „Km 689 Cologne B ­ each Club”. In der legeren Strand-Location direkt an den Rheinterrassen kitzelt auf 3.500 Quadratmetern der Sand die Fußsohlen und wiegen sich Palmen im Wind. Vom späten Vormittag bis ein Uhr nachts herrscht hier Südsee-Stimmung. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel leichtes Wok-Gemüse, Bolognese-Ciabatta, Currywurst und, wie sollte es anders sein, diverse Eissorten. Die Lounge Area ist mit großen Betten, Design-Sofagruppen und Thailiegen aus­gestattet. Den Alltag einfach Alltag sein lassen können auch Gäste der „Sonnenscheinetage”. Das Motto des Clubs lautet „Hochfahren und runterkommen”. Unter Palmen und Sonnenschirmen genießen sie von der obersten Etage des Aral-Parkhauses an der Cäcilienstraße einen fantastischen Blick auf den Kölner Dom und die Innenstadt. Bei schönem Wetter öffnet der Club werktags um 15 Uhr, am Wochenende um 12 Uhr. Feiner Sand fast wie in der Karibik erwartet die Gäste des „Blackfoot Beach” am Fühlinger See im Kölner Norden. Auf 10.000 Quadratmetern locken Naturfreibad, Beach-Volleyball- und Soccer-Felder, Hochseilgarten, ein Bootsverleih und diverse Chill-Out Areas. Drei Restaurants bieten für jeden Geschmack etwas: von der urigen „Waldschänke” über den Biergarten „Crazy Horse” mit Barbecque-Station bis hin zur „Blackfoot Beach Bar”, in der kühle Drinks und heiße Snacks serviert werden.

Stuttgart: Bade­ paradies am Neckar „Vamos a la playa” heißt es im Sommer auch in Stuttgart. In Stuttgart-Bad Cannstatt lässt sich der Sommer ideal am „Stadtstrand” gegenüber der Wilhelma genießen. Platz zum Sonnen und Entspannen gibt es hier am Neckarufer genug: Auf 800 Quadratmetern eröffnet sich den Gästen eine idyllische Dünenlandschaft mit Blick auf den Fluss. Bei kühlem Fassbier, feinen Cocktails und Lounge-Musik lässt es sich trefflich chillen. Die 120 Tonnen Sand sind auch die Grundlage für spannende Beachvolleyball-Matches. Kinder toben sich

in den warmen Sommermonaten auf einem Spielplatz mit Wasserspielen aus. „Life is a beach” heißt es ab 16. April wieder im „Sky Beach” auf dem obersten Parkdeck D2 des Parkhauses vom Kaufhof in der Königstraße. Weiße Liegestühle, bunte Cocktails und gechillte Atmosphäre sind hier garantiert. Besonders beliebt im Sky Beach ist der Sonntagsbrunch ab elf Uhr. Er besteht aus einem reichhaltigen Frühstücksbuffet mit Brötchenvariation, Wurst und Käse, Marmelade, Antipasti, Joghurt, frischen Früchten, Müsli und Rührei. Die Sky-Beach-Saison dauert von April bis Ende September. Danach wird der Sand abgezogen und die Liegestühle verschwinden. Aber die Saison ist auch dann noch nicht vorbei, denn im Winter hat die „Skybar” ebenfalls geöffnet. Und an schönen Tagen machen die Betreiber auch in der kalten Jahreszeit die Sonnenterrasse für ihre Gäste auf.

Perfekt ­genutzter Tag am ­Neckarstrand

Fotos: Sonnenscheinetage, KölnKongress GmbH, Shutterstock.com (© Dalibor Sevaljevic, © Cor Meenderinck), www.skybeach.de, www.blackfoot.de

Besser als Mallorca: Weißer Sand und Bali-Betten mit Aussicht op d‘r Dom (oben)

Mehr als nur ein Strand: Hochseilgarten am Blackfoot-Beach in Köln (unten)

6/2015

Postbus

37

München lädt zum Badespaß in und an der Isar

München

Beach Clubs: Kulturstrand am Vater-Rhein-Brunnen an der Ludwigsbrücke www.kulturstrand.org Isar-Strände am Flaucher München-Thalkirchen Nähe Tierpark Flaucher-Biergarten www.zum-flaucher.de Übernachten: Leonardo Hotel München City West Brudermühlstr. 33 81371 München Tel.: 089 724940 www.leonardo-hotels.de Doppelzimmer ab 59 Euro Die Postbus-Linien nach München finden Sie ab S. 70

38

Postbus

6/2015

Zum Flaucher – Hoch den Maßkrug am Isarstrand

München: BadeFeeling am Flaucher Puderzuckersand, Grillwürste und kühle Getränke, dazu Live-Musik, Film und Theater: Das hat in der bayerischen Landeshauptstadt seit Jahren Tradition. Lange Zeit wurde der „Kulturstrand” in den Sommermonaten in der Leopoldstraße und an der Cornelius-Brücke aufgebaut. In diesem Jahr hat der Münchner Stadtrat beschlossen, dass er an den Vater-Rhein-Brunnen neben der Ludwigsbrücke zurückkehrt. Und so ist das Strandprojekt auch im Sommer 2015 wieder die Bühne für junge Münchner Akteure aus Musik, Theater, Kunst und Film. „Wir bieten erschöpften Städtern zwischen Mitte Mai und Mitte August eine Horizonterweiterung am Rande des Alltags, und das völlig ohne Flugreise”, werben die Organisatoren. Zu

Recht, denn wohl nirgendwo sonst in der Republik verbinden sich relaxte Atmosphäre und Kultur so harmonisch wie hier. Übrigens liegen Urlaubsgefühle in Münchens City auch sonst nicht fern. Wohl einzigartig unter all den Beach-Freuden in Deutschlands Metropolen ist die wilde Flusslandschaft am Flaucher. Die grünen Auen der Isar nahe dem Tierpark sind bei schönem Wetter ein Paradies für Badenixen, Sonnenanbeter und Müßiggänger. Die Münchner lieben ihren Flaucher vor allem wegen der wildromantischen Landschaft und kommen zum Picknicken oder Grillen. Seit einigen Jahren heißt es hier auch wieder „Baden erlaubt”. Kaum fünf Gehminuten vom Flauchersteg entfernt liegt übrigens der Flaucher-Biergarten mit rund 2.000 Plätzen. Er zählt zu den schönsten der Stadt. Von Fabian von Poser

Foto: München Tourismus (© Sigi Mueller, © Dominik Parzinger), www.haberl.de

Deutschland hat Flair Hotels Das beliebteste Reiseland der Deutschen ist immer noch das Land zwischen Alpen und Meeren, zwischen Rhein und Oder. Doch egal wohin es Sie in Deutschland zieht, eines steht fest: Jede Region hat Flair. Das passende Flair Hotel finden Sie überall und für jeden Geschmack und immer genau dort, wo Sie sich am wohlsten fühlen – übrigens auch in Italien und Österreich. Denn eines haben alle Flair Häuser gemeinsam: Individuellen Charme und regionale Verwurzelung, die sich nicht nur in der Architektur und im Ambiente zeigt, sondern auch in den umfangreichen kulinarischen Angeboten mit frischen, regionalen Produkten. So ist für jeden Gourmet etwas dabei: Am Flair Frühstückstisch oder beim Flair Menü! Denn aktive Radler, Wanderer oder Entdecker bietet die Flair Karte jede Menge kulinarische Erlebnisse fernab vom Speisekarteneinerlei. Übrigens: Besuchen Sie doch einmal ein Flair Restaurant in Ihrer Nähe – im neuen Flair Hotelführer finden Sie auch gleichzeitig zahlreiche Restaurant-Tipps: Zu bestellen unter [email protected]

Norden Unkompliziert und herzlich – im Oldenburger Münsterland fühlen sich die Gäste gleich rundum wohl. Die Natur tut ihr übriges dazu und lockt die Besucher in den Naturpark Wildeshauer Geest oder ins Wassersportparadies Dümmer See. Dem Charme der Natur und dem vielfältigen Freizeitangebot kann sich kaum ein Besucher entziehen. Das drei-Sterne Superior Haus Flair Hotel Stüve liegt inmitten dieser reizvollen Landschaft. Zu buchen unter: www.hotel-stueve.de, [email protected]

Viele weitere attraktive Angebote finden Sie auf www.flairhotel.com oder bestellen Sie direkt Ihren eigenen Flair Hotelkatalog unter [email protected]

Arrangement für Genießer p. P. im DZ ab

€ 139,–

Osten Entdecken Sie einmal Fröbel, Goethe, Schiller und Luther ganz neu! Im Wanderparadies Rennsteig-Schwarzatal, im Naturpark Thüringer Wald, begrüßt Sie das drei-Sterne Superior Haus Flair Hotel Waldfrieden. Das Haus bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Und wer es gemütlicher möchte, kann die umfangreichen Kosmetik- und Massageangebote nutzen. Zu buchen unter: www.hotel-waldfrieden.com, [email protected]

Arrangement Thür. Erlebnistour

Süden Abschalten und durchatmen – im gemütlichen Allgäu gibt es zahlreiche Rückzugsorte zum Entspannen und Regenerieren. Den Aktiven liegen die Berge und Schlösser zu jeder Jahreszeit zu Füßen und besonders im Sommer lockt das kühle Naß der umliegenden Seen. Inmitten dieses alpenländischen Flairs befindet sich das drei-Sterne Flair Hotel Am Kamin in Kaufbeuren. Zu buchen unter: www.flairhotel-am-kamin.de, [email protected]

Arrangement Alpenbonbon im schönen Allgäu

Westen Mild, kulturvoll, weinreich, geschichtsträchtig – das ist die Mosel! Jeder Tag wird hier ein Abenteuer: Ausflüge führen zur Reichsburg Cochem, zu romantischen Moselschifffahrten oder in den Wild- und Freizeitpark Klotten. Wer direkt Burgblick bereits am Frühstückstisch haben möchte, ist im drei-Sterne Flair Hotel Am-Rosenhügel genau richtig. Genießen Sie hier moselländische Frischküche. Zu buchen unter: www.hotel-am rosenhuegel.de, [email protected]

p. P. im DZ ab

€ 189,–

p. P. im DZ ab

€ 129,–

Arrangement Erlebnisurlaub Mosel p. P. im DZ ab

€ 200,–

Fassbinder – JETZT Als Regisseur, Schauspieler, Autor und Produzent gilt Rainer Werner Fassbinder gemeinhin als einer der wichtigsten Vertreter des Neuen Deutschen Films der 60er und 70er Jahre. Die Ausstellung des Deutschen Filmmuseums im Berliner Martin-Gropius-Bau zeigt noch bis zum 23. August in einem Rückblick auf das Gesamtwerk Fassbinders die innere Kontinuität seiner Arbeit. Neben dieser historischen Perspektive aber stellt die Werkschau auch den Bezug zur zeitgenössischen Kunst her und veranschaulicht den Einfluss des Filmemachers auf die aktuelle Kunstszene. www.deutsches-filmmuseum.de

40

Postbus

6/2015

Foto: © Deutsches Filminstitut/Frankfurt am Main, © Rainer Werner Fassbinder Foundation, Berlin

Künstler und Propheten – Eine geheime Geschichte der Moderne Noch bis 14. Juni nimmt sich die SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT der europäischen Moderne zwischen 1872 und 1972 an und skizziert in der großangelegten Ausstellung ein unbekanntes Kapitel der Kunstgeschichte: Die Kunsthalle am Frankfurter Römerberg bettet fast 400 selten gezeigte Exponate von Beuys, Immendorff, Hundertwasser, Schiele und anderen in einen sozialhistorischen Kontext von rund 100 Jahren. Sichtbar werden darin die faszinierenden kausalen Zusammenhänge zwischen der bildenden Kunst und den Visionen von selbsternannten Propheten, Aussteigern und Naturalisten wie Karl Wilhelm Diefenbach und Gusto Gräser, deren radikale Ideen der Gesellschaft den Weg in die Moderne zeigten. www.schirn.de

Egon Schiele, Selbstbildnis mit gesenktem Kopf, 1912, Öl auf Holz, © Leopold Museum/Wien

6/2015

Postbus

41

Louise Bourgeois – Strukturen des Daseins: die Zellen Ihre Riesenspinne Maman bewacht das Guggenheim Bilbao Museo von der Fluss­ seite her und verdeutlicht die stille, aber unübersehbare Kraft der Skulpturen der französischen Bildhauerin. Bereits in den 40er Jahren begann sie ihre Umwelt in ihr Werk zu integrieren und beschritt neue Wege der Darstellung. Dieser künstlerische Dialog zwischen Außenwelt und emotionaler Innenwelt von Louise Bourgeois steht im Mittelpunkt der über einen Zeitraum von zwei Jahrzehnten entstandenen Cells. In diesen Zellen inszeniert die Künstlerin fast theatrale Bilder aus ihrer teils extremen Gefühlswelt. Noch bis zum 2. August zeigt das Münchner Haus der Kunst die größte Zahl jemals gemeinsam ausgestellter Zellen. www.hausderkunst.de

42

Postbus

6/2015

Fotos: © 2015 Haus der Kunst/München. Alle Rechte an der fotografischen Bildvorlage vorbehalten. Frédéric Delpech, © The Easton Foundation/VG Bild-Kunst/Bonn 2015, Christopher Burke, © The Easton Foundation/VG Bild-Kunst/Bonn 2015, © Peter Bellamy

Karl Lagerfeld – Modemethode Zunächst bei Balmain, später bei Jean Patou, bevor seine Karriere bei Fendi und Chloé durch die Decke ging: Karl Lagerfeld ist seit den 50er Jahren in der Pariser Modeszene unterwegs und spätestens seit Gründung seines eigenen Modehauses Ende der 70er Jahre und den Entwürfen für Chanel in den 80er Jahren die stilprägende Ikone der europäischen Haute Couture. Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt noch bis 13. September eine umfangreiche Ausstellung des Hamburger Modedesigners und Zeitgeist-Workaholics, der wie kein Zweiter die klassische Mode stetig erneuert und verjüngt hat. www.bundeskunsthalle.de

Gewinnspiel Mit Flair ins Havelseengebiet Sie lieben die Großstadt, aber gleichzeitig auch die Natur? Dann sind Sie im Flair Hotel Müllerhof in Caputh/Schwielowsee genau richtig, denn hier genießen Sie Landluft mit einer Prise Stadt. Das seit über 125 Jahren bestehende Vier-Sterne Hotel liegt kurz vor den Toren Berlins inmitten einer herrlichen Seen- und Flusslandschaft. Dies ist der perfekte Ort, um Kultur- und Naturerlebnisse miteinander zu verbinden: Entdecken Sie das Havelland, lassen Sie sich von regionalen Spezialitäten verwöhnen oder machen Sie einen Ausflug ins nahe gelegene Potsdam oder in die Bundeshauptstadt – in rund 40 Minuten sind Sie beispielsweise am Schloss Charlottenburg. Das Team vom Flair Hotel Müllerhof freut sich Sie bald begrüßen zu dürfen. Nähere Informationen zum Flair Hotel Müllerhof und tolle Angebote finden Sie über unsere kostenlose Flair Hotels App oder unter www.flairhotel.com Mit ein wenig Glück können Sie 1 Übernachtung für zwei Personen inklusive Candle Light Dinner gewinnen! Frage: Wer war der bekannteste Einwohner in Caputh? Schicken Sie die Lösung mit dem Stichwort Flair Hotel Müllerhof per Post, Mail oder Fax an: H&P Verlag, Robert-Blum-Str. 21, 51373 Leverkusen, Fax: 0214 86842-69, E-Mail: [email protected] * Einlösbar bis Mai 2016 Mitarbeiter des H&P Verlags, des Flair Hotel Müllerhof und des Postbus sowie deren Angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt. Einsendeschluss ist der 1. Juli 2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Foto: Rachmaninoff/show photo © Chloé archive, Rachmaninoff-Kleid © Chloé

6/2015

Postbus

43

44

Postbus

6/2015

Konichi Wa! Nippons Schreibtisch am Rhein steht in デュッセルドルフ Hunderttausende schieben sich durch die NRW-Landeshauptstadt, vorbei an Origami-Ständen, wo aus Papierblättern mit ein paar Handgriffen Schwäne oder Elefanten gefaltet werden, an pfundigen Sumo-Kämpfern, lauschen mal guten, mal Karaoke-Darbietungen, die es besser nie gegeben hätte, bestaunen Judo-Vorführungen oder Tanzshows der japanischen Kindergärten in Düsseldorf.

6/2015

Postbus

45

Mehr als Folklore: Japaner zelebrieren ihre Kultur (rechts)

Trommelfeuer: Der Japantag endet lichterfroh (oben) Mehr als Selbstverteidigung: Japanische Kampfkunst (rechts)

46

Postbus

6/2015

Fisch oder vegetarisch: Japans National Fast Food ist Kult (oben) Manekineko und Daruma: Käufliche Glücksbringer (links)

A

ls Mangafiguren verkleidete Cosplayer punkten mit ihren fantasievollen Outfits bei den vielen Hobby-Paparazzi. Dann plötzlich ein grollendes Donnern, das langsam zu einem Bassgewitter heranwächst. Taiko heißt die Kunst des Trommelns, bei der ganze Gruppen von entschlossen dreinblickenden Männern und Frauen in traditioneller Tracht auf die Pauken hauen. Richtig laut muss es werden, denn schließlich müssen glückbringende Drachen geweckt und zur Erde gerufen werden. Plötzlich wird der Himmel strahlend hell. Ein gigantisches Feuerwerk erfüllt den Nachthimmel mit flüchtig-fantastischen Figuren. Der jährliche Japan-Tag klingt aus mit einem Paukenschlag, wie immer Ende Mai. Die japanische Gemeinde bedankt sich mit vielen Knalleffekten bei „Dyusseru“ und dem Land Nordrhein-Westfalen für seine Gastfreundschaft. „Nicht von ungefähr kommen zum Japantag jährlich über 750.000 Besucher aus dem In- und Ausland. Die japanische Präsenz zieht weit über die Stadt- und Landesgrenze hinaus Besucher an, die die

japanische Kultur am Rhein authentisch erleben wollen“, weiß Michael Kuhl vom EKŌHaus der Japanischen Kultur e. V. um die Anziehungskraft von Japan am Rhein. Nach dem vergnüglichen Freudentag wartet wieder die Arbeit, denn nur dafür sind die rund 12.000 Japaner in den Westen Deutschlands gekommen. Die allermeisten sind Rheinländer auf Zeit, die es sich an „Nippons Schreibtisch am Rhein“ bequem gemacht haben. Das General-Konsulat, muttersprachliche Schulen und Kindergärten, Japancenter, Ärzte, Supermärkte, Buchhandlungen, Restaurants, Spielzeugläden, Bäckereien, Friseure, Karaoke-Bars: Die gewachsene Infrastruktur im „Klein-Tokio“ rund um das Hotel Nikko an der Immermannstraße und in den Stadtvierteln Nieder- und Oberkassel trägt erheblich dazu bei, dass sich Neuankömmlinge schnell wohl fühlen. Mann trifft sich gediegen im Japanischen Club, Frau sich zum Kaffeekränzchen mit anderen Expat-Gattinnen in der Edel-Konditorei Heinemann oder zum Lunch

Fotos: picture alliance/dpa (© Horst Ossinger, © Daniel Naupold), shutterstock.com (©bengy, © Ralf Herschbach), @ Anja Kühner

in den mehr als 20 japanischen Restaurants, Sushi-Bars und Nudelhäusern. Nippons Fußabdruck in der Region Düsseldorf ist riesig und spiegelt das Potenzial der asiatischen Kolonie wider, die sich hier ab den 1950er Jahren wegen der Nähe zum damaligen Wirtschaftsriesen Ruhrgebiet niederließ. NRW-Wirtschaftsminister Duin attestierte noch im April 2015 treffend: „Japan hat die Wirtschaft, aber auch die Kultur unseres Landes enorm bereichert.“

Distanz und Anziehung

D

ie Beziehung der meisten Japaner zu ihrem Gastland auf Zeit ist mit dem Begriff freundlich-distanziert treffend beschrieben. Bernd Kowollik von Ikegama Electronics bescheinigt den japanischen „Zeitarbeitern“ eine große Kollegialität. Sie seien sehr ge-

6/2015

Postbus

47

Mangas: Gute Charaktere haben große Augen Manga Hof: Abtauchen in Japans Fantasiewelten

Informationen EKŌ-Haus der Japanischen Kultur Der einzige von Japanern erbaute buddhistische Tempel in Europa. Brüggener Weg 6 40547 Düsseldorf Tel.: 0211 5779180 www.eko-haus.de Sushi, Sake & Co – Entdecken Sie Japan am Rhein Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH Postfach 10 21 63 40012 Düsseldorf Tel.: 0211 17202854 www.duesseldorf-tourismus.de

48

Postbus

6/2015

schätzt, wenngleich sich die Arbeitsweise von den Deutschen unterscheide, besonders in der Art, Entscheidungen zu treffen und eher indirekt zu kommunizieren. Aber statt Ressentiments schlüge ihnen aufrechtes Bemühen entgegen, die schwierige Eingewöhnung zu erleichtern. Dieser Umstand mache den Aufenthalt in Deutschland sehr angenehm, neben deftigem deutschen Essen, Bier und Autos, weiß der Account-Manager des Neusser Unternehmens zu berichten. Josef Heyes, Bürgermeister von Willich, einer Stadt vor den Toren Düsseldorfs mit vielen japanischen Firmenansiedlungen, unterstreicht: „Aus Kontakten zu vielen japanischen Mitbürgern und Geschäftsleuten sind enge Beziehungen, ja Freundschaften entstanden.“ Und das, obwohl die Mitarbeiter der rund 550 japanischen Firmen in der Region mit ihren Familien im Durchschnitt nur zwischen drei und fünf Jahren in Deutschland bleiben. Doch nicht wenige sehen ihre Zukunft in Deutschland und bleiben einfach hier.

Für Abenteuer gezeichnet

O

ststraße 137: „Café für Multimedia-Unterhaltung“ nennt sich der Manga Hof ganz offiziell, das der gelernte Koch und Ex-Barkeeper Tatsuhiro Mizu-

tani erst im letzten Jahr eröffnet hat. Im Gegensatz zu vielen Landsleuten will der frisch­gebackene Existenzgründer Düsseldorf so bald nicht den Rücken kehren. „Ich bleibe noch bis zur Rente in Deutschland, dann gehe ich erst zurück“, lächelt der jugendlich wirkende Enddreißiger selbstsicher. Mizutani ist Herr über mehr als 11.000 Bände Manga-Literatur und unzählige DVDs sowie gut 700 Magazine, mittlerweile auch in deutscher Sprache. „Ich biete jede Woche zehn neue Hefte an, darunter auch regelmäßig deutschsprachige Ausgaben“, verspricht Mizutani der Fangemeinde der gezeichneten Abenteuer. „Als kleiner Junge war ich schon in den Manga Kissas und habe die Hefte verschlungen“, berichtet er unter dem riesigen Flat Screen an der Wand, der tonlos die Spätnachrichten von NHK aus der Heimat zeigt. Eine Studentin im Gothic-Look aus Duisburg liest währenddessen aufmerksam das Kult-Manga One Piece und rührt konzentriert in einem Becher Ramen-Suppe. Heiß aufgebrüht steht das Nudel-Fastfood im Manga Hof ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Ihr Freund sitzt ihr gegenüber und begleitet gebannt die Abenteuer des jungen Ninjas Naruto von der ersten bis zur letzten Seite und beißt in sein Dorayaki. Die weiche Teigtasche, gefüllt mit süßem rotem Bohnenmus, schmeckt: Alltagszene in „Dyusseldorufu“.

Fotos: iStock.com (© portishead1), Manga Hof, shutterstock.com (© Sean Pavone), © Fortuna Düsseldorf

Gengo Seta: Produziert am laufenden Band neue Fortuna-Fans (links) Einzigartig: Fortunas Stadionheft auf Japanisch (unten)

„Was mir damals auffiel, war, dass die Fortuna unter meinen Landsleuten kaum ein Thema war. Da kam mir die Idee, das zu ändern.” Gengo Seta, Japan-Manager von Fortuna Düsseldorf

Fortunas Mann für Nippon

K

napp drei Kilometer Luftlinie entfernt im Stadtteil Flingern sitzt Gengo Seta in seinem Büro auf dem Gelände von Fortuna Düsseldorf. Der studierte Sportmanager bringt viermal jährlich das Stadionmagazin „Fortuna Aktuell“ auf Japanisch heraus und betreut – einmalig in Deutschland – die japanischsprachige Vereinswebsite. Seta ist unter den Düsseldorfer Japanern bekannt wie ein bunter Hund, gleichzeitig Klinkenputzer und Türöffner der Fortuna bei regionalen Unternehmen. „Die Begeisterung bei der WM 2006 habe ich live vor Ort erlebt. Das hat mich fasziniert und davon überzeugt, zu bleiben. Ich hatte kurz vorher bei der Fortuna vorgespielt, um einen Profivertrag zu bekommen. Leider hat es nur für die U23-Mannschaft gereicht, trotzdem fühlte ich mich mit dem Verein und der Stadt schnell verbunden. Was mir damals auffiel, war, dass

die Fortuna unter meinen Landsleuten kaum ein Thema war. Da kam mir die Idee, das zu ändern.“ In der alten Heimat ist der „Düsseldorfer Jong“ mittlerweile als TV-Experte gefragt und kommentiert dort Bundesliga-Spiele. In Setas Adern fließt Fortuna-Blut. Von Stadionführungen mit Schulkassen über Talent-Scouting im Mutterland bis zur Jagd nach Sponsoren lebt der 34-Jährige, der nebenbei auch Kindermannschaften trainiert, rund um die Uhr für den deutschen Fußballmeister von 1933 und leistet nebenher einen riesigen Beitrag zur Integration. „Fast alle Schüler der japanischen Schule in Düsseldorf sind inzwischen Fortuna-Fans, und die meisten bleiben es auch nach der Rückkehr nach Hause“, ist sich Seta sicher. Das nächste große Ziel besteht darin, den Zweitligisten mit einem Spieler aus Japan zu verstärken, der für ähnliches Aufsehen sorgt wie Borussia Dortmunds Shinji-Kagawa-Coup vor einigen Jahren. „Dann“, ist Seta überzeugt „ist die Identifikation der Community richtig da und die Esprit Arena voll mit unseren Leuten.“

Ein Faible für den Niederrhein

Y

asuo Inadome, Vorstandssprecher des Japanischen Clubs Düsseldorf e. V. sowie Kreisvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU am Niederrhein, lebt inzwischen im 29. Jahr in Deutschland. Schon von Kindesbeinen an interessierte er sich für alles, was mit Deutschland zu tun hat. Dass das Rheinland für ihn längst zur zweiten Heimat geworden ist, macht er an vielen Dingen fest: „Die Weltoffenheit der Menschen zwischen Rhein und Ruhr, fremde Kulturen zu akzeptieren und zu respektieren, gehört zu den entscheidenden Gründen, warum wir uns hier wohl fühlen“, meint der Manager der Topcon Europe. Inadome fallen noch weitere Gründe ein, weshalb die kulturellen Unterschiede für ihn nicht so schwer ins Gewicht fallen. „Die Unternehmen schulen ihre Mitarbeiter intensiv vor der Abreise nach Deutschland, was

6/2015

Postbus

49

Essen Bakery My Heart Frische Backspezialitäten auf japanische Art. Marienstraße 26 40210 Düsseldorf Tel.: 0211 5504760 Restaurant Takumi Japan isst mehr als nur Sushi. Immermannstraße 28 40210 Düsseldorf Tel.: 0211 1793308 www.brickny.com/takumi

Was ist da drin? Auslagen im japanischen Supermarkt (rechts) Das EKŌ-Haus lädt am 4. Juli zum öffentlichen Gartenfest ein (unten) Für Yasuo Inadome ist der Niederrhein zur zweiten Heimat geworden (unten rechts)

Restaurant Okinii Bestellungen werden ganz futuristisch per Tablet-PC aufgegeben. Immermannstraße 35 40210 Düsseldorf Tel.: 0211 160990580 www.okinii.de

Restaurant Kushi-tei of Tokyo Für viele der authentischste Japaner der Stadt. Immermannstraße 38 40210 Düsseldorf Tel.: 0211 360935 www.brickny.com/kushitei

Soba An Frisch gemachte Buchweizennudeln sind die TopSpezialität des Hauses. Klosterstraße 68 40211 Düsseldorf Tel.: 0211 36777575 www.soba-an.de

Die Postbus-Linien nach Düsseldorf finden Sie ab S. 70 50

Postbus

6/2015

Leben und Traditionen betrifft. Generell schätzen wir die deutsche Kultur sehr, die klassische Musik von Bach, Mozart, Beethoven oder Wagner, die Literaten Goethe, Schiller oder Thomas Mann sind auch bei uns ein Begriff. Das bedeutet, es ist nicht alles ganz neu für uns, was wir hier antreffen. Nicht zuletzt bestehen ähnliche Wertvorstellungen. Was hier in Deutschland als Tugend gilt, wie Fleiß, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Gründlichkeit oder Höflichkeit, ist auch uns wichtig.“

Führung durch „Klein-Tokio“

D

er Startschuss für die rheinisch-japanische Freundschaft geht zurück auf den Düsseldorfer Kaufmann Louis Kniffler, der 1859 auf Dejima, dem Eiland der ausländischen Kaufleute in der Bucht von Nagasaki, eine preußische Niederlassung gegründet hatte“, erzählt Katja Stüben vor der Fensterfront einer Buchhandlung. Die Geografin führt eine Besuchergruppe durch das japanische Viertel und erläutert ihren Teilnehmern dann anhand einer Ta-

geszeitung die Unterschiede zwischen den Schriftarten Kanji und Katakana. Einige der Tour-Teilnehmer sind gebürtige Düsseldorfer, doch über die asiatische Kolonie mitten in ihrer Stadt haben die meisten bisher nicht viel gewusst. Das soll sich in den kommenden zwei Stunden ändern: das Hotel Nikko, ein Kastanienmusbrötchen in der Bakery My Heart, ein Supermarkt mit mindestens hundert verschiedenen Sorten Soja-Sauce oder ein Abstecher zum ältesten japanischen Restaurant der Stadt (ironischerweise inzwischen unter chinesischer Leitung) stehen auf der Agenda. „Japaner halten sich gerne im Hintergrund und sind eher unauffällig und zurückhaltend“, weiß ein älterer Teilnehmer, der jahrelang bei Mazda in Leverkusen gearbeitet hat, über seine früheren Kollegen zu berichten. „Sie fallen nicht gerne auf und geben kaum etwas von sich preis“, pflichtet ein Mittvierziger bei, der schon mehrfach beruflich in Tokio gewesen ist und von den Mentalitätsunterschieden ein Lied zu singen weiß. Ein Hemmnis ist die Sprachbarriere. „Lost in Translation“ unternehmen viele gar nicht erst den Versuch, sich auf die schwierige deutsche Sprache einzulassen. Fotos: © Okinii, © Anja Kühner, © EKO-Haus / Michael Kuhl

Alltag Shochiku Supermarkt Lebensmittel und Trend­ produkte aus Japan und Korea. Immermannstraße 15 40210 Düsseldorf Tel.: 0211 352699 www.shochiku-online.com

Kendō in Düsseldorf: Der Kampfsport schult Körper und Geist

„Die Rückkehr nach Hause ist absehbar und mit Englisch kommen sie auch meistens weiter“, äußert Katja Stüben Verständnis. „Und zudem sind sie untereinander gut vernetzt und helfen sich gegenseitig beim Einleben. Fast alle schätzen die kulturellen Angebote der Region und nutzen gerne die vielen Freizeitmöglichkeiten“, relativiert sie das Bild der scheuen und zurückhaltenden Asiaten, das oft noch vorherrscht. Mit viel Wissen und großer Verve macht Katja Stüben die Nippon Connection bei ihrer Sushi, Sake und Co-Führung sichtbar. Auf der anderen Rheinseite, in Niederkassel, schreitet sie mit der Gruppe über das Gelände des EKŌ-Hauses.* Das offizielle Haus der Japanischen Kultur ist ein spirituelles Lern- und Begegnungszentrum. Es besteht aus einem traditionellen Holzhaus und einer buddhistischen Tempelanlage mit den typischen geschwungenen Dächern sowie einem akkurat getrimmten japanischen Garten und wirkt exotisch und einladend zugleich. „Jedermann ist hier herzlich willkommen, gemeinsam mit uns unser Gartenfest zu feiern und auch an den buddhistischen Zeremonien im Tempel teilzunehmen. Viele Deutsche mit einem großen Interesse an Japan zieht es deshalb zu uns“, beschreibt Mitarbeiter Michael Kuhl die Bedeutung der Ein-

richtung für den kulturellen Austausch. Im 30. Jahr seines Bestehens hat es sich längst als feste kulturelle Größe etabliert. Veranstaltungen und Kurse wie Teezeremonien, Ikebana, Japanischer Tanz, Koto, Kalligraphie, Japanisch-Sprachkurse, Filme sowie buddhistische Veranstaltungen und Feste sorgen für einen prallen Kalender. „Die Anlage verkörpert schon optisch das, was wir gemeinhin mit Japan verbinden“, erklärt Stüben, bevor sie anfügt: „Der Buddhismus und der Shintoismus, der Glaube, der sich auf die alten japanischen Gottheiten bezieht, existieren für die meisten friedlich nebeneinander und werden auch – je nach Anlass und Gemütslage – ganz undogmatisch parallel praktiziert. Für uns ein Widerspruch – in Japan selbstverständlich“, erläutert sie lächelnd, bevor sie schließlich die Teilnehmer mit einem Hinweis auf den 30. Mai verabschiedet. Der nächste Japan-Tag steht an diesem Samstag an, ein Termin, den sich wohl keiner der Teilnehmer entgehen lassen wird. * Das EKŌ-Haus ist kein eigentlicher Bestandteil der Japan-Führung, kann aber auf Wunsch dazugebucht werden. Marco Wehr

Artistic Salon Guecca Modische Haarschnitte wie in Tokio oder Osaka. Luegallee 140 40545 Düsseldorf Tel.: 0211 575145 www.guecca.de Fortuna Düsseldorf Der erste deutsche Fußballverein mit JapanBeauftragtem. Flinger Broich 87 40213 Düsseldorf Tel.: 0211 238010 www.f95.de

Japan lesen Manga Hof Ein Muss für Manga-Fans. Oststraße 137 40210 Düsseldorf Tel.: 0211 87566009 www.mangahof.de

Takagi Books & More Eintauchen in das literarische Japan. Marienstraße 41 40210 Düsseldorf Tel.: 0211 2107238 www.takagi-books.de

6/2015

Postbus

51

On Tour – Konzerte und Events

Adel Tawil: Lieder 2015 Auch im Jahr 2015 geht Adel Tawil mit seinem Soloprojekt wieder auf Tour und singt für uns seine Lieder. Nachdem seine Band Ich + Ich eine Kreativpause eingelegt hat, veröffentlichte Tawil seinen ersten Solo-Langspieler „Lieder”, der gleich auf Platz 4 in die Charts einstieg, wo er mehrere Wochen blieb. Nach diesem grandiosen Erfolg und den folgenden zahlreichen Konzerten vor ausverkauften Häusern fragt sich Adel Tawil nun wahrscheinlich nicht mehr, wann er berühmt sein wird. Die Lieder (zum Mitsingen) gibt es hier: 10.07.15 11.07.15 26.07.15 19.08.15 22.08.15 29.08.15 19.09.15

Schlosshof, Bad Mergentheim Kloster, Benediktbeuern 9. Zeitspektakel, Winterbach Volksschauspiele, Ötigheim Universitätsplatz, Fulda Deutsches Eck, Koblenz Messe- und Veranstaltungshalle, Löbau

Weitere Infos unter: www.adel-tawil.de

52

Postbus

6/2015

Foto: ©universal music

Max Herre & Kahedi Radio Orchestra: MTV Unplugged Kolchose, Freundeskreis, A-N-N-A – Max Herre ist ein fester Bestandteil deutschsprachiger Rapmusik, auch wenn er sich mit seinem Soloprojekt anderen musikalischen Spielarten zuwandte. Für das MTV-Unplugged-Album, das er Ende 2013 in Berlin aufnahm, vereinte er Freunde und Kollektivmitstreiter aus drei Jahrzehnten, wie Afrob, Samy Deluxe, Joy Denalane, Gentleman oder Gregory Porter, und spielte ein denkwürdiges Konzert. Mit diesem Programm tourt er durch Deutschland und spielt unter anderem noch in folgenden Städten: 18.06.2015 19.06.2015 20.06.2015 21.06.2015 08.07.2015

Stadtpark Freilichtbühne, Hamburg Kunst!Rasen, Bonn Schlosspark Weinheim Freilichtbühne Großer Garten, Dresden Tollwood Sommerfestival, Musik Arena, München

Weitere Infos unter: www.maxherre.de

Wu-Tang Clan: A Better Tomorrow Im vergangenen Jahr feierte der legendäre Hip-Hop-Clan aus New York City offiziell sein 20-jähriges Jubiläum, auch wenn der Klassiker „Enter the Wu-Tang” (36 Chambers) bereits 1993 die Musikwelt von der Ostküste aus eroberte. Nach der Veröffentlichung ihres neuen Albums „A Better Tomorrow” kommen die Jungs um RZA, GZA und MZA aka the Method Man endlich wieder auf Tour nach Deutschland. Zu sehen sind sie hier: 09.06.2015 15.06.2015 17.06.2015 23.06.2015 24.06.2015

Stadtpark Freilichtbühne, Hamburg Zenith Kulturhalle, München Stadthalle, Offenbach Haus Auensee, Leipzig Columbiahalle, Berlin

Weitere Infos unter: www.wutang-corp.com

Fotos: ©universal music, © Warner Music Group

6/2015

Postbus

53

Dr. med. Eckart von Hirschhausen: Wunderheiler Er ist Zauberer und Mediziner, kurzum: der perfekte Wunderheiler. Der Bonner Arzt, der als Comedian durch die Lande tourt und den Menschen die Wunder des Körpers und der Medizin auf unterhaltsame Weise näherbringt, überrascht sein begeistertes Publikum immer wieder. Er erzählt von seinen eigenen Erfahrungen in Praxen und Krankenhäusern und bezieht die Zuschauer bei vielen Tricks des medizinischen Kabaretts mit ein – da bleibt garantiert kein Auge trocken. Für folgende Termine der fast ausverkauften Tour sind noch Karten zu haben: 17.06.2015 15.09.2015 16.09.2015 17.09.2015 20.10.2015 21.10.2015 22.10.2015 28.10.2015 29.10.2015 09.11.2015 24.11.2015 25.11.2015

CCH, Hamburg Stadthalle, Göttingen Rittal Arena, Wetzlar Alte Oper, Frankfurt Tanzbrunnen, Köln Tanzbrunnen, Köln Tanzbrunnen, Köln Ratiopharm-Arena, Neu-Ulm Donau-Arena, Regensburg Esperantohalle, Fulda Porsche-Arena, Stuttgart Schwabenhalle, Augsburg

Weitere Infos unter: www.hirschhausen.de

Die drei ???: Phonophobia Nach fünfjähriger Bühnenpause nahmen uns die kultigen Detektive Justus, Bob und Peter im vergangenen Jahr wieder mit nach Rocky Beach, um gemeinsam mit ihnen einen neuen, eigens für die Bühne geschriebenen Fall zu lösen. Mit der spannungsgeladenen Story um ein mysteriöses Institut, das mit Klängen optische und olfaktorische Sinneswahrnehmungen erzeugt, fesselten die drei Originalsprecher die Zuschauer in den ausverkauften Hallen. 2015 kommen sie erneut auf Tour, um das Rätsel um die Sinfonie des Todes auf ihre gewohnt souveräne Art und Weise zu lösen. Weitere Infos unter: www.dreifragezeichen.de

54

Postbus

6/2015

28.05.2015 Porsche-Arena, Stuttgart 29.05.2015 Arena, Trier 30.05.2015 Rothaus Arena, Freiburg 03.06.2015 Festhalle, Frankfurt 04.06.2015 König-Pilsener-Arena, Oberhausen 05.06.2015 ISS Dome, Düsseldorf 06.06.2015 ÖVB-Arena, Bremen 07.06.2015 O2 World, Hamburg

Fotos: © Frank Eidel, Picture Alliance (© Jazz Archiv/Michi Reimers)

Revolverheld: Immer in Bewegung Mitten in Hamburg fanden sich 2002 (damals noch) fünf Musiker zusammen, die sich erst Manga, dann Tsunami Killers nannten und sich schließlich als Revolverheld neu erfanden. Bundesweit wurden sie mit ihrer zweitplatzierten Teilnahme am Bundesvision Song Contest 2006 in die Wohnzimmer ausgestrahlt. Seither sind die Jungs „Immer in Bewegung“ geblieben, was sich auch mit den derzeitigen MTV-Unplugged-Aufnahmen nicht ändert. Die Band mit den hervorragenden Livequalitäten gibt es hier zu hören und zu sehen:

29.05.2015 31.05.2015 06.06.2015 18.06.2015 19.06.2015 26.06.2015 27.06.2015 02.07.2015 03.07.2015 11.07.2015 17.07.2015 18.07.2015 25.07.2015 31.07.2015 07.08.2015 08.08.2015 14.08.2015 19.08.2015 22.08.2015 23.08.2015 29.08.2015 30.08.2015

NDR 2 Plaza Festival, Hannover Hessentag, Hofgeismar Schloss Salem Open Air, Salem Kunst!rasen, Bonn Citadel Music Festival, Zitadelle Spandau, Berlin SpardaWelt Freilichtbühne Killesberg, Stuttgart Freilichtbühne Großer Garten, Dresden ZMF Zeltmusikfestival, Freiburg Bluetone Festival, Straubing Open Air Schlosshof Butzbach, Butzbach Schlossgarten Open Air, Osnabrück Königswinkel Open Air im Festspielhaus, Füssen Sommernachtstraum Olympiapark, München [email protected] Musik im Park, Schlossgarten, Schwetzingen Festwiese, Zitadelle Petersberg, Erfurt Schlosspark Open Air, Bad Brückenau Hamburger Kultursommer, Hamburg HUK Coburg-Open-Air-Sommer, Coburg Zeltfestival Ruhr, Bochum MDR Harz Open Air, Wernigerode Open Air Freilichtbühne, Schwerin

Weitere Infos unter: www.revolverheld.de

Foto: © benediktschnermann

6/2015

Postbus

55

56

Postbus

6/2015

Bayerischer Wald – Outdoorparadies ganz in der Nähe Wohin im Kurzurlaub? Wie wäre es mit dem grünen Dach Europas? Der Bayerische Wald bietet längst nicht nur hohe Tannen und günstige Preise, sondern auch jede Menge Action und Abenteuer. Der Postbus bringt Sie schnell nach Regensburg, ans Tor zum Bayerischen Wald.

Foto: iStockphoto.com (© stockstudioX)

6/2015

Postbus

57

Unternehmen Bikepark Geißkopf Unterbreitenau 94253 Bischofsmais www.bikepark.net Forstgasthof am Geißkopf Unterbreitenau 2 94253 Bischofsmais Tel.: 09920 336 Historisches Waldferiendorf Dürrwies 94253 Bischofsmais www.dürrwies.de Das Waldhäuserdorf in Dürrwies empfängt seine Gäste mit der Gemütlichkeit vollständig restaurierter historischer Waldhütten.

Sandiges Vergnügen: Bodyboarden am Monte Kaolino

Spielplatz für Speed: Bikepark in Bischofsmais Perfekte Sprungtechnik: Downhill mit dem Mountainbike am Geißkopf Erst geht es bequem per Lift bergauf und dann flott mit dem Mountainbike bergab: Dieses Erlebnis bietet ein Bikepark. Deutschlands erster und bester liegt am Geißkopf in Bischofsmais. Wo im Winter die Skifahrer carven, hat sich im Sommer der ultimative Spielplatz für Speed- und Sprungjunkies auf zwei Stollenreifen etabliert. Da fegen sie über Schanzen und durch Steilkurven und probieren alles aus, was auf dem gefederten Geländerad so richtig Spaß macht. Einige Strecken über den felsigen Boden sind nur etwas für Könner. Doch der Flow Country Trail, die neueste Strecke von Designer Diddie Schneider, bietet auch Spaß für Einsteiger: Sprünge, die man auch rollen kann, sanftes Gefälle und griffigen Untergrund. Wer mag, der darf mit ordentlich Kurvenspeed und Schräglagen durch die Anlieger surfen. Aber der Trail soll in erster Linie Spaß bringen und ist so angelegt, dass man eigentlich weder bremsen noch treten muss und einfach nur mit Spaß bergab fährt. Auch Kinder dürfen guten Gewissens auf den Flow Country Trail einsteigen, die Bikeschule bietet Familien-Kurse ab acht Jahren an. Wer selbst keine Ausrüstung mitgebracht hat, der mietet sich nebenan im Verleih das passende Material. Für 58

Postbus

6/2015

Foto: © MTB ZONE Bikepark Geisskopf, © BOW ZONE Bogenpark Geisskopf, © Alfred Härtl, mauritius-images.com (© Alamy), Historisches Waldferiendorf Dürrwies® GbR, © Stefan Gruber

Pfeilschnelle Alternative: Bogenschießen im Bikepark (oben links und unten) Rail-Monster und Monster-Coaster: Fun steht am Monte Kaolino im Mittelpunkt (oben rechts)

Biker gibt es am Geißkopf überhaupt die komplette Service-Infrastruktur, von Test-Weekends über einen Shop bis zum Waschplatz. Und falls ein Familienmitglied gar keine Lust zum Biken hat, ist der Bogenpark am Geißkopf eine tolle Alternative. Wer den Parcours für Pfeil und Bogen mal entdeckt hat, der kommt garantiert begeistert zurück. Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten gibt es reichlich direkt am Bikepark. Keine 20 Kilometer weiter wurden bei Dürrwies historische Waldhäuser mitten im Grünen neu hergerichtet. Diese wildromantischen Hütten sind eine willkommene Alternative zu den üblichen Unterkünften.

Wüstenski im Sand am Monte Kaolino Kaolin heißt der Stoff, aus dem Porzellan gemacht wird. Im Bayerischen und Oberpfälzer Wald gibt es davon reichlich. In Hirschau sogar so viel, dass der feine weiße Quarzsand für eine spektakuläre Freizeitbeschäftigung genutzt werden kann: Dünenskifahren! Am Ortsrand von Hirschau erhebt sich der Monte Kaolino, eine Dünenlandschaft aus mehr als 32 Millionen Tonnen Quarzsand. Als einziger

Sandskiberg der Welt mit stationärem Lift ist der Monte Kaolino ein Sommerziel für die internationale Boarderszene. Sie wedelt über die Sandpiste hinab ins Tal – in Badehose und Bikini! Der Dünenriese mit dem Wüstenflair besitzt eine 220 Meter lange Skiabfahrt und ein Gefälle von rund 35 Grad. Vom Gipfel genießt man einen weiten Rundumblick über die Oberpfälzer Landschaft und den gesamten Freizeitpark. Wer nicht per Lift hochfahren mag, der kann ihn auch über die Kletterstrecke erreichen. Ski, Big Foots, Sandboards und Zipfelbobs können vor Ort ausgeliehen werden. Neben dem Skihang verfügt der Monte Kaolino über zahlreiche Freizeitattraktionen wie Dünenfreibad, Campingplatz, Hochseilgarten und Sommerrodelbahn. Highlights des Dünenfreibads sind die 50 Meter lange Wasserrutsche, das 70 Quadratmeter große Kinderbecken in Form eines Segelschiffes sowie ein Abenteuerspielplatz. Auf der Sommerrodelbahn „Monte Coaster” geht es schwungvoll fast einen Kilometer lang mit mehreren Steilkurven und Jumps zu Tal. Italienisches Flair am Fuß des Monte Kaolino verbreitet die Pizzeria. Außer dem Campingplatz bietet der Monte Kaolino auch einige nahegelegene Ferienwohnungen an. Ein klassisches Hotel mit günstigen Zimmern und herzlichem Service befindet sich ebenfalls vor Ort.

Unternehmen Pizzeria Piazza del Monte Wolfgang-DroßbachStraße 113 92242 Hirschau Tel.: 09622 703420 Schlosshotel Hirschau Hauptstraße 1 92242 Hirschau www.schloss-hirschau.de Monte Kaolino Wolfgang-Droßbach-Straße 92242 Hirschau www.montekaolino.eu Öffnungszeiten Bis 8. November geöffnet täglich von 14 bis 18 Uhr, in den bayerischen Schulferien 10 bis 18 Uhr, Samstag, Sonnu. Feiertage 10 bis 19 Uhr.

6/2015

Postbus

59

Spazieren in 44 Meter Höhe: Baumwipfelpfad Neuschönau

44 Meter hoch: Der Aussichtsturm in Neuschönau macht seinem Namen alle Ehre

Die Idee stammt aus den Urwäldern von Costa Rica. Dort stapfen Outdoor-Urlauber schon länger auf Holzstegen in schwindelerregenden Höhen durch die Dschungelkronen. Das macht Spaß und schont die Tier- und Pflanzenwelt am Boden. Inzwischen hat die Mischung aus Lehrpfad, Panoramaplattform und Abenteuer auch den Bayerischen Wald erobert. Unmittelbar neben dem Nationalparkhaus Neuschönau im Bayerischen Wald steht Europas größter und längster Baumwipfelpfad. Auf imposanten 1,3 Kilometern Wegstrecke können Naturfreunde die Baumkronen aus nächster Nähe betrachten, während sie in luftigen Höhen zwischen acht und 25 Metern durch den Mischwald schlendern. Höhepunkt der auf Stelzen gebauten Wipfelstrecke ist ein 44 Meter hoher Rundweg rund um drei uralte Tannen und Buchen. Die spektakuläre Konstruktion mit dem korkenzieherförmig um die Baumriesen aufsteigenden Parcours erinnert ein wenig an die Berliner Reichstagskuppel – allerdings ohne Glas. Gleich neben dem Baumwipfelpfad blickt man auf das Neuschönauer Nationalparkgehege. Mit seinen Wölfen, Wisenten, Birkhühnern und Bären ist es eine der großen Attraktionen im Bayerischen Wald. In fußläufiger Entfernung vom Baumwipfelpfad befindet sich ein kleines, familiär geführtes Hotel. Nicht weit entfernt, in Grainet, kann man auch ein Luxus-Bergchalet mieten, ansprechende Gastronomie findet man in Grafenau.

Bullcart-Gaudi in St. Englmar Eine Bergwiese bei St. Englmar macht Männer wieder zu Kindern: Am Skilift in Maibrunn sind nämlich die Bullcarts los. So heißen die Gelände-Dreiräder mit großen Ballonreifen, die ganz ohne Motor nur dank Schwerkraft über die gemähten Wiesen sausen, auf denen im Winter die Snowboarder ihre kühnen Moves zeigen. Anfangs lenkt mancher Papa sein Gefährt noch zaghaft über die Wiese. Doch bald gibt es kein Halten mehr: Aus Vorsicht wird Tempo, in einer gar zu schnellen Kurve dreht man auch schon einmal eine 60

Postbus

6/2015

Pirouette. Und schnell sind die Bedenken manches Erwachsenen im Adrenalinrausch ertränkt, der anfangs zögerte, selbst das erst kindlich wirkende Spielzeug auszuprobieren. Downhill im Bullcart macht einfach Spaß. Und der beginnt schon beim Schleppliftfahren, wo das Dreirad einfach eingehängt wird und man ganz entspannt im Sattel bergauf gleitet. Langweilig wird es in St. Englmar auch sonst bestimmt niemandem: Gleich gegenüber den Bullcarts lockt ein 20 Meter hoher Aussichtsturm zur Besteigung. Und auf der 1.000 Meter langen Sommer-Rodelbahn „Bayerwald-Coaster” flitzen Groß und Klein gern bis zu sechs Metern über dem Boden und durch einen 360-Grad-Kreisel. Hoch hinaus geht es schließlich im Kletterwald auf sechs Parcours für alle, vom Kleinkind bis zum Könner, samt krönendem Abschluss im 60 Meter langen Flying Fox – einer Seilrutsche aus Baumkronenhöhe. Der Bayerwald-Bullcart gehört wie der Skilift zu einem stylischen Hotel, das mit In- und Outdoor-Pool, schicken „Strand“-Körben und chilliger Restaurant-Terrasse samt urgemütlicher Almhütte zu den besten Adressen in Ostbayern gehört – bereits seit 1966.

Foto: Tourismusbuero Neuschoenau, Waldwipfelweg GmbH, © Stefan Gruber, Rodel- & Freizeitparadies St. Englmar GmbH, shutterstock.com (© Aleksei Potov), iStockphoto.com (© zeleno)

Unternehmen Baumkronenweg Neuschönau Böhmstraße 35 94556 Neuschönau www.baumwipfelpfad.by Hotel Dreisonnenberg Säumerweg 16 94556 Neuschönau www.hotel-dreisonnenberg.de Bergdorf Hüttenhof Hobelsberg 23 94143 Grainet www.hotel-huettenhof.de Auf dem Baumwipfelpfad über die windigen Höhen von Neuschönau (oben) Flinker Flitzer: Sommercoaster in St. Englmar (links)

Niederbayerische Köstlichkeiten

Hotel-Restaurant Säumerhof Steinberg 32 94481 Grafenau www.saeumerhof.de Bullcarts St. Englmar c/o Berghotel Maibrunn Maibrunn 1 94379 St. Englmar www.skilifte-gruenmaibrunn.de www.berghotel-maibrunn.de Während Groß und Klein klettern, entspannt sich ganz Klein beim Minigolf in St. Englmar

„Auf imposanten 1,3 Kilometern Wegstrecke können Naturfreunde die Baumkronen aus nächster Nähe betrachten” 6/2015

Postbus

61

Unternehmen Schöller Segtours Dobelstraße 6b 94481 Grafenau www.schoeller-seg-tours.de Familotel Schreinerhof Schreinerhof 1 94513 Schönberg www.schreinerhof.de Hotel Hubertushof & Gasthof Metzgerei Genosko Hauptstr. 11 94518 Spiegelau www.hotel-hubertushof-spiegelau.com Die Postbus-Linien finden Sie ab S. 70

Adventure Day in Bayerisch Eisenstein

verdient. Für Entspannung danach sorgt eine Runde Bogenschießen, bevor es zum spektakulären Finale kommt: einer Raftingtour über die wilden Stromschnellen des Eisenbahnerschwalls.

Lieber Wildwasser oder klettern, eher hiken oder doch besser raften? Wer am liebsten alles auf einmal erleben will, der ist bei einem Adventure Day gut aufgehoben. Denn da ist alles dabei, und das an einem einzigen Tag. Möglich macht es der gebürtige Bayerwaldler Martin Bredl. Der Trip führt nach „Klein Kanada”; so nennen die Einheimischen ein unerschlossenes Waldgebiet an der böhmisch-bayerischen Grenze bei Bayerisch Eisenstein. Das Abenteuer steht unter dem Motto „Schatzsuche”, und zwar ganz modern als Geo-Caching mit GPS-Empfängern. Die Hinweise zum nächsten Ziel müssen also immer erst mal gefunden werden. Ein paar Details verrät Martin dann aber doch vorab: Zuerst paddelt man per Kanu in die wilde Fällenrechenschlucht. Weiter geht es im urwaldartigen Gelände und auf einer schwankenden Seilbrücke über den reißenden Bach. Das dritte Ziel liegt hoch oben im Geäst einer riesigen Fichte. Die Steaks überm offenen Lagerfeuer an einer Flussgabelung hat sich die Gruppe dann bereits ehrlich

Martin Bredl organisiert auch Outdoor-Übernachtungen. Wer es allerdings vorzieht, ein festes Dach über dem Kopf zu haben, findet gemütliche 3-Sterne-Hotels mit Schwimmbad, Wellnessbereich und Grillplatz. Zahlreiche Restaurants bieten bodenständige Küche mit Blick auf die Glasbläser.

Per Segway in den Urwald Ssss-ssss. Im eleganten Bogen surren drei Segways über naturbelassene Feld- und Waldwege, queren eine grüne Lichtung. Wanderer winken, manch einer schaut interessiert. Outdoor-Touren mit dem pfiffigen Elektro-Stehroller sind eben ein Hingucker. Und ein trendiger Hit für alle, die nicht so gern die Wanderstiefel schnüren, aber trotzdem hinaus wollen in die freie Natur. Die Bedienung der putzigen

Unterir­discher Spaß: Höhlenforschung beim Adventure Day

Über Stock und Stein (und Bach) beim Geocaching in Klein-Kanada

62

Postbus

6/2015

Foto: © bohemiatours - Adventure Bayerischer Wald, www.schoeller-seg-tours.de

Geräte, die ein wenig aussehen wie eine rollende Sackkarre, ist kinderleicht, das Segway balanciert sich selbst und sogar völlig ungeübte Fahrer haben nach zwei Proberunden den Bogen raus. Danach kann es gleich auf die erste größere geführte Tour gehen. Eine schöne Runde bietet Andrea Schöller aus Frauenau an. Der Ausflug beginnt in Spiegelau auf der für Autos gesperrten Schwarzachstraße und führt direkt hinein ins Herz des Nationalparks. Ziel ist der wildromantische Seelensteig, ein knapp eineinhalb Kilometer langer Holzsteg. Dort steigt man ab, klettert auf Holzbohlen über den Nationalpark-Urwald und beobachtet gemeinsam, wie sich die Natur langsam ihr Recht zurückholt. Nach vielen Einblicken und einigen nachdenklichen Momenten über die Ursprünglichkeit des Walds geht es mit den Segways zurück zum Ausgangspunkt. Die klassisch-bayerische Küche, die in den Lokalen von Spiegelau geboten wird, haben wir bereits erwähnt. Ein gutes Familienquartier für entspannten Urlaub am Nationalpark findet sich in Schönberg. Von Hans-Werner Rodrian

Ob Wildwassertour ...

Im Wald ein echtes Abenteuer: Cross-Country-Segway in Spiegelau

... oder Baumklettern: Nichts ist unmöglich beim Adventure Day

6/2015

Postbus

63

56

Postbus

6/2015

Bayerischer Wald – Outdoorparadies ganz in der Nähe Wohin im Kurzurlaub? Wie wäre es mit dem grünen Dach Europas? Der Bayerische Wald bietet längst nicht nur hohe Tannen und günstige Preise, sondern auch jede Menge Action und Abenteuer. Der Postbus bringt Sie schnell nach Regensburg, ans Tor zum Bayerischen Wald.

Foto: iStockphoto.com (© stockstudioX)

6/2015

Postbus

57

Unternehmen Bikepark Geißkopf Unterbreitenau 94253 Bischofsmais www.bikepark.net Forstgasthof am Geißkopf Unterbreitenau 2 94253 Bischofsmais Tel.: 09920 336 Historisches Waldferiendorf Dürrwies 94253 Bischofsmais www.dürrwies.de Das Waldhäuserdorf in Dürrwies empfängt seine Gäste mit der Gemütlichkeit vollständig restaurierter historischer Waldhütten.

Sandiges Vergnügen: Bodyboarden am Monte Kaolino

Spielplatz für Speed: Bikepark in Bischofsmais Perfekte Sprungtechnik: Downhill mit dem Mountainbike am Geißkopf Erst geht es bequem per Lift bergauf und dann flott mit dem Mountainbike bergab: Dieses Erlebnis bietet ein Bikepark. Deutschlands erster und bester liegt am Geißkopf in Bischofsmais. Wo im Winter die Skifahrer carven, hat sich im Sommer der ultimative Spielplatz für Speed- und Sprungjunkies auf zwei Stollenreifen etabliert. Da fegen sie über Schanzen und durch Steilkurven und probieren alles aus, was auf dem gefederten Geländerad so richtig Spaß macht. Einige Strecken über den felsigen Boden sind nur etwas für Könner. Doch der Flow Country Trail, die neueste Strecke von Designer Diddie Schneider, bietet auch Spaß für Einsteiger: Sprünge, die man auch rollen kann, sanftes Gefälle und griffigen Untergrund. Wer mag, der darf mit ordentlich Kurvenspeed und Schräglagen durch die Anlieger surfen. Aber der Trail soll in erster Linie Spaß bringen und ist so angelegt, dass man eigentlich weder bremsen noch treten muss und einfach nur mit Spaß bergab fährt. Auch Kinder dürfen guten Gewissens auf den Flow Country Trail einsteigen, die Bikeschule bietet Familien-Kurse ab acht Jahren an. Wer selbst keine Ausrüstung mitgebracht hat, der mietet sich nebenan im Verleih das passende Material. Für 58

Postbus

6/2015

Foto: © MTB ZONE Bikepark Geisskopf, © BOW ZONE Bogenpark Geisskopf, © Alfred Härtl, mauritius-images.com (© Alamy), Historisches Waldferiendorf Dürrwies® GbR, © Stefan Gruber

Pfeilschnelle Alternative: Bogenschießen im Bikepark (oben links und unten) Rail-Monster und Monster-Coaster: Fun steht am Monte Kaolino im Mittelpunkt (oben rechts)

Biker gibt es am Geißkopf überhaupt die komplette Service-Infrastruktur, von Test-Weekends über einen Shop bis zum Waschplatz. Und falls ein Familienmitglied gar keine Lust zum Biken hat, ist der Bogenpark am Geißkopf eine tolle Alternative. Wer den Parcours für Pfeil und Bogen mal entdeckt hat, der kommt garantiert begeistert zurück. Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten gibt es reichlich direkt am Bikepark. Keine 20 Kilometer weiter wurden bei Dürrwies historische Waldhäuser mitten im Grünen neu hergerichtet. Diese wildromantischen Hütten sind eine willkommene Alternative zu den üblichen Unterkünften.

Wüstenski im Sand am Monte Kaolino Kaolin heißt der Stoff, aus dem Porzellan gemacht wird. Im Bayerischen und Oberpfälzer Wald gibt es davon reichlich. In Hirschau sogar so viel, dass der feine weiße Quarzsand für eine spektakuläre Freizeitbeschäftigung genutzt werden kann: Dünenskifahren! Am Ortsrand von Hirschau erhebt sich der Monte Kaolino, eine Dünenlandschaft aus mehr als 32 Millionen Tonnen Quarzsand. Als einziger

Sandskiberg der Welt mit stationärem Lift ist der Monte Kaolino ein Sommerziel für die internationale Boarderszene. Sie wedelt über die Sandpiste hinab ins Tal – in Badehose und Bikini! Der Dünenriese mit dem Wüstenflair besitzt eine 220 Meter lange Skiabfahrt und ein Gefälle von rund 35 Grad. Vom Gipfel genießt man einen weiten Rundumblick über die Oberpfälzer Landschaft und den gesamten Freizeitpark. Wer nicht per Lift hochfahren mag, der kann ihn auch über die Kletterstrecke erreichen. Ski, Big Foots, Sandboards und Zipfelbobs können vor Ort ausgeliehen werden. Neben dem Skihang verfügt der Monte Kaolino über zahlreiche Freizeitattraktionen wie Dünenfreibad, Campingplatz, Hochseilgarten und Sommerrodelbahn. Highlights des Dünenfreibads sind die 50 Meter lange Wasserrutsche, das 70 Quadratmeter große Kinderbecken in Form eines Segelschiffes sowie ein Abenteuerspielplatz. Auf der Sommerrodelbahn „Monte Coaster” geht es schwungvoll fast einen Kilometer lang mit mehreren Steilkurven und Jumps zu Tal. Italienisches Flair am Fuß des Monte Kaolino verbreitet die Pizzeria. Außer dem Campingplatz bietet der Monte Kaolino auch einige nahegelegene Ferienwohnungen an. Ein klassisches Hotel mit günstigen Zimmern und herzlichem Service befindet sich ebenfalls vor Ort.

Unternehmen Pizzeria Piazza del Monte Wolfgang-DroßbachStraße 113 92242 Hirschau Tel.: 09622 703420 Schlosshotel Hirschau Hauptstraße 1 92242 Hirschau www.schloss-hirschau.de Monte Kaolino Wolfgang-Droßbach-Straße 92242 Hirschau www.montekaolino.eu Öffnungszeiten Bis 8. November geöffnet täglich von 14 bis 18 Uhr, in den bayerischen Schulferien 10 bis 18 Uhr, Samstag, Sonnu. Feiertage 10 bis 19 Uhr.

6/2015

Postbus

59

Spazieren in 44 Meter Höhe: Baumwipfelpfad Neuschönau

44 Meter hoch: Der Aussichtsturm in Neuschönau macht seinem Namen alle Ehre

Die Idee stammt aus den Urwäldern von Costa Rica. Dort stapfen Outdoor-Urlauber schon länger auf Holzstegen in schwindelerregenden Höhen durch die Dschungelkronen. Das macht Spaß und schont die Tier- und Pflanzenwelt am Boden. Inzwischen hat die Mischung aus Lehrpfad, Panoramaplattform und Abenteuer auch den Bayerischen Wald erobert. Unmittelbar neben dem Nationalparkhaus Neuschönau im Bayerischen Wald steht Europas größter und längster Baumwipfelpfad. Auf imposanten 1,3 Kilometern Wegstrecke können Naturfreunde die Baumkronen aus nächster Nähe betrachten, während sie in luftigen Höhen zwischen acht und 25 Metern durch den Mischwald schlendern. Höhepunkt der auf Stelzen gebauten Wipfelstrecke ist ein 44 Meter hoher Rundweg rund um drei uralte Tannen und Buchen. Die spektakuläre Konstruktion mit dem korkenzieherförmig um die Baumriesen aufsteigenden Parcours erinnert ein wenig an die Berliner Reichstagskuppel – allerdings ohne Glas. Gleich neben dem Baumwipfelpfad blickt man auf das Neuschönauer Nationalparkgehege. Mit seinen Wölfen, Wisenten, Birkhühnern und Bären ist es eine der großen Attraktionen im Bayerischen Wald. In fußläufiger Entfernung vom Baumwipfelpfad befindet sich ein kleines, familiär geführtes Hotel. Nicht weit entfernt, in Grainet, kann man auch ein Luxus-Bergchalet mieten, ansprechende Gastronomie findet man in Grafenau.

Bullcart-Gaudi in St. Englmar Eine Bergwiese bei St. Englmar macht Männer wieder zu Kindern: Am Skilift in Maibrunn sind nämlich die Bullcarts los. So heißen die Gelände-Dreiräder mit großen Ballonreifen, die ganz ohne Motor nur dank Schwerkraft über die gemähten Wiesen sausen, auf denen im Winter die Snowboarder ihre kühnen Moves zeigen. Anfangs lenkt mancher Papa sein Gefährt noch zaghaft über die Wiese. Doch bald gibt es kein Halten mehr: Aus Vorsicht wird Tempo, in einer gar zu schnellen Kurve dreht man auch schon einmal eine 60

Postbus

6/2015

Pirouette. Und schnell sind die Bedenken manches Erwachsenen im Adrenalinrausch ertränkt, der anfangs zögerte, selbst das erst kindlich wirkende Spielzeug auszuprobieren. Downhill im Bullcart macht einfach Spaß. Und der beginnt schon beim Schleppliftfahren, wo das Dreirad einfach eingehängt wird und man ganz entspannt im Sattel bergauf gleitet. Langweilig wird es in St. Englmar auch sonst bestimmt niemandem: Gleich gegenüber den Bullcarts lockt ein 20 Meter hoher Aussichtsturm zur Besteigung. Und auf der 1.000 Meter langen Sommer-Rodelbahn „Bayerwald-Coaster” flitzen Groß und Klein gern bis zu sechs Metern über dem Boden und durch einen 360-Grad-Kreisel. Hoch hinaus geht es schließlich im Kletterwald auf sechs Parcours für alle, vom Kleinkind bis zum Könner, samt krönendem Abschluss im 60 Meter langen Flying Fox – einer Seilrutsche aus Baumkronenhöhe. Der Bayerwald-Bullcart gehört wie der Skilift zu einem stylischen Hotel, das mit In- und Outdoor-Pool, schicken „Strand“-Körben und chilliger Restaurant-Terrasse samt urgemütlicher Almhütte zu den besten Adressen in Ostbayern gehört – bereits seit 1966.

Foto: Tourismusbuero Neuschoenau, Waldwipfelweg GmbH, © Stefan Gruber, Rodel- & Freizeitparadies St. Englmar GmbH, shutterstock.com (© Aleksei Potov), iStockphoto.com (© zeleno)

Unternehmen Baumkronenweg Neuschönau Böhmstraße 35 94556 Neuschönau www.baumwipfelpfad.by Hotel Dreisonnenberg Säumerweg 16 94556 Neuschönau www.hotel-dreisonnenberg.de Bergdorf Hüttenhof Hobelsberg 23 94143 Grainet www.hotel-huettenhof.de Auf dem Baumwipfelpfad über die windigen Höhen von Neuschönau (oben) Flinker Flitzer: Sommercoaster in St. Englmar (links)

Niederbayerische Köstlichkeiten

Hotel-Restaurant Säumerhof Steinberg 32 94481 Grafenau www.saeumerhof.de Bullcarts St. Englmar c/o Berghotel Maibrunn Maibrunn 1 94379 St. Englmar www.skilifte-gruenmaibrunn.de www.berghotel-maibrunn.de Während Groß und Klein klettern, entspannt sich ganz Klein beim Minigolf in St. Englmar

„Auf imposanten 1,3 Kilometern Wegstrecke können Naturfreunde die Baumkronen aus nächster Nähe betrachten” 6/2015

Postbus

61

Unternehmen Schöller Segtours Dobelstraße 6b 94481 Grafenau www.schoeller-seg-tours.de Familotel Schreinerhof Schreinerhof 1 94513 Schönberg www.schreinerhof.de Hotel Hubertushof & Gasthof Metzgerei Genosko Hauptstr. 11 94518 Spiegelau www.hotel-hubertushof-spiegelau.com Die Postbus-Linien finden Sie ab S. 70

Adventure Day in Bayerisch Eisenstein

verdient. Für Entspannung danach sorgt eine Runde Bogenschießen, bevor es zum spektakulären Finale kommt: einer Raftingtour über die wilden Stromschnellen des Eisenbahnerschwalls.

Lieber Wildwasser oder klettern, eher hiken oder doch besser raften? Wer am liebsten alles auf einmal erleben will, der ist bei einem Adventure Day gut aufgehoben. Denn da ist alles dabei, und das an einem einzigen Tag. Möglich macht es der gebürtige Bayerwaldler Martin Bredl. Der Trip führt nach „Klein Kanada”; so nennen die Einheimischen ein unerschlossenes Waldgebiet an der böhmisch-bayerischen Grenze bei Bayerisch Eisenstein. Das Abenteuer steht unter dem Motto „Schatzsuche”, und zwar ganz modern als Geo-Caching mit GPS-Empfängern. Die Hinweise zum nächsten Ziel müssen also immer erst mal gefunden werden. Ein paar Details verrät Martin dann aber doch vorab: Zuerst paddelt man per Kanu in die wilde Fällenrechenschlucht. Weiter geht es im urwaldartigen Gelände und auf einer schwankenden Seilbrücke über den reißenden Bach. Das dritte Ziel liegt hoch oben im Geäst einer riesigen Fichte. Die Steaks überm offenen Lagerfeuer an einer Flussgabelung hat sich die Gruppe dann bereits ehrlich

Martin Bredl organisiert auch Outdoor-Übernachtungen. Wer es allerdings vorzieht, ein festes Dach über dem Kopf zu haben, findet gemütliche 3-Sterne-Hotels mit Schwimmbad, Wellnessbereich und Grillplatz. Zahlreiche Restaurants bieten bodenständige Küche mit Blick auf die Glasbläser.

Per Segway in den Urwald Ssss-ssss. Im eleganten Bogen surren drei Segways über naturbelassene Feld- und Waldwege, queren eine grüne Lichtung. Wanderer winken, manch einer schaut interessiert. Outdoor-Touren mit dem pfiffigen Elektro-Stehroller sind eben ein Hingucker. Und ein trendiger Hit für alle, die nicht so gern die Wanderstiefel schnüren, aber trotzdem hinaus wollen in die freie Natur. Die Bedienung der putzigen

Unterir­discher Spaß: Höhlenforschung beim Adventure Day

Über Stock und Stein (und Bach) beim Geocaching in Klein-Kanada

62

Postbus

6/2015

Foto: © bohemiatours - Adventure Bayerischer Wald, www.schoeller-seg-tours.de

Geräte, die ein wenig aussehen wie eine rollende Sackkarre, ist kinderleicht, das Segway balanciert sich selbst und sogar völlig ungeübte Fahrer haben nach zwei Proberunden den Bogen raus. Danach kann es gleich auf die erste größere geführte Tour gehen. Eine schöne Runde bietet Andrea Schöller aus Frauenau an. Der Ausflug beginnt in Spiegelau auf der für Autos gesperrten Schwarzachstraße und führt direkt hinein ins Herz des Nationalparks. Ziel ist der wildromantische Seelensteig, ein knapp eineinhalb Kilometer langer Holzsteg. Dort steigt man ab, klettert auf Holzbohlen über den Nationalpark-Urwald und beobachtet gemeinsam, wie sich die Natur langsam ihr Recht zurückholt. Nach vielen Einblicken und einigen nachdenklichen Momenten über die Ursprünglichkeit des Walds geht es mit den Segways zurück zum Ausgangspunkt. Die klassisch-bayerische Küche, die in den Lokalen von Spiegelau geboten wird, haben wir bereits erwähnt. Ein gutes Familienquartier für entspannten Urlaub am Nationalpark findet sich in Schönberg. Von Hans-Werner Rodrian

Ob Wildwassertour ...

Im Wald ein echtes Abenteuer: Cross-Country-Segway in Spiegelau

... oder Baumklettern: Nichts ist unmöglich beim Adventure Day

6/2015

Postbus

63

Jimmy Somerville: Homage Hot Chip: Why Make Sense? Das neue Album der britischen Elek­ tropopper wirft bunte Schatten voraus: Das Cover ist in einem Printverfahren bedruckt, das eine unzählige Kombination von Farbvariationen ermöglicht. Das bedeutet: Kein Stück gleicht dem anderen, jedes ist ein Unikat. Ob das die grassierende Auferstehung des Vinyls in die deutschen Wohnzimmer trägt, bleibt abzuwarten. Musikalisch jedenfalls fügt sich der neueste Wurf der Londoner nahtlos in die Reihe der bisherigen Veröffentlichungen – also heißt es: Weitertanzen!

Gerade die Disco-Nummern auf dem neuen Album des Sängers mit der Falsett-Stimme machen den Longplayer so sympathisch. Keine 80er-Jahre-Hits von Bronski Beat, die der Schotte hier durch den Fluxkompensator ins Jahr 2015 schickt, vielmehr sind es neue, eigene Tracks, bei deren Produktion Somerville tief in die Effektkiste der Discoproduktionen gegriffen hat und uns mit Claps, sattem Bass und zarten Streichern auf die Tanzfläche holt. Das ist dann doch irgendwie wie früher. Infos unter: www.jimmysomerville.com

Stoff für Augen

Infos unter: www.hotchip.co.uk

Blur: The Magic Whip Nach den umjubelten Live-Auftritten in den letzten Jahren war es abzusehen, aber endlich ist es Gewissheit: Satte zwölf Jahre nach ihrem letzten Album Think Tank ist in diesen Tagen der achte Longplayer der Britpop-Veteranen erschienen. Mit im Studio war auch Graham Cloxon, gemeinsam mit Damon Albarn Mastermind der Band. Der stilprägende Gitarrensound des geborenen Niedersachsen beherrscht die Studioaufnahmen wie die Live-Performances der Band, wovon sich Mitte Juni im Hyde Park wieder Tausende Fans überzeugen werden. Infos unter: www.blur.co.uk

64

Postbus

6/2015

© Linda Brownlee

Fotos: iStockphoto.com. (© t_kimura)

Haruki Murakami: Wenn der Wind singt & Pinball 1973 Es ist eine kleine literarische Sensation: Die beiden ersten Romane des japanischen Kultautors erscheinen erstmals auf Deutsch in einem Band. Sein Erstlingswerk folgt einem 21-jährigen Studenten, der sich die Semesterferien im August 1970 in seinem Heimatort vertreibt. Dabei ist auch sein bester Freund, genannt Ratte, ein Mädchen mit vier Fingern an der linken Hand und ein Barkeeper. Drei Jahre später kehrt er im zweiten Roman aus Tokio zurück an den Ort, wo Ratte immer noch in J.’s Bar darauf wartet, dass das Leben losgeht. DUMONT Verlag | ISBN: 978-3-8321-9782-7 | € 19,99

John Cleese: Wo war ich noch mal? Die Tickets für die 10 Aufführungen der Monty-Python-Bühnenshow im letzten Jahr verkauften sich in rekordverdächtigen 43,5 Sekunden. Wer nicht genug vom tränentreibenden Humor der Männer um John Cleese bekommen kann, erhält nun einen Nachschlag: In seiner Autobiografie beschreibt er seinen Werdegang von den traumatischen Erfahrungen auf der Schulbühne bis zu seiner Begegnung mit Graham Chapman, der Geburtsstunde der Comedy-Revolution namens Monty Python’s Flying Circus. Karl Blessing Verlag | ISBN: 978-3-89667-505-7 | € 22,99

und Ohren Miguel de Cervantes/ Rob Davis: Don Quixote

Am wärmsten Tag im Juli, noch vor Sonnenaufgang, schlich unser Ritter in voller Rüstung durch das schlafende Haus …

So machte sich Don Quixote de La Mancha auf zu seinem ersten Abenteuer … He!

Spute dich, Rosinante! Noch länger zu zögern wäre ein Verbrechen. Hinter diesen Mauern liegt eine elende Welt, die ich erretten muss!

Gewinnspiel!

Den Ritter von der traurigen Gestalt, seinen klapprigen Gaul Rosinante oder seinen treuen Gefolgsmann Sancho Panza – jeder kennt die Figuren aus Don Quixote, dem Klassiker der Weltliteratur. Zum ersten Mal in deutscher Sprache erscheint nun die Adaption des besten Buches der Welt (folgt man dem Osloer Nobelkomitee) als Graphic Novel. Und wer schon immer mal die vollständige Ausgabe des ersten spanischen Schelmenromans lesen wollte, aber bislang davor zurückschreckte, der bekommt mit dieser Ausgabe des britischen Zeichners Rob Davis eine neue Chance.

Zwei Lesern schenkt der H&P Verlag jeweils ein Exemplar der Graphic Novel Don Quixote! Senden Sie einfach eine Postkarte mit dem Stichwort „Rosinante” an: H&P Verlag GmbH & Co. KG Robert-Blum-Str. 21 | 51373 Leverkusen oder eine Email an: [email protected] Einsendeschluss ist der 15.7.2015

Egmont Verlags­gesellschaft | ISBN: 978-3-7704-5518-8 | € 24,99 14

6/2015

Postbus

65

Hedi Schneider steckt fest Die junge Regisseurin Sonja Heiss nimmt uns in ihrer Drama-­Komödie mit zu einer mustergültigen 30-somethings-Familie, die sich unbekümmert in ihrem Alltag arrangiert hat. Doch dann bleibt Mutter Hedi stecken, zunächst im Aufzug und dann auch im Kopf: Auf die erste Verunsicherung folgt die dia­ gnostizierte Angsterkrankung und die Medikamentenabhängigkeit – die ­heile Lebenswelt gerät aus den Fugen. Eine großartige Laura Tonke wandelt bravourös auf dem von Heiss vorgegebenen schmalen Grat zwischen Tragik und Komik. Der Zuschauer folgt ihr auf diesem Weg und versucht gemeinsam mit den Haupt­ figuren auf einer Urlaubsfahrt nach Norwegen das unbe­schwerte Glück wiederzufinden. Kinostart: 23.4.2015 

Die Augen des Engels Es war eine der großen Aufregungen der vergangenen Jahre und bis heute ist der Mordfall Meredith Kercher nicht vollständig aufgeklärt. In der bereits 2014 produzierten Erzählung begleiten wir den jungen Regisseur Thomas Lang (Daniel Brühl), der in seiner ersten Schaffenskrise auf den Fall der ermordeten Studentin in Italien aufmerksam geworden ist, auf die Apenninenhalbinsel. Beim Vorhaben, seinem Publikum die eine Story zu erzählen, stellt er fest, dass es in diesem Fall keine hieb- und stichfesten Beweise gibt und folglich keine absoluten Wahrheiten. So entsteht eine dichte Dokumentation der tragischen Ereignisse jener Novembernacht, in der die Studentin ums Leben kam. Kinostart: 21.5.2015

Entourage Zwischen 2004 und 2011 durften wir den jungen Schauspieler Vincent Chase und seine Entourage Eric, Turtle und Drama bereits auf seinem äußerst unterhaltsamen Weg durch die Höhen und Tiefen Hollywoods begleiten. Dort zerrten die vier Jungs aus Queens mit ihrem meist entspannten Way of Life an den Nerven des Produzenten Ari Gold. Preisgekrönt verkörpert durch Jeremy Piven, versucht dieser die Balance zwischen seinem Beruf und seiner ramponierten Ehe zu halten. Auf Spielfilmlänge erleben wir nun, wie Vince sein Regiedebüt gibt. Dabei haben auch wieder zahlreiche Hollywoodgrößen, wie etwa Mark Wahlberg, Liam Neeson, James Cameron oder U2, ihre Camouflage-Auftritte. Kinostart: 9.7.2015

66

Postbus

6/2015

Fotos: iStockphoto.com (© fotostok_pdv), © bombero int./Pandora Film Verleih 2014, © 2015 Concorde Filmverleih GmbH, © 2015 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC./Claudette Barius

Entlang der Strecke Bauwerke, Kulturstätten, Industriedenkmäler – die braunen Hinweisschilder an den Autobahnen zeigen den Vorbeifahrenden, welche Sehenswürdigkeiten es rechts und links der Piste zu sehen gibt. In loser Folge stellen wir Ihnen Interessantes entlang der Postbus-Routen vor, in dieser Ausgabe mit einem Fokus auf die neue Postbus-Linie Richtung Saarbrücken.

Manderscheider Burgen Die beiden Burgen, die sich am westlichen Ortsrand des Eifelörtchens Manderscheid in Hanglage gegenüberstehen, blicken auf eine bewegte Geschichte zurück: Hier trafen im 12. Jahrhundert die Herrschaftsbereiche der Grafen von Manderscheid und der Kurfürsten von Trier aufeinander, die ihre Fehde über Jahrhunderte hier ausfochten. Daraus resultieren heute zwei einzigartige Burgruinen in einer einmaligen Naturlandschaft. Im wunderschönen Tal des kleinen Flusses Lieser erreichen die Besucher heute die beiden Festungsruinen am besten von der Ortschaft Manderscheid aus. Die vollständig sanierte Oberburg ist ganzjährig frei zugänglich, die größere Anlage der Niederburg ist zwischen April und Oktober von 10.30 bis 17.00 Uhr zu besichtigen, in den Monaten Juli und August entfällt auch der dienstägliche Ruhetag.

Fotos: iStockphoto.com (© AlbyDeTweede)

A 1 Richtung Trier, AS 122 Manderscheid Die Postbus-Linie finden Sie ab S. 70

6/2015

Postbus

67

Porta Nigra Trier Bevor der Postbus die Römerstadt Trier erreicht, weist ein Schild am Streckenrand auf die von der UNESCO als Welterbe geschützte Porta Nigra, den best­ erhaltenen und größten Torbau aus römischer Zeit in Deutschland, hin. Der Name leitet sich von den dunklen Verfärbungen des Sandsteins ab, aus denen die „schwarze Pforte“ gebaut wurde. Ob als Teil der Befestigungsanlage oder als repräsentatives Prestigeobjekt, ist bis heute umstritten. Geklärt scheint hingegen, dass der Bau auf das zweite nachchristliche Jahrhundert zurückgeht und unvollendet geblieben ist. Für Besichtigungen öffnet die Pforte täglich ihre Tore. www.trier-info.de

A 1 Trier  Saarbrücken, AS 130 Dreieck Moseltal Die Postbus-Linie finden Sie ab S. 70

68

Postbus

6/2015

Fotos: shutterstock.com (© Peter Fuchs), mauritius-images.com (© Alamy)

Nürburgring Wo die A 48 auf die A 1 Richtung Süden trifft, liegt abseits der Strecke ein schönes Stück Motorsportgeschichte: Die berüchtigte Nordschleife, wie die legendäre Streckenführung in ihrer ursprünglichen Form von 1927 genannt wird, führt auf 22,8 Kilometern um die namensstiftende Nürburg herum durch die faszinierende Eifellandschaft. Steile Abschnitte, enge Kurven und fehlende Auslaufzonen auf langen Geraden machten die Strecke legendär – und

gefährlich. Das letzte Grand-Prix-Rennen fand am 1. August 1976 statt und versank im Chaos des ­ Feuerinfernos nach dem Crash des jungen ­Rennfahrers Niki Lauda. Auf der langen Strecken können heute nur noch Privatpersonen den getunten Kleinwagen alles abverlangen, auf den kleinen Rennstrecke hingegen finden noch DTM-, Truck- und Oldtimer-Rennen statt. Der große Formel-1-Zirkus wird in diesem Jahr jedoch in der Eifel pausieren. www.nürburgring.de

Lesetipp

Die braunen Schilder Touristische Hinweisschilder auf der Autobahn machen auf besondere Sehenswürdigkeiten aufmerksam, die manchmal von der Straße aus sichtbar sind, zumeist aber verborgen bleiben. Dieses Buch zeigt kurz und präzise, wo sich ein Zwischenstopp lohnt.

„Sehenswürdigkeiten entlang der Autobahn. Touristische Hinweisschilder – wofür sich ein Abstecher lohnt“. 2014 erschienen im Bassermann Verlag. ISBN: 978-3-8094-3200-5 Preis: € 9,99

A 48 Koblenz  Trier, AS 2 Ulmen Die Postbus-Linie finden Sie ab S. 70

www.nuerburgring.de (© Robert Kah-imagetrust, © capricorn NÜRBURGRING GmbH), © JUNG MEDIENPARTNER (Josef Jung und Karl Kammerlander)

6/2015

Postbus

69

Usedom

Amsterdam

(

Frankfurt

(

Kundenservice: Tel. 01806 972797* *20 ct je Verbindung aus den dt. Festnetzen; max. 60 ct je Verbindung aus den dt. Mobilfunknetze

Fax (0228) 97 27 27 98

) (Legoland)

M-Fröttmaning

(Chiemsee)

[email protected] Tickets erhalten Sie: • o  nline unter www.postbus.de telefonisch über unseren Kundenservice • direkt beim Busfahrer • i n ausgewählten Postbankund Postfilialen und ADAC Geschäftsstellen 70

Postbus

6/2015

Anschrift: Deutsche Post Mobility GmbH Postfach 10 09 73, 33509 Bielefeld Mehr Informationen unter www.postbus.de

Auf 28 Routen durch Deutschland und Europa. Willkommen an Bord Von Hamburg im Norden bis nach München im Süden, von Düsseldorf bis nach Dresden – der Postbus bedient 120 Haltepunkte in ganz Deutschland. Wichtige Begleiter: Snacks und Getränke sowie exklusives Bord-Entertainment. Saarbrücken ‹–› NRW ‹–› Berlin ‹–› Linie 14 Görlitz Linie 15 Köln ‹–› Kassel ‹–› Berlin/Görlitz  Linie 22 Düsseldorf ‹–› Freiburg Hamburg ‹–› Münster ‹–› Frankfurt ‹–› Linie 24 Reutlingen/Tegernsee Linie 25 Köln ‹–› Darmstadt Linie 26 Münster/Aachen ‹–› Frankfurt ‹–› Würzburg ‹–›München

Seite 72

Linie 55 Hamburg/Rostock ‹–› Berlin ‹–› München ‹–› Augsburg

Seite 86

Seite 74

Linie 60 NRW/Hamburg ‹–› Zinnowitz/Kiel

Seite 87

Seite 75

Linie 90 Berlin ‹–› Posen ‹–› Warschau

Seite 88

Linie 9100 Berlin ‹–› Rostock ‹–› Kopenhagen

Seite 88

Linie 9102 Prag ‹–› Dresden ‹–› Berlin

Seite 88

Linie 9110 München ‹–› Prag

Seite 89

Seite 76 Seite 77 Seite 77

Groningen ‹–› NRW ‹–› Linie 27 Stuttgart ‹–› München ‹–› Prien

Seite 78

Linie 31 Hamburg ‹–› Hannover ‹–› München

Seite 80



Linie 9120

Rotterdam ‹–› Bremen ‹–› Kopenhagen Seite 89



Linie 9130

Aachen ‹–› Hannover ‹–› Aalborg

Seite 90



Linie 9140

Kosice ‹–› München ‹–› Stuttgart

Seite 90



Linie 9141

Heidelberg ‹–› München ‹–› Budapest Seite 91

Kiel ‹–› Hamburg ‹–› Frankfurt ‹–› Linie 32 Stuttgart/München

Seite 81



Linie 9142/3

Turin ‹–› Stuttgart ‹–› Frankfurt

Seite 91

Linie 38 Hamburg ‹–› Magdeburg ‹–› Leipzig

Seite 82



Linie 9150

Paris ‹–› Köln ‹–› Dortmund

Seite 92

Oldenburg ‹–› Hamburg ‹–› Berlin ‹–› Linie 41 Dresden



Linie 9151

Paris ‹–› Hannover ‹–› Berlin

Seite 92

Seite 82

Linie 9152

Paris ‹–› Mannheim ‹–› Frankfurt

Seite 93



Linie 9153

Paris ‹–› Stuttgart ‹–› München

Seite 93

(Hamburg) ‹–› Berlin ‹–› Dresden ‹–› Linie 52 München ‹–› Tegernsee

Seite 83

Dresden/Berlin ‹–› Erfurt ‹–› Frankfurt ‹–› Linie 54 Freiburg/Zürich Seite 84 

6/2015

Postbus

71

Saarbrücken - NRW - Berlin - Zinnowitz/Görlitz

Linie 14

Fr-Mo

Mo

Do-So

Mo-Mi

Do-So

Mi-Mo

tgl

Do-Mo

Di+Mi

So

Fr

Mo-Do

Do-Mo

Do-So

14501

14201

14201

14711

14711

14301

14001

14101

14111

14611

14621

14601

14401

14911

Saarbrücken (Dudweilerstr.)

7:50

7:50

Trier (Hbf/Kürenzer Str.)

9:10

9:10

11:10

11:10

11:50

11:50

13:35

21:50

12:40

12:40 14:30

22:45

Route

Bonn (Thomasstraße)

7:10

Köln (Gummersbacher Str.)

6:05

6:40

Wuppertal (Bf. Oberbarmen) Düsseldorf (ZOB am Hbf)

7:00

7:35

7:50

8:15

8:40

9:05

7:35

8:15

9:15

Duisburg (Hbf)

10:10

11:05

9:55

Essen (Hbf)

7:50

8:25

Dortmund (ZOB am Hbf)

8:40

9:15

11:55 9:35

10:00

12:45

Bad Salzuflen (ZOB am Ostertor)

13:35

13:35

Bielefeld (Bf. Brackwede) 8:25

12:40

12:40

13:05

Wolfsburg (Autostadt)

15:25

16:30

16:40

9:40

Magdeburg (ZOB am Hbf)

10:55

13:20

13:20

15:15

Berlin (ZOB)

12:40

15:15

15:15

17:30

Berlin (Bf. Zoologischer Garten)

12:55

15:30

15:45

16:05

16:05

Berlin (Bf Südkreuz)

17:50

Cottbus (ZOB Marienstr.)

19:30

Hoyerswerda (Lausitzer Platz)

20:30

Bautzen (August-Bebel-Platz)

21:20

0:25

15:20

15:20

16:10

16:50

16:50

18:35

18:35

18:35

19:55

19:55

18:50

3:05

20:05

4:20

18:30

18:35

19:25

20:20

20:20

21:50

5:35

19:40

20:35

20:35

22:05

22:35

22:35

22:40

22:50

22:55

7:35

22:00

Bernau bei Berlin (Bahnhofsvorplatz)

16:45

Pasewalk (Bf)

18:05

Ahlbeck (Bf / Lindenstr.)

19:40

Heringsdorf (Bf)

19:50

Bansin (B111/Ahlbecker Ch.)

19:55

Ückeritz (Bäderstr.)

20:05

Kölpinsee (Bf)

20:10

Koserow (Ortsmitte, Feuerwehr)

20:15

Zempin (B111/Fischerstr.)

20:20

Zinnowitz (Bahnhof)

20:25

Zinnowitz (Hotel Baltic)

20:30

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Stand: Mai 2015. Bitte aktuellen Fahrplan beachten.

Görlitz (Bf./Sattigstr.)

Postbus

14:40

16:45

Braunschweig (Hbf)

72

23:35

15:05

Münster (Hbf Hafenstr.)

Hannover (ZOB am Hbf)

15:20 16:10

Route

Do-Mo

Di-Fr

Sa

Mo

Fr

Di+Mi

Mo,Do,Sa

So

Mo-Sa

So

Do-Di

Fr-Mo

Do

Fr-Mo

Di-Do

Do-So

Do-So

14 400

14 600

14 630

14 620

14 100

14 110

14 100

14 100

14 000

14 000

14 300

14 200

14 200

14 700

14 700

14 500

14 900

Zinnowitz (Hotel Baltic)

8:50

Zinnowitz (Bahnhof)

8:55

Zempin (B111/Fischerstr.)

9:00

Koserow (Ortsmitte, Feuerwehr)

9:05

Kölpinsee (Bf)

9:10

Ückeritz (Bäderstr.)

9:15

Bansin (B111/Ahlbecker Ch.)

9:25

Heringsdorf (Bf)

9:35

Ahlbeck (Bf / Lindenstr.)

9:45

Pasewalk (Bf)

11:20

Bernau bei Berlin (Bahnhofsvorplatz)

12:40

Görlitz (Bf./Sattigstr.)

8:20

Bautzen (August-Bebel-Platz)

9:05

Hoyerswerda (Lausitzer Platz)

9:55

Cottbus (ZOB Marienstr.)

11:05

Berlin (Bf Südkreuz)

12:40

Berlin (Bf. Zoologischer Garten)

6:40

7:00

Berlin (ZOB)

7:00

7:25

7:15

7:20

Magdeburg (ZOB am Hbf) Wolfsburg (Autostadt)

10:10

Braunschweig (Hbf)

9:40

Hannover (ZOB am Hbf)

10:55

11:30

11:30

Bielefeld (Bf. Brackwede)

13:10

13:10

13:10

Münster (Hbf Hafenstr.)

14:30

14:30

14:30

Dortmund (ZOB am Hbf)

7:50

9:15

9:15

10:05

8:30

9:40

9:40

10:30

9:55

10:15

10:25

11:35 12:25

13:15

13:45

14:35

16:25

17:15

11:55

12:40

13:15 13:35

Wuppertal (Bf. Oberbarmen) Essen (Hbf)

7:50 8:30

10:10

11:30

Bad Salzuflen (ZOB am Ostertor)

7:35 8:00

12:25

13:35

13:45

14:55

14:50

15:20

15:20

16:30

15:45

16:15

16:15

17:25

14:25

13:55

15:30

17:15

16:05

20:10

14:50

14:50

18:00

21:35

15:15

15:15

18:25

22:00

20:15

23:55

21:25

1:05

16:05

17:30

18:05

Duisburg (Hbf)

13:55

13:30

20:45

21:00

21:35

18:35

19:00

2:20

21:15

21:40

5:00

22:10

22:35 5:50

20:40

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

15:15

Köln (Gummersbacher Str.)

16:00

16:35

17:05

17:05

18:15

Bonn (Thomasstraße)

17:15

17:45

17:45

18:55

Trier (Hbf/Kürenzer Str.)

19:10

19:40

19:40

20:50

Saarbrücken (Dudweilerstr.)

20:20

20:50

20:50

22:00

18:05

18:55

21:20

21:45

22:20

18:50

19:40

22:05

22:30

23:05

6:40 23:00

23:25

23:30

23:55

7:25

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Postbus

73

Köln - Kassel - Berlin / Görlitz

Linie 15 Route

Köln (Gummersbacher Str.)

tgl

tgl

15101

15001

8:00

11:15

Wuppertal (Bf. Oberbarmen) Düsseldorf (ZOB am Hbf)

12:05 9:00

Essen (Hbf)

9:50

Dortmund (ZOB am Hbf)

10:40

13:00

Kassel (Bf. Wilhelmshöhe)

12:50

15:50

Halle (Saale)

18:30

Berlin (ZOB)

20:10

Kassel/Kaufungen (P+R Papierfabrik)

13:20

Eisenach (Uferstraße)

14:40

Erfurt (Hbf)

15:45

Jena (Bf Göschwitz)

16:40

Gera (Berufsakademie)

17:40

Chemnitz (ZOB am Hbf)

18:40

Dresden (Hbf)

19:50

Bautzen (August-Bebel-Platz)

20:50

Görlitz (Bf./Sattigstr.)

21:30 tgl

tgl

Route

15000

15100

Görlitz (Bf./Sattigstr.)

9:30

Bautzen (August-Bebel-Platz)

10:20

Dresden (Hbf)

11:25

Chemnitz (ZOB am Hbf)

12:45

Gera (Berufsakademie)

14:10

Jena (Bf Göschwitz)

14:45

Erfurt (Hbf)

15:30

Eisenach (Uferstraße)

16:40

Kassel/Kaufungen (P+R Papierfabrik)

18:00

Berlin (ZOB)

10:25

Halle (Saale)

12:10

Kassel (Bf. Wilhelmshöhe)

15:30

18:30

Dortmund (ZOB am Hbf)

17:40

20:40

Essen (Hbf)

21:30

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

22:15

Wuppertal (Bf. Oberbarmen)

18:30

Köln (Gummersbacher Str.)

19:15

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

74

Postbus

6/2015

23:00

Linie 22

Düsseldorf - Freiburg tgl

Mo-Fr, So

Route

22001

22021

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

11:50

18:00

Köln (Gummersbacher Str.)

12:45

18:55

Montabaur (ICE Bahnhof)

14:00

20:10

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

15:25

21:20

Mannheim (ZOB am Hbf)

16:40

Karlsruhe (Hbf Südseite)

17:45

Freiburg (Pressehaus)

19:25 Mo-Sa

tgl

Route

22020

22002

Freiburg (Pressehaus)

8:45

Karlsruhe (Hbf Südseite)

10:25

Mannheim (ZOB am Hbf)

11:30

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

7:30

12:50

Montabaur (ICE Bahnhof)

8:45

14:05

Köln (Gummersbacher Str.)

10:05

15:25

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

10:50

16:10

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Postbus

75

Hamburg - Münster - Frankfurt - Reutlingen/Tegernsee

Linie 24

Route

tgl

tgl

Do,Fr,So,Mo

24201

24101

24301

Hamburg (ZOB am Hbf)

8:30

Bremen (Hbf)

10:15

Münster (Hbf Hafenstr)

7:30

12:35

16:10

Dortmund (ZOB am Hbf)

8:35

13:40

17:15

Siegen (Berliner Str.)

10:00

15:05

18:40

Gießen (Bf)

11:05

15:55

19:45

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

12:10

17:15

20:50

Frankfurt (Flughafen)

21:15

Darmstadt (Hbf)

17:55

21:55

Heidelberg (Hbf)

18:55

22:55

Karlsruhe (Hbf Südseite)

19:50

23:45

Pforzheim (ZOB Süd)

0:15

Stuttgart (Messe Ost)

21:00

Tübingen (Hbf Europastr Steig D)

21:35

Reutlingen (ZOB Kaiserstr.)

21:55

Nürnberg (Flughafen)

14:55

München (ZOB)

17:20

Rottach-Egern (Post)

18:30

Bad Wiessee (Dourdanplatz)

Route

18:40 Do-Sa,Mo

tgl

tgl

24300

24100

24200

Bad Wiessee (Dourdanplatz)

9:55

Rottach-Egern (Post)

10:10

Reutlingen (ZOB Kaiserstr.)

8:25

Tübingen (Hbf Europastr Steig D)

8:50

Stuttgart (Messe Ost)

9:30

Pforzheim (ZOB Süd)

6:15

Karlsruhe (Hbf Südseite)

6:55

10:45

Heidelberg (Hbf)

7:50

11:40

Darmstadt (Hbf)

8:50

12:40

Frankfurt (Flughafen)

9:30

München (ZOB)

11:40 14:00

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

10:00

13:25

16:55

Gießen (Bf)

11:00

14:25

18:00

Siegen (Berliner Str.)

12:05

15:30

19:05

Dortmund (ZOB am Hbf)

13:25

16:55

20:25

Münster (Hbf Hafenstr)

14:20

18:00

21:20

Bremen (Hbf)

20:20

Hamburg (ZOB am Hbf)

21:55

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

76

Postbus

6/2015

Stand: Mai 2015. Bitte aktuellen Fahrplan beachten.

Nürnberg (Flughafen)

Köln - Darmstadt

Linie 25

Mo-Do

Mo-Do

25201

25203

Köln (Gummersbacher Str.)

5:45

15:45

Bonn (Thomasstraße)

6:30

16:30

Bonn (PostTower)

6:50

16:50

Frankfurt (Flughafen)

9:00

19:00

Darmstadt (Hbf)

9:30

19:30

Route

Mo-Do

Mo-Do

Route

25200

25202

Darmstadt (Hbf)

10:45

20:15

Frankfurt (Flughafen)

11:25

20:55

Bonn (PostTower)

13:40

23:10

Bonn (Thomasstraße)

13:55

23:25

Köln (Gummersbacher Str.)

14:30

0:00

Linie 26

Münster/Aachen - Frankfurt - Würzburg - München

Route

tgl

Mo+Mi-Sa

So

26001

26101

26101

Münster (Hbf Hafenstr.)

10:05

10:35

Dortmund (ZOB am Hbf)

11:10

11:40

Essen (Hbf)

12:00

12:30

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

12:50

13:20

13:45

14:15

Aachen (Kühlwetterstr.)

9:50

Köln (Gummersbacher Str.)

10:55

Bonn (Thomasstraße)

11:40

Bonn (PostTower)

12:00

Montabaur (ICE Bahnhof)

13:05

15:05

15:35

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

14:30

16:30

17:00

Würzburg (Hbf)

16:20

18:20

18:50

Nürnberg (Flughafen)

17:45

19:40

20:10

München (ZOB)

19:55

21:50

22:20

Do-Di

tgl

26100

26000

München (ZOB)

8:30

14:15

Nürnberg (Flughafen)

10:50

16:35

Würzburg (Hbf)

12:15

18:00

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

14:10

19:50

Montabaur (ICE Bahnhof)

15:30

21:05

Route

Bonn (PostTower)

22:05

Bonn (Thomasstraße) Köln (Gummersbacher Str.)

22:20 16:50

Aachen (Kühlwetterstr.)

23:00 23:55

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

17:45

Essen (Hbf)

18:35

Dortmund (ZOB am Hbf)

19:20

Münster (Hbf Hafenstr.)

20:15

6/2015

Postbus

77

(Groningen) - NRW - Stuttgart - München - Prien

Linie 27

Route

tgl

Do-Mo

tgl

tgl

tgl

tgl

So-Fr

tgl

Fr-So

Do

27701

27211

27703

27401

27501

27311

27503

27101

27901

27901

Groningen (Central Station)

15:25*

Eemshaven (Borkum-Fährterminal)

16:15*

Papenburg (Bf)

17:20*

Schwerte (Bf)

6:05

8:00

9:15

Dortmund (ZOB am Hbf)

10:05 10:50

Wuppertal (Bf. Oberbarmen)

8:45

Essen (Hbf)

7:15

Aachen (Kühlwetterstr.)

11:45 10:25

20:00

20:00

11:15

20:50

20:50

7:10

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

7:10

8:05

Mönchengladbach (Hbf)

9:40 10:25

Köln (Gummersbacher Str.)

8:05

12:35

21:45

21:45

13:20

22:30

22:30

13:40

22:45

22:45

14:45

23:45

23:45

16:00

0:50

0:50

Frankfurt (Flughafen)

1:30

1:30

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

2:00

2:00

Darmstadt (Hbf)

2:35

2:35

Bonn (Thomasstraße)

8:15

9:00

11:35

12:10

9:00

Bonn (PostTower)

9:20

Montabaur (ICE Bahnhof)

9:20

10:25

10:15

12:55

13:25

Mainz (Hbf) Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

7:00

Mannheim (ZOB am Hbf)

8:15

Karlsruhe (Hbf Südseite)

9:20

Pforzheim (ZOB Süd)

10:00 10:50

10:45

11:50

11:40

12:00 13:40

Stuttgart (Messe Ost)

6:00

13:55

Tübingen (Hbf Europastr. Steig D)

6:35

14:30

Singen (Radolfzeller Str.)

8:05

16:00

Zürich (Sihlquai/HB)

9:30

17:25

14:55

14:20

Günzburg (Legoland) 12:50

München (Fröttmaning)

13:45

München (ZOB)

17:05

15:35

17:20

3:20

3:20

16:40

18:25

4:15

4:15

17:30

19:40

5:20

5:20

19:25

21:35

7:10

7:10

20:20

22:30

8:05

8:05

17:55

16:15

19:55 20:55

18:35

17:10

14:05 22:20

Rosenheim (Westerndorfer Str.)

20:00

Aschau (Bf)

20:25

Bernau am Chiemsee (Bf)

20:40

Prien am Chiemsee (Bf)

20:55

Prien am Chiemsee (Seestr.)

21:00

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

Postbus

6/2015

Stand: Mai 2015. Bitte aktuellen Fahrplan beachten.

Regensburg (Hbf)

78

14:50

H 19:10

Augsburg (P&R Nord)

München (Flughafen)

14:20

Route

tgl

tgl

tgl

tgl

tgl

So-Fr

Do-Mo

tgl

So

Do-Sa

27110

27500

27700

27400

27300

27502

27210

27702

27900

27900

20:50

20:50

21:45

21:45

23:40

23:40

Zürich (Sihlquai/HB)

10:25

18:40

Singen (Radolfzeller Str.)

12:00

20:15

Tübingen (Hbf Europastr. Steig D)

13:30

21:45

Prien am Chiemsee (Seestr.)

8:35

Prien am Chiemsee (Bf)

8:40

Bernau am Chiemsee (Bf)

8:55

Aschau (Bf)

9:10

Rosenheim (Westerndorfer Str.)

9:45

Regensburg (Hbf)

10:50

München (Flughafen)

16:10

München (Fröttmaning) München (ZOB)

12:30

16:40

8:45

9:30

11:45

Augsburg (P&R Nord)

9:50

10:35

13:00

13:30

14:45

17:40

Günzburg (Legoland)

H 10:25

Stuttgart (Messe Ost)

11:50

15:00

15:30

16:45

19:40

12:35

14:10

13:40

Pforzheim (ZOB Süd)

22:15

20:30

Karlsruhe (Hbf Südseite)

13:05

Mannheim (ZOB am Hbf)

14:10

16:15 16:05

16:45

21:10

0:40

0:40

17:50

22:10

1:35

1:35

2:20

2:20

3:05

3:05

3:25

3:25

4:05

4:05

5:10

5:10

6:10

6:10

Darmstadt (Hbf) Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

15:20

17:25

18:10

19:10

19:30

Frankfurt (Flughafen) Mainz (Hbf)

15:30

Montabaur (ICE Bahnhof)

16:45

Bonn (PostTower)

17:50

Bonn (Thomasstraße)

18:10

Köln (Gummersbacher Str.)

18:55

Wuppertal (Bf. Oberbarmen)

19:40

16:35

18:40

19:30

20:30

20:45

20:35 20:55 17:55

19:55

18:45

20:40

21:35

Mönchengladbach (Hbf)

21:45

23:15

6:30

6:30

22:05

7:10

7:10

22:55

8:05

8:05

23:40

8:40

8:50

22:50

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

23:30

Wuppertal (Bf. Oberbarmen)

0:15

Wuppertal (Bf. Oberbarmen)

0:20

Aachen (Kühlwetterstr.)

22:30

Essen (Hbf)

19:30

Dortmund (ZOB am Hbf)

20:30

Schwerte (Bf)

21:00

20:25

0:50

0:35

Papenburg (Bf)

11:25*

Eemshaven (Borkum-Fährterminal)

12:30*

Groningen (Central Station)

13:10*

* ab 9. Juli 2015

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Postbus

79

Mo-Sa

So

31205

31203

Hamburg (ZOB am Hbf)

9:05

11:55

Hannover (ZOB am Hbf)

11:35

14:05

Göttingen (ZOB am Hbf)

13:20

15:50

Kassel/Kaufungen (P+R Papierfabrik)

14:05

16:35

Schweinfurt (Hbf)

16:30

19:00

Bamberg (Hbf)

17:25

19:55

Nürnberg (Flughafen)

18:15

20:45

München (ZOB)

20:25

22:55

Di-Sa

Mo+So

Route

31200

31202

München (ZOB)

8:00

10:30

Nürnberg (Flughafen)

10:20

12:50

Bamberg (Hbf)

11:20

13:50

Schweinfurt (Hbf)

12:10

14:40

Kassel/Kaufungen (P+R Papierfabrik)

14:30

17:00

Göttingen (ZOB am Hbf)

15:15

17:45

Hannover (ZOB am Hbf)

17:00

19:30

Hamburg (ZOB am Hbf)

19:00

21:30

Route

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

80

Postbus

6/2015

Stand: Mai 2015. Bitte aktuellen Fahrplan beachten.

Hamburg - Hannover - München

Linie 31

Linie 32

Kiel - Hamburg - Frankfurt - Stuttgart/München

Route

tgl

Do-So

32001

32901

Lübeck (ZOB am Hbf) Kiel (ZOB am Hbf)

9:00

Neumünster (Bf)

9:45

Hamburg (ZOB am Hbf)

10:55

Soltau (Designer Outlet)

11:50

Hannover (ZOB am Hbf)

13:05

0:50

Göttingen (ZOB am Hbf)

14:45

2:30

15:50

3:30

22:40

Kassel/Kaufungen (P+R Papierfabrik) Kassel (Bf. Wilhelmshöhe) Gießen (Bf)

5:25

Frankfurt (Flughafen)

6:25

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

18:40

Mannheim (ZOB am Hbf)

19:50

7:00

Heidelberg (Hbf) Karlsruhe (Hbf Südseite)

20:50

Pforzheim (ZOB Süd) Stuttgart (Messe Ost)

21:55

Würzburg (Hbf)

8:45

Nürnberg (Flughafen)

10:15

Ingolstadt (Nordbahnhof)

11:40

München (ZOB)

12:40

Route

tgl

Do-So

32000

32900

München (ZOB)

17:25

Ingolstadt (Nordbahnhof)

18:35

Nürnberg (Flughafen)

20:05

Würzburg (Hbf)

21:35

Stuttgart (Messe Ost)

8:45

Pforzheim (ZOB Süd) Karlsruhe (Hbf Südseite)

10:00

Heidelberg (Hbf) Mannheim (ZOB am Hbf)

11:05

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

12:25

23:40

Frankfurt (Flughafen)

0:05

Gießen (Bf)

1:00

Kassel/Kaufungen (P+R Papierfabrik) Kassel (Bf. Wilhelmshöhe)

15:10

2:55

Göttingen (ZOB am Hbf)

16:10

3:55

Hannover (ZOB am Hbf)

17:55

5:40

Soltau (Designer Outlet)

19:00

Hamburg (ZOB am Hbf)

20:10

7:40

Lübeck (ZOB am Hbf) Neumünster (Bf)

21:15

Kiel (ZOB am Hbf)

21:50

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Postbus

81

Hamburg - Magdeburg - Leipzig

Linie 38

Mo,Mi-Sa

So

38001

38001

Hamburg (ZOB am Hbf)

7:20

8:20

Lüneburg (ZOB Bahnhofsstr.)

8:15

9:15

Wolfsburg (Autostadt)

10:10

11:10

Magdeburg (ZOB am Hbf)

11:20

12:20

Halle (Saale)

12:35

13:40

Leipzig (Goethestr.)

13:15

14:15

Mo, Mi-Fr

Sa+So

Route

38000

38000

Leipzig (Goethestr.)

16:00

15:40

Halle (Saale)

16:50

16:35

Magdeburg (ZOB am Hbf)

18:05

17:45

Wolfsburg (Autostadt)

19:15

18:55

Lüneburg (ZOB Bahnhofsstr.)

21:10

20:50

Hamburg (ZOB am Hbf)

21:55

21:35

Route

Oldenburg - Hamburg - Berlin - Dresden

Linie 41

Fr+Sa

Mo-Sa

So

So-Fr

Sa

tgl

tgl

Fr+So

41405

41001

41001

41403

41407

41101

41201

41401

Oldenburg (ZOB / Karlstr.)

7:00

8:00

Bremen (Hbf)

7:55

8:50

Route

16:05

Hamburg (ZOB am Hbf)

8:40

9:45

10:40

11:50

13:10

16:45

17:55

18:45

Berlin (Bf. Zoologischer Garten)

12:00

15:10

16:30

22:05

13:15

13:15

20:15

21:20

Berlin (Bf Südkreuz)

13:40

13:40

20:40

21:35

Berlin (Flughafen Schönefeld)

14:05

14:05

21:05

Dresden (Hbf)

16:10

16:10

23:10

Route

Mo+Sa

tgl

tgl

Fr-So

Mo-Sa

So

So-Fr

41400

41202

41102

41402

41002

41002

41404

9:15

11:15

12_15

Dresden (Hbf) Berlin (Flughafen Schönefeld) Berlin (Bf Südkreuz)

11:25

13:25

14:25

8:45

11:55

13:55

14:55

Berlin (Bf. Zoologischer Garten)

8:10

9:10

12:25

13:35

14:25

15:25

16:35

Hamburg (ZOB am Hbf)

11:30

12:45

15:45

16:55

18:00

19:00

19:55

19:45

20:45

20:25

21:25

Bremen (Hbf)

14:20

Oldenburg (ZOB / Karlstr.)

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

82

Postbus

6/2015

Linie 52

(Hamburg) - Berlin - Dresden - München -Tegernsee tgl

Do-So

Mo

52101

52201

52211

Berlin (Bf Zoologischer Garten)

8:15

11:40

14:20

Berlin (Bf Südkreuz)

8:35

12:05

14:45

Berlin (Flughafen Schönefeld)

9:00

12:30

15:10

Dresden (Hbf)

11:15

14:45

17:25

Chemnitz (ZOB am Hbf)

13:05

16:35

18:35

Zwickau (Hbf)

13:55

Plauen (Waldfrieden)

14:35

Regensburg (Hbf)

17:00

20:00

21:55

Landshut (Hbf)

18:10

21:05

22:55

München (Flughafen)

18:50

21:45

München (Fröttmaning)

19:20

22:10

Route Hamburg (ZOB am Hbf)

10:45

München (ZOB)

22:30

Rottach-Egern (Post)

20:30

Bad Wiessee (Dourdanplatz)

20:40

Route München (ZOB)

Mi - Sa

So

tgl

52200

52210

52100

8:05

9:45

Bad Wiessee (Dourdanplatz)

9:30

Rottach-Egern (Post)

9:45

München (Fröttmaning)

8:35

10:15

11:20

München (Flughafen)

9:00

10:40

11:45

Landshut (Hbf)

9:45

11:25

12:30

Regensburg (Hbf)

10:55

12:35

13:40

Plauen (Waldfrieden)

16:00

Zwickau (Hbf) 15:00

16:00

18:15

Dresden (Hbf)

16:10

17:10

19:25

Berlin (Flughafen Schönefeld)

18:20

19:20

21:35

Berlin (Bf Südkreuz)

18:45

19:45

22:00

Berlin (Bf Zoologischer Garten)

19:00

20:15

22:15

Hamburg (ZOB am Hbf)

Stand: Mai 2015. Bitte aktuellen Fahrplan beachten.

16:45

Chemnitz (ZOB am Hbf)

23:35

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Postbus

83

Dresden/Berlin - Erfurt - Frankfurt-Freiburg/Zürich

Linie 54

Route

Mo,Di,Do-Sa

Mi

tgl

Mo Di

Mi-So

Do-Mo

Mo,Do+Fr,So

tgl

tgl

54101

54201

54201

54301

54603

54411

54413

54601

54601

Dresden (Hbf)

7:40

7:40

16:00

Chemnitz (ZOB am Hbf)

8:50

8:50

17:10

Berlin (Bf. Zoologischer Garten)

8:00

9:00

9:00

11:50

15:50

17:50

Berlin (ZOB)

8:25

9:25

9:25

12:30

16:10

18:15

11:30

11:30

Halle (Saale) Schkeuditz Bf (Halle/Leipzig)

10:30

Leipzig (Goethestr.)

18:25

20:35

Jena (Bf Göschwitz)

10:15

10:15

11:45

12:50

12:50

14:55 16:10

18:35

19:40

21:50

Erfurt (Hbf)

11:30

11:00

12:35

13:35

13:35

16:55

19:20

20:20

22:25

16:40

16:55

20:25

22:15

23:15

Mannheim (ZOB am Hbf)

18:10

21:35

Karlsruhe (Hbf Südseite)

19:15

Illmenau (Busbahnhof)

13:20

Gießen (Bf)

19:25

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

14:25

13:55

Pforzheim (ZOB Süd) Straßburg (Place de l‘Etoile)

20:20

Freiburg (Pressehaus)

21:25

Kaiserslautern (Hbf Haltestelle D3)

22:35

Pirmasens (Hbf)

23:10

Schweinfurt (Hbf)

14:50

Würzburg (Hbf)

15:40

Heilbronn-Neckarsulm Bf (Kanalstr.)

17:15

Stuttgart (Messe Ost)

18:25

Tübingen (Hbf Europastr. Steig D)

19:00

Zürich (Sihlquai/HB)

21:40

Route

So-Fr

Sa

Mo,Do,Sa

Fr

tgl

Fr

Mo,Do,Sa

So

tgl

Do-Mo

Di+Mi

Mo-Fr

So

54400

54400

54600

54600

54402

54300

54310

54310

54102

54200

54200

54602

54602

Zürich (Sihlquai/HB)

8:25

Tübingen (Hbf Europastr. Steig D)

11:30

Stuttgart (Messe Ost)

12:25

Pforzheim (ZOB Süd)

U

Freiburg (Pressehaus)

10:15

Straßburg (Place de l‘Etoile)

11:30

Karlsruhe (Hbf Südseite)

12:40

Pirmasens (Hbf)

8:30

8:30

8:30

Kaiserslautern (Hbf Haltestelle D3)

9:10

9:10

9:10

Mannheim (ZOB am Hbf)

10:15

10:15

10:15

13:45 15:05

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

7:40

7:40

8:35

Gießen (Bf)

11:35

11:40

11:40

12:35

12:40

12:40

Heilbronn-Neckarsulm Bf (Kanalstr.)

13:35

Würzburg (Hbf)

15:10

Schweinfurt (Hbf)

15:55

Illmenau (Busbahnhof)

15:05

16:00

16:00

17:25

Erfurt (Hbf)

8:15

8:15

10:45

11:15

11:40

15:10

15:15

15:20

18:10

18:20

18:20

19:05

19:35

Jena (Bf Göschwitz)

9:00

8:55

11:30

12:00

12:20

16:00

16:05

16:10

18:55

19:05

19:05

19:50

20:20

20:25

20:25

22:25

22:25

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Halle (Saale) Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de Schkeuditz Bf (Halle/Leipzig) Leipzig (Goethestr.)

84 Postbus Berlin (ZOB)

6/2015

10:15

10:10

12:35

12:35

13:40

17:15

17:25

17:25

19:40

19:40

19:40

20:05

22:00

Würzburg (Hbf)

15:40

Heilbronn-Neckarsulm Bf (Kanalstr.)

17:15

Stuttgart (Messe Ost)

18:25

Tübingen (Hbf Europastr. Steig D)

19:00

Zürich (Sihlquai/HB)

21:40

Route

So-Fr

Sa

Mo,Do,Sa

Fr

tgl

Fr

Mo,Do,Sa

So

tgl

Do-Mo

Di+Mi

Mo-Fr

So

54400

54400

54600

54600

54402

54300

54310

54310

54102

54200

54200

54602

54602

Zürich (Sihlquai/HB)

8:25

Tübingen (Hbf Europastr. Steig D)

11:30

Stuttgart (Messe Ost)

12:25

Pforzheim (ZOB Süd) Freiburg (Pressehaus)

10:15

Straßburg (Place de l‘Etoile)

11:30

Karlsruhe (Hbf Südseite)

12:40

Pirmasens (Hbf)

8:30

8:30

8:30

Kaiserslautern (Hbf Haltestelle D3)

9:10

9:10

9:10

Mannheim (ZOB am Hbf) Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

7:40

7:40

8:35

Gießen (Bf)

10:15

10:15

10:15

13:45

11:35

11:40

11:40

15:05

15:05

16:00

16:00

12:35

12:40

12:40

18:20

18:20

19:05

19:35

19:05

19:05

19:50

20:20

20:25

20:25

Heilbronn-Neckarsulm Bf (Kanalstr.)

13:35

Würzburg (Hbf)

15:10

Schweinfurt (Hbf)

15:55

Illmenau (Busbahnhof)

17:25

Erfurt (Hbf)

8:15

8:15

10:45

11:15

11:40

15:10

15:15

15:20

18:10

Jena (Bf Göschwitz)

9:00

8:55

11:30

12:00

12:20

16:00

16:05

16:10

18:55

Halle (Saale) Schkeuditz Bf (Halle/Leipzig) Leipzig (Goethestr.)

20:05 10:15

10:10

Berlin (ZOB)

12:35

12:35

Berlin (Bf. Zoologischer Garten)

12:50

12:50

13:40

17:15

17:25

17:25

19:40

19:40

19:40

22:00

22:25

22:25

16:10

19:55

19:55

19:55

22:15

22:40

22:40

Chemnitz (ZOB am Hbf)

12:50

13:20

21:10

21:40

Dresden (Hbf)

13:50

14:20

22:10

22:40

Unbenannt-1 15

06.05.15 11:44

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Postbus

85

Hamburg/Rostock-Berlin-München-Augsburg

Linie 55 Route

Fr+Sa

So - Do

Mo

Do-Sa

Mo-Mi

So

Fr

So

Sa

Do

Do-So

55111

55101

55203

55001

55011

55001

55221

55201

55211

55205

55901

8:10

9:25

9:25

Kühlungsborn Ost (Bf.) Bad Doberan (Busbahnhof) Rostock (ZOB)

7:30

Malchow (ZOB Friedrich-Ebert-Str.)

8:30

Hamburg (ZOB am Hbf)

7:25

7:25

8:25

8:30

9:45

9:45

9:10

10:25

10:25

10:10

11:25

11:25

Berlin (Bf. Zoologischer Garten)

8:25

8:25

10:30

11:00

11:00

12:00

12:10

13:25

13:25

13:25

23:05

Berlin (ZOB)

8:50

8:50

10:45

11:25

11:25

12:30

12:30

13:50

13:50

13:50

23:30

Leipzig (Goethestr.)

11:10

11:10

15:00

16:10

16:10

16:10

1:55

17:35

18:40

18:40

18:40

4:15

18:45

19:50

19:50

19:50

5:25

21:20

21:15

21:20

6:55

22:25

22:15

22:25

8:00

Halle (Saale) Bayreuth (Hbf)

13:40

13:40

Nürnberg (Flughafen)

14:50

14:50

Ingolstadt (Nordbahnhof)

16:20

16:20

München (Fröttmaning)

17:25

17:25

München (ZOB)

17:55

Augsburg (P&R Nord)

18:50

Route Augsburg (P&R Nord)

13:20

13:20

14:35

16:50

16:50

17:55

18:55

18:55

19:15 18:15

20:00

20:50

20:20

21:10

22:35

19:45

23:15

8:20 23:15

Mo

Fr

Sa

Do

So

Di-Do

Mo+Sa

Fr

So

Sa-So

Mo-Fr

Do-So

55204

55200

55220

55202

55210

55010

55000

55000

55020

55110

55100

55900

6:00

6:00

10:45

11:30

9:40

9:40

10:10

12:00

10:10

10:10

10:40

12:30

12:30

22:15

13:35

13:35

23:20

München (ZOB) München (Fröttmaning)

7:00

7:00

Ingolstadt (Nordbahnhof)

8:00

8:00

9:10 6:50

8:35

7:15

9:00

10:10

10:00

Nürnberg (Flughafen)

9:30

9:30

9:25

11:30

15:05

15:05

0:50

Bayreuth (Hbf)

10:35

10:35

10:35

12:40

16:15

16:15

1:50

Leipzig (Goethestr.)

13:05

13:05

13:05

15:05

18:45

18:45

4:15

21:05

21:05

6:40

21:20

21:20

6:55

Halle (Saale) Berlin (ZOB) Berlin (Bf. Zoologischer Garten)

15:35

15:45

15:45

15:45

17:50

Hamburg (ZOB am Hbf) Malchow (ZOB Friedrich-Ebert-Str.)

17:30

17:30

17:30

19:35

Rostock (ZOB)

18:35

18:35

18:35

20:35

Bad Doberan (Busbahnhof)

19:05

19:05

19:05

Kühlungsborn Ost (Bf.)

19:20

19:20

19:20

Kühlungsborn West (Bf.)

19:25

19:25

19:25

12:20

12:20

Postbus

6/2015

12:50

15:40

15:40

15:40

17:50

17:50

18:00

18:15

18:15

18:30

18:30

21:35

21:35

21:50

21:50

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

86

12:20

21:45

16:10

Linie 60

NRW - Hamburg - Zinnowitz/Kiel

Route

Do-Mo

tgl

Fr

So

60705

60901

60405

60413

7:00

12:15

12:15

7:45

13:00

13:00

13:55

13:55

14:50

14:50

16:15

15:55

17:15

16:55

20:00

19:45

Bonn (Thomasstraße) Köln (Gummersbacher Str.)

7:00

Wuppertal (Bf. Oberbarmen)

7:55

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

8:40

Duisburg (Hbf)

9:20

Essen (Hbf)

10:00

Dortmund (ZOB am Hbf)

8:50

Münster (Hbf Hafenstr.)

9:55

11:20

Osnabrück (ZOB am Hbf) Bremen (Hbf)

13:40

Hamburg (ZOB am Hbf)

13:20

Kiel (ZOB am Hbf)

14:45

15:30

21:10

Lübeck (ZOB am Hbf)

16:25

Rostock (ZOB)

17:55

Greifswald (ZOB am Bahnhof)

19:05

Lubmin (Kurverwaltung)

19:30

Wolgast (Rungeplatz)

19:50

Zinnowitz (Bahnhof)

20:10

Zinnowitz (Hotel Baltic)

20:15

Route

Sa

tgl

Do-Sa

So

60404

60902

60704

60710

16:00

22:20

17:35

23:55

21:00

4:00 5:00

Zinnowitz (Hotel Baltic)

9:10

Zinnowitz (Bahnhof)

9:20

Wolgast (Rungeplatz)

9:45

Lubmin (Kurverwaltung)

10:10

Greifswald (ZOB am Bahnhof)

10:50

Rostock (ZOB)

12:05

Lübeck (ZOB am Hbf)

13:35

Kiel (ZOB am Hbf) Hamburg (ZOB am Hbf)

10:15

Osnabrück (ZOB am Hbf)

13:10

Bremen (Hbf) Münster (Hbf Hafenstr.)

14:40

16:25 14:30

18:45

1:40

Dortmund (ZOB am Hbf)

15:35

22:00

Wuppertal (Bf. Oberbarmen)

16:25

22:50

Essen (Hbf)

20:05

Duisburg (Hbf)

20:40

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

5:45

21:15

Köln (Gummersbacher Str.)

17:15

22:05

Bonn (Thomasstraße)

17:50

22:40

6:30 23:30

7:15

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Postbus

87

Berlin - Posen - Warschau

Linie 90

tgl

tgl

Route

90001

90003

Berlin (ZOB)

14:30

21:30

Berlin (Flughafen Schönefeld)

15:05

22:05

Posen (PKS Coach Station)

18:35

1:35

Warschau (Centralny)

23:00

6:00

tgl

tgl

Route

90000

90002

Warschau (Centralny)

5:40

22:10

Posen (PKS Coach Station)

10:40

3:15

Berlin (Flughafen Schönefeld)

14:05

6:30

Berlin (ZOB)

15:00

7:15

Linie 9100

Berlin - Rostock - Kopenhagen tgl

tgl

tgl*

91003

91001

91011

Berlin (ZOB)

12:00:00

16:15

23:00

Rostock (Dierkower Kreuz)

14:40:00

19:10

Nykobing Falster (Bf)

18:05:00

22:35

Kopenhagen (Ingerslevsgade, DGI Haus)

19:30:00

0:00

6:30

tgl

tgl

tgl*

Route

9100

91002

91010

Kopenhagen (Ingerslevsgade, DGI Haus)

6:30

11:00

22:30

Nykobing Falster (Bf)

7:55

12:40

Rostock (Dierkower Kreuz)

11:15

15:30

Berlin (ZOB)

14:00

18:30

6:30

tgl

tgl

tgl

Route

* bis 30.06. nicht Di und Sa

Linie 9102

Prag - Dresden - Berlin

Route

91021

91023

91025

Prag (UAN Florenc)

7:00

9:00

18:00

Dresden (Hbf)

9:00

11:00

20:00

Berlin (ZOB)

11:30

13:30

22:15

tgl

tgl

tgl

Route

91020

91022

91024

Berlin (ZOB)

7:30

15:00

19:00

Dresden (Hbf)

10:00

17:30

21:30

Prag (UAN Florenc)

12:00

19:45

23:30

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

Linie 9110

88

Postbus

München - Prag

6/2015

tgl

tgl

Linie 9110

München - Prag tgl

tgl

91101

91103

München (ZOB)

7:00

17:00

Prag (UAN Florenc)

12:00

22:00

tgl

tgl

Route

Route

91100

91102

Prag (UAN Florenc)

7:00

18:00

München (ZOB)

12:00

23:00

Linie 9120

Rotterdam - Bremen - Kopenhagen tgl

Route

91201

Rotterdam (Busstation Conradstraat stop 1)

5:30

Den Haag (HTM Busstation)

6:00

Amsterdam (Amstel Station)

7:00

Groningen (Central Station)

9:15

Oldenburg (ZOB / Karlstr.)

11:30

Bremen (Hbf)

12:15

Hamburg (ZOB am Hbf)

14:30

Kopenhagen (Ingerslevsgade, DGI Haus)

20:30

Route

91200

tgl

Kopenhagen (Ingerslevsgade, DGI Haus)

8:00

Hamburg (ZOB am Hbf)

14:15

Bremen (Hbf)

16:00

Oldenburg (ZOB / Karlstr.)

16:45

Groningen (Central Station)

19:00

Amsterdam (Amstel Station)

21:00

Den Haag (HTM Busstation)

21:45

Rotterdam (Busstation Conradstraat stop 1)

22:15

Unbenannt-1 21

06.05.15 11:46

Stellenweise ist eine Beförderung zwischen bestimmten Teilstrecken aus behördlichen Gründen nicht möglich. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie auch auf unserer Website www.postbus.de

6/2015

Postbus

89

Linie 9130

Aachen - Hannover - Aalborg

Linie 9130 Route

Aachen - Hannover - Aalborg

Di+So

Do+Fr

91301

91311

Aachen (Wilmersdorfer Str.)

5:15 Di+So

Do+Fr

Köln (Hbf Breslauer Platz) Route

6:15 91301

91311

Düsseldorf (ZOB am Hbf) Aachen (Wilmersdorfer Str.)

7:00 5:15

Dortmund (ZOB am Hbf) Köln (Hbf Breslauer Platz)

8:30 6:15

Bielefeld (Bf. Brackwede) Düsseldorf (ZOB am Hbf)

10:00 7:00

Hannover (ZOB am Hbf) Dortmund (ZOB am Hbf)

12:15 8:30

Hamburg (ZOB am Hbf) Bielefeld (Bf. Brackwede)

14:30 10:00

8:30

Flensburg (ZOB, südliche Holmpassage) Hannover (ZOB am Hbf)

16:45 12:15

10:45

Aarhus (Rutebilstationen/Busbahnhof) Hamburg (ZOB am Hbf)

19:30 14:30

13:30 8:30

Aalborg (Busbahnhof, Bussteig 10,11) Flensburg (ZOB, südliche Holmpassage)

21:00 16:45

15:00 10:45

Aarhus (Rutebilstationen/Busbahnhof)

Mo+Sa 19:30

Mi+Do 13:30

Route Aalborg (Busbahnhof, Bussteig 10,11)

91300 21:00

91310 15:00

Aalborg (Busbahnhof, Bussteig 10,11)

7:15 Mo+Sa

15:45 Mi+Do

Aarhus (Rutebilstationen/Busbahnhof) Route

9:00 91300

17:15 91310

Flensburg (ZOB, südliche Holmpassage) Aalborg (Busbahnhof, Bussteig 10,11)

11:45 7:15

20:00 15:45

Hamburg (ZOB am Hbf) Aarhus (Rutebilstationen/Busbahnhof)

14:15 9:00

22:00 17:15

Hannover (ZOB am Hbf) Flensburg (ZOB, südliche Holmpassage)

16:30 11:45

20:00

Bielefeld (Bf. Brackwede) Hamburg (ZOB am Hbf)

18:45 14:15

22:00

Dortmund (ZOB am Hbf) Hannover (ZOB am Hbf)

20:15 16:30

Düsseldorf (ZOB am Hbf) Bielefeld (Bf. Brackwede)

21:15 18:45

Köln (Hbf Breslauer Platz) Dortmund (ZOB am Hbf)

22:00 20:15

Aachen (Wilmersdorfer Str.) Düsseldorf (ZOB am Hbf)

23:00 21:15

Köln (Hbf Breslauer Platz)

22:00

Aachen (Wilmersdorfer Str.)

23:00

Linie 9140

Kosice - München - Stuttgart

Linie 9140 Route

Kosice - München - Stuttgart

Sa 91401

Kosice (AS / Busbahnhof)

15:00 Sa

Bratislava (AS Mlynske Nivy) Route

21:45 91401

Wien (U3, Station Erdberg) Kosice (AS / Busbahnhof)

23:00 15:00

München (ZOB) Bratislava (AS Mlynske Nivy)

5:00 21:45

Augsburg (P&R Nord) Wien (U3, Station Erdberg)

6:00 23:00

Ulm (Hbf) München (ZOB)

7:00 5:00

Stuttgart (ZOB Obertürkheim) Augsburg (P&R Nord)

8:00 6:00

Ulm (Hbf)

So 7:00

Route Stuttgart (ZOB Obertürkheim)

91400 8:00

Stuttgart (ZOB Obertürkheim)

20:15 So

Ulm (Hbf) Route

21:25 91400

Augsburg (P&R Nord) Stuttgart (ZOB Obertürkheim)

22:20 20:15

München (ZOB) Ulm (Hbf)

23:45 21:25

Wien (U3, Station Erdberg) Augsburg (P&R Nord)

5:55 22:20

Bratislava (AS Mlynske Nivy) München (ZOB)

7:25 23:45

Kosice (AS / Busbahnhof) Wien (U3, Station Erdberg)

14:30 5:55

(AS Mlynske Nivy) 90Bratislava Postbus 6/2015

7:25

Di,Do,So Route

Budapest (Nepliget Linie 9141aut All.)Heidelberg

- München - Budapest

Wien (U3, Station Erdberg)

91411 19:30 23:15

München (ZOB) Route Augsburg (P&R Nord) Budapest (Nepliget aut All.) Ulm (Hbf) Wien (U3, Station Erdberg) Stuttgart (ZOB Obertürkheim) München (ZOB) Pforzheim (ZOB Süd) Augsburg (P&R Nord) Karlsruhe (Hbf Südseite) Ulm (Hbf) Mannheim (ZOB am Hbf) Stuttgart (ZOB Obertürkheim) Heidelberg (Hbf) Pforzheim (ZOB Süd)

Di,Do,So 6:00 91411 7:00 19:30 8:00 23:15 9:30 6:00 11:00 7:00 11:45 8:00 12:45 9:30 13:20 11:00

Karlsruhe (Hbf Südseite) Route Mannheim (ZOB am Hbf) Heidelberg (Hbf) Heidelberg (Hbf) Mannheim (ZOB am Hbf)

Di,Do,Sa 11:45 91410 12:45 15:25 13:20 16:00

Karlsruhe (Hbf Südseite) Route Pforzheim (ZOB Süd) Heidelberg (Hbf) Stuttgart (ZOB Obertürkheim) Mannheim (ZOB am Hbf) Ulm (Hbf) Karlsruhe (Hbf Südseite) Augsburg (P&R Nord) Pforzheim (ZOB Süd) München (ZOB) Stuttgart (ZOB Obertürkheim) Wien (U3, Station Erdberg) Ulm (Hbf) Budapest (Nepliget aut All.) Augsburg (P&R Nord)

Di,Do,Sa 17:00 91410 17:45 15:25 19:15 16:00 20:45 17:00 22:00 17:45 23:00 19:15 5:00 20:45 8:30 22:00

München (ZOB)

23:00

Wien (U3, Station Erdberg)

5:00

Budapest (Nepliget aut All.)

8:30

Linie 9142/3 Route

Linie 9142/3

Turin - Stuttgart - Frankfurt am Main Mo,Mi,Fr

91421

91431

8:00

8:00

Turin - Stuttgart - Frankfurt am Main

Turin (Corso Vittorio Emanuele 131)

Mailand (Autostazione - C4 - Milano Lampugnano, Via Natta) Zürich (Sihlquai/HB) Route Stuttgart (ZOB Obertürkheim) Turin (Corso Vittorio Emanuele 131) Karlsruhe (Hbf Südseite) Mailand (Autostazione - C4 - Milano Lampugnano, Via Natta) Mannheim (ZOB am Hbf) Zürich (Sihlquai/HB) Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.) Stuttgart (ZOB Obertürkheim) Karlsruhe (Hbf Südseite) Route Mannheim (ZOB am Hbf) Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.) Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.) Mannheim (ZOB am Hbf) Karlsruhe (Hbf Südseite) Route Stuttgart (ZOB Obertürkheim) Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.) Zürich (Sihlquai/HB) Mannheim (ZOB am Hbf) Mailand (Autostazione - C4 - Milano Lampugnano, Via Natta) Karlsruhe (Hbf Südseite) Turin (Corso Vittorio Emanuele 131) Stuttgart (ZOB Obertürkheim) Zürich (Sihlquai/HB)

Di,Do,Sa,So

10:00

10:00

Di,Do,Sa,So 14:30 91421 18:00 8:00 19:30 10:00

Mo,Mi,Fr 14:30 91431 18:00 8:00

14:30 21:15 18:00 Mo,Mi,Fr,Sa 19:30 91420 8:00 21:15 Mo,Mi,Fr,Sa 9:45 91420 11:15 8:00 15:30 19:30 9:45 21:30 11:15 15:30

10:00 20:15 14:30 21:15 18:00 Di,Do,So 91430 20:15 8:00 21:15 9:00 Di,Do,So 91430 11:15 8:00 15:30 9:00 19:30 21:30 11:15 15:30 6/2015

Postbus

91

Paris - Köln - Dortmund

Linie 9150

tgl Route

91501

Paris (Gare Int.de Paris Gallieni)

14:00

Brüssel (MIDI)

17:45

Brüssel (Gare du Nord)

18:30

Köln (Hbf Breslauer Platz)

21:15

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

22:00

Duisburg (Hbf)

22:30

Essen (Hbf)

23:00

Dortmund (ZOB am Hbf)

23:45 tgl

Route

91500

Dortmund (ZOB am Hbf)

7:00

Essen (Hbf)

7:45

Duisburg (Hbf)

8:15

Düsseldorf (ZOB am Hbf)

9:00

Köln (Hbf Breslauer Platz)

9:45

Brüssel (Gare du Nord)

13:30

Brüssel (MIDI)

13:45

Paris (Gare Int.de Paris Gallieni)

17:30

Linie 9151

Paris - Hannover - Berlin tgl

Route

91511

Paris (Gare Int.de Paris Gallieni)

19:30

Brüssel (Gare du Nord)

23:15

Antwerpen (Van Stralenstraat)

23:59

Hannover (ZOB am Hbf)

5:45

Braunschweig (Hbf)

6:45

Berlin (ZOB)

9:15 tgl

Route

91510

Berlin (ZOB)

19:00

Braunschweig (Hbf)

21:30

Hannover (ZOB am Hbf)

22:30

Antwerpen (Van Stralenstraat)

4:45

Brüssel (Gare du Nord)

5:45

Paris (Gare Int.de Paris Gallieni)

9:15

92

Postbus

6/2015

Linie 9152

Paris - Mannheim - Frankfurt am Main tgl

Route

91521

Paris (Gare Int.de Paris Gallieni)

21:30

Reims (Gare TGV Champagne Ardennes Parking autocars)

23:59

Saarbrücken (Dudweilerstr.)

4:15

Mannheim (ZOB am Hbf)

5:15

Darmstadt (Hbf)

6:00

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

6:30 tgl

Route

91520

Frankfurt am Main (Hbf Stuttgarter Str.)

21:30

Darmstadt (Hbf)

22:00

Mannheim (ZOB am Hbf)

22:45

Saarbrücken (Dudweilerstr.)

0:15

Reims (Gare TGV Champagne Ardennes Parking autocars)

4:30

Paris (Gare Int.de Paris Gallieni)

7:00

Linie 9153

Paris - Stuttgart - München tgl

Route

91531

Paris (Gare Int.de Paris Gallieni)

22:00

Reims (Gare TGV Champagne Ardennes Parking autocars)

23:55

Straßburg (Place de l‘Etoile)

5:00

Karlsruhe (Hbf Südseite)

6:00

Stuttgart (ZOB Obertürkheim)

7:00

Ulm (Hbf)

8:30

Augsburg (P&R Nord)

9:45

München (ZOB)

10:45 tgl

Route

91530

München (ZOB)

17:30

Augsburg (P&R Nord)

18:30

Ulm (Hbf)

19:45

Stuttgart (ZOB Obertürkheim)

21:15

Karlsruhe (Hbf Südseite)

22:15

Straßburg (Place de l‘Etoile)

23:59

Reims (Gare TGV Champagne Ardennes Parking autocars)

4:45

Paris (Gare Int.de Paris Gallieni)

7:00

6/2015

Postbus

93

SICHERHEIT

Sicherheitsinformationen

Notausgang/-stieg

Nothahn

Emergency exit

Nothammer

Emergency handle

Snack- und Getränkeverkauf

Emergency hammer

Snacks and cold beverages

Toilette

Heißgetränkeautomat

Oberdeck

Feuerlöscher

Verbandskasten

Fire extinguisher

First aid kit

Toilet8

Hot beverages vending machine

6

Unterdeck D C B A

Verhalten im Notfall In an emergency Notausgang/-stieg

Nothahn



Bewahren Sie Ruhe. Remain calm.



Folgen Sie den Anweisungen des Personals.



Follow the staff’s instructions. Nothammer

Heißgetränkeautomat • Verbandskasten Bringen Sie sich umgehend in Sicherheit. Betreten Sie niemals die Fahrbahn.

Find a safe place immediately. Keep off the road.

Feuerlöscher

Verlassen Sie den Bus über den nächstgelegenen Notausgang-/stieg. Leave the bus via the nearest

Toilette



Verhalten im Notfall

Lassen Sie Ihr Gepäck zurück.

• Bewahren Sie Ruhe. Leave your luggage behind.

• Bringen Sie sich umgehend in Sicherheit. Betreten Sie niemals die Fahrbahn.

• Folgen Sie den Anweisungen des Personals. • Verlassen Sie den Bus über den nächstgelegenen For your own safety

• Gehen Sie erst auf Hinweis des Personals/der Einsatz­kräfte zurück in den Bus.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit Notausgang-/stieg.

Beachten Sie die gesetzliche Anschnallpflicht.

Faseigenen ten your seaSicherheit t belt. Zu Ihrer

Beachten Sie die gesetzliche Anschnallpflicht.

Befördern Sie Babys/Kleinkinder nur in geeigneten Kindersitzen. Only take

Lassen Sie Ihr Gepäck nur durch Personal be-/ entladen. Only staff can

load and unload your luggage. Lassen Sie Ihr Gepäck nur durch Personal be-/entladen.

Verstauen Sie Ihr Handgepäck in der Ablage über Ihnen. Stow your

babies/small in Befördernchildren Sie Babys/Kleinkinder appropriate child seats.Kindersitzen. nur in geeigneten

handVerstauen luggage in the Sie Ihr Handgepäck compartment aboveüber Ihnen. in der Ablage you.

Halten Sie sich während

Halten Sie den Gang frei von Gepäck.

Halten Sie sich während der Fahrt nicht im Gang, in und denEin-/Ausstiegsbereichen Toiletten auf. Do not den block aisle, doors or toilet undthe den Toiletten auf. area during the journey.

den Keep Halten the aisleSie free of Gang frei von Gepäck. luggage.

Im Interesse aller Fahrgäste Im Interesse aller Fahrgäste In the interest of all passengers

94

Rollstuhleinstieg/-platz

Gehen Sie erst auf Hinweis des Personals/der Einsatzkräfte zurück in den Bus.

Only re-board the bus if instructed to do so by staff/the emergency services. • Lassen Sie Ihr Gepäck zurück.

emergency exit. •

Postbus

6/2015

Snack- und Getränkeverkauf

Benutzen Sie die Haltegriffe an den Sitzen. Use the

handles on the seats.

Benutzen Sie die Haltegriffe an den Sitzen.

Sprechen Sie den Fahrer während

Notfällen an.Sprechen During Sie den Fahrer

während the journey only talk der Fahrt nur in to the driverNotfällen in an an. emergency.

Unterhaltung ab dem ersten Kilometer Immer mehr Ziele und Haltepunkte steuert der Postbus an, und damit zwischen Aachen und Zwickau und auf dem Weg in das benachbarte Ausland die Stunden auf den Autobahnen wie im Flug vergehen, hat das Entertainment Team des Postbus sein Media Center wieder einmal um zahlreiche kostenlose Angebote auf vielen seiner Linien erweitert*. Neue Knaller-Serien, Blockbuster und Musik-Kracher machen den Postbus zu einem rollenden Multimedia Center, das selbst den einen oder anderen Stau vergessen macht. Neu auf vielen Linien: Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn. Steven Spielberg setzt Hergés Comic-Helden Tim & Struppi gekonnt in diesem computeranimierten Abenteuerfilm in Szene, bei dem sich alles um das Schiffsmodell „Einhorn“ dreht. Als Hund Struppi Tims Spielzeugschiff beim Spielen kaputt macht, kommt ein mysteriöses Geheimnis ans Tageslicht, das eine wilde Rallye durch den Orient entfacht. *Die neuen Media Center Inhalte sind leider noch nicht in allen Bussen verfügbar.

Argo Drei Oskars räumte das Drama 2013 ab, das die Geiselname der US-Botschaft in Teheran 1979 in den Fokus setzt: Sechs Botschaftsangehörige versuchen als Kanadier getarnt den Iran zu verlassen.

Elysium Das Jahr 2154: Einige Privilegierte haben sich von der Erde auf die Raumstation Elysium abgesetzt. Erdbewohner Da Costa versucht diese zu erreichen und setzt dabei eine Kettenreaktion in Gang.

Two and a Half Men Für viele die beste Serie aller Zeiten! Das ungleiche Brüderpaar Walden und Alan Harper erlebt zusammen mit Alans Sohn Jake vor allem in amourösen Angelegenheiten viele komische Turbulenzen.

Die Monster Uni Die Monster Mike und Scully sind recht erfolglose Kommilitonen auf der Monster Uni. Zu ihrem Leidwesen stehen die uniweiten Schreckspiele vor der Tür, die es unbedingt zu bestehen gilt.

WLAN und Media Center Surfen Sie im Internet oder genießen Sie aktuelle Hollywood-Blockbuster, Musik, Hörspiele und vieles mehr in unserem Media Center.

1 Wählen Sie mit Ihrem Notebook, Smartphone oder

Tablet das WLAN Postbus aus. 2 Geben Sie den Sicherheitsschlüssel FahrGelb ein. 3

Öffnen Sie entweder Ihren Notebook-Browser unter: mediacenter.postbus.de oder laden Sie sich die Postbus-App herunter.

Hinweis: Mit der Einwahl in unser WLAN erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an. Bitte achten Sie darauf, eine aktuelle Version Ihrer Software zu nutzen (Apple iOS ab Version 5.0, Android OS ab 4.2.1, Windows OS ab Version 8). ln Ausnahmefällen kann es aufgrund von Schwankungen in der Netzabdeckung zu Funktionalitätseinschränkungen von WLAN und Media Center kommen. Im Ausland können wir Ihnen derzeit leider noch keine Internetverbindung anbieten.

Fotos: © 2011 Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved

6/2015

Postbus

95

Bordmenü

Snack- und Getränkekarte Lust auf Heißes? Oder auch Lust auf Süßes? Eine Tasse Kaffee – oder vielleicht heiße Schokolade? Und dazu etwas zum Knabbern. An Bord des Busses können Sie ein paar Kleinigkeiten erwerben, um auch die längste Etappe angenehm zu gestalten.

E

s gibt Autobahnpassagen, die nur wenig Ablenkung zu bieten haben. Dann macht sich mitunter Langeweile breit. Und gelegentlich folgen Hunger und Durst im Kielwasser. Als probates Mittel gegen die Eintönigkeit empfiehlt sich das Entertainment-Programm im Bus. Und den kleinen Hunger bekämpft eine Auswahl an Bordverpflegung (siehe Angebot rechts). Beim Fahrer oder am Automaten Für heiße Getränke steht im Bus ein Automat zur Verfügung, der Kaffee, Cappuccino und heiße Schokolade gegen Münzeinwurf frisch zubereitet. Und an Haltestellen – aus Sicherheitsgründen nur dort – können Sie beim „Käpt�n”, so nennen wir die Fahrer der Postbus-Flotte, eine Auswahl an gekühlten Getränken sowie süße und salzige Snacks bekommen. Er verkauft Ihnen auch einen Kopfhörer für das Entertainment-Programm, wenn Sie keinen dabeihaben.

Kalte Getränke

Bonaqa Mineralwasser 0,5 l 1,00 € Lift Apfelschorle 0,5 l 1,50 € Coca Cola 0,5 l 1,50 €

Heiße Getränke*

Kaffee Creme 0,2 l 1,00 € Espresso 0,2 l 1,00 € Cappuccino 0,2 l 1,00 € Heiße Schokolade 0,2 l 1,00 € * jeweils am Heißgetränkeautomaten



Alkoholische Getränke

Krug’scher Hof Weißwein 0,187 l 3,00 € 2012 Riesling Kabinett trocken

La Gioiosa Frizzante Prosecco 0,2 l 3,00 € Beck�s Pils 0,33 l 2,00 €

Süßes

Haribo Color-Rado 100 g 1,00 € Corny Müsliriegel 20 g  1,00 € Marmorkuchen 50 g 1,00 €

Salziges

Bifi Original 25 g 1,00 € Wasa Sandwich 30 g 1,00 € Ültje Erdnüsse 50 g 1,00 €

Extras

Kopfhörer Stk. 5,00 €

Alle Preise entsprechen der unverbindlichen Preisempfehlung der Hersteller.

96

Postbus

6/2015

Fotos: iStock.com (© lisegagne, © abzee), Shutterstock.com (© robert_s)

VORSCHAU Von Dom zu Dom – Die Bundesgartenschau im Havelland

IMPRESSUM Herausgeber Deutsche Post Mobility GmbH Charles-de-Gaulle-Str. 20 53113 Bonn Verlag und Redaktion H&P Verlag GmbH & Co. KG Robert-Blum-Str. 21 51373 Leverkusen Tel.: 0214 868426-0 E-Mail: [email protected] Internet: www.hp-verlag.de Amtsgericht Köln HRA 25592 USt.-ID-Nr.: DE 258202580 Mitglied im Deutschen Reiseverband

Geschäftsführung: Manfred Hötzer Anzeigenleitung: Katja Grede E-Mail: [email protected] Tel.: 0214 86842-67 Gültige Anzeigenpreisliste Nr. 01 vom 01.08.2014 Projektleitung Gabriele Evertz, Ulrich Herweg

Lesen Sie u.a. in der Juli-Ausgabe ...

Redaktion Chef-Redaktion: Dr. Carsten Otto Redaktion: Andrea Bellok, Marco Wehr Redaktionelle Mitarbeit: Fabian von Poser, Hans-Werner Rodrian Produktion Layout und Gestaltung: Bärbel Gemmel, Rebecca Kömm, Monika Schramm, Isabella Vierthaler Druck: Heckel GmbH, Nürnberg Herstellungsleitung: Jürgen Feser Titelbild: mauritius-images (©Robert Harding) © 2015 Postbus Deutsche Post Mobility GmbH 33509 Bielefeld Rechtliche Hinweise Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt einge­sandte Manuskripte sowie den Inhalt der angegebenen Webseiten. Die Preise in den Reiseangeboten sind Stand bei Drucklegung. Abweichungen sind nicht ausgeschlossen. Für Fehler im abgedruckten Kartenmaterial und hieraus resultierende Kosten und andere Folgen wird keine Haftung übernommen.

Dresden – Barockes Aushängeschild an der Elbe

Newsletter Trier & Obermosel – Konstantin, Marx und ein Heiliger Rock

Fotos: © BUGA-Zweckverband, Shutterstock.com (© xiong tianyi), iStockphoto.com (© Bernhard Richter)

Abonieren Sie unseren Postbus Newsletter unter www.postbus.de 6/2015

Postbus

97

mein Bus, mein Vorteil! Teilen Sie Ihre schönsten Urlaubsmomente!

Ganz gleich, ob als Urlaubsgruß auf einer selbst gestalteten Postkarte oder als echte eigene Briefmarken – sorgen Sie mit Ihren schönsten Motiven für Freude!

Liebe Tante Angelika,

Einfach online gewünschtes Produkt auswählen, Foto hochladen, gestalten und bestellen.

45

PLUSBRIEF INDIVIDUEL

L

Angelika Bach Gartenstraße 7 60311 Frankfurt am Ma in

Bildnachweis FlipFlops: haveseen, fotolia.de; Badering: YanLev, istockphoto.com

wir senden Dir allerliebs te Grüße aus unserem neuen Schrebergarten. Wir genießen die Zeit an der Sonne und im Frei en sehr. Die Jungs bauen heute mit Jan ein Baumhaus.

Jetzt mit dem Code „Postbus“ 10 % Rabatt* sichern: www.deutschepost.de/individuell * Rabatt gilt nur für Materialkosten, nicht für das Porto. Gültig bis 31.08.2015.

Sie genießen die Reise. Wir geben Rabatt auf die Preise. Schön, dass Sie sich für uns entschieden haben! Als Dankeschön für Ihre Buchung schenken wir Ihnen heute einen Preisvorteil für Ihre nächste Reise mit dem POSTBUS. Bei der nächsten Fahrt: 10 % Rabatt* gespart! Einfach den Gutscheincode „MeinBus10“ bei der Buchung auf www.postbus.de eintragen. * Nur einmal einlösbar für eine Einzelfahrt ohne Zusatzleistungen. Mehr Informationen unter www.postbus.de/FAQ. Gültig bis 31.08.2015.

Sie sammeln

neue Eindrücke.

Wir sammeln Ihre Post.

Beauftragen Sie den LAGERSERVICE, den Aufbewahrungsdienst für Ihre Briefpost, wenn Sie länger nicht zu Hause sind. Ihre Post wird sicher aufgehoben bis Sie wieder da sind. Jetzt mit 10 % Rabatt* testen! Einfach auf www.deutschepost.de/lagerservice den Rabattcode „POSTBUSURLAUB“ bei der Bestellung eingeben. * Gutschein auf eine Einlösung pro Person begrenzt. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Gültig bis 31.08.2015.

150512_Voucher.indd 1 98 Postbus

6/2015

12.05.15 17:58

ANZEIGE

Ein rundum perfekter Urlaub! Ihr ADAC Reisebüro berät Sie gerne. Ob individueller Städtetrip, Flusskreuzfahrt, Camping-, Last Minute-, Pauschalurlaub oder Flüge weltweit: In den ADAC Reisebüros werden Ihre Urlaubsträume wahr.

D

ie Reise-Experten in den ADAC Reisebüros sorgen dafür, dass Ihr Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis wird: Sie können sich Ihre Traumreise ganz nach Ihren Wünschen individuell zusammenstellen lassen. Sie möchten Berlin, Hamburg, Zürich oder eine andere Metropole entdecken? Ihr ADAC ReiseExperte findet immer das passende Hotel für Sie!

ns Wir freuen u ruf! n auf Ihren A

Ihre ADAC Reisebüro-Hotline: Berlin-Brandenburg, Berlin (030) 86 86 206 Hansa, Hamburg 0 800 5 21 10 12 Hessen-Thüringen, Wiesbaden (06 11) 97 14 02 10

Sie träumen davon, Städte auf einer Flusskreuzfahrt zu erkunden? Jetzt ist eine gute Gelegenheit. Als ADAC Mitglied erhalten Sie bei Buchung aus dem ADAC Mitgliederreisen Katalog Flusskreuzfahrten 100 Euro Bordguthaben pro Kabine. Sie sind noch nicht ADAC Mitglied? Bei Buchung einer Reise aus den ADAC Reisen Katalogen erhalten Sie die ADAC PLUS-Mitgliedschaft für ein Jahr kostenlos.

Rundum sorglos. Weltweit reisen.

Nordbayern, Nürnberg (09 11) 95 95 250

Südbayern, München (089) 51 95 186

Nordrhein, Köln (02 21) 4 72 74 47 Ostwestfalen-Lippe, Bielefeld (05 21) 1 08 11 40

Weser-Ems, Bremen (04 21) 4 99 42 22 Westfalen, Dortmund (02 31) 5 49 91 30

Pfalz, Neustadt (0 63 21) 89 05 91 Saarland, Saarbrücken (06 81) 6 87 00 67

Württemberg, Stuttgart 0 800 5 21 10 12

Mittelrhein, Mainz (0 61 31) 3 33 76 90 Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, Laatzen (0 51 02) 90 13 28

Sachsen, Dresden 0 800 5 21 10 12 Schleswig-Holstein, Kiel 0 800 5 21 10 12

Nordbaden, Karlsruhe (07 21) 8 10 40

Südbaden, Freiburg (07 61) 3 68 81 77

Ob Auslands-Krankenschutz, Unfallschutz, Reiserücktritt, Verkehrs- oder Rechtsschutz: Damit Sie ganz unbeschwert verreisen und unterwegs stets bestens abgesichert sind, bieten Ihnen die ADAC Versicherungen sinnvollen Schutz. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und beraten Sie gerne. Kommen Sie doch einfach bei uns vorbei!

171 ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros in ganz Deutschland bieten Ihnen eine Vielzahl von Reiseangeboten namhafter Veranstalter. Lassen Sie sich begeistern. online buchen: www.adac-reisebüro.de

Sie sammeln neue Eindrücke. Wir sammeln Ihre Post. sparen! Jetzt 10 % 98 auf Seite Gutschein

Sie sind im Urlaub oder längere Zeit nicht zu Hause? Unser LAGERSERVICE sammelt Ihre Post bis zu drei Monate. Und wenn Sie wieder da sind, stellen wir Ihnen die gesammelte Post zum vereinbarten Zeitpunkt zu. Einfach Lagerserviceauftrag erteilen: in den Filialen der Deutschen Post oder unter www.deutschepost.de/lagerservice

View more...

Comments

Copyright � 2017 SILO Inc.